Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Team Luftwaffe > Führungsunterstützungsbereich Luftwaffe > „Netzplan 10“ – Katastrophenszenarien auf dem Prüfstand

„Netzplan 10“ – Katastrophenszenarien auf dem Prüfstand

Erfurt, 22.11.2010.
Die Wetterkapriolen der vergangenen Jahre haben eines deutlich gemacht: Die Bundeswehr wird bei außergewöhnlichen Situationen auch zur Hilfeleistung im Inland gebraucht. Eine gut funktionierende zivil-militärische Zusammenarbeit ist daher für den Schutz der Bevölkerung unabdingbar. Deshalb fand auch dieses Jahr wieder eine Planübung, diesmal „Netzplan 10“ vom 9. bis 11. November in Erfurt unter der Leitung des Befehlshabers im Wehrbereich III statt.

Kommunkation über Satellit vom DCRC

Kommunkation über Satellit vom DCRC (Quelle: Luftwaffe/Peter Rieck)Größere Abbildung anzeigen

Seit 2006 finden im Wehrbereichskommando III (WBK III) jährliche Ausbildungs- und Übungsvorhaben mit Beteiligung der Innenministerien der Länder im Wehrbereich sowie teilweise der polnischen und tschechischen Nachbarn unter der Bezeichnung „netzwerk“ beziehungsweise „netzplan“ statt. Ziel dieser Übungsreihe ist es, das Zusammenwirken zwischen den zivilen Katastrophenschutzbehörden und -organisationen und den deutschen Streitkräften zu optimieren und letztendlich den Schutz der Bevölkerung im Katastrophen- oder Unglücksfall zu verbessern.

nach oben

Große Beteiligung

Erstmals nahmen daran auch Vertreter aus den Innenministerien aller fünf Bundesländer des Wehrbereichs III teil. Darüber hinaus beteiligten sich Vertreter von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk (THW) und Deutschem Roten Kreuz an der Planübung. Auch zwei tschechische Offiziere beobachteten das Übungsgeschehen.

nach oben

Einsatzkräfte werden über moderne Hilfsmittel geführt.

Einsatzkräfte werden über moderne Hilfsmittel geführt. (Quelle: Luftwaffe/Peter Rieck)Größere Abbildung anzeigen

Fiktive Katastrophenszenarien analysiert

Anhand fiktiver Katastrophenszenarien – vom Hochwasser, Waldbränden und großflächigem Stromausfall bis hin zu einem Unglücksfall auf einem zivilen Flughafen – analysierten die gemischt besetzten Arbeitsgruppen die simulierten Situationen und erarbeiteten Handlungsalternativen. Die thematisch breit gefächerten Lösungsansätze wurden dann gegenseitig an diesen drei Tagen zur Auswertung präsentiert.
Ein praktischer Anteil rundete die Übung ab. Hierbei wurde Material, Gerät und Verfahren durch das Sanitätsregiment 32 aus Weissenfels bei Leipzig, dem Führungsunterstützungsbataillon 383 (FüUstgBtl 382) aus Erfurt, von Polizei, Feuerwehr und THW sowie dem Landeskommando Thüringen anschaulich dargestellt.

nach oben

Wappen des DCRC

Wappen des DCRC (Quelle: Luftwaffe/Peter Rieck)Größere Abbildung anzeigen

„Gelber Merkur“

Gleichzeitig mit der Planübung „Netzplan 10“ führte das WBK III die Übung „Gelber Merkur“ mit dem Einsatzführungsbereich 3 der 2. Luftwaffendivision Birkenfeld durch. Diese Übung findet im zweijährigen Rhythmus statt.
In Absprache mit dem Luftwaffenführungskommando und der 2. Luftwaffendivision wurde das Deployable Control and Reporting Center (DCRC - verlegefähiger Gefechtsstand) des Einsatzführungsbereiches 3 in Holzdorf als „Übungsobjekt“ ausgewählt. Der Übung lag ein großflächiger Stromausfall und der Verlust der Kommunikationsverbindungen zu Grunde. Die wichtigsten Aufgaben für das FüUstgBtl 382 war die Wiederherstellung der Kommunikation zwischen dem DCRC in Holzdorf und der Funkstelle in Cölpin. Einen anderen Schwerpunkt bildete die Anbindung an ein funktionierendes Kommunikationsnetz des mobilen Außenlandeplatzes des Hubschraubergeschwaders 64 in Schweinitz sowie der im Hochwassereinsatz befindlichen Kräfte.

nach oben

Fazit

„Die Arbeit in den gemischten Arbeitsgruppen hat sich bewährt. Die Themenstellung war zielführend. Wir haben einen guten Abholpunkt für die weitere Arbeit geschaffen. Die Zivil-Militärische Zusammenarbeit im Innland wird auch in einer neuen Bundeswehr-Struktur eine wichtige Rolle einnehmen“, zog Generalmajor Heinrich Geppert, Befehlshaber im Wehrbereich III, sein Resümee.

 

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.11.13 | Autor: Peter Rieck


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.org.fueub&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7C8BFJQH744INFO