Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2015 > Juni 


  • Die General-Steinhoff-Kaserne in Berlin-Gatow, Sitz des Kommandos der Luftwaffe.

    Neue Führungsorganisation in der Luftwaffe

    Im Rahmen eines feierlichen Appells wurde heute die neue Führungsorganisation der Luftwaffe in Dienst gestellt. Die Kommandos Einsatzverbände und Unterstützungsverbände sind aufgelöst. Die zwei zukünftigen Säulen des Kommandos Luftwaffe sind ab jetzt das Luftwaffentruppenkommando in Köln und das Zentrum Luftoperationen in Kalkar.


  • Landung bei Sonnenuntergang.

    CH-53 bitte einchecken!

    Über mehrere Wochen hinweg haben die Hubschrauberbesatzungen mit ihren CH-53 in der Gluthitze des Südwestens der USA trainiert. Geübt wurde unter einsatznahen Bedingungen mit zahlreichen Partnernationen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Übung ANGEL THUNDER geht es nun wieder nach Deutschland.


  • Erläuterungen zum Theodolit des Wiege- und Nivelliertrupps.

    Umfangreiches Programm im Waffensystemunterstützungszentrum 1

    Kurz vor seiner Beförderung stattete Brigadegeneral Stefan Lüth, Kommandeur der Logistikverbände der Luftwaffe, dem Waffensystemunterstützungszentrum 1 einen Informationsbesuch ab. Der Kommandeur der Dienststelle, Oberst Markus Alder, hatte ein Programm vorbereitet, bei dem auch Nischen betrachtet wurden.


  • Die Landung der Antonov

    „Well done und Willkommen zurück“

    Gleich zwei geglückte Premieren! Erstmals landete eine Antonov-124 auf dem Fliegerhorst Holzdorf. Und im „Gepäck“ des Großraumfrachters kam ein Transporthubschrauber CH-53, direkt von der Übung „Angel Thunder“ aus den USA zurück. Die Maschinen des Hubschraubergeschwaders 64 waren zum ersten Mal bei einer so großen multinationalen Übung jenseits des Atlantiks dabei.


  • Impressionen des A400M

    20. Deutsch-ukrainischer Streitkräftedialog bei der Luftwaffe

    Ein umfassender Einblick in die Rolle der Luftstreitkräfte in der Bundeswehr. Den erhielten die Teilnehmer des 20. Deutsch-Ukrainischen Streitkräftedialoges am 23. Juni beim Kommando Luftwaffe in Berlin-Gatow.


  • Eurofighter-Eskorte für die britische Königin. Die Queen hat ihren Platz auf der linken Seite hinter dem zweiten Fenster.

    Königliches Ehren-Geleit am Himmel

    Militärische Eskorte für Queen Elisabeth II.: Zwei Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ haben das Flugzeug der englischen Königin von der deutschen Grenze bis zur Hauptstadt begleitet.


  • Das Zepter in der Hand – Oberstleutnant Markus Müller bei der Übernahme der Truppenfahne.

    „Es war mir eine Ehre Ihr Kommandeur zu sein!“

    Nach knapp zwei Jahren endete für Oberstleutnant Alexander Zoklits am 18. Juni 2015 ein wesentlicher, wenn nicht sogar der bedeutendste Abschnitt in seiner militärischen Laufbahn. So beschrieb er seine Amtszeit als Kommandeur der FlaRakGrp 61.


  • Noch ist der Schlagbaum geschlossen. Aber das ändert sich am 27. Juni…

    Tag der offenen Tür auf dem Hachenberg kann kommen

    Sorglos mit dem Shuttle-Service zum Veranstaltungsort am 27. Juni zur Hachenberg-Kaserne.


  • Oberstleutnant Lars Hoffmann (l.) übergibt General Robert Löwenstein (M.) zum Abschied den „Original Löwenstein“.

    Unerwartetes Wiedersehen beim Abschied in Erndtebrück

    Für Generalmajor Robert Löwenstein, den Kommandeur Bodengebundener Verbände des Kommandos Einsatzverbände der Luftwaffe in Köln, war es ein ganz besonderer Abschiedsbesuch. Nach sehr langer Zeit traf er am Luftwaffenstandort Erndtebrück einen verloren geglaubten „alten Weggefährten“ wieder.


