Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2018 > August 


Aktuelles

  • Hauptmann Torsten Münchow, Hauptmann Fabian Warnecke und Hauptmann Frank Haller (v.l.) starteten beim Navy-Tri-Cup 2018 in Wilhelmshaven.

    Drei Faßberger Soldaten starteten beim Navy-Tri-Cup

    Eine dreiköpfige Mannschaft des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe in Faßberg startete beim diesjährigen Navy-Tri-Cup in Wilhelmshaven. Das Trio trotze den windigen Wetterverhältnissen an der Küste und biss sich durch die fordernde Strecke.


  • 8.700 Euro für das Soldatenhilfswerk: Oberst v. Harling mit Stabsfeldwebel Nolte, Stabsfeldwebel Melnikow und dem Vertreter des Hilfswerkes Müller-Keil.

    Soldaten sammeln Geld für in Not geratene Kameraden

    Rund 9.000 Euro: Diese Summe kam beim Sommerfest am Standort Faßberg zusammen. Der Erlös geht wie in jedem Jahr an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr. Das setzt sich für unverschuldet in Not geratene Soldaten und deren Familienangehörige ein.


  • Teil des Static Displays: F-104 Starfighter und PA200 Tornado

    Familientag im Boelcke-Geschwader

    Zum 60. Geburtstag des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ am vergangenen Freitag, war jeder Geschwaderangehörige dazu eingeladen der Familie und den engsten Freunden sein Arbeitsumfeld zu zeigen. Die Chance, die Faszination Luftwaffe hautnah zu erleben und hinter die Kulissen zu schauen, nutzten rund 4.000 Gäste.


  • Der Inspekteur bei seiner Ankunft mit dem stellvertretenden Kommodore, dem stellvertretenden Kommandeur der Fliegenden Gruppe (links) und dem Kommandeur der Technischen Gruppe (rechts).

    Inspekteur der Luftwaffe besucht Fliegerhorst Jagel

    Drei Monate nach seiner Amtsübernahme besuchte der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, das Taktische Luftwaffengeschwader 51 “Immelmann“ auf dem Fliegerhorst Jagel. Während seines Besuches wurde er über die aktuellen Herausforderungen des Verbandes informiert und nutzte die Gelegenheit, sich mit einigen Soldatinnen und Soldaten vor Ort auszutauschen.


  • Der Leiter der Eurofighter-Ausbildung demonstrierte die Stars der Luftfahrzeughalle.

    Visite bei der luftfahrzeugtechnischen Ausbildung der Luftwaffe

    Der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium Thomas Silberhorn hat am 30. August die Abteilung Süd des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe besucht. Während der Führung durch den Fliegerhorst Kaufbeuren informierte er sich über den Auftrag und die Methoden der Ausbildungseinrichtung im Allgäu. Begleitet wurde er von den Mitgliedern des Bundestages Dr. Reinhard Brandl und Stephan Stracke.


  • Der Inspekteur der Luftwaffe mit dem Kommandeur der FlaRakGrp 61, den Einheitsführern und den Staffelfeldwebeln.

    Inspekteur der Luftwaffe besucht Todendorf

    Generalleutnant Ingo Gerhartz besuchte die Flugabwehrraketengruppe 61 in Todendorf. Vor Ort nutzte der Inspekteur der Luftwaffe die Chance, sich die Waffensysteme näher erklären zu lassen und traf in Gesprächsrunden auf Soldaten des Verbandes.


  • Ausgestattet mit Regencapes werden die Schüler über den Ablauf informiert.

    Die gesamte Bundeswehr auf einen Streich

    Schüler aus Ostthüringen und Westsachsen Informierten sich kürzlich beim Abgesetzten Technischen Zug 355 des Einsatzführungsbereiches 3 Schönewalde in Gleina über Karrieremöglichkeiten in der Bundeswehr. Unter Regie der Karriereberatungsbüros Gera und Zwickau wurden rund 950 Schüler und Lehrer über die Teilstreitkräfte und Organisationsbereiche der Bundeswehr informiert.


  • Die JoJo Weber Band begeisterte mit Rock und Pop Songs der letzten 40 Jahre.

    Rock auf´m Berg – Erndtebrück rockt für den guten Zweck

    Bail Out, die JoJo Weber Band und ein Special Guest – Mit diesen Highlights gestaltete das Hachenberg-Casino einen tollen Abend für die Angehörigen des Luftwaffenstandorts Erndtebrück. Aber nicht nur für die Standortangehörigen sollte es ein schöner Abend werden, denn die erwirtschafteten Erlöse des Abends sollten für soziale Zwecke gespendet werden.


