Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2017 > September 


  • Leereintrag
  • Interessierte Zuhörer der 5. Militärhistorischen Tagung 2016.

    6. Militärhistorische Tagung der Luftwaffe 2018

    Kdo Lw 3 I b informiert vorab über die Rahmenbedingungen der 6. Militärhistorischen Tagung der Luftwaffe 2018 vom 12.03. bis 13.03.2018


  • General Farina informierte sich über den Übungsverlauf von „Brilliant Arrow 2017“ vor Ort.

    NATO Oberbefehlshaber überzeugt sich selbst

    Die Übung „Brilliant Arrow 2017“ geht in die letzte Phase. Der richtige Zeitpunkt für den Oberbefehlshaber des NATO Hauptquartiers im niederländischen Brunssum, um sich beim Zentrum Luftoperationen über den aktuellen Stand des Manövers zu informieren.


  • Der VIP Besuchertag bei „Brilliant Arrow 2017“ ist ein wichtiger Faktor für den Erfahrungs- und Informationsaustausch.

    VIP Besuchertag in Kalkar – Informieren, diskutieren…

    Erfahrungsaustausch ist ein wichtiger Faktor bei Übungen wie „Brilliant Arrow 2017“. Der VIP Besuchertag war eine Möglichkeit, die gewonnenen Erkenntnisse an die Führungsebenen der NATO und verschiedener Nationen weiterzugeben.


  • In Jordanien wurde das Verhalten des H145M auf die Gegebenheiten der Wüste getestet.

    Der Countdown läuft – H145M in Jordanien

    Die Hitze flimmert über den Wüstenboden. Es herrschen mehr als 40 Grad im Schatten. Der heiße Sand setzt sich in jeder Pore und jeder Ritze ab. Bei diesen Wetterbedingungen hat das Hubschraubergeschwader 64 aus Laupheim den neuesten Hubschrauber der Luftwaffe, den H145M, auf Herz und Nieren getestet.


  • Der Nörvenicher Eurofighter rollt mit der GBU-48 zum Start.

    Der Eurofighter in der Luft-Boden-Rolle

    Ein weiterer Schritt für die Luftwaffe auf dem Weg zur Luft-Boden Befähigung: Auf der Vidsel Test Range in Schweden hat der Eurofighter die ersten Laser- und GPS-gesteuerten GBU-48-Bomben abgeworfen. Bereits in der ersten Woche konnten erste Tests erfolgreich abgeschlossen werden.


  • Mit Hilfe von sogenannten Rikschas werden die Lichtwellenleiterkabel zur Fernmeldekabine transportiert.

    Patriot – Doppelrolle bei „Brilliant Arrow 2017“

    Grundsätzlich schützt die Flugabwehrraketengruppe 26 (FlaRakGrp 26) mit ihrem Flugabwehrraketensystem Patriot empfindliche Objekte gegen Angriffe aus der Luft. Doch bei der Übung „Brilliant Arrow 2017“ kam dem Waffensystem eine neue Aufgabe zu – die des Gegners.


  • Auf die Bestpreisträger wartete eine Urkunde und Standuhr mit dem Wappen des Luftwaffentruppenkommandos.

    Auszeichnung für die Besten der Luftwaffe

    Herausragendes Engagement im Studium, in der Laufbahnausbildung und im täglichen Dienst findet Anerkennung in der Luftwaffe. In Köln zeichnete der Kommandierende General des Luftwaffentruppenkommandos Angehörige der Luftwaffe für ihre vorbildlichen Leistungen aus.


  • Neben den deutschen A400M sind auch französische Transportmaschinen gleichen Typs vor Ort.

    A400M liefert Hilfsgüter nach Saint Martin

    Nach dem verheerenden Wirbelsturm Irma wurden viele Inseln der Karibik schwer zerstört. Besonders die Insel Saint Martin wurde stark verwüstet und viele Bewohner und Touristen auf der Insel benötigen dringend Hilfe. Die Infrastruktur auf Saint Martin ist nahezu nicht mehr nutzbar und auch der Flughafen wurde stark beschädigt. Die Luftwaffe flog nun mit einem A400M dringend benötigte Hilfsgüter auf die Insel.


  • Kein Arbeitsplatz wie jeder andere.

    Die zwei Seiten des deutschen Grüns

    Major Dimitrius B. von der 340. Squadron of 115. Combat Wing und Oberleutnant Christos C. wollen am Wochenende „die wunderschöne grüne Natur“ in Augenschein nehmen. Diese ist derzeit durch die heftigen Regenschauer und Sturmböen besonders grün. Dies gibt es so auf Kreta eben nicht. Dort sind die beiden griechischen Piloten in der Souda Bay stationiert. Aber selbstverständlich steht für die Griechen das Fliegen in Wittmund bei Brilliant Arrow an erster Stelle.


  • Eine „Four-Ship“ auf dem Weg zum Start.

    Wenn Internationales ganz lokal wird

    Der Volontär von Ostfriesen-TV hat Glück gehabt beim Medientag des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ in Wittmund zur Übung „Brilliant Arrow 2017“. Er produziert unter anderem Videos für die Internetauftritte der Ostfriesen-Zeitung. Schon vor dem eigentlichen Termin ist er am Flugplatz. Nur wenige Meter rollen zwei Eurofighter an ihm vorbei. Es folgen acht griechische und polnische F-16 Jagdflugzeuge.


