Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2018 > April > Gemeinsame Flugabwehr: Niederländisches Kommando führt künftig deutsche Soldaten

Gemeinsame Flugabwehr: Niederländisches Kommando führt künftig deutsche Soldaten

Todendorf/Vredepeel, 04.04.2018.

Am 4. April wird die Flugabwehrraketengruppe 61 aus Todendorf (Panker) dem niederländischen bodengestützen Flugabwehrkommando in Vredepeel unterstellt.

Das Logo zum Projekt Apollo.
Das Logo zum Projekt Apollo. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Sowohl die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen als auch ihre niederländische Kollegin Ank Bijleveld-Schouten nahmen an der Zeremonie teil. Die Unterstellung des deutschen Verbandes ist Teil der bi-nationalen Kooperation in der bodengebundenen Luftverteidigung zwischen Deutschland und den Niederlanden.

Ziel dieser „Projekt Apollo“ genannten Initiative ist es, dass die Fähigkeiten beider Nationen im Bereich Flugabwehr im Nah- und Nächstbereich zukünftig Hand in Hand ablaufen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.04.18 | Autor: Alexandra Möckel


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2018.apr&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7CAXHHM9934DIBR