  • Wolfgang Hellmich, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses,  verewigte sich im Gästebuch des Einsatzführungsbereichs 2 .

    Südwestfalen-SPD besucht den Einsatzführungsbereich 2

    Gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich (Vorsitzender des Verteidigungsausschusses), Dirk Wiese (Sprecher der Südwestfalen-SPD) und mehreren Abgeordneten des nordrhein-westfälischen Landtags besuchte eine Delegation der Südwestfalen-SPD den Luftwaffenstandort Erndtebrück. Die Politiker informierten sich über die Aufgaben und den Dauereinsatzauftrag des Einsatzführungsbereichs 2.


  • Beim Verabschiedungs-appell mit dabei: viele Medienvertreter.

    Eurofighter aus Neuburg schützen das Baltikum

    Rund 180 Soldaten, die zu großen Teilen aus dem Taktischen Luftwaffengeschwader 74 stammen, verlegen für die Verstärkung des so genannten Air Policing Baltikum bis Anfang Januar auf den Militärflugplatz Ämari.


  • Auftakt der Gedenkveranstaltung.

    Gedenkveranstaltung zur Luftbrücke in Faßberg

    Seit dem Ende der Luftbrücke Berlin sind 69 Jahre vergangen. Es war die größte humanitäre Operation der Geschichte. Soldaten und Bürger gedachten dem eindrucksvollen Transportunternehmen in Faßberg.


  • Luftwaffe rettet Klausdorf

    Feuerfront und Rauchsäulen waren schon von weitem zu sehen. Kurz nach 20 Uhr am Donnerstagabend startete ein Transporthubschrauber CH-53 vom Hubschraubergeschwader 64 aus Holzdorf im Rahmen der dringenden Amtshilfe, um die Brandbekämpfung der örtlichen Einsatzkräfte um Treuenbrietzen, südlich von Berlin zu unterstützen. Es bestand höchste Gefahr für Leib und Leben. Die Ortschaften Klausdorf, Tiefenbrunnen und Frohnsdorf waren bereits so stark durch die Brände bedroht, dass rund 500 Einwohner evakuiert werden mussten. In den Nachtstunden zwischen Mitternacht und vier Uhr war ausschließlich der CH-53 für den Löscheinsatz verfügbar.


  • Der A400M ist beim Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf stationiert.

    Die Techniker des A400M im weltweiten Einsatz

    Die Techniker des Lufttransportgeschwaders 62 sind für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten am deutschen A400M verantwortlich. Sie erfolgen am Standort Wunstorf und in den Einsatzgebieten. Dafür sind Sie im weltweiten Einsatz. Je nach Land und Art der Maßnahme, müssen Verband und Techniker dabei verschiedene logistische Herausforderungen meistern. So wie beim Tausch eines Hydraulikschlauches an einem A400M in Al-Asrak, Jordanien.


  • Übungsflug zur Brandbekämpfung

    Erst in der vergangenen Woche hat das NDR-Fernsehen Übungsflüge zur Brandbekämpfung begleitet. Was dabei passiert und auf was eine CH-53-Crew dabei achten muss, hat das Nordmagazin in einem Video zusammengefasst.


  • Informationsbesuch in Faßberg: Oberst v. Harling mit MdB Ehrhorn, Oberstleutnant Bölting und Oberstleutnant Schumann.

    Bundestagsgeordneter aus Berlin besucht den Standort Faßberg

    Ein Berliner in Faßberg: Ein Mitglied des deutschen Bundestages besuchte den Fliegerhorst in der Lüneburger Heide. Empfangen wurde der Abgeordnete von den Kommandeuren des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe und vom Transporthubschrauberregiments 10.


  • 40.000 Flugstunden Eurofighter

    Nach seiner Landung erwartete den Kommodore, Oberst Gero von Fritschen, in seinem Geschwader ein besonderes Jubiläum. Die 40.000. Flugstunde im Eurofighter wurde im Taktischen Luftwaffengeschwader 73 “Steinhoff“ unfallfrei erflogen.


  • Blick auf das deutsche Containerdorf vom Tower der Ämari Air Base

    Im Baltikum laufen die Vorbereitungen

    Das Vorkommando zur „Verstärkung Air Policing Baltikum“ (VAPB) ist bereits in Estland eingetroffen. Ein A400M des Lufttransportgeschwaders 62 aus Wunstorf brachte 54 deutsche Soldaten und acht Tonnen Ausrüstung nach Ämari. Der Ort beherbergt einen Flugplatz der estnischen Luftwaffe und liegt circa 40 Kilometer südwestlich der Landeshauptstadt Tallinn.