  • Ein niederländischer Soldat zeigt die Unterschiede zum deutschen Startgerät an seinem PAC 3 Launcher.

    Bi-nationales Training von Patriot-Startgerätebesatzungen

    Deutsche und niederländische Startgerätebesatzungen des Waffensystems Patriot trainierten gemeinsam beim Flugabwehrraketengeschwader 1 in Husum.


  • Enthüllung des Kasernennamen

    Aus der Sponeck- wird die Südpfalz-Kaserne

    „Feierlich, aber ohne zu feiern.“ So bezeichnete Oberstleutnant Maximilian Olboeter die Umbenennung der germersheimer Kaserne, die sein Luftwaffenausbildungsbataillon beheimatet und seit der Gründung 1966 den Namen General-Hans-Graf-Sponeck-Kaserne trug. Zahlreiche Gäste aus Politik, Öffentlichkeit und Militär erschienen um diesem historischen Ereignis beizuwohnen.


  • “Viking One One down”

    “Viking One One down”, so der Funkspruch beim “Personnel Recovery Coordination Center”. Kurze Stille. Dann konzentriertes und simultanes Arbeiten zur Rettung des abgeschossenen Piloten. Glücklicherweise nur ein Szenario für Lehrgangsteilnehmer.


  • Aktuelles Mannschaftsfoto der Bundeswehr-Nationalmannschaft

    70 jähriges Jubiläum des ASV Faßberg mit einem Benefizfußballspiel

    Am Donnerstag, den 2. Juli 2015 um 19 Uhr spielt die Bundeswehr-Fußballnationalmannschaft gegen die Regionalligamannschaft des Lüneburger SK auf dem Sportplatz Hasenheide in Faßberg. Die Erlöse aus diesem Spiel sollen der Ganztagsbetreuung der Lerchenschule Faßberg und dem Bürgergarten Faßberg zu Gute kommen


  • Übergabe des Prinz-Heinrich-Preises an das Objektschutzregiment

    Objektschützer in Schortens als bester Verband mit dem Prinz-Heinrich-Preis ausgezeichnet

    Das Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“ gilt als sichere Bank, nicht nur für den Einsatz, sondern für die professionelle und effiziente Erledigung aller Aufträge. Wie kaum ein anderer Verband hat das ObjSRgtLw am ISAF-Einsatz in Afghanistan mitgewirkt. Für dieses große Engagement wurde nun der Prinz-Heinrich-Preis verliehen.


  • Bürgermeister Frank Bröhl und Oberst Gerhard Hewera (v.r.) kamen bei ihrem Rundgang über den Festplatz immer wieder mit Gästen ins Gespräch.

    Sommerfest in Faßberg wieder ein voller Erfolg

    Bestes Wetter, viel Sonne und noch mehr gute Laune waren der Schlüssel für das diesjährige Sommerfest zu Gunsten des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr an der Oase Haus Schlichternheide in Faßberg.


  • V.l.n.r.: Hauptmann Sven Waidmann, Brigadegeneral Bernhardt Schlaak, Regierungspräsident a.D. Dr. Wilhelm Weidinger, Stabsfeldwebel Xaver Hanrieder, Ministerialdirektor Michael Höhenberger und Brigadegeneral Helmut Dotzler bei der Auszeichnung im Bayerischen Sozialministerium.

    Das Bayerische Sozialministerium ehrt die Offizierschule der Luftwaffe

    17.610 Euro. Diese Summe hat die Offizierschule der Luftwaffe vergangenes Jahr im Landkreis Fürstenfeldbruck gesammelt und ist nun Teil einer riesigen Gesamtspende für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V (VDK).


  • Ein Blick in die Welt der Soldaten in Erndtebrück

    Er rückt immer näher, der Tag der offenen Tür am Luftwaffenstandort Erndtebrück. Am 27. Juni 2015, dem ersten Samstag der Sommerferien in NRW, ist es endlich soweit und der Schlagbaum zur Hachenberg-Kaserne öffnet sich in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr.


