Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2014 > Mai 


  • Leereintrag
  • Beim Start der Geschwaderwaldlaufmeisterschaft noch mitten im Getümmel: Der spätere Sieger – StUffz d.R. Pascal Dethlefs mit der Startnummer 137

    Einmal gelaufen – viermal gewonnen!

    Bei der mittlerweile 34. Auflage der vom Lufttransportgeschwader 63 ausgerichteten Waldlaufmeisterschaft am 22. Mai konnten die Teilnehmer des Geschwaders den Heimvorteil für sich nutzen und siegten klar in der Mannschaftswertung.


  • Der Geschwaderkommodore, Oberst Korb, begrüßt Staatssekretär Dr. Brauksiepe auf dem Fliegerhorst Büchel

    Parlamentarischer Staatssekretär zu Gast im Taktischen Luftwaffengeschwader 33

    Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Herrn Dr. Ralf Brauksiepe, stattete am 27. Mai 2014 erstmalig seit der Bundestagswahl im vergangenen Herbst ein Mitglied der neuen Führungsspitze des Verteidigungsressorts dem Taktischen Luftwaffengeschwader 33 einen Besuch ab.


  • Gewehrschießen

    Festungsschießen in Germersheim wieder ein voller Erfolg

    Auch unter anfangs widrigen Wetterbedingungen fanden wieder viele Gäste aus nah und fern, den Weg zum diesjährigen Germersheimer Festungsschießen. Pünktlich um 08.30 Uhr eröffnete der stellvertretenden Bataillonskommandeur Major Robert Schilling den Schießwettkampf.


  • Der Alte und der Neue: Oberst Neumann, General Schütz und Oberst Frietzsche (v.l.)

    Kommandowechsel bei der Flugbereitschaft BMVg

    Die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) hat einen neuen Kommandeur. Der bisherige Dienststellenleiter, Oberst Helmut Frietzsche, gab nach fast drei Jahren sein Kommando ab und findet nun seine weitere Verwendung im Verteidigungsministerium in Berlin. Sein Nachfolger wurde Oberst Stefan Neumann.


  • Die Luftwaffe im Visier von jungen Reportern

    Im Rahmen des „Zeus“-Projekts sind Schüler ab der 8. Klasse als Berichterstatter tätig. Die Abkürzung „Zeus“ steht für Zei-tung und Schule, soll Jugendliche motivieren, sich aktiv journalistisch zu engagieren.


  • Vor dem Flug checkt Sebastian alle Sicherheitsinstruktionen

    Oberleutnant Sebastian Schlorff

    DER ZWEITE MANN IM COCKPIT

    Jeder, der schon einmal geflogen ist, kennt den Satz "Hier spricht ihr Kapitän." Der Pilot begrüßt die Passagiere zu Beginn des Fluges, informiert über die Flugstrecke und gibt kurz vor der Landung den aktuellen Wetterbericht durch. Er fliegt natürlich das Flugzeug. Das glauben zumindest die meisten Fluggäste. Kaum einer weiß, dass genauso häufig der Copilot am Steuer sitzt. Auch wenn der Kapitän während des gesamten Fluges das Kommando im Cockpit hat, tauscht er häufig mit dem Copilot die Aufgaben. Beide sind nämlich voll ausgebildete Flugzeugführer. Und bis der Copilot selbst Kapitän wird, muss er eine Menge Erfahrung in der Praxis sammeln. Die kleine Silbe „Co“ bezeichnet den Beigeordneten neben dem Hauptakteur. Also der Zweit- oder Ersatz-Pilot.


  • Inspektionsdinner in der OHG Fürstenfeldbruck

    Stil und Form an der Offizierschule der Luftwaffe

    Warum im Hörsaal sitzen und nur in der Theorie über Stil und Form sprechen, wenn dies in der Praxis viel anschaulicher und mit mehr Erlebnischarakter gestaltet werden kann? Diese Frage stellten sich die Lehrgangsteilnehmer der 2. Inspektion des 111. Offizierlehrgangs für künftige Truppenoffiziere.


