Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Jobportraits - Unteroffiziere/Feldwebel/Offiziere 

Jobportraits Unteroffizier / Feldwebel / Offiziere

Der Wart meldet das Waffensystem einsatzbereit

Der Wart meldet das Waffensystem einsatzbereit (Quelle: Luftwaffe/Ihno Boekhoff)Größere Abbildung anzeigen

nach oben

Jobportraits

  • Leereintrag
  • Stabsunteroffizier Stier an ihrem Arbeitsplatz – dem Schleudersitz

    Heute gut, morgen besser

    Wenn Piloten am Himmel ihre Kreise, Loopings und andere Flugmanöver vollziehen, dann können sie sich dabei voll auf ihr Waffensystem konzentrieren. Und sollte dabei mal etwas völlig schief laufen, können sie sich im schlimmsten Fall immer noch auf den Schleudersitz verlassen. Wir stellen ihnen heute eine Mechanikerin vor, die in ihrer Funktion als Lebensversicherung für den Piloten agiert – und dabei gleichzeitig ihre eigene Zukunft managt.


  • Sven Fischer steuert eine  verlastbare Richtfunkanlage

    Weltweit unterwegs - von der Kabeltrommel zur Internet-Telefonie

    Auch bei der Bundeswehr stehen die Räder nicht still, und es gibt immer wieder Neuerungen und Verbesserungen, was den Beruf von Hauptfeldwebel Sven Fischer immer wieder interessant macht: Der Wechsel von der „Fernmelderei“ zur Datenverarbeitung, korrekt dem Fernmeldesystem – Feldwebel.


  • Teamarbeit im Lagezentrum: Gemeinsam mit einem Kameraden administriert Hauptfeldwebel Nienhuysen (links) die Rechner im neuen Lagezentrum

    Keine Herausforderung ausgelassen

    Hauptfeldwebel Michael Nienhuysen administriert bei der Führungszentrale Nationale Luftverteidigung in Uedem/Kalkar einsatzwichtiges IT-Gerät. Und nicht nur da. So ziemlich alles im IT-Bereich - bis hin zum Einsatz - hat der emsige Hauptfeldwebel in Sachen IT schon gesehen.


  • Kein Alien, sondern Kampfmittelbeseitiger

    Ein Job für starke Nerven

    Noch 20 Sekunden, dann wird die Bombe explodieren. Der „Gute“ starrt verzweifelt auf ein rotes und ein schwarzes Kabel. Zitternd und schweißgebadet überlegt er, was er tun soll, während die Zeit immer schneller verrinnt. Welches Kabel soll er durchtrennen? Nimmt er das Richtige, ist er gerettet, doch das Falsche würde den sicheren Tod bedeuten.


  • Der Protagonist im Cockpit

    Fluggerätmechaniker - mit Herz und Seele

    Die Bell UH1D – fliegendes Arbeitstier und Kult-Drehflügler mit über 50-jähriger Geschichte – ist vielen als SAR-Rettungshubschrauber oder als „Film- und Fernsehstar“ aus „Apocalypse Now“ oder „Die Rettungsflieger“ bekannt. Die Bundeswehr, die insgesamt 290 „Hueys“ erhielt, nutzt das Muster seit 1968. Oberfeldwebel Christian G. ist Fluggerätmechanikerfeldwebel an der Bell UH-1D. Luftwaffe.de stellt seinen Arbeitsplatz vor.


  • Der fliegende Rechner: NH90

    Check für den fliegenden Rechner

    Am 21.10.2010 hielt er Einzug in die Luftwaffe. Der erste, nicht für die Ausbildung bestimmte NATO Hubschrauber 90 landete im Hubschraubergeschwader 64 in Holzdorf – dem bisher einzigen Geschwader dieser Art. Eine neue Herausforderung auch für die Techniker. Einer von ihnen - ein Luftfahrzeugavionikfeldwebel - schildert luftwaffe.de seinen Arbeitalltag.


  • Einsatzrealität. Gerade Fernmeldepersonal steht immer wieder im Fokus

    Change happens – aber mit Augenmaß

    Ob Leitender beim Schießen oder auch Ausbilder im Gelände: „Draußen zu sein“ hat Hauptfeldwebel Kindling damals wie heute begeistert. Drei mal war er im ISAF-Einsatz. Und obwohl er heute einen Bürojob hat, ist er dennoch nicht mit seiner Situation unzufrieden: Er plant das Führungsunterstützungspersonal für die Einsätze ein.


  • Arzthelferin Stabsunteroffizier Sirka H.

