Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Jobportraits - Mannschaften/Freiwilliger Wehrdienst 

Jobportraits Mannschaften / Freiwilliger Wehrdienst

Mannschaftssoldaten heute

Mannschaftssoldaten heute (Quelle: Luftwaffe/Sylvia Wiemers)Größere Abbildung anzeigen

nach oben

Jobportraits

  • Leereintrag
  • Oberstabsgefreiter Schulz Anatoli bei der Arbeit

    Kein Job wie jeder andere: Luftfahrzeugmetaller

    Das Team der Luftfahrzeugmetaller des Jagdbombergeschwader 31 “B“ in Nörvenich/Kerpen betritt früh morgens die Instandsetzungshalle. Im Halbdunkel lassen sich bereits Umrisse mehrerer Jagdflugzeuge vom Typ Eurofighter erahnen. Und wenn man dann das Licht anknipst, offenbart sich ein außergewöhnlicher Arbeitsplatz. Eine riesige Instandsetzungshalle – und darin die modernsten Kampfjets, die auf diesem Kontinent fliegen. Da möchte man doch gern Luftfahrzeugmetaller sein…


  • Schweres Gerät im Einsatz

    One Mission, one Team

    Sie bauen Straßen, Start- und Landebahnen und bei Bedarf auch ganze Häuser: Die Luftwaffenpioniere aus dem Objektschutzregiment Friesland. Mit Kraftfahrzeugen, Baggern und diversem Pioniergerät ausgerüstet, kann dieses Team so ziemlich alles „aus dem Boden stampfen“, was für den Auftrag benötigt wird. Ein Filmbeitrag.


  • Geländefahrten gehören zum Alltag eines Kranfahrers

    Auch das ist Luftwaffe: Kranführer

    Mal sind es 10 Tonnen, mal auch nur 30 Zentner, die gehoben oder versetzt werden müssen. Für Menschen alleine zu schwer oder zu gefährlich. Schon eher ein Fall für Kevin Stage. Der Stabsgefreite ist Luftwaffenpioniersoldat im Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“ und Kranfahrzeugführer bei der Luftwaffe.


  • Der Protagonist am Arbeitsplatz

    Der Mann hinter dem Kochtopf

    Der Mann hinter dem Kochtopf – ist bei der Bundeswehr schon fast ein Allroundtalent. Nicht nur, dass die Motivation der Truppe mit seiner Leistungsfähigkeit eng verzahnt ist: Feldköche kochen auch dort, wo die Infrastruktur Kompromisse fordert, sie kochen für die Truppe im Freien, führen dabei einen Lastkraftwagen samt umfangreichem Geschirr und bereiten in der Truppenküche gleich für mehrere Hundert Personen mehrere Mahlzeiten vor - und das mehrfach am Tag.


  • Stefan Thieme - Koch mit Leib und Seele

    Die militärische Variante der Kochavantgarde

    Kochen wie Horst Lichter, Steffen Henssler oder Tim Mälzer. Spitzenköche der neuen Kochavantgarde begeistern mit ihren kulinarischen Künsten mittlerweile nicht nur am Fernseher ein Millionenpublikum. Feldköche der Bundeswehr müssen aber mehr als nur begeistern. Bei Übungen oder im Einsatz beeinflussen sie maßgeblich und täglich aufs Neue das Stimmungsbarometer der Truppe. Stabsgefreiter Stefan Thieme vom Objektschutzregiment „Friesland“ aus Schortens ist einer dieser Feldköche – und das mit Leib und Seele.


  • Teamarbeit wird groß geschrieben

    Vom Radlader bis zum Hydraulikbagger

    In kleinerer Ausführung stehen sie in vielen Kinderzimmern. Und nicht selten sind sie eins der ersten Spielgeräte im Sandkasten und „zaubern“ ein Lächeln in das Kindergesicht, das sie besitzt. Gemeint sind Bagger – Baumaschinen aller Art, die zum Lösen und Bewegen von Sand- und Bodenmaterialien benutzt werden.


  • Rangieren des Kippers vor den Tieflader.