  • 130 Fliegerärzte der Bundeswehr trafen sich zur 60. Flugmedizinischen Arbeitstagung in

    So alt wie die Bundeswehr - Jubiläumstagung der Fliegerärzte in Fürstenfeldbruck

    Auf solch eine lange Tradition können nicht viele Veranstaltungen der Bundeswehr zurückblicken: Zum 60. Mal fand die jährliche Arbeitsfachtagung der Fliegerärzte der Bundeswehr statt. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Gästen waren dieses Jahr erstmalig Vertreter des neuen Luftfahrtamtes der Bundeswehr vertreten.


  • Landrat und Kommandeure gratulieren Rekruten der Einheiten

    Gelöbnis vor historischer Kulisse

    Die Rekruten des Luftwaffenausbildungsbataillons aus Germersheim und des ABC-Abwehrregiments aus Bruchsal schworen oder gelobten vor der historischen Germersheimer Kulisse ihrem Land treu zu dienen. Die zahlreich erschienenen Gäste aus Germersheim und Umgebung ließen es sich nicht nehmen, das Spektakel in der Festung zu besuchen.


  • POLYGONE auf dem Weg nach Schweden.

    POLYGONE hebt für ACE 2015 ab

    Während der letzte Übungstag BALTIC CLOUD an der Ostsee zu Ende geht, verpackt der Deutsche Anteil POLYGONE, bereits seine Bedrohungssimulatoren. Die fast 20 Tonnen schweren Systeme machen sich per Tieflader auf den Weg von der Ostsee zum Flughafen Leipzig wo sie im Bauch einer Antonow AN-124 verschwinden, um nach kurzem Flug in Kallax, Schweden, zur Unterstützung von ACE 2015 entladen zu werden.


  • Die frisch lackierte Maschine auf dem Weg zum finalen Standort.

    Neues Outfit für den „Stabs-Tornado“

    Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, die perfekte Kulisse für die feierliche Einweihung des „Stabs-Tornados“ beim Fliegerischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe auf der Holloman Air Force Base.


  • Drei EC 155 mit der Transall C 160 im Hintergrund

    Polizeihubschrauber auf dem Fliegerhorst Landsberg

    Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau war ein Treffen der sieben bedeutendsten Industriestaaten der Welt. Vor und während des Gipfeltreffens in Krün in Bayern, gab es massive Sicherheitsvorkehrungen. Die befürchteten gewalttätigen Proteste durch Globalisierungskritiker blieben, nicht zuletzt durch die gute Arbeit der Sicherheitskräfte, aus. Auch die Bundeswehr hat ihren Teil dazu beigetragen.


  • Der A400M der Luftwaffe fliegt wieder.

    Der A400M der Luftwaffe soll wieder fliegen



  • Der Tag der Bundeswehr bei der Luftwaffe

    Laupheim und Nörvenich. Zwei Standorte der Luftwaffe. Luftlinie gut 450 km. Während in Laupheim bereits die Sonne schien, musste Nörvenich noch etwas mit dem Wetter kämpfen. Trotzdem konnten beide Standorte jeweils rund 20.000 Besucher zum Tag der Bundeswehr zählen.


  • Viele Highlights, lange Besucherschlangen und gute Stimmung – Der Tag der Bundeswehr bei der Luftwaffe

    Laupheim und Nörvenich. Zwei Standorte der Luftwaffe. Luftlinie gut 450 km. Während in Laupheim bereits die Sonne schien, musste Nörvenich noch etwas mit dem Wetter kämpfen. Trotzdem konnten beide Standorte jeweils rund 20.000 Besucher zum Tag der Bundeswehr zählen.


  • Oberst Gerhard Hewera (l.) empfing den stellvertretenden Kommandeur Unterstützungsverbände Luftwaffe und Kommandeur Logistikverbände Oberst i.G. Stefan Lüth zu einem zweitägigen Truppenbesuch.

