Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Jobportraits - Unteroffiziere/Feldwebel/Offiziere > Kampfmittelbeseitigung

Kampfmittelbeseitigung

Letzte Handgriffe am Schutzanzug


  • Leereintrag
  • Kein Alien, sondern Kampfmittelbeseitiger

    Ein Job für starke Nerven

    Noch 20 Sekunden, dann wird die Bombe explodieren. Der „Gute“ starrt verzweifelt auf ein rotes und ein schwarzes Kabel. Zitternd und schweißgebadet überlegt er, was er tun soll, während die Zeit immer schneller verrinnt. Welches Kabel soll er durchtrennen? Nimmt er das Richtige, ist er gerettet, doch das Falsche würde den sicheren Tod bedeuten.


  • Anlegen der notwendigen Schutzkleidung

    Kampfmittelbeseitigung – kein Job für schwache Nerven

    Schon als Heeresuniform-tragender Grundwehrdienstleistender und Angehöriger des Pionierbataillons 620 errichtete und betrieb der gelernte Gas- und Wasserinstallateur Tobias Meyer mit anderen Spezialisten Feldlager, Feldtanklager und Pipelineanlagen.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 23.12.13


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.karr.jpuffz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7C8FNJAE553INFO