Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2011 > August 


  • Leereintrag
  • Gruppenfoto von den Azubis

    Auszubildende verabschiedet

    Nach verkürzter dreijähriger Ausbildung erhielten sechs Auszubildende der Ausbildungswerkstatt Kaufbeuren ihre Zeugnisse. Sie sind nun Facharbeiter. Fünf von ihnen tragen die Bezeichnung „Elektroniker für Geräte und Systeme“ und einer ist „Fluggerätmechaniker Fachrichtung Instandhaltung“.


  • Abschreiten der Front (v. li.): Brigadegeneral Klaus Habersetzer, Staatsminister Joachim Herrmann, Generalleutnant Aarne Kreuzinger-Janik.

    105. Offizierlehrgang der Luftwaffe verabschiedet

    „Sie haben einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Offizier der Luftwaffe erfolgreich gemeistert.“ Mit diesen Worten verabschiedete der Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw), Brigadegeneral Klaus Habersetzer, am vergangenen Freitag, den 26. August 2011, den 105. Offizierlehrgang für Offizieranwärter des Truppendienstes in der Luftwaffe (OffzLehrgOATrDLw).


  • Kein Alien, sondern Kampfmittelbeseitiger

    Ein Job für starke Nerven

    Noch 20 Sekunden, dann wird die Bombe explodieren. Der „Gute“ starrt verzweifelt auf ein rotes und ein schwarzes Kabel. Zitternd und schweißgebadet überlegt er, was er tun soll, während die Zeit immer schneller verrinnt. Welches Kabel soll er durchtrennen? Nimmt er das Richtige, ist er gerettet, doch das Falsche würde den sicheren Tod bedeuten.


  • Sicherung am MG

    Auftrag: Schutz

    Das Camp Marmal in Mazar-e Sharif wird von diversen Sicherheitskräften geschützt. Im Kern und im Fokus sind dabei immer wieder die Sicherungssoldaten aus dem Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“. Fern ab von der Heimat üben sie hier in Afghanistan eine außergewöhnliche Funktion aus, die verschiedenste Facetten von Schutz beinhaltet.


  • Eurofighter - Pilot folgt dem Formationsführer

    Der Dom(e) steht in Nörvenich

    Im Jagdbombergeschwader 31 “Boelcke“ in Nörvenich - vor den Toren der Domstadt Köln - absolvieren Piloten Ausbildungseinsätze im „Dome“ des Eurofighter Flugsimulators. 360 Grad Rundumsicht und hohe Auflösung der Projektion bieten große Realitätsnähe für die Luftfahrzeugbesatzungen.


  • Der Verteidigungsminister trägt sich in das Gästebuch ein

    De Maizière besucht die Unteroffizierschule der Luftwaffe

    Dem Bundesverteidigungsminister ganz nah waren am Donnerstag, den 25. August 2011, die Soldaten und zivilen Mitarbeiter der Unteroffizierschule der Luftwaffe. Auf seiner Sommerreise machte Thomas de Maizière Station in Appen.


  • Ein letztes gemeinsames Foto vor der Heimfahrt

    Mit der Luftwaffe nach Sardinien

    Der Preis für die Gewinner des diesjährigen Jugendmarketing-Wettbewerbs BwBeachen`11 und der letztjährigen Veranstaltung BwOlympix`10 - immerhin eine einwöchige Reise auf die Mittelmeerinsel Sardinien - wurde jetzt durch die Luftwaffe eingelöst. Elf junge Sportler erwartete ein umfangreiches und informatives Programm auf der „sardischen Insel“.


  • Geländefahrten gehören zum Alltag eines Kranfahrers

    Auch das ist Luftwaffe: Kranführer

    Mal sind es 10 Tonnen, mal auch nur 30 Zentner, die gehoben oder versetzt werden müssen. Für Menschen alleine zu schwer oder zu gefährlich. Schon eher ein Fall für Kevin Stage. Der Stabsgefreite ist Luftwaffenpioniersoldat im Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“ und Kranfahrzeugführer bei der Luftwaffe.


