Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Team Luftwaffe > Verbände der Einsatzlogistik > Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe > Geschichte 

Historischer Rückblick

Das Personal der Gruppe zum Appell angetreten

Das Personal der Gruppe zum Appell angetreten (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen

Die Geschichte der Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe ist eine der jüngsten in dieser Teilstreitkraft. Mit Aufstellung der Streitkräftebasis wurden die Kräfte der organischen Logistik dort zusammengefasst. Die Luftwaffe hat in diesem Prozess einen Teil ihrer logistischen Fähigkeiten, wie zum Beispiel Transport und Unterbringung, abgegeben. In den folgenden Jahren wurde erkannt, dass der Luftwaffe daraus ein Fähigkeitsdefizit entstanden ist. Um diese Lücke zu schließen, festigte sich der Entschluss eine Dienststelle aufzustellen, um der Luftwaffe die Leistungen organischer Einsatzlogistik verfügbar zu machen.

Historischer Rückblick
MonatJahrEreignis
2006Im Luftwaffenführungskommando wird mit der Erarbeitung der Grundlagen begonnen. In Zusammenarbeit mit dem Luftwaffenamt Abteilung POCAR wird die Personal-STAN erarbeitet. Im Oktober 2006 wird die Personal-STAN genehmigt, und eine Projektgruppe im Kommando 2. Luftwaffendivision gebildet.
Im Verbund von Kommando 2. Luftwaffendivision und den personalbearbeitenden Dienststellen der Bundeswehr beginnt die Personalauswahl.
Januar2007Am 2. Januar 2007 nehmen die ersten Soldaten des Verbandes ihren Dienst am neuen Standort auf. Unter der Führung des Leiters beginnt der kontinuierliche Aufbau des Verbandes. In den folgenden Monaten wächst der Personalkörper beständig, so dass zum Jahresende eine IST-Stärke von 75 Prozent erreicht wird. Im ersten Quartal 2008 ist dieser Vorgang abgeschlossen.
Juli2007Die Material-STAN wird genehmigt und somit beginnt auch der materielle Aufwuchs. Mit der Übernahme des ersten Gerätes beginnt für die Einsatzunterstützungsgruppe die Übungstätigkeit zur Erreichung der Einsatzbereitschaft.
November2007Die Organisationsstruktur des Verbandes wird den Erfordernissen angepasst, so dass jetzt die Ebene eines Bataillon eingenommen wird.
April2008Vorbereitung und Teilnahme an der logistischen Großübung „Joint Logistics 2008“. Im Rahmen dieser Übung wird das Zusammenwirken der logistischen Kräfte aller Teilstreitkräfte und militärischer Organisationsbereiche überprüft.
Juli2008Am 1. Juli 2008 wird die Fliegerhorststaffel Trollenhagen in einem feierlichen Appell der Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe unterstellt. Damit verdoppelt sich die Anzahl der Angehörigen des Verbandes nahezu.
August2008Die Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe wird als Leitverband der Luftwaffe für die Teilnehmer an der multinationalen Übung „BAPEX 08“ benannt. Somit beginnen jetzt die Erkundungen und Planungsarbeiten, um im Dezember 2008 mit Teilen des Verbandes nach Frankreich zu verlegen.
April20091000. Flug
Die 1000. IL 76 erhielt am Dienstag, den 21. April, vom Tower Trollenhagen die Startfreigabe Richtung Afghanistan. Die Fracht bestand unter anderem aus Bekleidung, Werkzeugen, Ersatzteilen, Zelten, Möbeln und Verpflegung in Kühlcontainern.
September2009Übung „Force Eval“
Im September diesen Jahres fand auf dem Fliegerhorst Trollenhagen eine Übung eines Einsatzverbandes der Luftwaffe statt. Der Einsatzverband wurde aus fliegenden Verbänden der deutschen und finnischen Luftwaffe zusammengestellt. Dazu wurden Kampfflugzeuge der Typen Tornado, F-4 Phantom und F-18 für knapp drei Wochen nach Neubrandenburg verlegt. Ziel der Übung war der Nachweis der Einsatzbereitschaft eines multinationalen Verbandes in einem möglichen Einsatz.
Dezember2009Kommandoübergabe
Der Kommandeur der 2. Luftwaffendivision, Generalmajor Bernhard Fürst, übergab im Rahmen eines feierlichen Appells das Kommando von Oberstleutnant Holger Schabio an Oberstleutnant Dirk Böhm.
Juni2010Übung „Elite“
Die Luftwaffe führte in der Zeit vom 17. Juni bis 1. Juli 2010 die multinationale Großübung Electronic Warfare Live Training Exercise (ELITE) 2010 unter anderem auf dem Fliegerhorst Trollenhagen durch.
Mai20112000. Flug
Die 2000. IL 76 startete am Dienstag dem 17. Mai von Trollenhagen in Richtung Afghanistan. An Bord waren u.a. Funkausrüstung, Bekleidung und Aufklärungsdrohnen.
Oktober2011Kommandoübergabe
Am 20.10. übergab der Kommandeur der 2. Luftwaffendivision Generalmajor Fürst das Kommando der EinsUstgGrpLw an Oberstleutnant Eckbert Stiller.
November2011Übung „Herbststurm“
Am 20.11.2011 verlegten Anteile der Flugabwehrraketengruppe 21 aus Sanitz mit zwei Kampfstaffeln und den dazugehörigen Führungs- und Unterstützungskomponenten für eine einwöchige Luftverteidigungsübung in den Großraum Neubrandenburg. Ziel und Auftrag war eine interne Überprüfung der Einsatzbereitschaft für die NRF-Standby-Phase 2012.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.11.13


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.org.logi.einsustg.hist