Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2013 > September 


  • Leereintrag
  • Die Technische Schule der Luftwaffe 3 lädt zum 56. Fliegerhorstlauf nach Faßberg ein.

    Laufen, Walken und Nordic-Walking rund um den Fliegerhorst Faßberg

    Am Mittwoch, den 16. Oktober, fällt um 13 Uhr der Startschuss zum 56. Fliegerhorstlauf der Technischen Schule der Luftwaffe 3 (TSLw 3) in Faßberg. Nachdem sich das Organisationsteam im vergangenen Jahr über 577 Läufer und Walker freuen durfte, lädt die TSLw 3 auch in diesem Jahr wieder alle Lauf- und Walkingfreunde auf den Flugplatz Faßberg ein. Es wird neben der traditionellen Kasernen-Rundstrecke über zehn Kilometer auch eine neu vermessene 3.000 Meter-Strecke und eine 7,5 Kilometer Walkingstrecke angeboten.


  • Ein gemeinsames Ziel erreicht. Die Führung der Dienstelle Generalarzt der Luftwaffe und Kommando Unterstützungsverbände

    Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln aufgestellt

    Nach über 50 Jahren als fester Bestandteil der Luftwaffe wurden am 30. September 2013 im Rahmen eines militärischen Appells auf dem alten Exerzierplatz der Luftwaffenkaserne Wahn die Dienststelle Generalarzt Luftwaffe und das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe außer Dienst gestellt. Diesen folgt das neu aufgestellte Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe (ZentrLuRMedLw), welches sein breitgefächertes Aufgabenfeld ab 01.Oktober 2013 unter der Führung des neuen Generalarztes der Luftwaffe, Dr. Jürgen Brandenstein, abdecken wird.


  • Brigadegeneral Rudolf Maus (l.) und Oberst Peter Kraus zeichnen Bürgermeister Hans-Werner Schlitte mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold aus

    Faßberg's „Erster Bürger“ vom Standort Faßberg verabschiedet

    Nach mehr als 12 Jahren im Amt und 42 Jahren in der Gemeindeverwaltung Faßberg wurde Bürgermeister Hans-Werner Schlitte mit dem Ablauf des Monats September in den Ruhestand verabschiedet. In einem feierlichen Rahmen wurde „Faßberg‘s erster Bürger“, wie er oft durch die Dienststellenleiter des Bundeswehrstandortes Faßberg bei vielen Empfängen und Veranstaltungen auf dem Fliegerhorst begrüßt wurde, im großen Saal des Soldatenheims Faßberg vom Landkreis Celle, aus der Gruppe der hauptamtlichen Verwaltungsbeamten, von seiner eigenen Gemeindeverwaltung und vom Fliegerhorst Faßberg verabschiedet.


  • Auf dem Weg zum Antreteplatz

    Deutsch-französische Ausbildungskooperation beim A400M unterzeichnet

    „Mit der heute von meinem französischen Amtskollegen General Denis Mercier und mir unterzeichneten technischen Vereinbarung haben wir den Grundstein für ein zukunftweisendes Leuchtturmprojekt deutsch-französischer Kooperation gelegt.“ Mit diesem Satz unterstrich der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, die Bedeutung der in Orléans unterzeichneten technischen Vereinbarung zwischen dem deutschen und französischen Verteidigungsministerium über die Ausbildung auf dem Luftfahrzeug A400M.


  • Auf dem Weg zum Antreteplatz

    Deutsch-französische Ausbildungskooperation beim A400M unterzeichnet

    „Mit der heute von meinem französischen Amtskollegen General Denis Mercier und mir unterzeichneten technischen Vereinbarung haben wir den Grundstein für ein zukunftweisendes Leuchtturmprojekt deutsch-französischer Kooperation gelegt.“ Mit diesem Satz unterstrich der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, die Bedeutung der in Orléans unterzeichneten technischen Vereinbarung zwischen dem deutschen und französischen Verteidigungsministerium über die Ausbildung auf dem Luftfahrzeug A400M.


  • Wettkampfmannschaften  29 und 30 aus Brandenburg.