  • Lastenabwurf aus der Transall C-160

    Fest zupacken, nie loslassen! Die Königsdisziplin der Luftlandelogistik

    Zum Abschluss der Übung JAWTEX 2014 lud der Kommandeur der Division Schnelle Kräfte (DSK), Generalmajor Jörg Vollmer, hochrangige militärische Vertreter und Fachpersonal der Logistik aus allen Bereichen der Bundeswehr zu einem Logistischen Informationstag in die Altmark ein. Hier wurden die Abläufe und Verfahren der Luftlandelogistik im Rahmen einer Luftlandeoperation und deren Folgeversorgung aus der Luft anschaulich gemacht. Unter den Augen von Generalleutnant Joachim Wundrak, Kommandeur Zentrum Luftoperation, zeigten die Logistikspezialisten des Luftlandeunterstützungsbataillons 272 aus Seedorf ihre Fähigkeiten von den neuesten Verfahren zum punktgenauen Abwurf der Lasten bis hin zur lebensrettenden Evakuierung von Verwundeten mittels Hubschraubern.


  • Begrüßung durch den Inspekteur der Luftwaffe

    Luftwaffe diskutiert Herausfordungen von ferngesteuerten Luftfahrzeugen auf der ILA 2014

    Die ILA beeindruckt durch ihre zahlreiche Flugvorführungen und die vielen ausgestellten Luftfahrzeuge. Daneben bietet die ILA aber auch eine hervorragende Plattform, um sich über aktuelle Themen der Luft- und Raumfahrt auszutauschen.


  • Volle Konzentration kurz vor der Schussabgabe: Faßbergs Bürgermeister Frank Bröhl. (l.)

    Standort Faßberg führte zum 56. Mal das traditionelle Gästeschießen durch

    Auf dem Fliegerhorst Faßberg fand zum 56. Mal das Standortschießen statt. Auf Einladung des Standortältesten Faßberg und Kommandeurs des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (TAusbZLw), Oberst Peter Kraus, hatten sich wieder viele Gäste und Ehemalige im Fliegerhorst eingefunden. Erstmalig fand das traditionelle Gästeschießen unter der Führung des neuen TAusbZLw statt.


  • Nach der Landung folgt die Begrüßung auf dem Flugfeld.

    Inspektionsdelegation besucht das Kommando Luftwaffe - Transparenz steht im Vordergrund

    Mit viel Wirbel landeten die drei Hubschrauber der multinationalen Delegation, die am Donnerstag das Kommando Luftwaffe besuchte. Ziel war eine Inspektion, die laut des „Wiener Dokuments 2011“ den daran beteiligten Nationen offen steht. Neben einer Einweisung in die Strukturen der Luftwaffe ließen sich die weißrussischen und kasachischen Delegationsmitglieder offene Fragen zu militärischen Übungen erklären.


  • Nach der Vertragsunterzeichnung.

    Standort Faßberg und die Oberschule Hermannsburg manifestieren Zusammenarbeit

    Am 15. Mai 2014 fand auf dem Fliegerhorst Faßberg die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Oberschule Hermannsburg (ObS) und dem Standort Faßberg statt.


  • Die Faltstraße wird verlegt

    Elephant Recovery 2014

    Was tun, wenn ein Flugzeug bei starkem Regen von der Landebahn abkommt und seitlich im Morast stecken bleibt? Eine Situation, die nicht zum Alltag auf einem Fliegerhorst der Luftwaffe gehört, aber den Flugbetrieb für längere Zeit unterbrechen könnte. Vom 12. bis 16. Mai übten Bergecrews in Schortens, wie Flugzeuge und Hubschrauber der Luftwaffe aus unterschiedlichen Szenarien schnell, beschädigungsarm und sicher geborgen werden können.


  • Über die Sonderlackierung des Tornados hinweg – die P-47 Thunderbolt und die F-22 Raptor in engem Formationsflug.

    Luftwaffe und United States Air Force - "Open House" in New Mexico

    Sonne und Triebwerksabgase lassen die Luft über den Startbahnen und Abstellflächen der Holloman Air Force Base (HAFB) in New Mexico flimmern. Flugbenzin vermengt sich mit Sonnenöl zu einem besonderen Geruch, eine Fahne gebratener Hamburger mischt sich darunter. Das sind Düfte einer Airshow, mit der sich das Team Holloman unter dem Titel „Legacy of Freedom“ den Besuchern mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, den 10. Mai vorstellte.