    Luftwaffenpioniere - Exoten ihrer Teilstreitkraft

    Die Hände fest am Lenkrad, die Stirn leicht in Falten gelegt, den Blick konzentriert nach vorne gerichtet - so sieht es aus, wenn sich Oliver Berg auf seinen nächsten Auftrag vorbereitet. Seine Arbeitsgeräte sind Lastkraftwagen und Straßenbaumaschinen. Oliver Berg ist Stabsgefreiter, Kraftfahrer CE und Luftwaffenpioniersoldat im Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“ in Diepholz.


  • StGefr Christian Brümmer ist Kraftfahrer BCE der Bundeswehr

    Mit Gefühl und Überblick - König der Straße in „Flecktarn“

    Die Fahrzeugschlange misst gut einen halben Kilometer. Achtzehn Kraftpakete bahnen sich gekonnt ihren staubigen Weg über die unbefestigte Piste des Truppenübungsplatzes. Breite bis 3,20 Meter, eine Höhe von bis zu vier Metern und 18,50 Meter als maximale Länge. Zwei, drei oder vier Achsen bei einer Motorleistung, die durchaus 253 Kilowatt, also 344 Pferdestärken, erreichen kann.


  • Der Protagonist im Büro

    Kameradschaft auch nach Dienstschluss

    Stabsgefreiter Andreas Langer versieht seinen Dienst als Stabsdienstsoldat im Flugabwehrraketengeschwader 2 „Mecklenburg-Vorpommern“ in Bad Sülze. Seinen klassischen Arbeitsalltag bestimmen Akten, Telefon und Computer.


  • Sieht aus wie ein großer Golfball

    Nichts hält ewig

    Während in der neuen Luftraumüberwachungszentrale in Erndtebrück der morgendliche Schichtwechsel beginnt, bereiten sich gut 180 Kilometer Luftlinie entfernt weitere Soldaten nach einer arbeitsreichen Nachtschicht auf ihren Heimweg vor. Einer von ihnen ist der Obergefreite Sven Wirtz, Radarelektroniksoldat am Hughes Air Defence Radar.


  • „Geschafft“ Timo Schröder verlässt die „1. JaboStff Tigers“

    Es geht nur mit Teamarbeit

    Wenn Obergefreiter Timo Schröder seine Unterkunft verlässt, weiß er, dass heute wieder ein Arbeitstag beginnt, der mit dem Gestrigen nicht viel gemein hat. Timo Schröder ist Flugbetriebssoldat im Jagdbombergeschwader 32 in Lechfeld/Bayern.


  • Hauptgefreiter Christian Düpmeier an seinem Arbeitsplatz

    Den Luftraum sauber halten

    Morgens - kurz vor 07.00 Uhr in der Hachenberg-Kaserne bei Erndtebrück. Der riesige, fensterlose Neubau ist dezent ausgeleuchtet. Überall nagelneues Mobiliar, modernstes technisches Equipment und jede Menge Monitore. Durchorganisierte Betriebsamkeit macht sich breit - Schichtwechselzeit auf gut 500 Quadratmetern. Auch Hauptgefreiter Christian Düpmeier beginnt jetzt seinen Dienst. Er ist Einsatzführungssoldat in der neuen Luftraumüberwachungszentrale in Erndtebrück.


  • Nur noch wenige Minuten bis zur Verbindungsaufnahme

    Teamarbeit ist das, was uns stark macht

    Aus dem kleinen Waldstück des Truppenübungsplatzes dringt ein dumpfes Motorengeräusch. Langsam und vollautomatisch erhebt sich über die Baumkronen ein schlanker Antennenmast, bis er senkrecht zum Stillstand kommt. Vier untereinander angebrachte Parabolantennen deuten darauf hin, dass hier in Kürze eine Richtfunkstrecke in Betrieb genommen wird. Sie bildet einen der Bausteine des Flugabwehrraketensystems Patriot. Die Soldaten, die diese Kommunikationskomponenten betreiben, sind Spezialisten für Informationstechnik. Unter ihnen ist Richard Wißmann, Hauptgefreiter und Fernmeldesoldat im Flugabwehrraketengeschwader 2 in Bad Sülze/Mecklenburg-Vorpommern.


