Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Team Luftwaffe > Führungsunterstützungsbereich Luftwaffe > Hoher Besuch aus „Fernost“

Hoher Besuch aus „Fernost“

Köln-Wahn, 27.09.2010.
Eine chinesische Delegation unter der Führung des Stabschefs der chinesischen Luftstreitkräfte, Generalleutnant Yang, war im Führungsunterstützungsbereich der Luftwaffe (FüUstgBerLw) in Köln-Wahn zu Gast, um sich über die umfangreichen Kommunikationsmittel der Luftwaffe zu informieren.

Oberst Furth und Generalmajor Yang

Oberst Furth und Generalmajor Yang (Quelle: Luftwaffe/Lüsgen)Größere Abbildung anzeigen

Neben dem Chef des Stabes der chinesischen Luftstreitkräfte des regionalen Bereichs „Beijing“, Generalmajor Ma, begrüßte der Kommandeur des Führungsunterstützungsbereichs der Luftwaffe, Oberst Arno Furth, außerdem den chinesischen Verteidigungsattaché, Generalmajor Wang.
Begleitet wurden die hochrangigen Offiziere aus Fernost durch den Stellvertreter des Befehlshabers des Luftwaffenführungskommandos, Generalmajor Joachim Wundrak.

nach oben

Kurzbriefing von Oberst Furth für die chinesische Delegation

Kurzbriefing von Oberst Furth (Quelle: Luftwaffe/Lüsgen)Größere Abbildung anzeigen

Der Führungsunterstützungsbereich Luftwaffe

Im Rahmen des Besuchs wurde der Führungsunterstützungsbereich Luftwaffe hinsichtlich strukturellem Aufbau, seinem umfangreichen Aufgabenpaket und seinem hohen Dislozierungsgrad vorgestellt.
Im Anschluß wurden diverse Kommunikationsmittel und -verfahren „live“ präsentiert, um die gesamte Bandbreite der Kommunikationsfähigkeit der Luftwaffe - auch und gerade für den Einsatz - zu illustrieren.

nach oben

Vorstellung eines Videosystems

Vorstellung eines Videosystems (Quelle: Luftwaffe/Lüsgen)Größere Abbildung anzeigen

Umfangreiches Know-How vermittelt

Die IT-Spezialisten stellten unter anderem ein sogenanntes VAN (Verlegefähiges Accessnetz) vor. Diese sensible Technik kann in kürzester Zeit in bereitstehende Container verpackt werden und in jedem Einsatzland der Bundeswehr genutzt werden. Ergänzend hierzu wurden noch anteilige Komponenten des Führungs- und Informationssystem der Luftwaffe (FüInfoSysLw) zur gesicherten Verarbeitung und Übertragung eingestufter Daten vorgestellt. Im weiteren Verlauf interessierte sich die chinesische Delegation sehr für den Bereich Funk, auch das Managment des IT-Systems Luftwaffe und die damit verbundenen Möglichkeiten im Einsatz standen im Fokus der Gäste. Beeindruckt war man insbesondere von der Tatsache, mit wie wenig Personal das doch sehr komplexe und äußerst hochwertige Equipment im vollen Maße einsetzt wird, was auch einiges über die Qualität des Personals aussagt. Dies spiegelt sich besonders im Bereich der Verlegefähigkeit und der schnellen Einsatzfähigkeit wieder, beispielsweise daran, wie schnell IT-Leitungsnetze bis hin zum einzelnen Arbeitsplatz in einem Hauptquartier verlegt werden können.
Die Schau endete mit Systemen zur Videotelefonie und File-Transfer sowie optionalen Möglichkeiten, das FüInfoSysLw auch als getrenntes Netz betreiben zu können.

Empfang in Wahn: General Yang, General Wundrak, Oberst Furth

Empfang in Wahn (Quelle: Luftwaffe/Lüsgen)Größere Abbildung anzeigen

 

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.11.13 | Autor: Markus Lüsgen


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.org.fueub&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7C89PEV3852INFO