Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2018 > Mai 


Aktuelles

  • Die Kampfflugzeuge der verschiedensten Nationen  nebeneinander aufgestellt.

    Platt-Deutsch trifft Schweizer-Deutsch in Polen

    Furchterregend sind die Raubkatzen-Köpfe an den Leitwerken der beiden Kampfjets Tornado und F/A-18 Hornet. Aber das waren dann schon fast die Gemeinsamkeiten zwischen dem Jagdbomber der Deutschen und dem Abfangjäger der Schweizer Luftwaffe. Die Neugierde auf das jeweils andere Fluggerät ist groß – nicht nur bei diesen beiden Nationen.


  • Teaser

    Die Erfahrungen zweier Nationen an einem Standort

    Nicht nur das Transportflugzeug A400M ist in Wunstorf zu Hause. Auch französische Soldaten des technischen Dienstes am A400M  haben hier ihre Heimat gefunden. Nach ihrer Basisausbildung in Frankreich werden sie auf dem Fliegerhorst gemeinsam mit deutschen Soldaten für das Transportflugzeug lizensiert. Und am Tag der Bundeswehr ist das Aller-Welt-Zuhause auch für Sie geöffnet!


  • Schüler der Realschule Schloss Wittgenstein besuchten die Hachenberg-Kaserne.

    Berufsfelderkundung bei der Luftwaffe

    24 Schüler der Realschule Schloss Wittgenstein ließen es sich nicht nehmen und warfen bei einem Truppenbesuch einen Blick hinter die Kulissen der Luftraumüberwachung des Einsatzführungsbereichs 2 in Erndtebrück. Neben der Radargerätestellung auf dem Ebschloh stand ein Besuch des Control- and Reporting Centre auf dem Programm.


  • Der Behälter mit den Hülsen der verschossenen Munition wird nach dem Flug geleert.

    Kadenz und Treffsicherheit

    Die Bordkanonen der Kampfjets sind eine der Waffen, mit denen bei der Übung Green Flag täglich geschossen wird.


  • Übungsflug mit scharfer Munition

    Es soweit, die Piloten müssen im scharfen Durchgang ihr Können unter Beweis stellen. Hauptmann Julian Altenhöner erklärt die Hintergründe und spricht nach der Übung mit einem der Piloten.


  • Die Flaggen der teilnehmenden Nationen.

    Tiger-Tiger-Tiger!

    15 Fahnen wehen im kräftigen Ostwind auf der 31. Tactical Air Base in Krzesiny unweit der Warthe-Stadt Posen in der polnischen Region Wiekopolska. Zuvor haben die jeweiligen Vertreter diese zu ihren Nationalhymnen des Musikkorps gehisst. Das diesjährige NATO Tiger Meet (NTM) ist eröffnet, die Spiele mögen beginnen.


  • Die Faßberger Tanzgruppe „Bailamos” wird dieses Jahr mit ihren Vorführungen für gute Stimmung sorgen.

    Große Tombola, Live-Musik, Kulinarisches und vieles mehr

    Zum 34. Mal lädt der Veranstaltungsausschuss Kuratorium Soldatenheim Oase Faßberg zum großen Sommerfest. Auch in diesem Jahr wird der gesamte Erlös dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr zur Verfügung gestellt werden, um unverschuldet in Not geratenen Familien und deren Familien schnell und unbürokratisch helfen zu können.


  • Brigadegeneral Michael Traut und Group Captain Roland Smith beim Zeremoniell.

    In Gedenken an alle gefallenen Luftwaffensoldaten

    Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten beide Luftstreitkräfte ihren gefallenen Soldaten.


  • Pilot wird von Kameraden mit ihren Kampfflugzeugen begleitet.

    Ready for Tiger Meet

    Über 70 Luftfahrzeuge und rund 1.200 Soldatinnen und Soldaten nehmen an „NATO Tiger Meet“ in Polen teil. Mit dabei wird auch der extra für diese Hochwertübung designte Eurofighter sein. Das neue Outfit und die fliegerischen Fähigkeiten von Mensch und Material bieten einen kleinen Vorgeschmack auf die Übung in Polen. Hier zu sehen im Video.


  • Zu jeder Tages- und Nachtzeit kümmern sich die Techniker um die Jets.

