Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2018 > Januar 


Aktuelles

  • Bundespräsident besucht deutsches Einsatzkontingent Counter Daesh

    Auf seiner Nahostreise besucht der Bundespräsident Frank-Walther Steinmeier die rund 300 Soldaten auf dem jordanischen Militärstützpunkt Al-Asrak. In seinem Statement unterstrich er vor mitreisenden Journalisten die Bedeutung des Einsatzes der Bundeswehr in Jordanien


  • Wahner Soldaten tanzen mit Kölner Dreigestirn aus der Reihe

    Hoher Besuch im Offizierheim Köln-Wahn: Unter dem diesjährigen Motto des Kölner Karnevals „Mer Kölsche danze us der Reih“, zog das Kölner Dreigestirn ein. Die Soldaten und Mitarbeiter des Standortes begrüßten Prinz Michael II, Bauer Christoph und Jungfrau Emma mit Schminke, Sport und Live-Musik.
     


  • Heron fliegt weiter in Mali und Afghanistan

    Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat am 19. Dezember in Koblenz die Verträge zum Einsatz des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Heron 1 in Mali und Afghanistan mit der Firma Airbus Defence & Space Airborne Solutions verlängert.


  • Tests haben gezeigt, dass neben der intuitiven Bedienung auch die Sinne angesprochen werden sollten – etwa in Form eines vibrierenden Controllers.

    Eintauchen in eine andere Welt

    In der Spielekonsolenindustrie ist sie schon längst keine Zukunftsmusik mehr: die virtuelle Realität. Eintauchen in die dritte Dimension mit zwei Fernbedienungen und einer Spezialbrille. Das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe, Abteilung Süd, erprobt das Projekt „Virtual-Reality-Brille in der Ausbildung“.
     


  • 20171206_Flugbereitschaft_149.jpg

    Völlig abgehoben – Lufttransportbegleiter der Luftwaffe

    Wer einmal Kaffee in Bogotá getrunken hat, der wird seine Meinung über einen guten Kaffee ändern. Dieses Geschmackserlebnis in der Hauptstadt Kolumbiens ist eines der schönsten Mitbringsel für Evgenij Blakitskij. Seit sieben Jahren ist er Lufttransportbegleiter bei der Luftwaffe und hat fast alle Ecken der Welt gesehen. Bei der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung hat er seinen Traumberuf gefunden.


  • MANTIS – Schutz auf höchstem Niveau

    Der erste Einsatz des Flugabwehrwaffensystems Modular, Automatic and Network capable Targeting and Interception System (MANTIS) im Rahmen eines deutschen Auslandseinsatzes erfolgt aktuell in der VNVereinte Nationen-Friedensmission MINUSMAMultidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali in Mali. Mit der Inbetriebnahme des Systems in der Konfiguration „Sense and Warn“ wird der Schutz des Personals im deutschen Feldlager Camp Castor sowie im angrenzenden VNVereinte Nationen Supercamp in Gao weiter erhöht. Damit erfüllt die Bundeswehr eine Fähigkeitsforderung der Vereinten Nationen nach einem Warnsystem für die beiden Camps.


  • Das Szenario: Nach einem fiktiven Erdbeben im dänischen Tinglev sollten Touristen evakuiert werden. Die Übung selbst fand jedoch auf deutschem Boden statt.

    Europäischer Katastrophenschutz – Üben für den Ernstfall

    In der dänischen Kleinstadt Tinglev bebt die Erde. Es gibt Verletzte. Menschen müssen evakuiert und medizinisch versorgt werden. Ein weltweit denkbares Szenario, bei dem eine neue Einheit der Europäischen Union zum Einsatz kommen würde: EURACARE Flight & Shelter. Bei der europäischen Katastrophenschutzübung trainierte sie ihre Leistungsfähigkeit auf dem NATO-Flugplatz Hohn.


  • Begrüßung des Staatsekretärs im Fackelschein

    Großprojekt wirft seine Schatten auf Holzdorf

    Rückschau auf 2017 und Ausblick in das neue Jahr – Der Standortälteste von Schönewalde lud zur diesjährigen sicherheitspolitischen Veranstaltung mit anschließendem Neujahrsempfang ein. Oberst Mario Herzer, Standortältester und Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 3, hatte den Gästen einiges mitzuteilen. Er nutzte die Gelegenheit aber auch, um auf ein kommendes Highlight am Standort hinzuweisen.
     


  • 22 kämpften um den ersten Platz beim diesjährigen Eiswolf.

    Eiswolf 2018 : Die Hunter Force auf der Jagd

    Jäger und Gejagte: Circa 100 Teilnehmer stellten sich wieder dem berüchtigten Nachtmarsch Eiswolf. Sie mussten ständig auf der Hut sein. Denn in diesem Jahr ging die „Hunter Force“ mit an den Start. Ausgestattet mit Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräten machten sie Jagd auf die Teilnehmer.