  • Auch wenn an der Oberfläche fast nichts zu sehen ist, schwelen die Glutnester am Boden dennoch weiter.

    Bundeswehrfeuerwache unterstützte bei der Brandbekämpfung

    Eine Fläche von über 100 Fußballfeldern brannte in der Annaburger Heide, östlich von der Lutherstadt Wittenberg. Die Feuer waren weit sichtbar an den Landesgrenzen Sachsen-Anhalts und Brandenburgs. Der Brand betraf auch Teile des Standortübungsplatzes der Luftwaffenkaserne Holzdorf. Bundeswehr-Feuerwehrkräfte unterstützten bei der Brandbekämpfung.


  • Gemeinsam die Reserve gestalten: Die Luftwaffe ist bereit.

    „Forum Junge Reserveoffiziere“: Sind wir bereit?

    Über 30 Reservistinnen und Reservisten haben vom 17. bis zum 19. August 2018 an der Fortsetzung der Tagung „Forum junge Reserveoffiziere der Luftwaffe“ („FOROLw“) in Köln teilgenommen.


  • Gemeinsam mit einer Abordnung der USLw brachten die Gemeindevertreter das erste Schild am Ortseingang an.

    Die Gelbe Schleife der Solidarität in Appen

    Appen hatte schon immer ein gutes Verhältnis zu „seinen“ Soldaten. Deswegen begrüßt nun seit ein paar Tagen ein neues Schild die Besucher am Eingang der Ortschaft. Das Schild mit der „Gelben Schleife“ soll die Solidarität zur Bundeswehr und zu der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen symbolisieren.


  • Ein „Flashover“  fordert hochste Konzentration der Brandschützer des Objektschutzregimentes aus dem friesischen Jever.

    Feuer in Schweden – Objektschützer gehen an ihre Grenzen

    Pfeifend schließt das Ventil der Atemluftflasche beim Ausatmen der verbrauchten Luft, während die Flammen durch die Luft schießen. Ein „Flashover“ lässt die Temperaturen auf über 600 Grad Celsius in der unmittelbaren Umgebung ansteigen. Das bringt auch die Brandschützer des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland“ zum Schwitzen.


  • Hälfte der A400M beim LTG 62 ausgeliefert

    Am Himmel ist das typische Grollen zu hören. Der A400M mit der Kennung 54-21 setzt zur Landung an. Frisch vom Werk aus dem spanischen Sevilla wird er dem Lufttransportgeschwader 62 übergeben. Damit hat das Geschwader die Hälfte seiner Flugzeuge erhalten.


  • Brigadegeneral Jan Kuebart bei seinem ersten Besuch im neuen Amt beim HSG 64 in Laupheim.

    Hubschraubergeschwader 64 im doppelten Fokus

    Das Hubschraubergeschwader 64 in Laupheim hatte gleich zwei wichtige Besucher. Am Mittwoch informierte sich der neue Kommandeur Fliegende Verbände der Luftwaffe, Brigadegeneral Jan Kuebart, und einen Tag später der Abteilungsleiter 4 des Kommandos Luftwaffe, Oberst Markus Alder, über den aktuellen Stand und die Zukunftsplanungen des einzigen Hubschraubergeschwaders der Luftwaffe.


  • Staatssekretär Tauber besucht LTG 62

    Der Parlamentarische Staatssekretär Peter Tauber hat am 9. August das Lufttransportgeschwader 62 (LTG 62) in Wunstorf besucht, wo er sich vor allem über Ausbildung, Wartung und Flugbetrieb des Transportflugzeuges A400M informierte.


  • Marco Manderfeld und Okke Petersen führen die Eröffnungsrunde über die Tartanbahn an.

    Gemeinsam sind wir stark! Sport– und Spieletag in Husum

    Die Flugabwehrraketengruppe 26 organisiert zusammen mit ihrer Ausbildungswerkstatt jedes Jahr einen Sport- und Spieletag für die Husumer Werkstätten. Beeinträchtigte Menschen und Sportler beweisen, dass man trotz Einschränkungen gemeinsam viel erreichen kann.


  • Die Besucher der Hanse Sail 2018 zeigten großes Interesse am Waffensystem Patriot.

    Hanse Sail 2018: Flugabwehrraketengruppe 21 bei der Marine

    28 Jahre Hanse Sail: Die Hansestadt Rostock, das Seebad Warnemünde und der Marinestandort Hohe Düne präsentieren das maritime Flair der Ostsee. Diesmal mit dabei: Die Flugabwehrraketengruppe 21 aus Sanitz.


