Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2018 > September > Zwei Übergaben in Manching

Zwei Übergaben in Manching

Manching, 25.09.2018.

Innerhalb einer Übergabezeremonie übergaben der Leiter des Systemzentrums 14 und der stellvertretende Kommandeur des Waffensystemunterstützungszentrums 1 ihre Ämter.

Das Systemzentrum 14 und die beiden Instandsetzungskooperationen sowie das Waffensystemunterstützungsteam zur Übergabe angetreten.
Das Systemzentrum 14 und die beiden Instandsetzungskooperationen sowie das Waffensystemunterstützungsteam zur Übergabe angetreten. (Quelle: Luftwaffe/Peter Jentscher)Größere Abbildung anzeigen

Viel zu tun hatte Oberst Stefan Schmid-Schickhardt mit den anstehenden Übergaben und Führungswechseln. Deshalb entschuldigte er sich bei den Anwesenden schon am Anfang seiner Rede und bat um Geduld. Er übergab zuerst das Kommando über das Systemzentrum (SysZ) 14 von Oberst Heiko von Roeder an Oberstleutnant Curd Jaenisch. Danach übergab er den Posten seines bisherigen Stellvertreters, Oberst Jörg A. Tönges, an Oberst von Roeder.

Oberst Schmid-Schickhardt übergibt das Systemzentrum 14 von Oberst von Roeder  an Oberstleutnant Jaenisch.
Oberst Schmid-Schickhardt übergibt das Systemzentrum 14 von Oberst von Roeder an Oberstleutnant Jaenisch. (Quelle: Luftwaffe/Peter Jentscher)Größere Abbildung anzeigen

Mit dem Wechsel übernahm Oberst von Roeder auch die disziplinare Führung der Dienststellen-Segmente Instandsetzungskooperationen Triebwerk und Kampfflugzeuge sowie des Waffensystemunterstützungsteams Kampfflugzeuge, die an den Dienstposten gekoppelt ist. Aus diesem Grund waren neben den Angehörigen des SysZ 14 Abordnungen aller unterstellten Soldaten angetreten.

Oberst Schmid-Schickhardt übergibt die disziplinare Unterstellung der Dienststellen-Segmente von Oberst Tönges an Oberst von Roeder.
Oberst Schmid-Schickhardt übergibt die disziplinare Unterstellung der Dienststellen-Segmente von Oberst Tönges an Oberst von Roeder. (Quelle: Luftwaffe/Peter Jentscher)Größere Abbildung anzeigen

Neue Aufgaben für alle Betroffenen

Oberst Tönges wird neuer Kommandeur des Waffensystemunterstützungszentrums 2 in Diepholz. In Manching bleibt die Erfahrung und das Wissen durch den Wechsel von Oberst von Roeder zum Waffensystemunterstützungszentrum 1 und seines Nachfolgers beim SysZ 14 erhalten. Oberstleutnant Jaenisch war bisher der militärische Leiter im Systemunterstützungszentrum Eurofighter beim SysZ 14 und rückt dort nun an die Spitze, die er als Vertreter schon bestens kennt. „Der Know-How-Erhalt im Verband ist nicht zu unterschätzen und liegt mir wirklich am Herzen“, sagte Oberst Schmid-Schickhardt bei seiner Rede.

Oberst Tönges bedankte sich zum Abschied bei den unterstellten Soldaten für die gute Zusammenarbeit.
Oberst Tönges bedankte sich zum Abschied bei den unterstellten Soldaten für die gute Zusammenarbeit. (Quelle: Luftwaffe/Peter Jentscher)Größere Abbildung anzeigen

Unverzichtbare Arbeit für die Einsatzbereitschaft

Die angetretene Formation erinnerte er daran, dass sie alle für die Einsatzbereitschaft der beiden Waffensysteme Eurofighter und Tornado unverzichtbar sind. Um dies zu verdeutlichen sagte er: „Sie alle arbeiten daher unmittelbar für Frieden und Freiheit, für die Sicherheit unseres Landes. Wir.Dienen.Deutschland.“

Die Gäste

Unter den vielen anwesenden Gästen waren der Landrat des Landkreises Pfaffenhofen a.d. llm, Martin Wolf, sowie Kurt Rossner, Andre Windisch und Thomas Hirsch vom Kooperationspartner Airbus. Als Vertreter der benachbarten Dienststellen waren Dieter Kräher, Direktor der Wehrtechnischen Dienststelle 61 in Manching, Christian Fuchs, Leiter des Bundeswehrdienstleistungszentrums Ingolstadt, Andrea Beratz, Leiterin Standortservice Erding, sowie der Kommandeur der Technischen Gruppe aus Neuburg, Oberstleutnant Karsten Reimann anwesend. Weiterhin wurden Arthur Mayr vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, sowie Oberstleutnant Jens Heinlein als Waffensystemmanager für Eurofighter aus dem Luftwaffentruppenkommando und Oberstleutnant Eberhardt Knölker von der NATO-Agentur NETMA begrüßt.

Als anerkannter Eurofighterspezialist erhielt Oberstleutnant Jaenisch ein Geschenk. Ab jetzt ist er auch für den Tornado zuständig.
Als anerkannter Eurofighterspezialist erhielt Oberstleutnant Jaenisch ein Geschenk. Ab jetzt ist er auch für den Tornado zuständig. (Quelle: Luftwaffe/Peter Jentscher)Größere Abbildung anzeigen

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.10.18 | Autor: Peter Jentscher


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2018.sep&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB060000000001%7CB5GFSS498DIBR