  • C-Probenahmetrupp bei der Arbeit

    Realitätsnäher geht es nicht

    ABC-Abwehr und Selbstschutzkräfte des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland“ aus Schortens übten bei der NATO-Übung „Precise Response“ in Kanada mit echten Kampfstoffen.


  • Macher, Nutzer und Gäste zerschneiden symbolisch das Band

    Hubschraubergeschwader 64 erhält neues Staffelgebäude

    Das neue Staffelgebäude der Luftwaffe am Standort Schönewalde/Holzdorf ist ein weiteres Schmuckstück auf dem Flugplatz. Zahlreiche Gäste konnten dies bei der offiziellen Übergabe an den zukünftigen Nutzer, dem Hubschraubergeschwader 64 (HSG 64), bestätigen.


  • Stabsunteroffizier Oliver Rauth am Tornadotriebwerk

    Deutscher Meister schraubt an Tornadotriebwerken

    Äußerlich und eigentlich ist Stabsunteroffizier und Luftwaffensoldat Oliver Rauth ein Soldat wie jeder andere auch. Routinemäßig repariert er als Triebwerksmechaniker die Aufklärungstornados beim Aufklärungsgeschwader 51 „Immelmann“ in Kropp/Jagel. Aber nebenbei, ja nebenbei erkämpfte er sich mit seinem Teamkollegen Stefan Unger den Titel Deutscher Meister 2011 - im Bowling.


  • Motorrad mit Beiwagen

    Kaltes Eis und heiße Bikes

    Die zweiwöchige Freizeit des Bundeswehrsozialwerks in Bad Münstereifel für Kinder mit Behinderung ist für viele der teilnehmenden Kids eines der Highlights des Jahres. Zum dritten Mal machten sich die Mitglieder der Gemeinschaft „Motorradfreunde“ der Luftwaffenkaserne Köln–Wahn auf den Weg in die Eifel, um vor Ort den Kindern dieser Behindertenfreizeit eine Freude zu bereiten.


  • Die jungen Piloten im Gruppenbild

    Drei neue Strahlflugzeugführer für die Luftwaffe

    Zukünftige Einsatzpiloten haben die fliegerische Grund- und Fortgeschrittenenausbildung erfolgreich abgeschlossen. Neben 21 amerikanischen haben am vergangenen Freitag auch drei deutsche Flugschüler, Oberleutnant Stefan A., Leutnant Christian H. sowie Leutnant Dario P., ihre Flugzeugführerschwingen erhalten.


  • Die Objektschützer im Einsatz

    Sie sichern den Flughafen in Mazar-e Sharif und das wichtigste Feldlager der Deutschen in Afghanistan. Die Objektschutzkräfte der Luftwaffe. Ein umfassender Beitrag auf Youtube.


  • Das Testmittel: Der Bergepanzer Büffel

    Büffel am Haken

    Zu einer speziellen Überprüfung der neuen Bremsanlagen für Triebswerksprobeläufe des Eurofighters kam es beim Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“ (JaboG 31 „B“). Eigens dafür wurde ein Bergepanzer vom Typ „Büffel“ zum Fliegerhorst Nörvenich gebracht. Mittels Seilwinde und Panzer konnte die Zug- und Schubkraft eines Luftfahrzeugs simuliert werden.


  • Brandschützer der Luftwaffe im Einsatz

    Das Spiel mit dem Feuer

    Wenn man den Feuerwehrmännern und -frauen bei ihrer Arbeit zusieht, erkennt man kaum, dass sie Soldaten sind. Die Soldaten gehören zur 9. Staffel des Objektschutzregiments der Luftwaffe „Friesland“ in Schortens, der einzigen militärischen Brandschutzstaffel der Luftwaffe in einem reinen Einsatzverband.