    Die Reserve ist fit für den Heimatschutz

    Überschwemmungen, Feuer durch Blitzeinschläge, Verletzte. Die Rahmenlage zur Deutschen Reservistenmeisterschaft 2013, die am vergangenen Wochenende in Lehnin, Brandenburg, stattfand, war ganz auf einen möglichen Einsatz der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte ausgelegt. Am Ende siegte zum dritten Mal in Folge die Mannschaft aus dem hessischen Marbach, Platz zwei und drei belegten Mannschaften aus Sachsen-Anhalt und Berlin.


  • Tower Trollenhagen

    Ende einer Ära: Ende des militärischen Flugbetriebes auf dem Fliegerhorst Trollenhagen

    Am 30. September 2013 wird die Flugbetriebsstaffel Trollenhagen aufgelöst. Der letzte militärische Flugbetrieb fand jedoch schon am Freitag dem 27. September 2013 statt. Um 12:00 Uhr lokal wurde die Kontrollzone zum letzten Mal militärisch deaktiviert.


  • Einmarsch der angehenden Offiziersanwärter

    Großer Zuwachs an der Fachschule der Luftwaffe

    Die Fachschule der Luftwaffe freut sich über insgesamt 155 neue Lehrgangsteilnehmer. In einem feierlichen Appell ernannte der Kommandeur der Fachschule der Luftwaffe, Oberstleutnant Bernd Przyswitt, diese zu Offiziersanwärtern des Militärfachlichen Dienstes. Gleichzeitig erhielten die Soldatinnen und Soldaten mit Wirkung vom 1. Oktober 2013 den Dienstgrad Oberfähnrich beziehungsweise Oberfähnrich zur See verliehen.


  • Das letzte Flugbetriebspersonal des Fliegerhorst Upjever hat sich mit ihren Fahrzeugen um eine A-4N „Skyhawk“ versammelt.

    Letzter Flugtag auf dem Fliegerhorst Upjever

    Am 26. September 2013 endete für den Fliegerhorst Upjever nach über 77 Jahren die „Flugbetriebsära“. Eine A-4N „Skyhawk“ der Zieldarstellungsfirma BAE Systems verließ als letztes Flugzeug den Fliegerhorst.


  • Fahnenabordnung schreitet zur Übergabe der Truppenfahne

    Deutsches Luftwaffenkommando in Fort Bliss schließt die Tore

    Mit einem Appell und einer anschließenden Serenade wurde am 26. September 2013 nach 47 Jahren Bestehen das Deutsche Luftwaffenkommando in Fort Bliss in Texas aufgelöst.


  • Kommandoübergabe an OTL Oliver Kemmerzell

    Mit Motivation, Ehrgeiz und Stolz nach Hause

    Im Rahmen eines feierlichen Appells übertrug der Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe, Brigadegeneral Bernhardt Schlaak, am 26. September 2013 das Kommando der II. Lehrgruppe der OSLw von Oberst Hans-Joachim Ratzlaff auf Oberstleutnant Oliver Kemmerzell.


  • Oberstleutnant Ingo Fürsattel (rechts) meldet Oberst Günter Sudhoff die Übernahme der Verantwortung über den IT-Sektor 3

    Neuer Chef beim IT-Sektor 3 in Kalkar

    Im Rahmen eines feierlichen Übergabeappells hat der Kommandeur des Führungsunterstützungsbereichs Luftwaffe, Oberst Günter Sudhoff, am 26. September 2013 die Führung über den IT-Sektor 3 von Major Kai-Oliver von Frommann an Oberstleutnant Ingo Fürsattel übertragen. Hinter Major von Frommann liegen mehr als zwei interessante und arbeitsreiche Jahre: Die Zertifizierungsphase des Kommandos Operative Führung Luftstreitkräfte als Hauptquartier für die NATO Response Force 2012 und zuletzt die Einnahme der neuen Struktur hatten den Chef und sein Team gefordert. „Sie hinterlassen ein wohl bestelltes Feld“, bescheinigte Oberst Sudhoff dem scheidenden Chef.


