Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2018 > Januar 


Aktuelles

  • Und auch außerhalb der Transall wurde viel geschossen.

    Video: Eine Transall und zwei heiße Hunde

    Am 18. Januar kommt die Action-Komödie „Hot Dog“ in die Kinos. Gedreht wurde sie auch auf dem Luftwaffenstützpunkt Hohn in Schleswig-Holstein.


  • Großer Auftritt für die Transall aus dem Lufttransportgeschwader 63. Ab 18.1.2018 ist sie im Kino zu sehen.

    Transall kommt auf die Kinoleinwand

    Filmemacher und Requisiteure lassen sich viel einfallen, um spektakuläre Filme zu machen. Doch manche Dinge hat kein Fundus zu bieten: Eine funktionierende Transall. In solchen Fällen unterstützt auch mal die Luftwaffe bei den Dreharbeiten. Wie beim neuen Kinofilm „Hot Dog“ von Matthias Schweighöfer und Til Schweiger.


  • Insgesamt zehn Maschinen vom Typ C-130J sollen in Évreux stationiert werden

    Erste C-130J für einen außergewöhnlichen Verband

    Am 15. Januar 2018 hat Lockheed Martin die erste Maschine des Typs C-130J an Frankreich ausgeliefert. Ab 2021 wollen Deutschland und Frankreich insgesamt zehn Flugzeuge dieses Typs im französischen Évreux gemeinsam betreiben. Vorgesehen sind gemeinsame Cockpitbesatzungen ebenso wie gemischte Teams am Boden.
     


  • Mit dem Airbus A400M von Jordanien in die Heimat

    Der graue Transportflieger steht flugbereit auf dem Rollfeld. Seine Heckrampe ist geöffnet, und die ersten Soldaten betreten mit Handgepäck den Passier- und Frachtraum: Für sie sind es die letzten Minuten im Einsatz, denn heute steht ihr Heimflug auf dem Plan.


  • Der Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberst Lars Hoffmann, überreichte der Arbeitnehmerin Regina Gerhardt einen Blumenstrauß und eine Dankesurkunde.

    Nach 40 Jahren ist noch lange nicht Schluss

    Seit 40 Jahren ist die Arbeitnehmerin Regina Gerhardt in der Hachenberg-Kaserne in Erndtebrück tätig. Das war dem Einsatzführungsbereich 2 eine kleine Feierstunde wert.


  • Link: Ich bin iM EINsatz: Als Wetterbeobachter in Mali

    Ein in die Höhe steigender Ballon ist auf den ersten Blick nichts Besonderes. Geburtstag oder Hochzeit? – Nicht in Gao. Stabsfeldwebel Kersten K. ist Wetterbeobachter und lässt jeden Tag einen Wetterballon in den Himmel steigen. Dabei werden wichtige Daten gesammelt, die es dem 43-Jährigen ermöglichen, eine Wetterprognose für die Piloten zu stellen.


  • Kleines Team für einen großen Flieger

    Der Airbus MRTT (Multi-Role-Transport-Tanker) ist ein Multitalent: Die Maschine kann zur medizinischen Versorgung, als Passagier-, Fracht- oder Betankungsflugzeug eingesetzt werden.


  • Video: Deutsche Tornados in Jordanien

    Der „Islamische Staat“ hat im Nordirak eine schwere Niederlage erlitten. Doch endgültig zerschlagen ist die Terrormiliz noch nicht.


  • Immer wieder wurde die Aufnahme durch eigene Kräfte geübt.

    Kämpfen ist das Eine, überleben was ganz anders – SERE Bravo

    Altengrabow, 24.11.2017.
    Schlafmangel, Kälte, Dauerregen. Beim SERE-Lehrgang Level B stoßen die Soldaten an ihre Grenzen. Auf dem Truppenübungsplatz in Altengrabow lernen sie, wie sie sich verhalten müssen, wenn sie im Krisengebiet ganz auf sich allein gestellt sind.


  • Die Ausbilder des SERE-Lehrganges: Immer wieder proben sie mit den Lehrgangsteilnehmern die Rettung aus dem Krisengebiet.

    CSAR und mehr – Die Rettung von abgestürzten Piloten

    Niemand wird zurückgelassen. Stürzt ein Pilot über Feindgebiet ab, dann wird er auch gerettet. Für den Piloten und seine Retter bedeutet das, sie müssen eine spezielle Ausbildung absolvieren. In der Luftwaffe wird gefährdetes Personal unter anderem bei den SERE-Lehrgängen auf den Ernstfall vorbereitet. Dann heißt es: Überleben, Ausweichen, Widerstand und Rückführung.


  • Generalleutnant Schütz begrüßte die Gäste im Offiziersheim der Luftwaffenkaserne Wahn.

    Blick zurück – Neujahrsempfang des Luftwaffentruppenkommandos

    Blick zurück – Neujahrsempfang des Luftwaffentruppenkommandos


  • Tornados im Einsatz: Starten aus dem Staub

    Vier Tornado-Jets der Bundeswehr unterstützen die Anti-IS-Koalition der Operation Counter Daesh mit präzisen Aufklärungsergebnissen. Doch bevor die Maschinen abheben, stehen für das technische Personal am Boden noch zahlreiche Vorbereitungen auf dem Dienstplan.


  • Henkel und Lersch sind übermüdet und durchgenässt. Trotzdem darf bei der Aufnahme durch das Personnel-Recovery-Team nichts schief gehen. Der Ablauf erfordert hohe Konzentration bis zum Schluss.

    Video: Den Feind im Nacken

    Ein Hubschrauber ist abgeschossen worden. Die Besatzung muss sich durchschlagen. Doch der Feind will um jeden Preis verhindern, dass die Soldaten wieder die eigene Truppe erreichen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.01.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2018.jan