    Die Technik zählt

    Mehr als 50.000 einzelne Teile und etwa 280 Techniker arbeiten beim Kommando Green Flag hart daran, täglich die sieben Eurofighter und fünf Tornados in die Luft zu bekommen.


  • Stabsfeldwebel Joachim Schneider hat einen „Bombenjob“.

    Die Reserve ruht nie

    So auch nicht bei der Übung Green Flag West 2018. Insgesamt vier Reserverdienstleistende aus den verschiedensten Bereichen unterstützen bei der Übung mit ihren Fähigkeiten und leisten einen wichtigen Beitrag zum guten Gelingen des Kommandos. So auch der Munitioner, Stabsfeldwebel Joachim Schneider.


  • Pia Miranda nach der Verleihung des „Goldenen Igels 2018“ in Berlin. Die 27-Jährige bekam den Medienpreis in der Sonderkategorie „Nachwuchs“.

    Pia Miranda erhält Medienpreis für „Pia marschiert“

    Für die Serie „Pia marschiert“ erhielt die Volontärin des Jeverschen Wochenblattes, Pia
    Miranda, den Medienpreis „Goldener Igel“ des Reservistenverbandes der Bundeswehr. In der Serie beschreibt sie ihre Erlebnisse beim Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“.


  • Hauptmann Altenhöner beim Starts der Kampfflugzeuge

    "Let the games begin!" Mit diesem Worten empfängt uns Hauptmann Julian Altenhöner von der Startbahn auf der Nellis Air Force Base. Hinter ihm starten die Eurofighter und Tornado zu ihrem ersten Manövern mit der scharfen Munition.


  • Ob bei Tag oder Nacht, Seppe kümmert sich um die Stromversorgung.

    36 Grad und es wird noch heißer

    Las Vegas nachts um 2.30 Uhr. Während der Rest der Kameraden die Nachtruhe genießt, sitzt Stabsunteroffizier Josef Daum, der, weil er aus Bayern stammt, von allen nur „Seppe“ genannt wird, auf der Nellis Air Force Base in seinem Container.


  • Hauptmann Altenhöner bei der Anbringung der GBUs

    Wenn die Kampfflugzeuge mit scharfer Munition ausgestattet werden, ist das für alle ein anstrengender Job.
    Hauptmann Julian Altenhöner begleitet heute die Muner bei der Übung Green-Flag-West beim anbringen der scharfen Munition.


  • Hauptfeldwebel Simon P. ist Elektroniker bei den „Boelkerianern“.

    Aus Vettweiss nach Nevada

    Hauptfeldwebel Simon P. aus Vettweis ist einer von 160 Angehörigen des Boelcke-Geschwaders,  die seit Ende April ihren Dienst auf der Nellis Air Force Base bei Las Vegas verrichten. Der Hauptfeldwebel ist ausgebildeter Elektroniker beim Taktischen Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ für den Eurofighter und spezialisiert auf das Aufklärungs- und Zielmarkierungsgerät des Kampfjets. Im Fachjargon kurz LDP (Laser Designator Pod) genannt.


  • Der Spieß als „Mutter“ des Kontingents hat immer ein Ohr für die Soldaten.

    Die Mutter des Kommandos

    Mutti ist die Beste. So heißt es ja. Und man dankt das den Müttern dieser Welt viel zu selten. Aber einmal im Jahr, am Muttertag, ist es dann soweit. Auch bei Green Flag ein Tag um dem Spieß zu danken.


  • Feldwebel Klein und sein Team

    Was macht Feldwebel Klein eigentlich auf der Übung Green Flag wenn er nicht für uns das erlebte schildert?
    Was seine Aufgaben auf der Übung sind, erklärt er uns in dem Video.


  • Hauptmann Altenhöner bei R+S Helm

    Auch Hauptmann Altenhöner möchte wissen wie der Helm den Piloten eines Eurofighter während des Fluges unterstützt.
    Dafür ist er im Bereich des RS und erfährt nicht nur weshalb der Helm hinten die Wölbungen hat.


  • Ausrüstung, ohne die nichts fliegt

    Bei der Übung Green Flag starten die deutschen Kampfjets zweimal täglich. Viel Arbeit auch für die Spezialisten der Flugausrüstung.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 04.05.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2018.mai