  • „Ich schwöre…“

    Eid aufs Vaterland

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“ Vor zahlreichen Gästen legten am 4. August 2011 im Ludger-Hölker Saal der Offizierschule der Luftwaffe 50 Sanitätsoffizieranwärter (SanOA`s) der 7. Inspektion ihren Diensteid ab.


  • Helikopter am Haken

    Fit gemacht für den Einsatz

    Alle knapp 200 Flugstunden werden die Hubschrauber des Typs CH 53 aus dem ISAF-Einsatz geholt und nach einem Luft-Transport von knapp 5.000 Kilometern in Diepholz gewartet. Dabei wird der Hubschrauber gänzlich unter die Lupe genommen und vom Team Luftwaffe sorgfältig für den nächsten Einsatz vorbereitet.


  • Das neueste auf dem Markt: Das Flugabwehrraketensystem Thaad

    Eine Flugkörperabwehr für morgen – die Herleitung

    Die territoriale Flugkörperabwehr ist seit dem Beschluss der Staats- und Regierungschefs der NATO auf dem Gipfel in Lissabon Teil der kollektiven Verteidigung und damit eine Kernaufgabe des Bündnisses: Damit wird sie als Beitrag zur Luftverteidigung auch maßgeblich für die Luftwaffe. Doch wie in jedem Führungsvorgang muss erst eine analytisch fundierte Lageeinschätzung her, um einer Bedrohung adäquat zu begegnen…


  • Infanteristen der Zukunft

    Die Bundeswehr im Videospiel-Paradies

    Die Gamescom ging 2011 in ihre dritte Runde und begeisterte wieder einmal „Gaming“-Begeisterte aller Altersklassen. Wie jedes Jahr war auch die Bundeswehr mit einem Messe- und Informationsstand auf Europas größter Videospiel-Messe vertreten. Wir haben uns mit Frau Oberfeldwebel Haller vom Zentralen Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr (ZeMEMBw) getroffen, um ein paar Eindrücke dieser Großveranstaltung zu gewinnen.


  • Thailändische Besucher an der Offizierschule der Luftwaffe

    Thailändische Luftwaffe zu Gast im „Blauen Palais“

    Eine sechsköpfige Delegation der Königlich Thailändischen Luftwaffe, unter Führung von Group Captain (Oberst) Pongsawat Jantasarn, besuchte am 09. August 2011 die Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck.


  • Der Euro Hawk landet in Manching.

    Meilenstein in der Luftaufklärung

    Höher, schneller, weiter – all das kann er, der Euro Hawk. Er wird dabei nicht nur die ausgemusterte Breguet Atlantic ersetzen, sondern auch das Aufklärungsspektrum der gesamten Aufklärung deutlich erweitern helfen.


  • Der Protagonist im Cockpit

    Fluggerätmechaniker - mit Herz und Seele

    Die Bell UH1D – fliegendes Arbeitstier und Kult-Drehflügler mit über 50-jähriger Geschichte – ist vielen als SAR-Rettungshubschrauber oder als „Film- und Fernsehstar“ aus „Apocalypse Now“ oder „Die Rettungsflieger“ bekannt. Die Bundeswehr, die insgesamt 290 „Hueys“ erhielt, nutzt das Muster seit 1968. Oberfeldwebel Christian G. ist Fluggerätmechanikerfeldwebel an der Bell UH-1D. Luftwaffe.de stellt seinen Arbeitsplatz vor.


  • Immer einsatzbereit

    Eine der größten Berufsfeuerwehren Deutschlands

    „Mit rund 3.500 Soldaten und zivilen Feuerwehrmännern sind wir größer als die Berufsfeuerwehr Berlin“, so Oberstleutnant Wolfgang Widders. „Somit sind wir eine der größten Berufsfeuerwehren Deutschlands“. Er ist mit seinem Team im Streitkräfteunterstützungskommando Abteilung ABC-Abwehr Schutzaufgaben in der Gruppe I unter anderem verantwortlich für den abwehrenden Brandschutz der Streitkräfte.