  • 50 Objektschützer verlegen in den gefährlichen Einsatz.

    Einsatzkontingent für Mali öffentlich verabschiedet

    Das Objektschutzregiment der Luftwaffe verabschiedete seine Soldaten in einen der gefährlichsten Einsätze der Bundeswehr. Bei der öffentlichen Zeremonie waren rund 90 geladene Gäste und mehr als 250 Schortenser Bürger und Familienangehörige vor dem Bürgerhaus der Stadt dabei.


  • Antreten ist für die erfahrenen „Fachdiener“ nichts Neues – sie sind schon viele Jahre bei der Bundeswehr.

    Offizierschule der Luftwaffe verabschiedet Absolventen

    Fast fünf Monate Lehrgang liegen hinter den 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die angehenden Offiziere des Militärfachlichen Dienstes haben einen Meilenstein ihrer Ausbildung geschafft und wurden jetzt aus der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck verabschiedet.
     


  • Die beiden Dreigestirne aus Porz auf der Treppe zum Airbus A340.

    Prinzen, Jungfrauen und Bauern bei der Luftwaffe

    Köln und Karneval gehören untrennbar zusammen. Kein Wunder also, dass mitten in der fünften Jahreszeit die Porzer Dreigestirne der Luftwaffenkaserne in Wahn und der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung ihre traditionelle Aufwartung machten.


  • Das war einmal: Röhrenmonitore, Knöpfe und Schalter haben ausgedient.

    Patriots: Feuerleitstand mit neuer Technik

    Moderne Touchscreen-Bildschirme und verbesserte Ausstattung: Der Feuerleitstand des Waffensystems Patriots wird erneuert. Dadurch wird die Flugabwehr der Luftwaffe noch schneller und effizienter. Außerdem ist so die Einsatzfähigkeit des Waffensystems bis nach 2030 gesichert.


  • Unter den Gästen waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden.

    Faßberg bereitet sich auf Luftbrückenjubiläum vor

    Der Jahresempfang der Gemeinde und des Bundeswehrstandortes Faßberg stand ganz im Zeichen des 70. Jubiläums der Berliner Luftbrücke. In den kommenden zwei Jahren wird es immer wieder Aktionen geben, die dieses historische Ereignis würdigen.


  • Tornadoausbildung in Jagel

    Seit die Tornado-Pilotenausbildung im April vergangenen Jahres von Amerika zu uns nach Jagel geholt wurde, ist der aufregendste Ausbildungsberuf des Nordens wahrscheinlich der zum Kampfflugzeug-Piloten. Bevor die Flugschüler in die Maschine steigen, müssen sie im Simulator alle möglichen Manöver und Szenarien fliegen. Alle angehenden Piloten haben in kleineren Maschinen fliegen gelernt und müssen zunächst 15 Flüge im Simulator absolviert haben, bevor sie in die echten Tornados dürfen. Wir haben einen Tornado-Pilotenanwärter begleitet.


  • Bei der Flugbereitschaft BMVg bekamen die Besucher viele Informationen und moderne Flugzeuge bei der Flugbereitschaft zu Gesicht.

    19 Nationen besuchten die Flugbereitschaft

    Ein nicht alltäglicher Besuch: Offiziere aus der ganzen Welt machten auf ihrer Reise durch die Republik Halt bei der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung. Dort informierten sie sich über die Aufgaben und Fähigkeiten, die am Kölner Standort abgebildet werden.


  • Der Kommandeur des Objektschutzregimentes, Oberst Oliver Walter, übergab die Führungsverantwortung von Stabszugführer Oberleutnant Tim-Oliver Radcke an Leutnant Jan-Philipp Aue.

    Stabszug der Objektschützer unter neuer Führung

    Während eines Appells übertrug Oberst Oliver Walter, Kommandeur des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland, die truppendienstliche Führung des Stabszuges von Oberleutnant Tim-Oliver Radcke an Leutnant Jan-Philipp Aue.
     


  • Und auch außerhalb der Transall wurde viel geschossen.

    Video: Eine Transall und zwei heiße Hunde

    Am 18. Januar kommt die Action-Komödie „Hot Dog“ in die Kinos. Gedreht wurde sie auch auf dem Luftwaffenstützpunkt Hohn in Schleswig-Holstein.


