Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Transportflugzeuge > Airbus A310 > A310 MedEvac 

Airbus A310 MRTT MedEvac

Der Airbus A310 MRTT MedEvac ist ein wichtiges Glied in der Rettungskette zur medizinischen Evakuierung schwer- und schwerstverletzter Personen über große Distanzen. Der MedEvac-Rüstsatz besteht aus bis zu sechs Patiententransporteinheiten (PTE), deren Ausstattung den modernsten Standards der Intensivmedizin entsprechen. Des Weiteren befinden sich 38 Liegeplätze an Bord, von denen an 16 Intermediate-Care-Plätzen mittels Monitorkontrolle eine verstärkte medizinische Überwachung und Medikamentenbehandlung möglich ist. Somit können insgesamt 44 Patienten liegend transportiert werden.

Medizingeräteausstattung
Die Patiententransporteinheit besteht aus:Zusätzlich an Bord sind vorhanden:
Intensivbeatmungsgerät "Evita 4"16 Patientenmonitore "Micropaq"
Transportbeatmungsgerät "Oxylog 3000"1 Blutgasanalysegerät "I-Stat"
Multi-Funktions-Monitor "Propaq EL106"2 flexible Bronchoskope
2 Dreifach-Spritzenpumpen "Combimat 2000"tragbares Ultraschallsystem "SonoSite"
Absaugpumpe "Accuvac"6 Patientenwärmesysteme "Barkey"
12-Kanal-EKG
2 Defibrillatoren
16 Dreifach-Spritzenpumpen "Combimat 2000"
4 Medumat LifeBase III
4 Infusionspumpen "IP 2000"
1 Zentralmonitorsystem
1 Kühlschrank für medizinische Kühlware

Abhängig von der Anzahl und dem Verletzungsmuster der zu transportierenden Patienten, umfasst die medizinische Besatzung bis zu 25 Personen. Die „Medical Crew“ wird bei Alarmierung aus dem gesamten Bundesgebiet zusammengezogen und setzt sich aus Fachärzten, Fachpflegekräften und Rettungsassistenten zusammen. Ein Fliegerarzt der Luftwaffe übernimmt als Medical Director die medizinisch-organisatorische Leitung. Die Gesamtverantwortung für den Lufttransport liegt beim Kommandanten des Luftfahrzeugs. Um im Ernstfall schnell reagieren zu können, wird am Flughafen Köln-Bonn ständig ein teilgerüsteter Airbus MedEvac in einer 24-Stunden Bereitschaft vorgehalten. Nach einem Einsatzbefehl werden durch einen Medizintechniker der Luftwaffe die medizinischen Geräte auf Funktion geprüft und die Medikamente nachgerüstet. Um das vollständige Equipment und die flugzeugtechnische Vorbereitung abzuschließen, bedarf es nach Alarmierung ungefähr 3 Stunden.

nach oben

Technische Daten

Abmessungen
Länge46,66 m
Höhe15,80 m
Spannweite43,89 m
Rumpfdurchmesser5,64 m
Gewichte
Leergewicht79.000 kg
Maximales Startgewicht157.000 kg
Maximales Landegewicht123.000 kg

nach oben

Antrieb

Der A310-304 wird von zwei Triebwerken General Electric GE CF6-80C2A2 mit jeweils 236kN maximalen Schub angetrieben. Bei einer Reisegeschwindigkeit von etwa 860 km/h beträgt die größtmögliche Reichweite des A310 etwa 11.000 Kilometer.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 09.02.16


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.waff.tran.a310.evac