    Die rechte Hand des Truppenarztes

    Stabsunteroffizier Sirka H. arbeitet als Arzthelferin im Fachsanitätszentrum Köln-Wahn. Und wie in einer zivilen Arztpraxis auch trifft sie als Sanitätsunteroffizier – quasi militärische Arzthelferin – alle Vorbereitungen, damit der Arzt im Behandlungszimmer optimal tätig werden kann.


  • Der Lotse nutzt sein Fernglas

    Manager der Lüfte

    Im Januar 2000 begann Oberleutnant Alexander Weber seine Bundeswehrkarriere im Jagdgeschwader 74 bei der Luftwaffe. Als der damalige Stabsunteroffizier während eines Auslandskommandos in Goose Bay / Kanada den örtlichen Tower besucht, war für ihn klar: Er wollte Flugsicherungsoffizier werden.


  • 08:50 LOC – Start am Flughafen Tegel

    Kaffee mit der Kanzlerin

    Hubschrauberfliegen mit der Truppe? Im engen Segeltuchsitz, den Rücken an der Bordwand, so geht es laut und luftig zum Einsatzort. Bequemer fliegt es sich mit der Cougar, dem Transporthubschrauber für VIPs. Exklusiv hob Y mit Flugbegleiterin Anett Möckel ab.


  • Oberstabsfeldwebel Preuß vor einer Bell UH-1D: Auch deren Sanitätsmaterial wird beizeiten überprüft.

    Sanitätsmaterialverwaltung – ein spannendes Arbeitsfeld

    Oberstabsfeldwebel Ulrich Preuß ist beim Generalarzt der Luftwaffe als Sanitätsmaterialfeldwebel eingesetzt. Sein Auftrag und sein Steckenpferd ist die luftwaffen- und luftfahrtspezifische Wehrpharmazie.


  • Ideal crossmedial

    Ideal crossmedial

    Seit letztem Jahr gibt es in der Bundeswehr einen neuen Studiengang, der auch die Soldaten befähigen soll, in der Medienwelt professionell vertreten zu sein. Für Leute, die einen Beruf in der Medienwelt in Betracht ziehen, sicherlich mehr als nur eine Idee wert: Die Medienwelt – Ein Blick hinter die Kulissen.


  • Pilot aus Leidenschaft

    Video: Offizier und Jetpilot

    Mit Vollgas durch die Lüfte: Oben am Himmel, wo ihn die G-Kräfte in den Sitz pressen, fühlt er sich wohl. Ein Jetpilot berichtet über seinen außergewöhnlichen Beruf und seine Ausbildung.


  • Die mobile Antennenmastanlage auf dem Aufbauplatz

    Ein eingespieltes Team

    Das sonore Blubbern des schweren Dieselaggregates durchdringt die Lehnsheide-Kaserne. Langsam schiebt sich ein grün-schwarzes Schwergewicht mit 420 PS Richtung Aufbauplatz. Behutsam und präzise in die richtige Position manövriert von Oberfeldwebel Torsten Andreß, Truppführer und IT-Administrator am digitalen Richtfunk der Bundeswehr. Und natürlich Kraftfahrer der Klassen B, C und E.


  • Oberfeldwebel Frey an seiner mobilen Arbeitsstation

    Sehen und gesehen werden

    Mit dem Liebsten in Afghanistan zu telefonieren, ist schon lange kein Problem mehr. Doch die Möglichkeit der Videotelefonie eröffnet ganz neue Dimensionen. Oberfeldwebel Christian Frey vom Führungsunterstützungsbataillon 285 in Visselhövede ist verantwortlich für die Videokonferenzanlage der Bundeswehr und bringt damit die Soldaten im Einsatz ihren Angehörigen zu Hause ein kleines Stückchen näher.


  • Materialbewirtschaftungsfeldwebel  Oberfeldwebel Denise Kamps – hier am Rechner - ist gelernte Bürokauffrau

    Kaufleute in Flecktarn

    Kaufleute sind auch bei der Bundeswehr eine willkommene Berufsgruppe. Zwar wird im öffentlichen Dienst kein Handel betrieben, wie man das aus einem zivilen Betrieb her kennt, doch produzieren die Streitkräfte mit immerhin 250.000 Soldaten einen hohen Aufwand an Materialbewegungen, der gesteuert werden muss. Luftwaffe.de stellt Ihnen einige Berufsbilder vor.


