Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Flugstundenjubiläum TRANSALL C-160

Flugstundenjubiläum TRANSALL C-160

Köln-Wahn, 30.09.2011.
Am 4. Oktober wird das Luftfahrzeugmusters TRANSALL C-160 die 1 Mioste Flug-stunde erfliegen und anschließend auf dem Fliegerhorst des Lufttransportgeschwa-ders 63 in Hohn landen. Das Jubiläum wird im Beisein des Inspekteurs der Luftwaf-fe, Generalleutnant Aarne Kreuzinger-Janik, mit einem Appell gefeiert. Hierzu sind auch Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Am 30. April 1968 erhielt die Luftwaffe ihr erstes Lufttransportflugzeug vom Typ TRANSALL C-160. Dieses Luftfahrzeug trägt heute die Luftwaffen-Registrierung 50+06. Seit ihrer Einführung im Jahr 1968 steht die TRANSALL C-160 wie kein anderes System für den nationalen und internationalen Einsatz der Luftwaffe. Sie hat maßgeblich und zuverlässig den weltweiten und flexiblen Lufttransport der Bundeswehr im erweiterten Aufgabenspektrum sowie im Rahmen humanitärer Hilfe sichergestellt.

Ob Erdbebenhilfe in Italien oder der Türkei, Hungerkatastrophen in Äthiopien, Sudan oder Somalia, ob Kurdenhilfe im Irak oder Evakuierungsoperationen von deutschen Staatsbürgern aus Liberia und Libyen: die TRANSALL C-160 sind stets dabei, wenn es gilt, in Not geratenen Menschen zu helfen. Neben weiteren Einsätzen in Ost-Timor im Jahr 2000 sind auch die Rettungseinsätze im Inland, beispielsweise bei den Hochwassereinsätzen 1997 und 2002 in Erinnerung. Die Einsätze der TRAN-SALL C-160 bekamen ab 1992 mit dem Beginn der Luftbrücke nach Sarajevo eine neue Qualität. Waren die vorherigen Einsätze durch ein zumeist friedlich geprägtes Umfeld gekennzeichnet, so sahen sich die Besatzungen erstmals einer latenten Bedrohung ausgesetzt. Seit 2002 stellen die TRANSALL C-160 im Rahmen des ISAF-Einsatzes mit bisher über 37.000 Flugstunden das Rückgrat für den taktischen Lufttransport innerhalb Afghanistans. Die TRANSALL C-160 ist ein in deutsch-französischer Kooperation entwickeltes und gebautes taktisches Transportflugzeug mittlerer Größe. Aufgrund der Bauweise ist es ausgezeichnet für den Einsatz auf Behelfsflugplätzen geeignet. Während der Nutzungsdauer wurde die TRANSALL-Flotte den Erfordernissen eines sich ständig wandelnden Einsatzspektrums durch fortlaufende Modernisierungsprogramme, zum Beispiel im Bereich der Avionik, sowie durch Maßnahmen zum aktiven und passiven Schutz der Maschinen angepasst. Derzeit betreibt die Luftwaffe von den Fliegerhorsten der Lufttransportgeschwader 61, Penzing, Lufttransportgeschwader 62, Wunstorf und dem Lufttransportgeschwader 63, Hohn aus 68 Luftfahrzeuge vom Typ TRANSALL C-160. Sieben dieser Maschinen, eine davon ständig im Rüstzustand „Medical Evacuation (MEDEVAC)“, sind am Standort Mazar –e Sharif in Afghanistan eingesetzt.

Medienvertreter werden gebeten bis spätestens 11 Uhr am Fliegerhost einzutreffen.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.11.13 | Autor: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.presse.mitteilungen&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7C8M7AQ5985DIBR