Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Jobportraits - Mannschaften/Freiwilliger Wehrdienst > Websoldat bei der Luftwaffe – Ein Job für Kreative

Websoldat bei der Luftwaffe – Ein Job für Kreative

Köln-Wahn, 24.08.2010.
Auf der Internet- und Intranetseite der Teilstreitkraft Luftwaffe findet man aktuelle Informationen über verschiedene Veranstaltungen und Ereignisse rund um die Luftwaffe. Hinter dem Design der Artikel stecken meine Kameraden und ich aus der Webredaktion.

Zwei Monitore verschnellern die Arbeit

Konzentration ist gefragt (Quelle: Luftwaffe/Daniel Vrastil)Größere Abbildung anzeigen

Das Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe ist eine Teileinheit des Luftwaffenamts. Hier hat auch die Redaktion der Luftwaffe ihr Zuhause. In der Redaktion werden Artikel für das Internet und Intranet bearbeitet und verfasst. Nachdem ein Artikel geschrieben ist, komme ich ins Spiel. Ich bin Websoldat und dafür verantwortlich, die Artikel im Internet oder Intranet einzustellen.

nach oben

Meine alltägliche Arbeit

Meine alltägliche Arbeit (Quelle: Luftwaffe/Daniel Vrastil)Größere Abbildung anzeigen

Der Weg eines Artikels

In der Webredaktion bin ich nicht selber als Autor aktiv, sondern arbeite mit den fertigen Artikeln, die ich von meinen Kameraden aus der Redaktion bekomme. Gerade habe ich einen neuen Artikel erhalten, der auf der Internetseite eingestellt werden soll. Als erstes bearbeite ich die beigefügten Bilder. Hierbei passe ich die Größe an und verändere gegebenenfalls Helligkeits- und Kontrasteinstellungen. Die fertigen Bilder lade ich anschließend auf den Server der Luftwaffenseite hoch. Danach bearbeite ich den Text. Ich füge Akronyme und Links zu anderen Bereichen der Luftwaffenseite, die mit dem Thema im Zusammenhang stehen, ein. Beim anschließenden Hochladen des Texts ist es wichtig, dass ich die richtige Reihenfolge der einzelnen Abschnitte beachte und die Bilder korrekt zuordne. Jetzt ist der Artikel fertig für das Internet. Bevor er dort jedoch zu sehen ist, erstelle ich einen Vordruck. Mein Chef vom Dienst hat nun ein genaues Bild davon, wie der Artikel später erscheint. Ist alles in Ordnung, ist der Artikel nach einem Klick online. Wenn nicht, ändere ich die entsprechenden Fehler.

nach oben

Abstimmung ist enorm wichtig

Abstimmung ist enorm wichtig (Quelle: Luftwaffe/Daniel Vrastil)Größere Abbildung anzeigen

Jederzeit einsatzbereit

Von sämtlichen Informationsmeistern der Luftwaffenstandorte werden Artikel an das Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe geschickt. Hierbei kommt eine große Masse an Artikeln zusammen, die auf verschiedenen Bereichen der Intranet- und Internetseite eingestellt werden müssen. Auch wenn mal gerade nichts zu tun ist, kann jederzeit ein neuer Artikel kommen, der zeitnah erscheinen muss. Für mich bedeutet das, dass ich immer einsatzbereit sein muss. Immer wieder gibt es Großveranstaltungen, zu denen mehrere Artikel verfasst werden. Als gutes Beispiel sei hier der Girls` Day erwähnt. Beinah zeitgleich erschienen knapp 30 Artikel zu diesem Thema auf verschiedenen Bereichen im Internet. Für meine Kameraden und mich hieß das natürlich „Arbeiten auf Hochtouren“, wenn man bedenkt, dass man für einen Artikel von „normaler Länge“ gute 20 Minuten Zeit benötigt.

nach oben

Gespräch mit einem Redakteur

Gespräch mit einem Redakteur (Quelle: Luftwaffe/Daniel Vrastil)Größere Abbildung anzeigen

Kommunikation ist wichtig

Natürlich sitze ich bei meiner Arbeit nicht nur vor dem Computer. Immer wieder werden neue Grundwehrdienstleistende in die Webredaktion versetzt. Ich kümmere mich um die Einweisung dieser Kameraden. Hierbei ist es durchaus von Vorteil, wenn sie schon ein gewisses Verständnis für die anfallende Arbeit mitbringen. Der Job ist demnach ein Glücksfall für diejenigen, die auch privat viel und gerne mit dem PC arbeiten.

Gerade stelle ich einen Artikel ein

Gerade stelle ich einen Artikel ein (Quelle: Luftwaffe/Daniel Vrastil)Größere Abbildung anzeigen

Bei meiner Arbeit ist aber auch die Rücksprache mit meinen Kameraden aus der Redaktion entscheidend. Sie bearbeiten oder schreiben die Artikel, bevor sie an mich weitergegeben werden. Ich stehe also im ständigen Dialog mit ihnen. Zurück an meinem Computer bekomme ich dann schon wieder einen neuen Auftrag. Für einen Artikel muss ein Schaubild erstellt werden - an die Arbeit!

Als Websoldat im Presse- und Informationszentrum sind Grundkenntnisse im Bereich Internet und HTML von Vorteil. Der sichere Umgang mit Software für Bildbearbeitung sowie Büroanwendungen wie z.B. Microsoft Office sollte vorhanden sein. Besonders eignen sich Bewerber, die Interesse an einer journalistischen Tätigkeit haben und ggf. bereits über berufliche Erfahrungen im Bereich Digital- und Printmedien verfügen.

 

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.11.13 | Autor: Joshua Breuer


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.karr.jpfwd&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7C88FAKV342INFO