  • Die angetretene Truppe vor den Flaggen der beteiligten Nationen auf dem Fliegerhorst Holzdorf

    JAWTEX 2014: Ein Resümee

    Mit JAWTEX 2014 ist nach den Worten von Übungsdirektor Brigadegeneral Burkhard Pototzky eine international beachtete „gewinnbringende Großübung“ zu Ende gegangen, in der es darum ging, auf der taktischen Ebene streitkräftegemeinsame Verfahren unter internationaler Beteiligung zu üben, zu bewerten und dabei etwaige Lücken in der Zusammenarbeit zu erkennen und zu schließen.


  • Bildergalerie: Überregionale TV-Sender zu Besuch bei JAWTEX 2014

    JAWTEX 2014 ist nicht nur die größte Übung der Bundeswehr der vergangenen Jahre, sondern DIE Schwerpunktübung 2014. Klar, dass da das Medieninteresse besonders groß ist. Überregionale TV-Sender wie die ARD, das ZDF, RTL und SAT-1 waren genauso da wie Kamerateams des Mitteldeutschen Rundfunks. Der Übungsdirektor ist ein ebenso gefragter Interviewpartner wie der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51. Im Presse- und Informationszentrum JAWTEX 2014 in Holzdorf stehen die Telefone nicht still. Geduldig wird jede Medienanfrage beantwortet und Termine für die verschiedensten Vorhaben vereinbart.


  • General Soulet und General Schelleis auf dem Weg zur A400M

    Transall, Tiger und A400M – deutsch-französische Kooperation mit Tradition

    Die langjährige deutsch-französische Partnerschaft begann nicht erst mit dem multinationalen Projekt A400M. Das Transportflugzeug C-160 Transall sowie der Kampfhubschrauber Tiger waren bereits gemeinsame Projekte. Die ILA 2014 war auch deshalb ein idealer Zeitpunkt für ein Treffen zwischen Generalleutnant Martin Schelleis, Kommandeur Kommando Einsatzverbände Luftwaffe, und dem französischen Befehlshaber der Luftstreitkräfte, Generalleutnant Serge Soulet.


  • Die Teams sind angetreten zur Eröffnung der Sportwettkämpfe

    Erst Gegeneinander, dann Miteinander – Internationales Sportfest an der Offizierschule der Luftwaffe

    Traditionsgemäß treffen sich Offizieranwärter der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) mit anderen europäischen Offizierschulen und Akademien um sich in sportlichen Einzel- und Mannschaftwettkämpfen zu vergleichen und dabei ihre Kräfte zu messen. Hoher Ehrgeiz und großes Engagement prägen dabei die sportlichen Wettbewerbe unter den Athleten. Das Zusammentreffen des heranwachsenden Offiziernachwuchses aus verschiedenen Nationen fördert die Kameradschaft, schafft Verbindungen zu anderen Streitkräften und bietet einen Blick über den eigenen Tellerrand.


  • Das Soldatengleichstellungsgesetz ist Jennifers täglicher Begleiter

    Stabsunteroffizier Jennifer Andersson

    MIT DEM GESETZ IM EINKLANG

    Seit 2005 sorgen militärische Gleichstellungsbeauftragte dafür, dass in der Truppe die Regeln des Soldatinnen- und Soldatengleichstellungsgesetzes umgesetzt werden. Und obwohl noch immer nicht jeder Soldat und jede Soldatin so genau weiß, was in diesem Gesetz so drin steht, werden die Vorschriften doch immer bekannter. Und das ist gut so. Geht es doch in erster Linie darum, den Soldatinnen und Soldaten ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen. Dazu gehören die Gleichstellung an sich, Schutz vor sexueller Belästigung und anderer Belästigungen und die Verbesserung von Familie und Dienst.


  • Brigadegeneral Burkhard Pototzky (vorne) sieht unmittelbar vor Übungsende schon die meisten Ziele von JAWTEX 2014 erreicht

    Interview: „Nach der Übung ist vor der Übung“

    Brigadegeneral Burkhard Pototzky, der Direktor der Bundeswehr-Großübung JAWTEX 2014 unter Federführung der Luftwaffe, empfiehlt im Abschluss-Interview zum Übungsende: Mit den Planungen für JAWTEX 2016 sollte sofort begonnen werden. Denn zwei Jahre seien in der Planung eine eher kurze Zeit.


