Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2015 > März 


  • Leereintrag
  • Eurofighter im Übungsflug

    Eurofighter Ausbildung in Deutschland - Wittmund wird ein Geschwader

    Mit der Stationierungsentscheidung 2011 wurde die Stationierung von drei Taktischen Luftwaffengeschwadern mit dem Waffensystem EUROFIGHTER an den Standorten Laage, Neuburg a.D. Donau und Nörvenich entschieden. Die Taktische Luftwaffengruppe „Richthofen“ in Wittmund ist Teil des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ in Nörvenich und wird nun wieder zu einem vollwertigen Geschwader.


  • Pilotin Nicola Baumann lässt die Begeisterung für das Fliegen greifbar werden.

    Pilot bei der Bundeswehr: Ein Traumberuf mit Zukunft

    Bei einem zweitätigen Symposium an der Offizierschule der Luftwaffe lag der Fokus auf dem Wandel des Berufsbildes und Anforderungen an den Piloten von morgen. Der neue Duale Bachelor-Studiengang Aeronautical Engineering wird die Pilotenausbildung noch attraktiver machen. Generale der Luftwaffe, hochrangige internationale Streitkräftevertreter sowie Experten aus Wissenschaft und Industrie tauschten bei dieser Fachtagung ihre Erfahrungen bei der Nachwuchsgewinnung aus.


  • Und los geht es!

    300 für Zehn

    Tradition verpflichtet. Das sieht auch die Luftwaffe so und lud zum 13. Fliegerhorstlauf in die Luftwaffenkaserne nach Köln-Wahn ein. 300 Laufbegeisterte aus ganz Deutschland rangen auf der Zehn-Kilometer-Strecke um jede Sekunde. Schnellste Frau im Ziel war Gisele Müßeler und Triathlet Daniel Schürrmann nahm die Goldmedaille für die Herren in Empfang.


  • Mitglieder der Bürgerinitative „Brühl minus Fluglärm“ besuchten den Fliegerhorst

    Dialog fördert Verständnis

    Mit der kontinuierlichen Steigerung des Jahresflugstundenprogramms seit Einführung des Waffensystems Eurofighter, stieg die Anzahl der Beschwerden aus der Bevölkerung. Aus diesem Grund lud der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelke“ eine Bürgerinitiative ein um über den Flugbetrieb auf dem Fliegerhorst Nörvenich zu informieren.


  • Soldat der Ehrenformation vor dem Denkmal des Bomberabsturzes vom 22.03.1945

    Wenn aus Versöhnung Freundschaft wird

    22 Menschen verlieren ihr Leben beim Abschuss eines US-Bombers B-17 über der brandenburgischen Ortschaft Großräschen. Zum 70. Jahrestag gedenken Abordnungen der amerikanischen und deutschen Luftwaffe, sowie zahlreiche Familienangehörige an das Geschehen vom 22. März 1945.


  • Kommandoübergabe durch Brigadegeneral Keller an Oberst i.G. Lüth

    Neuer Mann an der Spitze

    Anlässlich der Kommandoübergabe als Leiter des Fähigkeitsbereiches Logistik/Nutzung und Kommandeur Logistikverbände, versammelten sich am 16. März im Offiziersheim Wahn die Angehörigen der Bereiche. Der Appell fand unter der Leitung des Kommandeurs Kommando Unterstützungsverbände der Luftwaffe Brigadegeneral Keller statt.


  • Aus den Unterschiedlichsten Bereichen kommen die Soldaten am Standort Kalkar und Uedem, Gemeinsam werden diese durch die Ausbilder der Luftwaffenunterstützungsgruppe des  Zentrum Luftoperationen ausgebildet

    Jeder muss hier durch - Schießausbildung in Kalkar

    „Es ist anstrengend, keine Frage.“ Hauptfeldwebel Kevin Walther hält sein Gewehr im Anschlag vor der Brust. Er trägt eine schusssichere Weste, Helm, Schießbrille und eine Pistole. Heute steht der sichere Umgang mit Handwaffen für die Soldaten und Soldatinnen des Zentrum Luftoperationen in Kalkar auf dem Dienstplan.


  • Einflug in das Übungsgelände der Oberlausitz

    Im Tiefflug das Ziel im Visier

    Im Tiefflug nähert sich der Transporthubschrauber CH-53 mit 120 Knoten Geschwindigkeit über Grund der Schießbahn. An Bord stehen die Bordsicherungssoldaten am Seitenfenster und der Einstiegsluke hinter ihren schweren Maschinengewehren M3M. Sie beobachten aufmerksam das unter ihnen vorbeiziehende Gelände. Einer von ihnen ist Oberstabsgefreiter Nick S.