  • Brigadegeneral Michael Gschoßmann, Generalleutnant Ansgar Rieks und Brigadegeneral Michael Traut schreiten zu Beginn des Appells die Front ab.

    80 Offiziersanwärter erhalten ihr Patent in Fürstenfeldbruck

    Für 71 Offiziersanwärter und 9 Offiziersanwärterinnen des militärfachlichen Dienstes hieß es Abschied nehmen von „Fursty“ und dem „Blauen Palais“. Sie absolvierten erfolgreich den 95. Offizierslehrgang des militärfachlichen Dienstes der Luftwaffe. Oberfähnrich Dominik Jäkel wurde als Lehrgangsbester ausgezeichnet. Er erhielt den Bestpreis des Stellvertreters des Inspekteurs der Luftwaffe.


  • Nach wie vor ein imposanter Anblick: Die Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck.

    Offizierschule der Luftwaffe unter Denkmalschutz

    Die Offizierschule der Luftwaffe steht seit kurzem auf der Bayerischen Denkmalliste. Das „Blaue Palais“ wurde durch seinen futuristischen Baukörper als städtebaulich bedeutend eingestuft.


  • Stolz zeigt Uhlig auf ihren Arbeitsplatz in der Bildmitte. So ein Rechenzentrum nutzt sie bei ihrer Tätig als Softwareingenieurin.

    Deutscher Meistertitel im Kurztriathlon geht nach Manching

    Bereits zum 20. Mal fand die Deutsche Militär-Meisterschaft im Kurztriathlon statt. Hierzu zieht es jährlich Soldatinnen und Soldaten aus ganz Deutschland und dem umliegenden Ausland in das nordrhein-westfälische Warendorf. Unter ihnen befanden sich in diesem Jahr zwei Soldaten aus dem Systemzentrum 14 in Manching. Oberleutnant Silvia Uhlig und Hauptmann Johannes König kämpften im Rahmen des Sassenberg Triathlon um den Titel des Deutschen Militärmeisters.


  • Das Organisationsteam freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum 61. Fliegerhorstlauf in Faßberg.

    Laufen und Walken rund um den Fliegerhorst Faßberg

    Am 11. September findet wieder der Fliegerhorstlauf auf dem Flugplatz Faßberg statt. Läufer, Walker und Nordic Walker können sich bis zum 7. September per E-Mail oder telefonisch anmelden.


  • General Gerhartz lässt sich beim Truppenbesuch in Schönewalde in das Deployable Control and Reporting Centre einweisen.

    Generalleutnant Ingo Gerhartz im Interview

    Generalleutnant Ingo Gerhartz hat Ende Mai das Amt des Inspekteurs Luftwaffe übernommen. In den ersten zwei Monaten besuchte er in ganz Deutschland die Verbände „seiner“ Teilstreitkraft und holte sich Informationen aus erster Hand. Er wollte mit den Soldaten ins Gespräch kommen und die aktuelle Situation der Verbände erfahren. Nun gab Ingo Gerhartz luftwaffe.de ein Interview.


  • Abschied vor historischer Kulisse

    Mit einem militärischen Zeremoniell, dem auch Husumer Bürgerinnen und Bürger beiwohnten, wurde Oberst Arnt Kuebart als Kommodore des Flugabwehrraketengeschwaders 1 verabschiedet. Mit Oberst Andreas Noeske kam ein alter Bekannter zurück und erhielt vor der historischeren Kulisse auf dem Schlossplatz des "Schloßes vor Husum“ das Kommando über den größten Luftwaffenverband.


  • Zwei Eurofighter empfangen die amerikanische F-15 Eagle.

    Jubiläum: Das 28.000. Gastflugzeug landet in Wittmund

    Jubiläum im Wittmunder Geschwader: Das Cross Servicing Team konnte Anfang des Monats das 28.000. Gastflugzeug auf dem Fliegerhorst abfertigen. Ein besonderes Event anlässlich dessen das gesamte Geschwader eingeladen war.


  • A400M als fliegende Intensivstation

    Das Transportflugzeug Airbus A400M hat einen weiteren Schritt zur vollen Einsatzreife vollzogen. Der A400M ist ab 1. August 2018 als fliegende Intensivstation, als sogenannte „Intensive Care Aeromedical Evacuation“ (ICAE) einsetzbar. Diese steht in ständiger 12-Stunden-Bereitschaft für die medizinische Evakuierung zur Verfügung. Bis zu sechs Patienten können medizinisch in der Luft versorgt werden.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.08.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2018.aug