  • Die ausländischen Kadetten vor dem Hambacher Schloss

    Kadetten an die Offizierschule verabschiedet

    Nach drei Monaten Truppenpraktikum hat das Luftwaffenausbildungsbataillon am 26. September 2013 elf ausländische Offizieranwärter verabschiedet. Die Verabschiedung fand im Kreise der Kadetten und Kompaniechefs statt. Die Kadetten absolvieren im Anschluss den Offizierlehrgang an der Offizierschule in Fürstenfeldbruck.


  • Verleihung Ehrenkreuz

    Soldat rettet Schiedsrichter das Leben

    Herr Oberstleutnant Andreas Petry, stellvertretender Bataillonskommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons aus Germersheim, verlieh für eine hervorragende Einzeltat das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber mit rotem Rand. Diese Auszeichnung wird verliehen für besonders herausragende Leistungen, insbesondere für hervorragende Einzeltaten soldatischer Pflichterfüllung.


  • Offizierpatente: Fertig zur Ausgabe…

    „Reservisten sind bereit“

    Mit einem militärischen Appell endete für 17 Reserveoffizieranwärter und 1 Reserveoffizieranwärterin der Luftwaffe in Wehrübung, am 25. September 2013 im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck die Ausbildung zum Truppenoffizier der Luftwaffe. In den zwei jeweils vierwöchigen Modulen galt es an der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) vier Leistungsnachweise in den Fächern „Führungspraxis“, „Grundlagen der Inneren Führung“, „Führungslehre“ und „Luftwaffenlehre“ erfolgreich zu bestehen, ebenso die zweieinhalbtägige Ausbildung „Überleben Land“ in Schongau.


  • General Naskrent und Oberst Acar

    Stellvertretender Inspekteur der Luftwaffe besucht seine Soldaten in der Türkei

    Am 25. September 2013 besuchte der stellvertretende Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Dieter Naskrent, das deutsche Einsatzkontingent „Active Fence“.


  • Zum Jubiläum formierten sich in Neuburg Angehörige vom Fliegenden Verband und von Eurofighter - GmbH zur Zahl 200.000.

    200.000 Eurofighter Gesamtflugstunden

    Der Eurofighter hat im September 2013 eine neue Rekordmarke überschritten. Piloten absolvierten auf den Maschinen seit Auslieferungsbeginn mehr als 200.000 Flugstunden. Zu diesem Meilenstein in der Geschichte des Kampfflugzeugs formierten sich im Taktischen Luftwaffengeschwader 74 in Neuburg Angehörige des Fliegenden Verbandes neben Vertretern der Eurofighter Jagdflugzeug.


  • Ein stolzer Kommandeur

    Das Tor zur Luftwaffe

    Seit dem 1. April 2013 ist das Luftwaffenausbildungsbataillon ein Unikatverband, der die Grundausbildung der Luftwaffe für freiwillig Wehrdienstleistende und Soldaten auf Zeit und seit dem 1. Juli 2013 auch der hier angetretenen Offiziersanwärter an den Standorten Germersheim und Roth durchführt.


  • Ein stolzer Kommandeur

    Das Tor zur Luftwaffe

    Seit dem 1. April 2013 ist das Luftwaffenausbildungsbataillon ein Unikatverband, der die Grundausbildung der Luftwaffe für freiwillig Wehrdienstleistende und Soldaten auf Zeit und seit dem 1. Juli 2013 auch der hier angetretenen Offiziersanwärter an den Standorten Germersheim und Roth durchführt.


  • Erste CH53 „GA“ nach der Landung auf dem Fliegerhorst Holzdorf

    Erste CH-53 GA in Holzdorf

    Der Anfang ist gemacht. Am 24. September um 11.20 Uhr war es so weit. Der erste Hubschrauber vom Typ CH-53 GA wurde vom Eurocopter Werk in Donauwörth an den Fliegerhorst Holzdorf überführt. Damit erreichte die Luftwaffe einen wichtigen und sichtbaren Meilenstein im Hubschrauber Fähigkeitstransfer.