  • In Eindhoven werden die Hilfsgüter für die Karibikinseln verladen.

    Luftwaffe fliegt Hilfseinsätze

    Der Hurrikan „Irma“ hat in der Karibik schwere Schäden angerichtet. Die Urlaubsinsel St. Martin zum Beispiel liegt in Trümmern. 95 Prozent aller Häuser sind zerstört. Mit bis zu 300 Kilometern pro Stunde Windgeschwindigkeit zog „Irma“ über die niederländisch-französische Karibikinsel hinweg. Die Deutsche Luftwaffe fliegt nun im Auftrag des European Air Transport Command (EATC) für die Niederlande Hilfseinsätze in das Katastrophengebiet.


  • Ein Beobachtungsflugzeug vom Typ Tupolev TU - 154 M bei der deutsch-ukrainischen Testmission Open Skies.

    Sie sind nicht vergessen

    Es war das bisher schwerste Unglück in der Geschichte der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung: Zwei Flugzeuge kollidierten vor 20 Jahren über dem Südatlantik und stürzten ins Meer – eine amerikanische Transportmaschine und ein Beobachtungsflugzeug der Luftwaffe. Insgesamt verunglückten 33 Menschen tödlich. Zum Jahrestag wurde den Opfern gedacht.


  • Zur Begrüßung der internationalen Übungsteilnehmer hat Wittmund die Flaggen der Gastnationen gehisst.

    Sie sind da: Polen, Griechen, Türken

    „Fly-in“ bei der NATO-Übung „Brilliant Arrow 2017“: Auf dem Fliegerhorst in Wittmund sind polnische und griechische Jagdflugzeuge eingeflogen. Auch die Türkei ist vertreten – in Laage bei Rostock.


  • Zum Abschluss der Informationsveranstaltung brachte eine Transall C-160D die Teilnehmer „nach Hause“.

    Kreuz und quer durch die Luftwaffe

    Zehn Tage. 18 zivile Führungskräfte. Eine Gemeinsamkeit: Sie alle bekamen zeitweise den Dienstgrad eines Offiziers verliehen und waren als Soldat unterwegs in der Luftwaffe. Der Höhepunkt ihrer Reise durch die Verbände war die laufenden Nato-Übung „Brilliant Arrow 2017“ in Kalkar/Uedem.


  • Schwindelfreiheit ist Pflicht beim Ausstieg aus der Dachluke.

    Aeromedical Evacuation – Die nächste Generation

    Die Fähigkeit, verletzte Soldatinnen und Soldaten aus den Einsatzgebieten evakuieren zu können, ist essentiell für die Erfüllung des Auftrages vor Ort. Diese Fähigkeit wächst mit den zur Verfügung stehenden Luftfahrzeugen. Beim Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf hatten Ärzte, Pflegepersonal und Medizintechniker erstmals die Möglichkeit, das Transportflugzeug A400M AirMedEvac (Aeromedical Evacuation) kennen zu lernen.


  • Gegenwart und Zukunft: Das Übungspatch (links) soll ab 2018 durch das NRF-Patch (rechts) ersetzt werden.

    Der letzte Test heißt „Brilliant Arrow“

    „Brilliant Arrow 2017“ (BRAW17) heißt die NATO-Übung, an der sich in der Kernphase vom 11. bis zum 22. September rund 1.000 deutsche und internationale Teilnehmer beteiligen. Es handelt sich dabei um eine der Schwerpunktübungen der Luftwaffe in diesem Jahr. Sie stellt den Abschluss des Zertifizierungsprozesses für den Luftwaffenanteil der schnellen Eingreiftruppe der NATO - der NATO Response Force (NRF) - im kommenden Jahr dar. Das deutsche Hauptquartier im niederrheinischen Kalkar führt die NRF erneut. 2012 war das schon einmal so.


  • Eurofighter rollt zur Startposition.

    Dicht am Polarkreis

    Eurofighter der Luftwaffe verlegen auf den Schießplatz Vidsel in Schweden zur Einsatzprüfung der Air-to-Surface Befähigung. Unter Federführung der Wehrtechnischen Dienststelle 61 verifiziert das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ derzeit mit drei Eurofightern die Funktionalität in der Luft-Boden-Rolle.


  • Generalmajor Katz, Oberst Henrich und Oberst Neumann schreiten die Front ab.

    Feierliche Übergabe bei der Flugbereitschaft BMVg

    Die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung in Köln steht unter neuer Leitung. Generalmajor Günter Katz überträgt das Kommando an Oberst Guido Henrich. Der bisherige Dienststellenleiter, Oberst Stefan Neumann, wechselt in das Bundesministerium der Verteidigung.


  • Der neue Jahrgang freut sich auf die nächsten Jahre. Sie gehören zu den glücklichen, die einen der begehrten Ausbildungsstellen erhalten haben.

    Endgültiges Ende einer Ära eingeläutet

    Im Fliegerhorst Erding wurden am 1. September wieder 39 Auszubildende eingestellt. Für die Ausbildungswerkstatt ist das im Prinzip nichts Außergewöhnliches, da es bereits die letzten 58 Jahre so war. Dieses Mal jedoch wird das Ende einer Ära eingeläutet und so werden letztmalig Fluggerätemechaniker Instandhaltung, Fluggerätemechaniker Triebwerkstechniker und Elektroniker für Geräte und Systeme die hochwertige Ausbildung im Fliegerhorst durchlaufen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.09.17


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2017.sept