  • Insgesamt zehn Maschinen vom Typ C-130J sollen in Évreux stationiert werden

    Erste C-130J für einen außergewöhnlichen Verband

    Am 15. Januar 2018 hat Lockheed Martin die erste Maschine des Typs C-130J an Frankreich ausgeliefert. Ab 2021 wollen Deutschland und Frankreich insgesamt zehn Flugzeuge dieses Typs im französischen Évreux gemeinsam betreiben. Vorgesehen sind gemeinsame Cockpitbesatzungen ebenso wie gemischte Teams am Boden.
     


  • Großer Auftritt für die Transall aus dem Lufttransportgeschwader 63. Ab 18.1.2018 ist sie im Kino zu sehen.

    Transall kommt auf die Kinoleinwand

    Filmemacher und Requisiteure lassen sich viel einfallen, um spektakuläre Filme zu machen. Doch manche Dinge hat kein Fundus zu bieten: Eine funktionierende Transall. In solchen Fällen unterstützt auch mal die Luftwaffe bei den Dreharbeiten. Wie beim neuen Kinofilm „Hot Dog“ von Matthias Schweighöfer und Til Schweiger.


  • Der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons trug bei seiner Neujahrsansprache auch zum Traditionserlass vor.

    Traditioneller Neujahrsempfang in der Südpfalz-Kaserne

    Beim Germersheimer Luftwaffenausbildungsbataillon fand eine sicherheitspolitische Veranstaltung statt, verbunden mit einem Neujahrsempfang. Der Standortälteste, Oberstleutnant Martin Hess, der auch Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons ist, trug über den Entwurf des neugefassten Traditionserlasses vor.
     


  • Oberst Oliver Walter resümierte Stolz die Leistungen seiner Frauen und Männer für das vergangene Jahr, beim Neujahrsempfang im Casino.

    Viel Lob beim Neujahrsempfang der Objektschützer

    Das Objektschutzregiment aus Schortens hat ein erfolgreiches Jahr 2017 hinter sich. Oberst Oliver Walter blickt stolz auf das Engagement seiner Soldaten in den Einsätzen in Mali, Jordanien und Afghanistan. Er lobt auch die Leistung seiner Beschäftigten in Deutschland und stellt die Verbundenheit zur Region besonders heraus. Lobende Worte für alle Männer und Frauen seines Regiments beim Neujahrsempfang in Schortens.
     


  • Hauptfeldwebel Martin Michallik, Oberst Thomas Früh und Oberleutnant Andreas Krauß übergaben den Scheck an Richard Ott und Willi Kapfer von der Lebenshilfe.

    Neuburger Jets erstmals mit Namen von Piloten und Warten

    Acht Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 aus Neuburg tragen ab sofort eine ganz persönliche Note. Unter den Cockpit-Fenstern stehen die Namen der Piloten und der Ersten Warte. Die Schriftzüge, die ersteigert werden konnten, erzielten 3.016 Euro, die der Verband an die Lebenshilfe Neuburg spendete.
     


  • Als eifriger Motor der alljährlichen Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräber wurde Oberstabsfeldwebel Dirk Jacob ausgezeichnet.

    Jahrelanges Engagement wird mit Ehrenkreuz ausgezeichnet

    110.000 Euro haben die Soldaten des Objektschutzregiments der Luftwaffe „Friesland“ in den vergangenen Jahren bei der Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt. Seit Jahren engagiert sich Oberstabsfeldwebel Dirk Jacob tatkräftig bei diesen Sammlungen für die Organisation. Dafür wurde er nun mit dem bronzenen Ehrenkreuz ausgezeichnet.
     


  • Mit dem Airbus A400M von Jordanien in die Heimat

    Der graue Transportflieger steht flugbereit auf dem Rollfeld. Seine Heckrampe ist geöffnet, und die ersten Soldaten betreten mit Handgepäck den Passier- und Frachtraum: Für sie sind es die letzten Minuten im Einsatz, denn heute steht ihr Heimflug auf dem Plan.


  • Vor dem Stabsgebäude stehen Umzugswägen, in die Umzugskisten verstaut und anschließend nach Manching gebracht werden.

    Startschuss für die Verlegung nach Manching gefallen

    Die Entscheidung, den Stab Waffensystemunterstützungszentrum 1 nach Manching zu verlegen, ist bereits im Jahr 2011 gefallen. Die Planungen und Vorbereitungen auf den Beginn der Verlegung im Januar 2018 laufen seit dieser Zeit. Was ursprünglich für viele noch in weiter Ferne lag ist jetzt wahr geworden.
     


  • Dr. Markus Kaim trug vor über 400 Zuhörern in der von-Seydlitz-Kaserne in Kalkar vor.

    Transatlantische Beziehungen nach einem Jahr Trump

    Ein renommierter Referent und ein aktuelles Thema: In der von-Seydlitz-Kaserne begann das Jahr 2018 mit einer gemeinsamen Wintervortragsreihe des Zentrums Luftoperationen und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft.
     