  • Das gibt`s nicht alle Tage: Der General inspiziert die Ausbildung

    Am Puls der Truppe

    Vom 9. bis 10. August 2011 besuchte der Kommandeur des Luftwaffenausbildungskommandos, Brigadegeneral Rainer Keller, im Rahmen eines Truppenbesuches das II. Bataillon Luftwaffenausbildungsregiment und den Regimentsstab in Roth. Ausbildungsinhalte der Grundausbildung, ein neues Schießausbildungskonzept sowie persönliche Gespräche mit den Soldaten standen im Vordergrund des Besuches.


  • Flugkörperabwehr der Zukunft

    Eine Flugkörperabwehr für morgen – ein Plan

    Die territoriale Flugkörperabwehr ist seit dem Beschluss der Staats- und Regierungschefs der NATO auf dem Gipfel in Lissabon Teil der kollektiven Verteidigung und damit eine Kernaufgabe des Bündnisses: Damit wird sie als Beitrag zur Luftverteidigung auch maßgeblich für die Luftwaffe.


  • Von Köln in die Welt

    Der Luftumschlagzug in Köln/Wahn sorgt täglich für Nachschub in die Einsatzgebiete auf der ganzen Welt. Das Bundeswehr-Portal auf Youtube hat den Ablauf vor Ort einmal näher betrachtet.


  • Für Ina Niewind geht ein Traum in Erfüllung: Im Cockpit eines Kampfjets

    Im Einsatz für die Sicherheit

    Wenn Piloten mit einer F-4F Phantom oder einem Eurofighter in mehreren tausend Metern Höhe Testflüge absolvieren, sitzt ihre Auftraggeberin am Boden: Die 30-jährige Flugversuchsingenieurin Ina Niewind - angestellt beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) - sorgt dafür, dass Flugzeuge sicherer fliegen.


  • Der fliegende Rechner: NH90

    Check für den fliegenden Rechner

    Am 21.10.2010 hielt er Einzug in die Luftwaffe. Der erste, nicht für die Ausbildung bestimmte NATO Hubschrauber 90 landete im Hubschraubergeschwader 64 in Holzdorf – dem bisher einzigen Geschwader dieser Art. Eine neue Herausforderung auch für die Techniker. Einer von ihnen - ein Luftfahrzeugavionikfeldwebel - schildert luftwaffe.de seinen Arbeitalltag.


  • Hauptmann Krischke mit seinem letzten Lehrgang

    Ende einer Ausbildungsära

    Mit dem letzten Lehrgang zum Kraftfahrzeugelektriker endete eine lange Ausbildungsgeschichte an der TSLw 3.


  • Jüngster Sieger in der Clubklasse  Joachim Schwenk

    Zweimal auf den Siegerpodest

    „Zu unbeständig und verregnet“, war der einheitliche Kommentar der Teilnehmer des 15. Internationalen Militärischen Segelflugwettbewerbs. Lediglich an vier Tagen konnte geflogen werden. Dieses Jahr mussten die Teilnehmer wieder ihr bestes geben müssen, um auf dem Siegerpodest zu stehen.


  • Hauptfeldwebel Benjamin Fey im Gespräch mit Besuchern

    Technische Schule unterstützt Karrieretreff der Bundeswehr

    Vom 1. Juni bis 3. Juni 2011 präsentierten sich die Soldaten der Technischen Schule der Luftwaffe 3 (TSLw 3) aus Faßberg beim Landesfest „Tag der Niedersachsen“ in Aurich. Hierbei stellten sich die Spezialisten sowohl als einen modernen Arbeitgeber aber auch als Ausbildungseinrichtung vor.


  • Leitbild Luftwaffe

    Die Zukunftsfelder der Luftwaffe

    Jüngst bezog der ehemalige Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant a.D. Aarne Kreuzinger-Janik, in einem Brief an die Kommandeure zur Ausgestaltung der Zukunftsfelder Luftwaffe Stellung. Lesen Sie hier den Beitrag.