  • Begrüßung vor Ort

    Generalmajor Robert Löwenstein zu Besuch in Kahramanmaras

    General Löwenstein besuchte die Soldaten in Kahramanmaras um sich ein Bild vom Einsatz in der Türkei zu machen. Wichtig war es für den General, die Fortschritte seit 2013 zu sehen.


  • Eintrag ins Gästebuch des TAWZ, von links OTL Herter, Frau Gerberding, O Ferkinghoff

    Aktion „Das Gelbe Band der Verbundenheit“

    Frau Kirsten Gerberding, Vorsitzende der Stiftung „COURAGE!Die Gerberding Stiftung“ besuchte am 17. Februar 2015 das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum Flugabwehrraketen Luftwaffe USA (TAWZ), um die Aktion „Das Gelbe Band der Verbundenheit“ den Soldatinnen und Soldaten vorzustellen.


  • Quantensprung für die CH 53

    Der bewährte Transporthubschrauber der Luftwaffe hat neuste Technik für sein Cockpit bekommen. Die CH 53 GA (German advanced), wie das neue Flugmuster nun heißt, ist jetzt auf Augenhöhe mit den anderen Hubschraubern der Bundeswehr wie NH 90 und Tiger. Sehen sie im Video wie es am Standort Holzdorf abläuft / welche Möglichkeiten es gibt.....


  • Das Stabsmusikkorps der Bundeswehr

    Uniform in Concert

    Wenn am 01. Juli 2015 das Stabsmusikkorps der Bundeswehr die Bühne der Universität der Künste in Berlin betritt, stehen erstklassige Musik und soziales Engagement im Vordergrund. Das musikalische Streitkräfteensemble wird im Rahmen eines Benefizkonzertes für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. finanzielle Hilfe für notleidende Soldatinnen und Soldaten erspielen.


  • Steckten die Köpfe eng zusammen: Objektschützer bei der Gruppenarbeit

    ERGO Im Einsatz – Politische Bildung im Objektschutzregiment

    Die Soldatinnen und Soldaten des Objektschutzregiments sind regelmäßig im Einsatz. Viele Fragen sich, warum die Bundeswehr im Einsatz ist. Für eine konstruktive Auseinandersetzung zu diesem Thema lud das Zentrum für Innere Führung ein.


  • Internationale Raumstation ISS

    Spitzenforschung hautnah erleben

    Am 20. September 2015 veranstaltet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit seinen Partnern - der Europäischen Weltraumorganisation ESA, dem Flughafen Köln/Bonn und der Luftwaffe - den "Tag der Luft- und Raumfahrt" in Köln. An diesem Tag öffnen die Forschungsinstitute ihre Türen. Besucher können Spitzenforschung in Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr hautnah erleben. Astronauten berichten über ihre Arbeit als Raumfahrer. Außerdem gibt es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und Attraktionen für Kinder.


  • Komplettbild der Tagung mit allen Teilnehmern

    Kommunikation der Luftwaffe im Wandel

    Auch im Jahr 2015 veranstaltete die Luftwaffe eine Tagung zur „Informationsarbeit der Luftwaffe“. In diesem Jahr kamen - das haupt- und nebenamtliche Pressefachpersonal der Luftwaffe - vom 24. bis 26. Februar in Strausberg zusammen. Diskutiert wurden Themen aus der aktuellen Pressearbeit.


  • Richtungsweisender Kommandeur: Major Herbert Vardanyan

    Armenische Soldaten trainieren in Germersheim

    Seit 2005 werden armenische Soldaten in Germersheim ausgebildet. Während der ISAF-Mission und unter deutschem Kommando waren sie im Feldlager Mazar-e-Sharif mit Aufgaben des Objektschutzes betraut. Derzeit sind wieder 45 Soldaten mit ihrem Kommandeur, Major Herbert Vardanyan, in der einsatzvorbereitenden Ausbildung.


  • Stefan Exner, erster Polizeihauptkommissar und Experte für Luftsicherheit der Bundespolizei in Uedem, lobte die Zusammenarbeit mit den „Kameraden als Kollegen“ bei der Bundeswehr.

    Abwehr von Gefahren aus dem Luftraum

    Die deutsche Hochschule der Polizei in Münster führte vom 9. Bis 11. März das Seminar „Abwehr von Gefahren aus dem Luftraum durch“. Unter Leitung des Leitenden Polizeidirektors Thomas Kubera behandelte das Seminar Abwehr- und Gegenmaßnahmen gegen Gefahren aus dem Luftraum.


  • CH-53 Einweisung Teilnehmer LGAI in Hubschrauberhalle

    Hochrangiger Besuch bei der Luftwaffe in Schönewalde/Holzdorf

    Hochrangige Offiziere aus 14 Nationen trafen zu einem Informationsbesuch beim Einsatzführungsbereich 3 und der Lufttransportgruppe Hubschraubergeschwader 64 ein.