  • Gelöbnisverbund mit Truppenfahnen

    Gelöbnis vor Büsumer Nordseekulisse und 2.000 Gästen

    Am 08. Mai 2014 haben 378 junge Soldatinnen und Soldaten aus Heide, Appen, Flensburg und Stadum ihren Diensteid beziehungsweise ihr Gelöbnis am Hauptstrand der Gemeinde Büsum abgelegt.


  • Der Inspekteur der Luftwaffe Generalleutnant Karl Müllner im Gespräch mit Soldaten auf der ILA 2014

    ILA 2014: „Die Dritte Dimension hautnah erleben!“

    Die Luft- und Raumfahrtmesse (ILA) findet vom 20. Mai bis zum 25. Mai 2014 auf dem Flughafen in Berlin Brandenburg statt. Auf dieser weltgrößten Messe präsentiert sich die Luftwaffe und gewährt Einblicke in Technologie und High-Tech-Produkte. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, stellte sich zum Start der ILA für ein Interview zur Verfügung.


  • Das Faßberger Team vor dem Luftbrückenehrenmal in Berlin-Tempelhof.

    Faßberger Abordnung zu Gast beim 65-jährigen Ende der Berliner Blockade

    Am 12. Mai 2014 wurde in Berlin dem 65-jährigen Ende der Blockade gedacht. Mit dabei eine Abordnung des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe aus Faßberg.


  • Combat Ready: Bis die Forward Air Controller diesen Status erreichen, ist es ein weiter Weg.

    An vorderster Front: Die Forward Air Controller der Luftwaffe

    Sie sind immer ganz vorne mit dabei: Die Forward Air Controller der Luftwaffe. Ein zehnköpfiges Team des FAC-Elementes aus Nörvenich ist derzeit als Teil der Übung JAWTEX 2014 auf dem Truppenübungsplatz Bergen. Dort finden die Offiziere unter der Führung von Hauptmann Alex G. optimale Übungsbedingungen vor.


  • Landung auf dem Flugdeck

    Stellvertreter Inspekteur Marine zu Besuch bei JAWTEX 2014

    Im Zeitraum vom 12. bis 14. Mai besuchte der Stellvertreter des Inspekteurs der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, den Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV 2014). Auch wenn sein Besuch hauptsächlich den Marineeinheiten galt, so war doch die Teilnahme des EAV an der Übung Joint Air Warfare Tactical Exercise 2014 (JAWTEX 2014) eine hervorragende Gelegenheit, dem Admiral die Zusammenarbeit von Marine und Luftwaffe zu demonstrieren, zumal die Luftverteidigungs-Fregatte „Hamburg“ - eines der modernsten Kriegsschiffe der Marine - als Flaggschiff im Verband fährt.


  • Das Faßberger Team vor dem Luftbrückenehrenmal in Berlin-Tempelhof.

    Faßberger Abordnung zu Gast beim 65-jährigen Ende der Berliner Blockade

    Am 12. Mai 2014 wurde in Berlin dem 65-jährigen Ende der Blockade gedacht. Mit dabei eine Abordnung des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe aus Faßberg.


  • Transall im Überflug

    Der "Air-Drop": Vom Frachtraum ins offene Meer

    Marineschiffe können weit ab vom Land auf hoher See auch ohne Versorgungsschiffe oder Hubschrauber mit wichtigen Gütern nachversorgt werden. Flugzeuge werfen die Güter, gut verpackt und durch Bojen gesichert, neben den Schiffen ins Wasser.


  • Oberstleutnant i.G. Andreas Vogler: Hinter ihm sitzen die Spezialisten für die einzelnen Luftfahrzeugarten in der Planungsabteilung des JAWTEX-Gefechtsstands

    Koordinierung und Planung ist das A und O

    Bis zu 100 Ablaufänderungen müssen bei der Großübung JAWTEX pro Tag bearbeitet werden. Diese werden von rund 20 Mann bei Oberstleutnant i.G. Andreas Vogler und seinem 20 Mann starken Team im Gefechtsstand von JAWTEX 2014 in den Gesamtplan der Übung eingearbeitet. Die Aktualisierungen sorgen dafür, dass die ursprünglich geplanten verbundenen Luftkriegsoperationen am Himmel auch bei Ausfällen oder Zeitverzögerungen im Gesamtablauf stattfinden können.