  • Interview zum Sport- und Spieletag: Ganz souverän beantwortet Hendrik Bohnert die Fragen von Moderatorin Verena Püschel

    Behinderte Menschen sind eine Entdeckung wert

    Rund 500 Menschen mit Behinderung betraten beim zehnten Sport- und Spieletag die Husumer Fliegerhorstkaserne mit leuchtenden Augen und strahlenden Gesichtern. Das Team Luftwaffe sorgte dafür, dass die gehandicapten Menschen einen außergewöhnlichen Tag bei der Flugabwehrraketengruppe 26 erleben durften.


  • Die Luftabwehr der Zukunft?

    Eine Flugkörperabwehr für morgen - Wargames

    Wie jedes militärische Gesamtsystem wird auch NATO-Flugkörperabwehr (Missile Defence) maßgeblich von der Leistungsfähigkeit des Verbunds aus Aufklärung, Führung und Wirkung abhängen. Dabei zeigt sich, dass erst ein umfassender Ansatz von Personal und Technik zum gewünschten Erfolg führt. Die Luftwaffe hat das Personal, das Wissen und die Technik, einen adäquaten Beitrag für eine gemeinsame NATO-Flugkörperabwehr zu liefern.


  • Tag der offenen Tür Fliegerhorst Jever

    Tag der offenen Tür auf dem Fliegerhorst Jever

    Am 3. September 2011 lädt die Luftwaffe zum Tag der offenen Tür auf den Flugplatz Jever in Schortens ein. Flugzeuge, Fahrzeuge, Vorführungen und ein buntes Bühnenprogramm mit „radio ffn Niedersachsen“ lassen bei Jung und Alt keine Wünsche offen. Auch für Ihr leibliches Wohl wird bestens gesorgt sein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich bei dieser Gelegenheit ein aktuelles Bild von der Leistungsfähigkeit der Bundeswehr zu verschaffen. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.


  • Haben gut lachen: (v.l.n.r.) Oberstleutnant Stephan Reitler, Oberstleutnant Hans- Jürgen Knittlmeier (Pilot), Major Bernd Fazer (Waffensystemoffizier), Major Frank Immer (Chef der Instandsetzungsstaffel) und Oberstleutnant Ehrenreich

    Jubiläum auf fremdem Platz

    Erstmals hat ein Tornado der Luftwaffe die 5.000 Flugstunde überschritten. Seit knapp
    29 Jahren im Einsatz, ist nicht nur das betreffende Flugzeug, sondern auch das gesamte Muster eine beständige Größe, die noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört.


  • Oberstleutnant Fahrner im Cockpit einer Hercules der Air National Guard

    Wehrübung in Übersee

    Oberstleutnant der Reserve Oswald Fahrner ist einer von vier Glücklichen aus der Teilstreitkraft Luftwaffe, dessen Bewerbung zum 27. Deutsch-Amerikanischen Reserveoffiziersaustausch ausgewählt wurde, um einen Einblick in das Reservistensystem der amerikanischen Streitkräfte zu nehmen.


  •  Viel Betrieb am Airport Mazar-e Sharif

    Aufbau Flugsicherung kommt voran

    Im Rahmen einer kleinen feierlichen Übergabe wurden die ersten Zertifikationen zum Abschluss der Luftfahrtgrundlagenausbildung durch den Base Commander des Airports Mazar-e Sharif, Brigadegeneral Peter-Georg Stütz, übergeben.


  • Bei der Schlüsselübergabe: (v.l.) Oberstleutnant Habermann, Chef Flugbetriebsstaffel, Frau König, Bundeswehrdienstleistungszentrum, Brandamtmann Knoller, Leiter Feuerwehr und Oberstleutnant Akkermann, Kommandeur fliegende Gruppe

    Neue Feuerwehrwache eingeweiht

    Das Jagdbombergeschwader 32 in Lechfeld hat ein neues Gebäude für die Fliegerhorstfeuerwehr.