  • Die Protagonistin „auf der Platte“ des militärischen Anteil des Flughafens Köln-Wahn

    Die Welt ist nicht genug

    Jeder Auslandsflug, ob zivil oder militärisch, erfordert für den reibungslosen Ablauf umfangreiche Vorbereitungen, damit der Zielflughafen sicher erreicht werden kann. Bei der Bundeswehr übernehmen diese Vorbereitungen die Soldaten der Auslandsflugberatung, eine Einrichtung bei der Flugbereitschaft BMVg in Köln-Wahn.
    Wir stellen Ihnen eine Mitarbeiterin dieser Einrichtung vor.


  • Aufgebaute Stellung eines Funktrupps

    Mit einem Kilowatt um die Welt

    Unteroffizier FA Dennis Steube ist beim Sektor für Informationstechnik 5 in Köln - Wahn eingesetzt. Seine Aufgabe ist die Kommunikationsfähigkeit über Funk im In- und Ausland sicherzustellen, auf vielen Übungen und auch im Einsatz – und zwar weltweit.


  • Leitungsüberprüfung am Fernmeldeverteiler

    Beruf kommt von Berufung

    „Gezählt habe ich sie nie, aber es sind viele, sehr viele.“ – Ganz zweifellos hat Oberfeldwebel Andreas Mayer mit dieser Aussage recht, denn er meint die unzähligen Leuchtdioden, Schalter und Kabel, die sich beim Betreten seines Arbeitsbereich im Luftverteidigungsgefechtsstand präsentieren. Als „Genie überblickt er das Chaos“, das der Einsatzführungsbereich 1 als sein direkter Arbeitgeber im Himmel darüber zu verhindern sucht.


  • Major Bódi und sein Team im Hangar

    Softwareingenieur in Uniform

    Bundeswehr und modernste Technologie - das ist überhaupt kein Widerspruch. Für den Betrieb hochmoderner Waffensysteme braucht die Luftwaffe erstklassig ausgebildete Offiziere und Spezialisten. Major Dominik Bódi ist einer von ihnen.


  • Hauptfeldwebel Kirsten an Bord des Airbus A310

    Alles richtig gemacht

    Hauptfeldwebel Peer Kirsten arbeitet als Luftfahrzeugmechanikermeister in der Wartungs- und Instandsetzungsstaffel A-310 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung in Köln-Wahn. Rund um die Uhr im Einsatz tragen Soldaten wie er dafür Sorge, dass der Flugbetrieb der Flugbereitschaft jederzeit einsatzbereit ist.


  • Oberfeldwebel Lindenblatt vor „seinem“ A319 CJ

    Avioniker - ein Beruf mit viel Verantwortung

    Oberfeldwebel Daniel Lindenblatt arbeitet als Luftfahrzeug-Avioniker in der Wartungs- und Instandsetzungsstaffel A-310 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums für Verteidigung in Köln-Wahn. Er ist für die elektronischen Komponenten des hochmodernen VIP-Airbus, den A319 Corporate Jetliner, verantwortlich.


  • Hauptmann Seidel hat den Weitblick

    Weitsicht vom Turm

    „Schon im Alter von fünf oder sechs Jahren begann ich mein Hobby, den Flugmodellbau, auszuüben. Mein Vater war „Spieß“ in einer Radarführungskompanie und mein Onkel war Jägerleitoffizier, ebenfalls bei der Luftwaffe. Mein Hobby, meine Verwandtschaft sowie ein Zufall ließen keinen anderen Schluss zu, als militärischer Flugverkehrskontrolloffizier zu werden...“


  • Hauptfeldwebel Simon bei der täglichen Arbeit

    Der Anwendungsprogrammierer

    Der Anwendungsprogrammierer Hauptfeldwebel Michael Simon arbeitet im Systemunterstützungszentrum Führungsdienste der Luftwaffe in Birkenfeld. Sein fachliches Metier ist seine Leidenschaft. Er ändert täglich die Informationsplattform der Luftwaffe, das sogenannte Führungsinformationssystem der Luftwaffe.


  • Untersuchung einer Kraftstoffprobe im Labor

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

    Fliegerhorst Trollenhagen, Heimat der Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe. Schon seit Tagen ist Oberfeldwebel Martin Sulz mit seinem Personal der Teileinheit Betriebsstoffe damit beschäftigt, Flugkraftstoffproben aus einem eigens errichteten Feldtanklager zu entnehmen und zu untersuchen. Noch entspricht das Kerosin nicht den Qualitätsansprüchen… dabei sind es nur noch wenige Tage bis zum Beginn einer großen Luftwaffenübung…


  • Stabsunteroffizier Andrea Spataro

    Ich brauch` mal schnell ein Auto

    Montagmorgen, 7.00 Uhr, Kraftfahrzeuginstandsetzungeshalle im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. Die Soldaten der Luftwaffenunterstützungskompanie Fürstenfeldbruck treten zur Befehlsausgabe für den Tag an. Darunter ist auch der 24-jährige Stabsunteroffizier und Transportunteroffizier Andrea Spataro. Jeder hat schon von Spataro gehört, denn er ist derjenige, der den Standort pragmatisch mit Kraftfahrzeugen versorgt.