  • Generalleutnant Schelleis erklärt den Standpunkt der Luftwaffe

    Kontroverse Podiumsdiskussion in Dresden

    Als Teil der von den Bundestagsparteien geforderten öffentlichen Debatte um die Beschaffung ferngesteuerter Luftfahrzeuge ist die Podiumsdiskussion zu sehen, zu der die Technische Universität Dresden den Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko (Die Linke) und Generalleutnant Martin Schelleis, Kommandeur des Kommando Einsatzverbände Luftwaffe für den Abend des 19. Mai geladen hatte. Vor rund 150 interessierten Studenten entwickelte sich ein angeregter Meinungsaustausch.


  • C-160 Transall auf dem Fliegerhorst Hohn: Fünf dieser Transportflugzeuge beteiligen sich gemeinsam mit einer C-130 Herkules an der Luftlandeoperation

    Die Transportflieger der Luftwaffe: Verspätung können sie sich nicht leisten

    Sie sind immer mit dabei wenn die Bundeswehr im Einsatz oder auf Übung ist: Die Transportflieger der Luftwaffe. Auch bei der Übung JAWTEX, der Schwerpunktübung der Bundeswehr in diesem Jahr, spielen sie eine ganz entscheidende Rolle.


  • Die drei Panzerhaubitzen in ihrer Stellung auf dem Truppenübungsplatz Bergen

    Auftrag ausgeführt: Die Panzerhaubitze 2000 bei „JAWTEX 2014“

    Es sind beeindruckende Fakten: Bis zu 60 Geschosse 155 mm, die bis zu 30 Kilometer Reichweite erreichen können, und dabei eine Treffergenauigkeit von 50 Metern Radius haben. Die Rede ist von der Panzerhaubitze 2000, der Standardwaffe der deutschen Artillerie. Die Geschütze wirken schon beim bloßen Anblick furchteinflößend. Wenn dann der Schuss bricht, das Geschoss begleitet von einem Feuerschweif ins Ziel fliegt und eine dichte Rauchwolke die Haubitze einhüllt, dann bekommt man eine vage Vorstellung von der enormen Kampfkraft dieser Waffe. Die 6. Batterie des Artillerielehrbataillon 345 aus Kusel befindet sich derzeit im Rahmen der Übung „JAWTEX 2014“ mit drei Panzerhaubitzen 2000 auf dem Truppenübungsplatz Bergen.


  • Der Zugführer koordiniert die Kräfte

    JAWTEX 2014: Staubige Heide und donnernde Rotoren

    Übungslage: Angriff auf das Waffenversteck - Vor wenigen Stunden wurden irreguläre Kräfte mit Luftabwehr Raketen in der Nähe des Luftlandekopfes aufgeklärt. So nah an der Landebahn bedrohen diese Kräfte die landenden Flugzeuge. Die Fallschirmjäger zweier Kompanien den Auftrag die feindlichen Kräfte aufzuklären.


  • Nach der Landung

    Den Fallschirmjägern voraus – Der Fallschirmspezialzug bei der Übung JAWTEX

    Sie springen aus großer Höhe und gleiten am Schirm in den Einsatzraum. Die Soldaten des Fallschirmspezialzuges gehen der Luftlandeoperation voraus. Sie klären den Einsatzraum auf und erkunden die Landezone. Bei der Übung JAWTEX beginnt für den Fallschirmspezialzug mit dem Sprung in den Einsatzraum die schwierigste Phase ihres Auftrags.


  • Betankung eines deutschen Eurofighters in ca. 30.000ft Höhe.

    JAWTEX – Tankflugzeuge der Flugbereitschaft BMVg im Dauereinsatz

    In der Großübung JAWTEX sind alle Fertigkeiten der Luftwaffe gefragt. Deshalb fliegen die Tanker-Crews der Flugbereitschaft BMVg seit Beginn der Übung am 12. Mai 2014 mehrfach am Tag Betankungs-Missionen. Denn wie man im Tankergeschäft zu sagen pflegt: „No Kickin' Ass Without Tanker Gas!“


  • Vorbereitungen abgeschlossen

    Auftrag: Aufklären – Fernspäher springen über Klietz ab

    Ihr Auftrag ist die Aufklärung des Feindes im Einsatzraum tief im feindlichen Gebiet. Sie dürfen dabei keinen Fehler machen. Einmal durch den Feind erkannt, ist ihre Mission zum Scheitern verurteilt.