  • Das Static Display auf der Zulu-Platte

    Forschungsflugzeuge, Astronauten und ein Weltrekordversuch

    Am 22. September 2013 veranstaltete das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum bereits zum 13. Mal den „Tag der Luft- und Raumfahrt“. Hier konnte Forschung unmittelbar erlebt werden. Insgesamt rund 30.000 Besucher bestaunten unter anderem das neue europäische Transportflugzeug Airbus A400M.


  • Landrat Adam, Kommandeur EinsFüBer 1, Oberstleutnant Engelmann, Peter Volkmer stellvertretender Bürgermeister der Stadt Deggendorf

    Jubiläumsfeier auf 1456 Meter Höhe

    Am Samstag, den 21. September 2013 erlebte die Radarstellung auf dem Großen Arber ein Jubiläum der besonderen Art: Die Luftwaffenstellung feierte ihr 30-jähriges Bestehen. Nach dem ersten Spatenstich im Jahre 1979 war nach nur vierjähriger Bauzeit die höchstgelegene Radarstellung der Luftwaffe 1983 fertiggestellt.


  • Fassanstich MG MacFarland mit OTL Wetzel

    Die Wehmut feierte mit

    Zum letzten Mal öffneten sich am Freitag den 20. September die Pforten zum „German Oktoberfest“ in Fort Bliss Texas.


  • Oberstleutnant Schulz und Hauptmann Semkat

    Erste Einheitsführerin beim Waffensystem PATRIOT

    Am Morgen des 20. September 2013 übertrug der Kommandeur der Flugabwehrraketengruppe 21, Herr Oberstleutnant Frank Schulz, das Kommando über die 3. Einsatzstaffel der Flugabwehrraketengruppe 21 von Herrn Major Dennis Eichenauer an Frau Hauptmann Birgit Semkat.


  • Ozapft is!

    Erstes Oktoberfest in der Stadt Alamogordo – Jeans meets Lederhosen

    Erstmalig wurde das Oktoberfest des Fliegerischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (FlgAusbZLw) mitten in der Patenstadt Alamogordo in einem riesigen Festzelt am Wochenende des 13. und 14. Septembers gefeiert. Das 17. Mal seit Bestehen der Ausbildungseinrichtung war nach Bekunden der Stadtverwaltung das größte Volksfest und sicherlich sowohl kultureller als auch kulinarischer Höhepunkt.


  • Traumhafte Panoramaaussichten, aber auch die körperliche Herausforderung waren immer wieder Antrieb für die Etappen

    Eines der härtesten Etappenrennen der Welt

    261,3 Kilometer und 15.879 Höhenmeter in acht Tagen. Im Laufschritt galt es einige extreme Gipfel, wie das 3119 Meter hohe Madritschjoch, zu erobern und Schmerzen zu unterdrücken, dagegen als Belohnung das Bergpanorama von seinen reizvollsten Ansichten genießen, am Ende ein „Held“ sein und ein heißbegehrtes Finisher-Shirt zu bekommen. Diese Herausforderungen stellten sich beim GORE-TEX®TRANSALPINE-RUN 2013 Major Daniel Bayr und Oberleutnant Josef Kranawetvogl.


  • Im Mittelpunkt des Hubertusschießens: das gegenseitige Kennenlernen.

    Gut Schuss

    Auch in diesem Jahr lud die II. Lehrgruppe der Unteroffizierschule der Luftwaffe unter Führung ihres Kommandeurs, Herrn Oberstleutnant Matthias Axt, am 19. September 2013, zu ihrem traditionellen Schießwettkampf, dem mittlerweile 16. Hubertusschießen in die Wulf-Isebrand-Kaserne ein.