  • Thomas Bruns bei seiner Fachtätigkeit als Anwendungsprogrammierer und Qualitätsverantwortlicher

    Programmierer in Uniform

    Der 39-jährige Anwendungsprogrammierer Hauptfeldwebel Thomas Bruns arbeitet als Qualitätsverantwortlicher für das Einsatzführungssystem GIADS (German Improved Air Defence System) im Systemunterstützungszentrum Führungsdienste der Luftwaffe in Erndtebrück. Seine Arbeit am Computer ist entscheidend für den sicheren Einsatz militärischer Flugzeuge im deutschen Luftraum.


  • Der Wart meldet das Waffensystem einsatzbereit

    Volle Konzentration

    Der Wart überprüft ein letztes Mal die Funktion der Gurte. Voll konzentriert sitzt dabei der Pilot in seinem Schleudersitz. Gleich muss - oder wie es Oberstleutnant Björn Jansen sagen würde – „darf“ er einen Tonnen schweren, voll beladenen Kampfjet pfeilschnell und präzise durch die Luft bewegen und dabei mit einer scharfen Rakete ein Ziel bekämpfen.


  • Oft mit Angst besetzt: Eine ABC-Schutzmaske macht selten Freude

    ABC – Plädoyer für ein wenig geliebtes Berufsbild

    Unverhofft kommt oft - Eine STAN-Änderung sollte Oberfeldwebel Bastian Lewerenz, bereits ausgebildeter Flugabwehrraketenfeldwebel für das Waffensystem Patriot, zu einer gänzlich anderen Tätigkeit führen. Damit wuchs ihm ein militärisches Berufsbild ans Herz, mit dem er bei seinen Kameraden auf wenig Gegenliebe stößt - zu Unrecht, wie er selbst findet.


  • Tobe Janßen überprüft das Triebwerk

    Vom Automotor zum Triebwerk einer F-4 F Phantom

    Für den 29-jährigen Hauptfeldwebel Tobe Janßen vom Jagdgeschwader 71 “Richthofen“ war von Anfang an klar, dass er etwas mit Motoren zu tun haben wollte. Als gelernter Kraftfahrzeugmechaniker repariert und wartet er heute die Triebwerke der F-4 F Phantom.


  • Weites Land um El Paso herum

    „Scharfer Schuß und endlose Straßen“

    Vom ergonomisch geformten Bürostuhl, mit dem Gebläse der Klimaanlage im Nacken, bis zur Wüste von Texas und New Mexiko, mit der Sonne im Gesicht: Alles inklusive. Wie abwechslungs- und facettenreich die Verwendung als Lehroffizier und Hörsaalleiter am „Taktischen Aus- und Weiterbildungszentrum mit Weiterentwicklungsaufgaben für Flugabwehrraketen der Luftwaffe“ – abgesehen von den extremen Temperaturunterschieden – sein kann, zeigt sich am Beispiel von Hauptmann Heiko Bauer.


  • Stabsunteroffizier Betz auf der Laderampe

    Nicht nur Dolce Vita – Arbeiten auf Sardinien

    Stabsunteroffizier Christopher Betz arbeitet seit drei Jahren im Ausland. Er ist Transportunteroffizier im Luftumschlagszug des Taktischen Ausbildungskommandos am Luftwaffenstandort Decimomannu/Sardinien.


  • Oberfeldwebel Kaczmarek bei der Einweisung der Last

    Die Luftwaffe hat ihre erste Luftfahrzeugladungsmeisterin

    Im Lufttransportgeschwader 62 (LTG 62) in Wunstorf verrichtet die erste weibliche Luftfahrzeuglademeisterin ihren Dienst. Wieder eine Domäne weniger, könnten die männlichen Soldaten sagen. Doch will Oberfeldwebel Tamara Kaczmarek überhaupt „keine Extrawurst braten“…


  • Unmittelbar vor dem Abschuss

    Force Protection - Flugabwehrfeldwebel bei der Luftwaffe

    Oberfeldwebel Daniel Langier ist ein engagierter Oberfeldwebel und Ausbilder in der Tätigkeit eines Flugabwehrfeldwebel beim 4./Objektschutzregiment der Luftwaffe in Wittmund. In Sekundenbruchteilen entscheidet er, ob seine Stinger-Rakete zur Auslösung kommt – oder nicht.
    Luftwaffe.de hat ihn während der Ausbildung über die Schulter geschaut.


