Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Team Luftwaffe > Amt für Flugsicherung der Bundeswehr > Auftrag 

Auftrag

Das Amt für Flugsicherung der Bundeswehr mit Sitz in Frankfurt am Main, nimmt die Fachaufgaben der militärischen Flugsicherung für den Gesamtbereich des BMVg, sprich teilstreitkraftübergreifend, wahr. In dieser Pilotfunktion ist das AFSBw fachlich direkt dem Inspekteur der Luftwaffe und truppendienstlich dem Kommando Unterstützungsverbände Lw unterstellt.

Flugsicherungspersonal bei der Arbeit

Flugsicherungspersonal bei der Arbeit (Quelle: Luftwaffe/Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Der Bundesrepublik Deutschland kommt auf Grund ihrer zentralen Lage besondere Bedeutung für die Lenkung der stetig wachsenden zivilen Verkehrsströme zu. Der Verkehrsanteil der Militärluftfahrt am Gesamtluftverkehr beträgt heute nur noch zwei Prozent. Im Gegensatz zum allgemeinen Luftverkehr (GAT) bedarf dieser operationelle Einsatzflugbetrieb der Streitkräfte (OAT) jedoch einer spezifischen Betreuung und Unterstützung durch die Flugsicherung, da militärische Einsatzprofile nicht mit den Flugprofilen der kommerziellen Luftfahrt vergleichbar sind.

Tower in der Morgendämmerung

Tower in der Morgendämmerung (Quelle: Luftwaffe/Archiv)Größere Abbildung anzeigen

An den militärischen Flugplätzen und in deren Nahbereichen ist dies Aufgabe der örtlichen militärischen Flugsicherung (öMilFS). Im überörtlichen Bereich werden die Aufgaben der Flugsicherung, auch für den militärischen Flugbetrieb, seit 1993 durch die DFS (Deutsche Flugsicherung GmbH) wahrgenommen. Um die dafür notwendige militärische Expertise in die DFS einzubringen, hat die Bundeswehr militärisches Flugsicherungspersonal für den operativen Dienst wie auch in Führungsfunktionen in die DFS beurlaubt. Neben der unmittelbaren fachlichen Zuständigkeit für die örtliche militärische Flugsicherung im Friedensbetrieb wie im Auslandseinsatz und der personellen Führung des beurlaubten Personals, ist das Amt für Flugsicherung als Fachkommando insbesondere verantwortlich für die Wahrnehmung der Interessen aller militärischen Luftraumnutzer sowie der daraus abzuleitenden Anforderungen gegenüber der DFS und anderen nationalen und internationalen Organisationen und Dienststellen.

Ausbildung im Tower

Ausbildung im Tower (Quelle: Luftwaffe/Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Das Amt für Flugsicherung der Bundeswehr ist auch in der Verpflichtung – in Abstimmung mit den Militärs anderer Staaten -, auf die Berücksichtigung der militärischen Notwendigkeiten bei der Entwicklung nationaler, aber insbesondere auch internationaler Flugsicherungs-Programme mitzuwirken. In enger Abstimmung mit dem BMVg wird dafür eine breite militärische Beteiligung in den unterschiedlichen Entscheidungsebenen von EUROCONTROL und bei der Europäischen Kommission gewährleistet. Das AFSBw als Fachkommando für die militärische Flugsicherung in Deutschland, stellt sich damit den Anforderungen der unabdingbaren zivil-militärischen Zusammenarbeit in der Flugsicherung ebenso wie den internationalen Herausforderungen, um die jederzeitige und ungehinderte und effiziente Nutzung der nicht unbegrenzt verfügbaren Ressource Luftraum für den militärischen Luftverkehr sicher zu stellen.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 25.02.14


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.org.afsbw.auftrag