  • Dialog zwischen Uniformität und Individualität

    Die Fotoausstellung „Kontraste“ des Luftwaffenausbildungsbataillons öffnete am 23.Februar mit einer Vernissage seine Tore. Hauptgefreiter Kevin Schrief stellt Fotos aus, welche den Betrachter zum Nachdenken anregt und den deutschen Staatsbürger mit und ohne Uniform zeigt.


  • Interessierte Besucher

    The Making Of

    Die Fotoausstellung des Luftwaffenausbildungsbataillons öffnete am 23. Februar mit einer Vernissage seine Tore. „Ein Soldat und Künstler in einer Person“ stellt Fotos aus, welche den Betrachter zum Nachdenken anregt und den Staatsbürger mit und ohne Uniform zeigt. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellung durch die Gruppe „JAZZ-KOMBINAT“ von der Musikakademie aus Germersheim.


  • Impressionen des Künstlers



  • Besser geht es nicht. Der stillgelegte Flugplatz bietet in seinen gesamten Ausmaßen realistische Übungsbedingungen

    Praxis statt PowerPoint

    Dynamische Vorführungen auf der Regimentstagung der Objektschützer der Luftwaffe in Schortens.


  • Graduates B Course 12

    Neue Eurofighter-Piloten für die Luftwaffe

    Am Freitag, den 27. Februar 2015, wurden fünf Offiziere anlässlich ihres Abschlusses der Waffensystemausbildung auf dem Kampfflugzeug Eurofighter geehrt. Ehrengast und Gastredner war Brigadegeneral Katz, der als ehemaliger Kommodore des Geschwaders vor genau zehn Jahren selber die Eurofighter-Ausbildung durchlaufen hatte. Auf die jungen Kampfpiloten warten weitere Herausforderungen in ihren Heimatverbänden, die den Nachwuchs schon erwarten.


  • Der Feuerwehrmusikzug Linden begleitete die Eggenbrüder beim morgendlichen Einzug in die Wulf-Isebrand-Kaserne

    Traditionspflege in der Wulf-Isebrand-Kaserne

    Am 28. Februar 2015 beteiligte sich die II. Lehrgruppe der Unteroffizierschule der Luftwaffe (II./USLw) am Östereggen-Hohnbeer, einem Großereignis in Heide und einer der traditionsreichsten Festlichkeiten im Kreis Dithmarschen.


  • Generalleutnant Schelleis lässt sich den Flughafen zeigen. Im Hintergrund steht eine Transall

    Mit der Transall durch Subsahara-Afrika

    Seit mehreren Monaten wird im Rahmen der Ebola-Hilfe eine Luftbrücke in Westafrika durch die deutsche Luftwaffe betrieben. Der Kommandeur des Kommando Einsatzverbände der Luftwaffe, Generalleutnant Martin Schelleis, hat einen Transport von Hilfsgütern nach Sierra Leone und Guinea begleitet.


  • Ausdrucksstark: Das Logo der MDS 4.2

    Software für die Luftkampfausbildung

    Das Systemzentrum 14 in Manching hat Ende Januar eine weiterentwickelte Auswertesoftware ausgeliefert, die eine wesentliche Verbesserung der Ausbildung von Luftfahrzeugbesatzungen ermöglicht. Mit Hilfe der der Mission Debriefing Station 4.2 wird das Training für die Besatzungen von Tornado Kampfjets erheblich verbessert.


  • Die Brandschützer Objektschutzregiment der Luftwaffe

    Appell für Brandschützer

    Der militärische Brandschutz hat seinen Einsatzauftrag in Afghanistan beendet. Das sagt sich so schnell dahin. Was das aber für die dort eingesetzten Soldaten in den letzten Jahren bedeutete, lässt sich kaum in Worte fassen“ so Hauptfeldwebel Torsten Glenzki während des Appells zur Rückkehr der Brandschutzkräfte des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland“ auf dem ehemaligen Fliegerhorst Upjever.


  • Ehrung der Sammler VdK mit Scheckübergabe

    Über 10.000 Euro für Kriegsgräberfürsorge

    Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VdK) engagiert sich für die Pflege von Kriegsgräberstätten und für die internationale Völkerverständigung. Bei der jährlichen Spendensammlung des Lufttransportgeschwaders 61 ist nun ein Rekordbetrag von stolzen 10.865,16 Euro zustande gekommen.


  • Major Nader im Portrait

    Luftwaffe weiterhin in Afghanistan engagiert

    Das Einsatzgeschwader der Luftwaffe bleibt weiterhin, wenn auch mit reduziertem Personalumfang, im afghanischen Mazar-e Sharif. Einiges hat sich in den letzten Monaten verändert. Der stellvertretende Kommodore zieht Bilanz und beleuchtet den neuen Auftrag im Rahmen der Unterstützungsmission Resolute Support.