  • Ich bin iM EINsatz: Als Wetterbeobachter in Mali

    Ein in die Höhe steigender Ballon ist auf den ersten Blick nichts Besonderes. Geburtstag oder Hochzeit? – Nicht in Gao. Stabsfeldwebel Kersten K. ist Wetterbeobachter und lässt jeden Tag einen Wetterballon in den Himmel steigen. Dabei werden wichtige Daten gesammelt, die es dem 43-Jährigen ermöglichen, eine Wetterprognose für die Piloten zu stellen.


  • Video: Deutsche Tornados in Jordanien

    Der „Islamische Staat“ hat im Nordirak eine schwere Niederlage erlitten. Doch endgültig zerschlagen ist die Terrormiliz noch nicht.


  • Der Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberst Lars Hoffmann, überreichte der Arbeitnehmerin Regina Gerhardt einen Blumenstrauß und eine Dankesurkunde.

    Nach 40 Jahren ist noch lange nicht Schluss

    Seit 40 Jahren ist die Arbeitnehmerin Regina Gerhardt in der Hachenberg-Kaserne in Erndtebrück tätig. Das war dem Einsatzführungsbereich 2 eine kleine Feierstunde wert.


  • Kleines Team für einen großen Flieger

    Der Airbus MRTT (Multi-Role-Transport-Tanker) ist ein Multitalent: Die Maschine kann zur medizinischen Versorgung, als Passagier-, Fracht- oder Betankungsflugzeug eingesetzt werden.


  • Immer wieder wurde die Aufnahme durch eigene Kräfte geübt.

    Kämpfen ist das Eine, überleben was ganz anders – SERE Bravo

    Altengrabow, 24.11.2017.
    Schlafmangel, Kälte, Dauerregen. Beim SERE-Lehrgang Level B stoßen die Soldaten an ihre Grenzen. Auf dem Truppenübungsplatz in Altengrabow lernen sie, wie sie sich verhalten müssen, wenn sie im Krisengebiet ganz auf sich allein gestellt sind.


  • Die Ausbilder des SERE-Lehrganges: Immer wieder proben sie mit den Lehrgangsteilnehmern die Rettung aus dem Krisengebiet.

    CSAR und mehr – Die Rettung von abgestürzten Piloten

    Niemand wird zurückgelassen. Stürzt ein Pilot über Feindgebiet ab, dann wird er auch gerettet. Für den Piloten und seine Retter bedeutet das, sie müssen eine spezielle Ausbildung absolvieren. In der Luftwaffe wird gefährdetes Personal unter anderem bei den SERE-Lehrgängen auf den Ernstfall vorbereitet. Dann heißt es: Überleben, Ausweichen, Widerstand und Rückführung.


  • Tornados im Einsatz: Starten aus dem Staub

    Vier Tornado-Jets der Bundeswehr unterstützen die Anti-IS-Koalition der Operation Counter Daesh mit präzisen Aufklärungsergebnissen. Doch bevor die Maschinen abheben, stehen für das technische Personal am Boden noch zahlreiche Vorbereitungen auf dem Dienstplan.


  • Generalleutnant Schütz begrüßte die Gäste im Offiziersheim der Luftwaffenkaserne Wahn.

    Blick zurück – Neujahrsempfang des Luftwaffentruppenkommandos

    Generalleutnant Helmut Schütz, Kommandierender General des Luftwaffentruppenkommandos, begrüßte die Gäste zum Neujahrsempfang in der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn. In seiner Ansprache skizzierte er die im zurückliegenden Jahr erbrachten Leistungen und die zu bewältigenden Herausforderungen in diesem Jahr.


  • Henkel und Lersch sind übermüdet und durchgenässt. Trotzdem darf bei der Aufnahme durch das Personnel-Recovery-Team nichts schief gehen. Der Ablauf erfordert hohe Konzentration bis zum Schluss.

    Video: Den Feind im Nacken

    Ein Hubschrauber ist abgeschossen worden. Die Besatzung muss sich durchschlagen. Doch der Feind will um jeden Preis verhindern, dass die Soldaten wieder die eigene Truppe erreichen.


  • Hochmotiviert und gut gelaunt freut sich Major Scholz auf das Profi-Training.

    Ein Bestpreis der besonderen Art

    Major Christoph Scholz belegte einen hervorragenden 1. Platz bei den Deutschen Militärmeisterschaften im Triathlon. Als Belohnung durfte er eine Woche am Bundesstützpunkt der Deutschen Triathlon Union trainieren. Hier konnte er zusammen mit den Profiathleten seiner Leidenschaft nachgehen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 24.01.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2018.jan