  • Segelflugzeug „Schleicher ASK 21“ beim Start

    Offizierausbildung in der dritten Dimension

    Die Luftwaffe ist im Umbruch. Auch im Bereich der Offizierausbildung beschreitet man neue Pfade. Nach zweijähriger Planung werden die Offizieranwärter des 110. Offizierlehrgangs der Offizierschule der Luftwaffe aus Fürstenfeldbruck, im Oktober erstmals den Hörsaal gegen ein Flugzeugcockpit tauschen und für eine Woche zum Flugschüler,


  • Über ein besonderes Geschenk freut sich Oberst Richard Drexl, der scheidende Kommandeur der TSLw 1

    Oberst Drexl nach 41 Jahren in den Ruhestand versetzt

    „Herr Oberst Drexl, ich entbinde Sie vom Kommando über die TSLw 1“, mit diesen Worten beendete der Kommandeur Logistikverbände der Luftwaffe, Brigadegeneral Rudolf Maus, die Amtszeit von Oberst Drexl als Kommandeur der Luftwaffenschule. Mit Ablauf des Monats September wird dieser nach rund 5 Jahren Führungsverantwortung als Schulkommandeur und einer Dienstzeit von 41 Jahren in den Ruhestand versetzt.


  • Generale und Oberste der FlaRak eingerahmt von MANTIS und OZELOT

    Generale und Oberste des Flugabwehrraketendienstes informieren sich an der Ostsee

    Nach dem im Frühjahr die Flugabwehrraketengruppe 21 in Sanitz Tagungsort war, begrüßte der Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Dieter Naskrent, jetzt wieder 30 hochrangige Soldaten aus dem Flugabwehrraketendienst am neuen Standort der Flugabwehrraketengruppe 61 an der Ostsee. Bereits zum zweiten Mal, in diesem Jahr, trafen sich die Generale und Oberste im Flugabwehrraketendienst mit dem Ziel – Erfahrungen aus dem Türkei Einsatz zu hören, sowie aktuelle Sachstände und Themen der FlaRak-Truppe zu erörtern.


  • Militärpfarrer Torsten Amling mit dem Leitenden Militärdekan Armin Wenzel und Bischof Dr. Anba Damian (v.r.)

    Faßberg verabschiedet Militärpfarrer Torsten Amling

    Nach gut sechs Jahren im Amt verlässt Militärpfarrer Torsten Amling den Standort Faßberg, um eine neue Stelle als Pfarrer in der Gemeinde Langenbruck im Kanton Basel-Landschaft in der Schweiz anzutreten. Militärpfarrer Amling war seit Mitte des Jahres 2007 in Faßberg und wird zum 1. November 2013 mit seiner Familie in die Schweiz ziehen, um die dortige Kirchengemeinde zu übernehmen.


  • Die Militärattachés am Standort Fürstenfeldbruck

    Militärattachés besuchen Flugmedizinisches Institut und Offizierschule

    Am Mittwoch, 11.September 2013 besuchten die in Deutschland akkreditierten Luftwaffen-/ Verteidigungsattachés im Rahmen der diesjährige Militärattachéreise Luftwaffe, die unter dem Thema "Der Weg zum Jetpiloten" stand, den Standort Fürstenfeldbruck. Ziel dieses Besuches waren das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe (FlMedInstLw) sowie die Offizierschule der Luftwaffe.


  • Zufriedene Gesichter nach der Übergabe der Dankurkunde

    Ideenreichtum zahlt sich aus

    Das KVP ist die Einbeziehung des Ideenpotenzials der Soldatinnen und Soldaten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verbesserung der Bundeswehr. Genau dieses brachte Oberstabsfeldwebel Stefan Grommes als Angehöriger der Fachabteilung Logistik Nutzung Systembereich II ein, als er eine technische Verbesserung der Sicherheit am Hubschrauber CH-53 vorschlug.


  • Zunächst befundet, dann repariert: ein Instandsetzungsfeldwebel am NH-90-Hubschrauber.

    Erster Einsatz in Afghanistan

    Befunden, reparieren, umrüsten: So lautet der Auftrag der Soldaten des KMZ (Kooperatives Modell Zelle) aus Donauwörth. Seit 2007 existiert dieses Kopperationsmodell bei der Firma Eurocopter als Teileinheit der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 25.


  • Generalmajor Dr. Ansgar Rieks während seiner Rede

    Übergabe General Flugsicherheit

    Am 9. September 2013 übertrug der Kommandeur Kommando Unterstützungsverbände der Luftwaffe Generalmajor Dr. Ansgar Rieks, in den Räumlichkeiten der Offizierheimgesellschaft am Standort Köln, die Amtsgeschäfte des General Flugsicherheit in der Bundeswehr von Brigadegeneral Hans-Dieter Poth an Oberst im Generalstab Peter Klement.