  • Tornado im Shelter

    Karriere mit Zukunft

    Langsam öffnen sich die schweren Stahltore des Shelters. Sie geben den Blick frei ins Innere dieses künstlichen Betongewölbes. Im Halbdunkel erkennt man die Umrisse eines Jagdbombers vom Typ Tornado, der auf seinen nächsten Einsatz wartet. Obergefreiter Sven Moldenhauer ist immer wieder aufs Neue von diesem Anblick fasziniert. Jedes Mal überkommt ihn ein leichter Schauer von Ehrfurcht. Er ist Soldat auf Zeit und als Fluggerätmechanikersoldat im Jagbombergeschwader 32 in Lechfeld / Bayern eingesetzt.


  • Die Zukunft im Visier

    Schussbereit zwischen Husum und Texas

    Vier hydrauliche Stahlstempel senken sich gemächlich und lautlos nach unten. Mit sensibel gesteuerter Kraft pressen sie sich in den festen Wiesenboden. Langsam und präzise heben sie das 31 Tonnen schwere Fahrzeug Zentimeter für Zentimeter an, bis alle vier Ecken exakt und waagerecht ausgerichtet sind. Die drei am Fahrzeug befindlichen Soldaten haben alles fest im Blick. Einer von ihnen führt das Kommando. Sein Name ist Jörn Wilde, Stabsgefreiter und Startgeräteführer des Waffensystems Patriot.


  • Kuhn stellt die Schalter im Cockpit anhand einer Checkliste ein

    Sich fühlen wie ein Pilot

    Ein Kampfjet befindet sich im Anflug auf den Fliegerhorst im bayrischen Lechfeld. Der Pilot meldet dem Tower, dass die Hydraulikwarnlampe im Cockpit immer wieder aufleuchtet. Auf dem Boden macht sich daraufhin der 23-jährige Hauptgefreite Thomas Kuhn bereit für seinen neuen Einsatz. Jetzt ist auch sein Können gefragt – er ist Luftfahrzeugavioniksoldat im Jagdbombergeschwader 32 in Lechfeld/Bayern.


  • Kalenderblatt September

    Kaufmann in Flecktarn – Lufttransportsoldat bei der Flugbereitschaft

    Der Gedanke, Soldatin zu werden, bestand seit der Kindheit, da auch der Vater Soldat gewesen ist. So hatte Obergefreiter Katharina Pätzold schon früh eine Vorstellung von ihrem Beruf, bevor sie überhaupt einen Schulabschluss hatte. Heute hat sie eine kaufmännische Tätigkeit bei der Flugbereitschaft – allround und anytime.


  • Zwei Monitore verschnellern die Arbeit

    Websoldat bei der Luftwaffe – Ein Job für Kreative

    Auf der Internet- und Intranetseite der Teilstreitkraft Luftwaffe findet man aktuelle Informationen über verschiedene Veranstaltungen und Ereignisse rund um die Luftwaffe. Hinter dem Design der Artikel stecken meine Kameraden und ich aus der Webredaktion.


  • Recherche für einen Artikel

    Redaktionssoldat bei der Luftwaffe

    Wie fast jede Firma im zivilen Leben verfügt auch die Teilstreitkraft Luftwaffe über einen Internetauftritt. Hier wird die Luftwaffe vorgestellt und aktuelle Nachrichten rund um die Luftwaffe veröffentlicht. Als Redaktionssoldat im Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe habe ich einen wesentlichen Anteil daran, was die Leser auf der Intranet- oder Internetseite zu lesen bekommen.


  • Mannschaftssoldaten heute

    Renaissance der Zeitsoldaten im Mannschaftsdienstgrad ?

    In Zeiten, wo die Wehrpflichtdauer zur Diskussion steht, werden die Zeitsoldaten im Mannschaftsdienstgrad möglicherweise bald mehr im Fokus des Interesse liegen. Sie werden als erste das Manko der verkürzten Grundwehrdienstdauer kompensieren müssen – unabhängig davon, ob der Grundwehrdienst verkürzt oder ausgesetzt wird. Luftwaffe.de auf der Suche nach dem vielseitigen Mannschaftsdienstgrad von Morgen …



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 26.01.16


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.karr.jpfwd