    Truppenbesuch von Oberst i.G. Lüth war von vielen Gesprächen geprägt

    Der Kommandeur des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (TAusbZLw), Oberst Gerhard Hewera, konnte kürzlich den stellvertretenden Kommandeur Unterstützungsverbände Luftwaffe und zugleich Kommandeur Logistikverbände aus Köln-Wahn, Oberst i.G. (im Generalstab) Stefan Lüth, zu einem zweitägigen Truppenbesuch auf dem Fliegerhorst Faßberg begrüßen.


  • Die Jets von Discovery Air Defence Services (DADS) werden in den kommenden fünf Wochen von Faßberg aus die Flugzieldarstellung über Norddeutschland fliegen.

    Vom 15. Juni bis 17. Juli vermehrter Flugbetrieb auf dem Flugplatz Faßberg

    Vermehrter Flugbetrieb über Faßberg: In der Zeit von Montag, den 15. Juni, bis Freitag, den 17. Juli 2015, wird es vermehrten Flugbetrieb über Faßberg und der Region geben. In diesem Zeitraum werden bis zu sieben Jets des Typs Douglas A4 „Skyhawk“ der kanadischen Firma Discovery Air Defence Services (DADS) auf dem Flugplatz Faßberg stationiert. Sie sollen im Auftrag der Bundeswehr eine schnelle Flugzieldarstellung über Norddeutschland sowie über der Nord- und Ostsee fliegen.


  • Krimi-Atmosphäre auf dem Fliegerhorst – In Wunstorf und Hohn wird gerade „Tatort“ gedreht

    „Mord“ auf dem Fliegerhorst Wunstorf

    Eine Frauenleiche, verdächtige Offiziere und ein heimlicher Ehrenkodex. Das ist der Stoff, aus dem ein neuer „Tatort“ gemacht wird. Dreharbeiten gibt es dazu auf den Fliegerhorsten Wunstorf und Hohn. „Kommissarin“ Charlotte Lindholm – im richtigen Leben: Maria Furtwängler - ermittelt dieses Mal hartnäckig bei der Luftwaffe.


  • Interessiertes Publikum bei der Ausstellung

    „Der Dienst ist nicht hoch genug einzuschätzen“

    Mehrere Tausend deutsche Soldaten und Soldatinnen haben bereits einen oder mehrere Auslandeinsätze hinter sich. Vielen ist ihre Heimat nach der Rückkehr fremd geworden. Die Ausstellung „Operation Heimkehr“ porträtiert die zum Teil tragischen Lebenserfahrungen, Traumata und Schwierigkeiten von betroffenen Bundeswehrangehörigen.


  • Merle beim Malen im neuen Eltern-Kind-Zimmer

    Kinderbetreuung trotz Kitastreik

    Bei der Flugabwehrraketengruppe 24 in Bad Sülze wurde das erste Eltern-Kind-Zimmer eröffnet und direkt in Beschlag genommen.


  • Hauptmann Hauke Lindemann las aus seinem neuesten Werk vor.

    „Die Akte Labskaus“ – Kriminalfall an der Unteroffizierschule

    Der „Flieger“ in der Appener Marseille-Kaserne ist gewöhnlich das Zentrum für die Ausbildung von jungen Soldatinnen und Soldaten an der Unteroffizierschule der Luftwaffe. Doch am Abend des 02. Juni 2015 standen weder die Innere Führung, Vorschriftenkunde noch die Vor- und Nachbereitung von einzelnen Ausbildungsabschnitten im Mittelpunkt.


  • Der symbolische Handschlag nach der Kommandoübergabe.

    Kommandoübergabe der Einsatzgruppe

    Kommandoübergabe der Einsatzgruppe beim Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück: Oberstleutnant Jörg Wagener folgt auf Oberstleutnant Andreas Springer.


  • Oberst Gerhard Hewera mit MdB Markus Grübel, MdB Henning Otte und Oberst Christian Rüther (v.r.).

    Parlamentarischer Staatssekretär Markus Grübel zur Stippvisite in Faßberg

    Der Parlamentarische Staatssekretär und Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB), Markus Grübel, kam zu einem Kurzbesuch auf den Fliegerhorst Faßberg, um sich über den Standort und die dort beheimateten Dienststellen zu informieren.