  • Der Protagonist am Arbeitsplatz

    Der Mann hinter dem Kochtopf

    Der Mann hinter dem Kochtopf – ist bei der Bundeswehr schon fast ein Allroundtalent. Nicht nur, dass die Motivation der Truppe mit seiner Leistungsfähigkeit eng verzahnt ist: Feldköche kochen auch dort, wo die Infrastruktur Kompromisse fordert, sie kochen für die Truppe im Freien, führen dabei einen Lastkraftwagen samt umfangreichem Geschirr und bereiten in der Truppenküche gleich für mehrere Hundert Personen mehrere Mahlzeiten vor - und das mehrfach am Tag.


  • Gruppenbild mit Damen

    Regionaltagung der Gleichstellungsbeauftragten des Wehrbereiches Süd

    Die Regionaltagung der Gleichstellungsbeauftragten aus dem westlichen Bereich (Freiburg – Hammelburg) des Wehrbereiches Süd fand am 13. Juli auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten des Jagdbombergeschwader 32 auf dem Lechfeld statt.


  • Drei Engel auf einen Streich: (v.l.) Hauptmann Engel, Obergefreiter Engel, Oberleutnant Engel

    Drei Engel in Uniform

    Zufälle gibt es im Leben: Im Kommando der 4. Luftwaffendivision in Aurich dienen drei Männer aus einer Familie.


  • Oberstleutnant Engelmann und der glückliche Gewinner Herr Leonhard Matt

    Tombolagewinner hebt zum Rundflug ab

    Bei idealen Wetterbedingungen und strahlendem Sonnenschein konnte vor kurzem Leonhard Matt als glücklicher Gewinner der Tombola des Standortfestes in der Zollernalb-Kaserne seinen Gutschein zu einem Rundflug über den Zollernalb-Kreis einlösen.


  • Luftaufnahme Eurofighter aus dem Learjet

    Abfangjagd über dem Meer

    Zehn Jets und 200 Soldaten verlegte das Jagdgeschwader 74 aus Neuburg an der Donau für den Ausbildungsflugbetrieb 2011 auf die Mittelmeerinsel Sardinien. Unterstützt vom Jagdbombergeschwader 31 "Boelcke" aus Nörvenich schafften die Soldaten ein Programm, das sich sehen lassen kann – mit einem Abfangjäger, der alle Register seines Könnens zog.


  • Übergabe des Spendenschecks: Bürgermeister Herbert Hilken übergibt im Beisein von Oberstleutnant Bernhard Hey den Spendenscheck an Dr. Christoph Block

    2500 Euro Spende für die Villa Kunterbunt in Trier

    Nach dem Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr: Bürgermeister Herbert Hilken und der stellvertretende Kommodore des Jagdbombergeschwaders 33, Oberstleutnant Bernhard Hey, überreichten persönlich den Spendenscheck.


  • Satelliten im Weltraum

    Wächter über den Orbit – das Weltraumlagezentrum (Teil 2)

    Eine gesicherte Weltraumlage ist Grundvoraussetzung einer gesicherten Weltraumnutzung. Mit dem Aufwuchs des Weltraumlagezentrums in Uedem bei Kalkar nimmt eine vorrangige Aufgabe der Luftwaffe Konturen an.


  • Der Hubschrauber fährt die Winde aus

    Rettungseinsatz auf der Zugspitze

    Am 3. August 2011 waren gleichzeitig zwei Personengruppen in den bayrischen Alpen in Bergnot geraten. Angesichts eines heftigen und langanhaltenden Gewitters konnten die neun Bergwanderer aber von SAR-Hubschraubern des Lufttransportgeschwaders 61 (LTG 61) und der Bundespolizei gerettet werden.


  • Ehrenformation präsentiert

    Neue Führung beim Jagdbombergeschwader 33

    Am vergangenen Freitag übertrug der Kommandeur der 2. Luftwaffendivision, Generalmajor Bernhard Fürst, bei einem feierlichen Appell das Kommando über den Luftwaffenverband von Oberst Dr. Jan Kuebart an Oberstleutnant Andreas Korb. Oberstleutnant (OTL) Korb ist der 19. Kommodore des traditionsreichen Geschwaders in der Eifel.