  • Die Jungfacharbeiter der Ausbildungswerkstatt mit ihren Vorgesetzten und Ausbildern

    „Es ist geschafft“

    Den ersten Schritt in die weitere berufliche Zukunft ebneten sich fünf Auszubildende der Ausbildungswerkstatt des Kaufbeurer Fliegerhorstes. Bei einer Feierstunde am 18. Februar im Offizierskasino wurden die drei Fluggerätmechaniker sowie zwei Elektroniker für Geräte und Systeme von den Pflichten und Aufgaben eines Auszubildenden formell freigesprochen.


  • Eine erfolgreiche Auftaktveranstaltung  2015 mit einem gut gefüllten Plenarsaal

    „Wir brauchen keine Rambos“

    Das Aufgabenspektrum des Kommando Spezialkräfte (KSK) ist vielfältig: Von der Abwehr terroristischer Bedrohungen bis zu verdeckten Operationen reichen die Aufträge des Verbandes. Im Rahmen der Appener Gespräche an der Unteroffzierschule der Luftwaffe stellte sich der stellvertretende Kommandeur der Eliteeinheit den Fragen der Gäste.


  • „So macht Familie Spaß“

    Erstes Eltern-Kind-Arbeitszimmer der OSLw eingeweiht

    Die Schule fällt kurzfristig aus, die Kindertagesstätte ist geschlossen oder die eigentliche Betreuungsperson ist erkrankt. Wohin nun mit dem Nachwuchs? An der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck hat man dafür nun eine Lösung gefunden.


  • Antrittsbesuch beim Inspekteur der polnischen Luftwaffe

    Inspekteur der Luftwaffe zu Gast in Polen

    Mehr Übungen, mehr Austausch, mehr Kooperation und intensivere Zusammenarbeit. Am 26. Februar 2015 reiste der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, zu einem offiziellen Besuch nach Polen. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Kooperation zwischen den Luftstreitkräften der beiden Länder.


  • Auswertung der Schießergebnisse vom Gästevergleichsschießen

    Soldaten pflegen traditionellen Schießwettbewerb

    30 Teams waren beim traditionellen Gästevergleichsschießen des Einsatzführungsbereiches 3 der Bundeswehr, welches gemeinsam mit der Patenstadt Schönewalde am vergangenen Samstag im Schützenhaus der Stadt ausgetragen wurde, wieder am Start. Die Patenschaftsveranstaltung galt vor allem der Festigung der langjährigen guten Beziehung zwischen den Soldaten und den zivilen Mitarbeitern des Standortes und den Bürgern der hiesigen Region.


  • Gebäude mit Zentrifuge und Druckkammer

    Dünne Luft und Schwerkraft - Teil 2

    Das Flugphysiologische Trainingszentrum der Luftwaffe in Königsbrück schult jährlich mehr als 1700 fliegende Besatzungen der Bundeswehr und anderer Nationen in Unterdruckkammer, Humanzentrifuge und Disorientierungstrainer.


  • Fliegende Besatzungen in der Unterdruckkammer

    Dünne Luft und Schwerkraft - Teil 1

    Beim Flugphysiologischen Trainingszentrum der Luftwaffe in Königsbrück bei Dresden werden Fliegende Besatzungen der Bundeswehr in Druckkammer und Zentrifuge mit den individuellen Besonderheiten von Sauerstoffmangel und dem Einwirken hoher Schwerkraft konfrontiert.


  • Brigadegeneral Rainer Keller prämiert den Vorschlag von Hauptfeldwebel Mario Weber

    Gute Idee prämiert

    Hauptfeldwebel Mario Weber hat sich am KVP-Wesen beteiligt und eine Verbesserung bei Befundungen am Triebwerk des Eurofighter vorgeschlagen. Diese Idee wurde nun vom amtierenden Kommandeur Kommando Unterstützungsverbände, Brigadegeneral Rainer Keller ausgezeichnet.


  • Hilfe naht – Kampfretter haben die CH-53 verlassen und eilen zur Absturzstelle.

    Kampfretter - Spezialisten aus der Luft

    Das Hubschraubergeschwader 64 (HSG 64) ist die Heimat der Kampfretter. Nur eine kleine Gruppe ist dafür vorgesehen. Die Auswahlkriterien sind streng und die Ausbildung bringt die Soldaten an ihre Grenzen. Doch die Aufgabe Personnel Recovery, die Rückführung von Personen aus gefährlichen Situationen, ist Motivation und Ansporn genug.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 11.01.16


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2015.mar