  • Die Besucherdelegation am Wahrzeichen vom Fliegerhorst Diepholz.

    Mitglieder des Bundestages zu Informationsbesuch auf dem Fliegerhorst Diepholz

    Die Bundestagsabgeordneten der CDU, Axel Knoerig und Wilfried Lorenz, informieren sich über neue Entwicklungen des Waffensystemunterstützungszentrums 2 (WaSysUstgZ 2) am Standort Diepholz. Während des Mittagsessens in der Truppenküche kommen die eng verbundenen Freunde der Bundeswehr mit Angehörigen der Truppe ins Gespräch.


  • Das diesjährige Gewehrschießen wurde im Ausbildungsgerät Schießsimulator Handwaffen/Panzerabwehrhandwaffen (AGSHP) durchgeführt.

    Oberst Gerhard Hewera begrüsste 200 Gäste auf dem Fliegerhorst Faßberg

    57. Standortschießen auf dem Fliegerhorst Faßberg: Zur Begrüßung konnte der neue Kommandeur des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (TAusbZLw) und Standortältester Faßberg, Oberst Gerhard Hewera, rund 200 Gäste im Fliegerhorst-Club willkommen heißen.


  • Ein Tornado startet am Fliegerhorst Rostock Laage im Rahmen der Übung SNAP 2015 (Significance of National Air Power).

    Evakuierung aus Krisengebieten geübt

    Am 20. Mai 2015 wurde die Übung "SNAP 2015" im Verbund von Lufttransport-, Kampfjet- und Objektschutzkräften der Luftwaffe auf dem Fliegerhorst Laage durchgeführt. Auf dem Übungsplan stand das Evakuieren deutscher Staatsbürger aus Krisen- oder Kriegsgebieten.


  • Auch Eurofighter werden in Nörvenich auf einer riesigen Ausstellungsfläche der Bundeswehr präsentiert.

    Alle Facetten der Luftwaffe an einem einzigen Tag

    Die Luftwaffe ist am Tag der Bundeswehr an vielen Standorten aktiv. Am Vielfältigsten kann man sie jedoch an drei Standorten erleben: Auf dem Fliegerhorst Nörvenich können Besucher das ganze Spektrum der Fluggeräte und die gesamte Fahrzeugflotte der Bundeswehr hautnah erleben. In Laupheim steht das Hubschraubergeschwader 64 im Fokus. Und die Wehrtechnische Dienststelle für Luftfahrzeuge und Luftfahrtgerät der Bundeswehr in Manching bietet neben interessanten Ausstellungen spannende Flugvorführungen.


  • Eingangsbereich zur Militärgeschichtlichen Sammlung

    Eröffnung der neuen Militärgeschichtlichen Sammlung

    Ein gutes Jahr bevor die Taktische Luftwaffengruppe “Richthofen“ im ostfriesischen Wittmund wieder zum Geschwader aufwächst, eröffnete der Kommandeur, Oberstleutnant Gero Finke, die neue Militärgeschichtliche Sammlung im März diesen Jahres.


  • Der erste neben dem amtierenden Staffelkapitän

    25 Jahre Home of the Ravens – Ein viertel Jahrhundert fliegerische Ausbildung

    Dieses Jahr feiert die 3. Deutsche Luftwaffenausbildungsstaffel in Goodyear, Arizona, ihr fünfundzwanzigstes Dienstjubiläum. 25 turbulente und aufregende Jahre der Ausbildung junger Offiziere und Offiziersanwärter.


  • Die Gelöbnisaufstellung vor dem schleswig-holsteinischen Wattenmeer.

    Gelöbnis am Wattenmeer

    Direkt am Büsumer Hauptstrand legten 617 junge Soldatinnen und Soldaten aus Heide, Appen, Flensburg, Husum und Nienburg (Weser) ihren Diensteid beziehungsweise ihr Gelöbnis ab.


  • Schnittmodelle unterstützen die Ausbildung.

    In der Praxis betrachtet – Lehramtsstudenten informieren sich in Erding

    Bereits zum zweiten Mal besuchten Studenten der Technischen Universität München - School of Education die Ausbildungswerkstatt des Fliegerhorstes Erding.