  • Im Cockpit

    Ein gelungenes Austauschprogramm

    Der International Air Cadet Exchange ist ein Austauschprogramm für junge motivierte Offizieranwärter und interessierten Zivilpersonen an Luft und Raumfahrt. Auch in diesem Jahr organisierte die Luftwaffe in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Luft und Raumfahrt – der Lilienthal Oberth e.V. (DGLR) - das Programm für 15 Teilnehmer quer durch Deutschland.


  • Auf einem Luftwaffenstützpunkt

    Vier auf einen Streich

    Auch die Bundeswehr geht mit der Zeit: Auf dem Online-Portal Youtube präsentiert sich auch die Luftwaffe in vielen Facetten: Von vorbereitender Ausbildung auf den Einsatz über die Vorstellung einzelner Waffen¬systeme bis hin zu Jobporträts.


  • Die Großradaranlage TIRA (Tracking and Imaging Radar) auf dem Wachtberg bei Bonn

    Blick zu den Sternen – Offizier im Weltraumlagezentrum

    Er bezeichnet sich selbst als ein Kind des Niederrheins: Hauptmann Dirk Korthals, Einsatzoffizier und IT-Offizier beim Weltraumlagezentrum in Uedem. Geboren und aufgewachsen in Kalkar, einer Kleinstadt am linken Niederrhein, die aber in Luftwaffenkreisen mittlerweile weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist – nicht zuletzt wegen dem Weltraumlagezentrum, in dem Korthals arbeitet.


  • Endlich: Oberfähnrich Maria Speer (r.) erhält von Brigadegeneral Rainer Keller das Offizierpatent.

    Lohn für harte Arbeit – 81 Luftwaffenoffizieranwärter verabschiedet

    Für 78 Luftwaffenoffizieranwärter und drei Luftwaffenoffizieranwärterinnen heißt es Abschied nehmen von „Fürsty“ und vom „Blauen Palais“. Sie haben erfolgreich den 81. Offizierlehrgang des militärfachlichen Dienstes der Luftwaffe absolviert.


  • Vorbeimarsch am Stabsgebäude.

    Aurich ganz klein

    Wie auch immer die Zukunft des Kommandos der 4. Luftwaffendivision in Aurich aussehen mag, eines steht fest: Das Stabsgebäude in der Blücher-Kaserne bleibt der Nachwelt erhalten. Zumindest als Miniatur.


  • Hauptgefreiter Petruzzelli

    Hauptgefreiter Marco Petruzzelli – Luftwaffensicherungssoldat - was sonst?

    „Ich bin zum Karriereberater genau mit diesem Tätigkeitswunsch gegangen. Nach meiner zivilen Ausbildung zum Fahrzeuglackierer wollte ich was ganz Anderes machen. Ich wollte eine Anstellung, die mich körperlich und geistig fordert. Die Arbeit mit anderen Soldaten und natürlich das relativ hohe Einstiegsgehalt spielten auch eine Rolle. Für mich kam irgendein Schreibtischjob gar nicht in Frage“, erklärt uns Petruzzelli. „Nach dem Gespräch mit dem Karriereberater wusste ich dann auch haargenau, dass ich mit meinem Wunsch richtig lag.“


  • Stabsgefreiter Daniel Q.

    Stabsgefreiter Daniel Q. – ein vielseitig einsetzbarer Soldat der Luftwaffensicherungstruppe

    „Eigentlich wollte ich ja als Panzerrichtschütze zum Heer. Nach einem Gespräch mit dem Wehrdienstberater schwenkte ich dann zur Luftwaffe – und zwar zur Luftwaffensicherungstruppe – den Infanteristen der Luftwaffe“, erklärt der sympathische Stabsgefreite lächelnd seinen Weg in diese spezielle Tätigkeit.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.02.14


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2011.aug