  • Plakat zum AeroSpaceDay

    Standort und Gemeinde Faßberg laden zum großen AeroSpaceDay

    Am Samstag, dem 7. September 2013 laden der Standort und die Gemeinde Faßberg von 9 bis 17 Uhr zum AeroSpaceDay in den Fliegerhorst Faßberg ein. Als Schirmherr für diesen Tag konnte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil gewonnen werden. Neben der Ausstellung einer Vielzahl moderner und historischer Luftfahrzeuge (Static Display) werden viele Aktionen und Attraktionen diesen Tag bestimmen, ergänzt durch eine Leistungsschau unter anderem des in Faßberg stationierten Transporthubschrauberregiments 10 (Flying Display).


  • Eröffnung des AeroSpaceDay durch den Kommandeur der TSLw 3, Obest Peter Kraus, Bürgermeister Hans-Werner Schlitte und den Kommandeur der Heideflieger, Oberst Andreas Pfeifer (v.l.).

    „Heide küsst Technik“ -AeroSpaceDay Faßberg voller Erfolg!

    Der am 7. September 2013 stattgefundene AeroSpaceDay in Faßberg war ein voller Erfolg. Sonne satt, ein blauer Himmel und ein nicht enden wollender Besucherstrom übertrafen die Erwartungen der Organisationen. Der AeroSpaceDay Faßberg ist gelaufen, und dies zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten. Ob Veranstalter oder Gäste: Überall wird von der Großveranstaltung am Südrand der Heide, die etwa 25.000 Besucher gesehen hat, positiv gesprochen.


  • Wehrbeauftragter und Kommodore beim Eintrag ins Gästebuch

    Positive Eindrücke beim Überraschungsbesuch des Wehrbeauftragen im Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“

    Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Herr Hellmut Königshaus, besuchte am 6. September im Rahmen seiner Arbeit, als auch als Ombudsmann der Streitkräfte überraschend das Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“.


  • Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kerken vor der Feuerwache auf dem Uedemer Paulsberg.

    Jugendfeuerwehr Kerken zu Gast am Standort Kalkar/Uedem

    Für den Nachwuchs ist gesorgt bei der Luftwaffen-Feuerwehr auf dem Paulsberg in Uedem. Über 20 Mitgliederinnen und Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kerken besuchten kürzlich die Luftverteidigungsanlage in Uedem, in der unter anderem auch eine Feuerwache untergebracht ist.


  • Die Teilnehmer am Wettkampf

    HQ Aircom Inter-Nations Athletics Championship

    Im Rahmen der traditionsreichen Reihe internationaler Sportwettkämpfe zwischen den Luftwaffen im Verantwortungsbereich des HQ AIRCOM in Ramstein fanden vom 03. -05. September 2013 die diesjährigen Leichtathletik-Meisterschaften in Germering bei München statt. Unterstützt würde die Sportveranstaltung durch die Offizierschule der Luftwaffe aus Fürstenfeldbruck.


  • Nach der Gastgeschenkübergabe

    Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag von General Johannes "Steinhoff"

    Im Rahmen eines militärischen Appells gedachten die Angehörigen des Jagdgeschwaders 73 “Steinhoff“ im Beisein vieler Gäste des Namensgebers ihres Verbandes, dessen Geburtstag sich am 15. September 2013 zum 100. Mal jährte.


  • Traumhafte Flugbedingungen auch im Gebirge

    Chinooks auf dem Flugplatz in Laupheim

    25 Soldaten, darunter Hubschrauberführer, Bordpersonal und Techniker der niederländischen Luftwaffe waren vom 02. September 2013 – 06.September 2013 mit zwei Hubschraubern des Typs Boeing CH-47 D auf dem Flugplatz der Kurt-Georg-Kiesinger Kaserne in Laupheim, zu Gast. Laupheim ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Flüge ins Gebirge, welchen die Niederländer zu nutzen wussten.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.07.16


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2013.sep