  • Hauptbootsmann Kai Erdmann im Containerdorf

    Kiefernmeer statt Ostsee

    Weitab vom Salzwasser, im sachsen-anhaltischen Kieferwald, üben Marinesoldaten mit bei JAWTEX 2014. Vereint mit den Kameraden der Luftwaffe und des Heeres sitzen sie in Holzdorf. Aus dem eingezäunten und gesicherten Bereich des Übungsgefechtstandes (EXCEN) tragen sie mit zum Gelingen des Manövers bei.


  • Einweisung in das Gelände durch den Kommandeur des Fallschirmjägerbataillons 373, OTL Hinkelmann

    Hoher Besuch auf Schießbahn Eins Alpha

    Wind und Wetter können ihn nicht davon abhalten die Soldaten des Fallschirmjägerbataillons 373 auf dem Übungsplatz Bergen in Niedersachsen zu besuchen. Henning Otte, Verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag, erlebt in seinem Heimatwahlkreis hautnah, wie die in Seedorf stationierten Soldaten im verbundenen Feuergefecht bestehen.


  • Vollgestopft mit Elektronik sind Learjets wie dieser. Drei davon haben die Aufgabe, als „Stör-Drachen“ Übungsteilnehmer operativ in die Irre zu führen

    Zivile Stör- und Feinddarstellung

    Sie haben es in sich, die Learjets, die von Hohn aus bei der Übung JAWTEX 2014 für Luftwaffe und Marine unterwegs sind. Drei dieser sechs zivilen Flugzeuge können als „Jamkites“ die Operationen der beteiligten Kräfte gehörig durcheinanderbringen. „Jamming“, also das Stören von Funksignalen ist ihre Aufgabe.


  • Spendenscheckübergabe der Unteroffizierschule zu Gunsten schwerstkranker Kinder

    „Das Wunder von Appen“ – Benefizveranstaltung spielt 379.000 Euro an Spenden für schwerstkranke Kinder ein

    Ein Dorf im Ausnahmezustand trifft es eindeutig auf den Punkt. Am 12. April 2014 drängten sich über 4.500 Besucher und ein Duzend Ehrengäste in die eher beschauliche Distelkamphalle in Appen, um für einen guten Zweck zu feiern. Der Ehrenvorsitzende des Spielmannzuges der Freiwilligen Feuerwehr, Rolf Heidenberger, seine Kameraden und unzählige ehrenamtliche Helfer luden zu „Appen musiziert“ ein.


  • Teilnehmer der Befehlsausgabe

    JAWTEX 2014: Befehlsausgabe für die Task Force SPEAR in Seedorf

    Die Luftlandebrigade 31 stellt die Hauptkräfte des Heeres und bewältigt für die Übung JAWTEX gleich zwei Großvorhaben: Die Luftlandeoperation PHALANX des Fallschirmjägerbataillons 313 auf dem Truppenübungsplatz Klietz und luftgestützte Gefechtsschießen im scharfen Schuss auf dem Truppenübungsplatz Bergen mit dem Fallschirmjägerbataillon 373.


  • Die Fregatte "Hamburg"

    Audiobeitrag mit dem Kommandanten der Fregatte „Hamburg“

    Die Fregatte „Hamburg“, der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ und der Betriebsstofftransporter „Spessart“ bilden zur Zeit den Einsatz- und Ausbildungsverband 2014 (EAV) der Marine. Im Seegebiet der Deutschen Bucht sind die Schiffe derzeit an der Übung JAWTEX 2014 beteiligt.


  • Bildergalerie: Gastmaschinen in Jagel

    Ein buntes Bild bietet der Fliegerhorst Jagel derzeit: Finnische „F-18“, ungarische „Gripen“, deutsche und italienische „Tornados“ und niederländische „F-16“ – die modernsten Jets sind derzeit im Rahmen der Übung JAWTEX auf dem schleswig-holsteinischen Fliegerhorst stationiert.