  • Praktisch jedes Bauteil kann untersucht werden.

    Schleudersitze, Glühlämpchen und „fiese Fasern“ – ein Informationsbesuch im Fliegerhorst Erding

    Bei einem Kurzbesuch informierte sich die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsärztin Dr. med. Erika Franke, über die breit gefächerten Aufgaben des Waffensystemunterstützungszentrum 1. Ein besonderes Augenmerk galt dem Portfolio der Arbeitsgruppe Technische Untersuchungen.


  • Feierlicher Rahmen für die Übergabe in Geilenkirchen.

    Ein Wechsel an entscheidender Stelle

    Über 470 deutsche Soldaten leisten Dienst beim NATO E-3 A-Verband in Geilenkirchen. Für sie gibt es jetzt einen neuen Vorgesetzten. Oberst Hans-Henning Pradel hat am 28. Mai 2015 die Funktionen des Dienstältesten Deutschen Offiziers (DDO) und des Chief of Staff NATO E-3A-Component von Oberst Werner Nemetschek übernommen.


  • Hauptmann Hannemann in der CIS-Zelle

    GAF CIS – was ist das?

    Nein, - die Luftwaffe hat keinen eigenen Criminal Investigative Service. Das CIS-Team trägt keine Waffen und untersucht auch keine mysteriösen Todesfälle. CIS steht hier für Communication and Information Services also Kommunikations- und Informationsdienste, die den deutschen Streitkräften bei Einsätzen und Übungen außerhalb der Bundeswehrstandorte weltweit bereitgestellt werden können.


  • Teamarbeit auf der Hindernisbahn unter amerikanischer Führung

    US-Delegation besucht Unteroffizierschule

    Seit über zehn Jahren besteht zwischen der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) in Appen und ihrem US-amerikanischen Gegenstück, der „Kisling Noncommissioned Officer Academy“ aus Kaiserslautern, eine Patenschaft. In erster Linie begründet sich die Patenschaft im Austausch von Ausbildungspersonal, aber auch gegenseitige Besuche werden gepflegt.


  • Starke Teamleistung

    „Reinkarnation“ des Medium Power Radar (MPR)

    Sie sind das sehende „Organ“ der Luftraumüberwachung – die Radargeräte. Insgesamt gibt es davon in ganz Deutschland 18 militärische Exemplare. Zehn Stück stehen unter Verantwortung des Einsatzführungsbereichs 2 in Erndtebrück. Dort wurde nun das erste Großraumradargerät seiner Art „wiederbelebt“.


  • Eine kleine Abordnung des Geschwaders durfte bei der Übergabe nicht fehlen

    Max-Immelmann-Gedenkstein wieder im Geschwader

    Die Geschichte des Gedenksteins lässt sich heute leider nicht mehr nachvollziehen. Im Jahre 1969 wurde das Aufklärungsgeschwader 51 „Immelmann“ nach Bremgarten verlegt, wo es bis zu seiner Außerdienststellung am 17. März 1993 stationiert war, während der Gedenkstein in der Max-Immelmann-Kaserne verblieb. Nun wurde er an das Geschwader zurückgeführt.


  • Die symbolische Schlüsselübergabe.

    Einsatzleitung in neuer Hand

    Eine seiner letzten Amtshandlungen als Leiter der Einsatzgruppe im Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück: Oberstleutnant Andreas Springer übertrug kürzlich mit einer symbolischen Schlüsselübergabe des Einsatzgebäudes „Bauwerk Uwe“ die Funktion des Einsatzstabsoffiziers (ESO) von Major Marco Kiesel an Major Thorsten Thielke.


  • Gruppenfoto vor der Jubiläumsphantom

    Informationstag bei der Taktischen Luftwaffengruppe “Richthofen“

    Ende April folgten 65 Mädchen und Jungen aus Schulen aus Wittmund und Umgebung der Einladung des Kommandeurs erhielten einen Einblick in den Tagesbetrieb in der Taktischen Luftwaffengruppe “Richthofen“.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.11.17


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2015.jun