Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2014 > Dezember > Brigadegeneral Maus wechselt zur NATO

Brigadegeneral Maus wechselt zur NATO

Köln-Wahn, 30.12.2014.
Am 15. Dezember wurde Brigadegeneral Dipl.-Ing. Rudolf Maus mit einem feierlichen Zeremoniell von seinen Aufgaben als stellvertretender Kommandeur Kommando Unterstützungsverbände Luftwaffe und Kommandeur Logistikverbände entbunden. Künftig wird er als Director Logistics Operations in der NATO Support Agency in Luxemburg tätig sein.

Abschied nach enger Verbundenheit: der amtierende Kommandeur und sein Stellvertreter

Abschied nach enger Verbundenheit: der amtierende Kommandeur und sein Stellvertreter (Quelle: Luftwaffe/Michael Mandt)Größere Abbildung anzeigen

„Veränderungen kommen nie zur rechten Zeit, auch wenn sie hinsichtlich ihrer Bestimmung für das Ganze durchaus ziel- und weiterführend sein können.“ Durchaus philosophisch wählte Maus seine ersten Worte anlässlich seiner Verabschiedung aus dem Kommando Unterstützungsverbände Luftwaffe (KdoUstgVbdeLw). Denn die Entscheidung trifft das Kommando inmitten des laufenden Transformationsprozesses zur Reorganisation der Führungsorganisation der Luftwaffe. Rund 100 Soldaten, Freunde und Angehörige fanden sich im Offizierheim der Luftwaffenkaserne Wahn ein, um ihren Kommandeur zu verabschieden.

Rund 100 Soldaten, Freunde und Angehörige verabschiedeten Maus

Rund 100 Soldaten, Freunde und Angehörige verabschiedeten Maus (Quelle: Luftwaffe/Michael Mandt)Größere Abbildung anzeigen

Nach rund anderthalb Jahren auf dem Dienstposten wurde Maus durch den amtierenden Kommandeur des Kommandos Unterstützungsverbände Luftwaffe, Brigadegeneral Rainer Keller, von seinen Aufgaben entbunden.

nach oben

Das komplexe Räderwerk einer Präzisionsuhr

Veränderungen kommen nie zur rechten Zeit, sichtlich berührt nimmt Maus Abschied

Veränderungen kommen nie zur rechten Zeit, sichtlich berührt nimmt Maus Abschied (Quelle: Luftwaffe/Michael Mandt)Größere Abbildung anzeigen

Sichtlich berührt von seiner Zeit im Kommando, nutzte Maus die Gelegenheit um den Soldaten für das Vertrauen und den offenen Dialog zu danken: „Jeder einzelne trägt an seinem Platz und in seinem Aufgabenbereich zum Funktionieren des Ganzen maßgeblich bei.“ So vergleicht Maus das Kommando mit dem komplexen Räderwerk einer Präzisionsuhr: „Sollte auch nur ein vermeintlich kleines Rädchen ausfallen, gerät sie unmittelbar ins Stocken.“ Nachdem sich Maus in diesem würdigen Rahmen von seinen Soldaten und den zivilen Mitarbeitern verabschiedet hatte, übernahm Keller und führte das offizielle Verabschiedungszeremoniell durch.

nach oben

Maus steht für Qualität

Maus steht für Qualität, betont Keller in seiner Ansprache

Maus steht für Qualität, betont Keller in seiner Ansprache (Quelle: Luftwaffe/Michael Mandt)Größere Abbildung anzeigen

Der amtierende Kommandeur fand in seiner Rede viele persönliche Worte, um Maus gebührend zu verabschieden: „Für die geradlinige und menschliche Art Ihrer Führung, für die vorbildliche Haltung und für die vertrauensvolle, loyale Zusammenarbeit spreche ich Ihnen meinen Dank und meine Anerkennung aus.“ Mit Blick auf die künftige Aufgabe als Director Logistic Operations in der NATO Support Agency betonte Keller, „dass auch in der NSPA der Name „Maus“ schnell mit Eigenschaften wie großes Engagement, Sachverstand, Ideenreichtum, Durchsetzungsfähigkeit und Qualität verbunden sein wird.“ Im Anschluss an die Zeremonie wurden die Gäste zu einem Empfang in den Räumen des Offizierheims gebeten. Für ein Schmunzeln unter den Gästen sorgte Kellers Anmerkung zur gemeinsamen Trierer Herkunft seines vertrauten Kameraden Maus. Denn von Luxemburg aus sei der Weg nach Hause zu seiner Ehefrau von nun an deutlich schneller zu bewerkstelligen, als von der bisherigen rheinischen Wirkungsstätte Köln.

nach oben

Hintergrund

In einem internationalen Auswahlverfahren konnte sich Brigadegeneral Rudolf Maus durchsetzen. Er wird den Dienstposten bei der NATO in Luxemburg bereits am 5. Januar 2015 übernehmen. Durch die Kurzfristigkeit der Personalentscheidung steht sein Nachfolger in Köln-Wahn noch nicht fest.
Hauptaufgabe der NATO Support Agency (NSPA) ist die logistische Unterstützung von NATO- und Partnerländern in einem breit angelegten Fähigkeitsspektrum. Ihr Sitz liegt in Capellen/Luxemburg.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 30.12.14 | Autor: Thomas Erken


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2014.dez&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7C9SAG6N123DIBR