  • Ein Dutzend Flaggen wehen vor dem Gefechtsstand in Holzdorf

    "Joint and Combined": multinational voneinander lernen

    Voneinander lernen, teilstreitkraftübergreifend und multinational: Das ist das Ziel und gleichzeitig die große Herausforderung der Übung JAWTEX. Es fliegen österreichische und slowenische Hubschrauber Seite an Seite, starten ungarische „Gripen“ und finnische „F-18“ gemeinsam zu ihren Einsätzen, deutsche und US-amerikanische Offiziere planen die Missionen des nächsten Tages. Und die Zusammenarbeit klappt auf allen Ebenen.


  • Ein Dutzend Flaggen wehen vor dem Gefechtsstand in Holzdorf

    "Joint and Combined": multinational voneinander lernen

    Voneinander lernen, teilstreitkraftübergreifend und multinational: Das ist das Ziel und gleichzeitig die große Herausforderung der Übung JAWTEX. Es fliegen österreichische und slowenische Hubschrauber Seite an Seite, starten ungarische „Gripen“ und finnische „F-18“ gemeinsam zu ihren Einsätzen, deutsche und US-amerikanische Offiziere planen die Missionen des nächsten Tages. Und die Zusammenarbeit klappt auf allen Ebenen.


  • Kranz am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck

    Ehrung gefallener Soldaten der Royal Air Force und der Deutschen Luftwaffe

    Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 08. Mai 2014 der Luftwaffenattaché bei der Britischen Botschaft in Berlin, Group Captain Roland Smith, und der Kommandeur der II. Lehrguppe der Offizierschule der Luftwaffe, Oberst Oliver Kemmerzell, den gefallenen Soldaten beider Luftstreitkräfte.


  • Der Container kann in kurzer Zeit auf einem LKW verladen werden

    JAWTEX 2014: Kommunikationszentrale erstmals in Betrieb genommen

    Auf dem Gefechtsstand der Division Schnelle Kräfte (DSK) am Flugplatz im niedersächsischen Faßberg haben Soldaten der Artillerieschule aus Idar-Oberstein einen hochmodernen Schnittstellentrupp in Betrieb genommen. Die Artillerie ist stolz darauf, ihre neue Kommunikationszentrale erstmals im Rahmen einer Großübung vorführen zu können. Und JAWTEX, die diesjährige Schwerpunktübung des Generalinspekteurs, liefert dafür den idealen Rahmen.


  • Programm für den 16. Tag der Niedersächsischen Denkmalpflege

    Luftwaffe unterstützt beim 16. Tag der Niedersächsischen Denkmalpflege

    Der Standort Faßberg und das Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe (TAusbZLw) unterstützen aktiv den 16. Tag der Niedersächsischen Denkmalpflege (16. TND), der in diesem Jahr in der Gemeinde Faßberg durchgeführt wird. Am 20. und 21. Juni 2014 laden die Gemeinde Faßberg und das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) in Hannover in den Nordkreis Celle ein, um zum Thema „Siedlungen im ländlichen Raum: Denkmalpflege und Geschichten um den Fliegerhorst“ zu präsentieren.


  • Bildergalerie: Ankunft und Aufbau des Waffensystems "Patriot" in Altengrabow

    Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow wurden am 8. Mai 2014 die Patriot-Flugabwehrraketensysteme aufgebaut.


  • Ankunft auf dem Fliegerhorst Holzdorf: Seit dem 5. Mai 2014 befindet sich das Hauptkommando für die Führung der Übung vor Ort

    "Real Life Support": Unterstützung für JAWTEX 2014

    Unterkunft, Verpflegung, Betreuung und Transport: Die alltäglichen Kleinigkeiten, ohne die es auch für eine Truppe auf Übung nicht geht. In Holzdorf kümmert sich im Rahmen der Übung JAWTEX 2014 das Team vom „Real Life Support“ darum. Lange bevor das Hauptkommando nach Holzdorf gereist ist, war Hauptmann Ingo Krecklow mit seinen Männern schon da.


  • Brigadegeneral Burkhard Pototzky

    „Wie bei einem jungen Pferd, das jetzt einfach loslaufen möchte“

    Die Übung JAWTEX 2014 läuft mit dem heutigen Tag in ihrer Kernphase an. Brigadegeneral Burkhard Pototzky, der Direktor dieser Übung, hat im Interview dazu Erwartungen und Ziele formuliert und auch Wünsche: Zum Beispiel gutes Wetter, das bei Luftkriegsoperationen immer und überall wichtig ist.


  • Obermaat Franz Wolff, Dienstposten: Operationsdienstmaat F124

    Der Einsatz- und Ausbildungsverband der Marine bereitet sich auf JAWTEX 2014 vor

    JAWTEX 2014 ist eine Übung in einer Größenordnung, wie sie in Deutschland nur selten stattfindet. Der Einsatz- und Ausbildungsverband 2014 der deutschen Marine unterstützt die Übung im Seegebiet der Deutschen Bucht.


  • So sieht das aus: In einer dreidimensionalen Darstellung werden die Akteure im Raum aus ihren aufgezeichneten Bewegungen durch ein Programm dargestellt

    JAWTEX bis ins Detail auf dem Schirm

    Eine Neuheit gibt es in der Übung JAWTEX 2014 auch in der Dokumentation und Auswertung. In der „Joint Tactical Briefing and Debriefing Cell“ (JTBDC) können neben den Bewegungen und Wirkungen der Luftfahrzeuge im Verlauf einer Mission auch die der beteiligten Kräfte am Boden abgebildet und ausgewertet werden.


  • Bildergalerie: Die Helis sind da

    JAWTEX 2014 ist eine nationale Übung mit multinationaler Beteiligung: Sichtbar wurde das in Holzdorf, wo die Übungsleitung ihren Gefechtsstand hat, durch die Landung von Hubschraubern aus Österreich, der Schweiz und aus Slowenien. Gemeinsam mit deutschen CH-53 beteiligen sich die Cougar- und Black Hawk-Helikopter an der Übung.


  • Hand in Hand – Bundeswehr und Feuerwehr

    Größter Luftwaffenstandort übt für Hochwasser-Einsatz

    Angehörige der Bundeswehr, der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr der Stadt Köln sowie der Stadtentwässerungsbetriebe Köln übten vom 5. bis 8. Mai für den Katastrophenschutz. Tausende von Sandsäcken mussten befüllt werden. Die Ausbildung an den Maschinen stand hierbei im Vordergrund. Bei der Übung in der Wahner Heide kam das System „Titan 2400“ der Feuerwehr Hannover zum Einsatz.


  • Hinter jeder Klappe findet sich komplexe Technik

    Stabsunteroffizier FA Andrea Rieken

    DIE SICHERE HAND AM EUROFIGHTER

    Ohne die Fluggerätmechaniker wäre die moderne Luftfahrt kaum denkbar. Egal aus welchem Bereich man die Tätigkeit betrachtet, Sicherheit ist das A und O. Um den hohen Sicherheitsbestimmungen gerecht zu werden, wird ihnen eine hohe Verantwortung beigemessen. Einsatzorte sind Wartungs- und Überholungseinrichtungen von luftfahrttechnischen Unternehmen, Fluggerät- und Triebwerkshersteller und die Taktische Luftwaffengruppe „Richthofen“ in Wittmund.


  • Nadja zeigt den Teilnehmern die richtige Richtung

    Oberfeldwebel Nadja Abraham

    ALLES HÖRT AUF IHR KOMMANDO

    Das tolle an meinem Job ist, dass ich den Soldatinnen und Soldaten etwas beibringen kann.“ Männer und Frauen der Feldwebellaufbahn des Truppendienstes führen die Soldatinnen und Soldaten in allen Uniformträgerbereichen der Streitkräfte. Sie bilden sie aus und sind als ihre militärischen Vorgesetzten tätig. Sie arbeiten zum Beispiel als Fallschirmjägerfeldwebel, Kommandofeldwebel oder Luftwaffensicherungsfeldwebel.


  • JAWTEX 2014 Wappen

    Schwerpunktübung für die Bundeswehr

    „Air Surface Integration“, also das Zusammenwirken von Luftstreitkräften mit Heeres- und Marineverbänden, und „streitkräftegemeinsame Feuerunterstützung“ sind die Übungsschwerpunkte für JAWTEX 2014.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 09.08.16


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2014.mai