  • Der Eurofighter hebt ab

    Unterricht im Überschall

    Leutnant Ronny Sauer und Leutnant Mario Röser absolvieren im komplexen Kampfjet Eurofighter ihre Kampfjetausbildung in Laage und sind bald am Ziel angelangt. Luftwaffe.de wirft einen Blick über die Schulter der neuen Piloten beim Eurofighter-Training, dem sogenannten B-Kurs.


  • Auch bei strömenden Regen muss gewartet werden

    Der Luftfahrzeugwart

    Es ist gerade 6 Uhr morgens, als über dem Flugplatz Decimomannu auf Sardinien die Sonne aufgeht. Die Fluggerätemechaniker der Wartungs- und Waffenstaffel des Jagdgeschwaders 73 "Steinhoff" beginnen ihren Dienst mit der Vorfluginspektion am Waffensystem Eurofighter. Der erste Start des Tages ist für neun Uhr geplant. Bis dahin müssen alle technischen Arbeiten am Luftfahrzeug abgeschlossen sein, damit "flugklar" an die Einsatzsteuerung gemeldet werden kann.


  • Schweißtreibende Ausbildung: Die Luftwaffe ist mehr als nur Büroalltag

    Luftwaffe: Nicht nur Büroalltag

    Sie ist jung, intelligent, und sie hat immer ein charmantes Lächeln auf den Lippen. Sonja Goertz kann man sich in vielerlei Berufsfeldern vorstellen. Aber bei der Bundeswehr? Den Stahlhelm auf den blonden Haaren, Tarnfleck statt Kleid, die schwere Splitterschutzweste und in der Hand das Gewehr G-36? Eigentlich schwer vorstellbar, aber genau so ist es...


  • „Im Gleichschritt: Marsch…“

    Guten Morgen, Hörsaal 4 Alpha

    „Herr Hauptfeldwebel, ich melde den Hörsaal 4 Alpha zur Morgenlage angetreten!“ Für Lehrfeldwebel Silvio Königshausen bedeutet diese Meldung des Hörsaalältesten morgens um 06:45 Uhr den Beginn eines intensiven und umfangreichen Ausbildungstages an der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck.


  • Geschwindigkeitsmessung

    Kasernenoffizier - Jeden Tag eine neue Welt

    Oberleutnant Jennifer Ceranski hat eine außergewöhnliche Tätigkeit als Soldatin. Sie ist eine der ganz wenigen weiblichen Kasernenoffiziere und füllt ein Berufsbild aus, das nicht nur bisher eine Männerdomäne darstellte, sondern darüber hinaus auch den ganzen „Mann“ fordert.


  • NH90 auf dem Flugplatz Penzing

    „Fliegen war mein Kindheitstraum“

    „Schon als kleiner Junge träumte ich davon Pilot zu werden. Mein Traum konkretisierte sich in meiner Abiturzeit, als ich über einen Wehrdienstberater zwei Praktika bei fliegenden Verbänden absolvierte.“


  • Carina Dickel im neuen Erndtebrücker CRC (Control and Reporting Centre)

    Die Lizenz zum Jagen

    Das Telefon klingelt. Es ist ein Anruf von einem multinationalen Gefechtsstand für Luftoperationen aus Karup in Dänemark. Ein Flugzeug ohne Funkkontakt zur Deutschen Flugsicherung, ein sogenanntes „LossCom-Flugzeug“, befindet sich im deutschen Luftraum. Hier beginnt die Arbeit für einen Jägerleitoffizier…


  • Der Weg zum Arbeitsplatz des Piloten

    Faszination Fliegen

    Major Marc "Tuna" Thöne ist Fluglehrer für den Eurofighter. Ursprünglich bewarb er sich bei der Offizierbewerberprüfzentrale in Köln für den fliegerischen Dienst um Hubschrauberpilot zu werden. Doch bei der medizinischen und psychologischen Erstuntersuchung erhielt er die Empfehlung sich lieber für die Jetfliegerei zu entscheiden … und hat es bis heute nicht bereut.


  • Hauptmann Weißflog vor „seinem“ Turm

    Den Überblick haben - Fluglotse bei der Luftwaffe

    Als sich Hauptmann Udo Weißflog während seines letzten Abiturschuljahres 1997 bei der Bundeswehr für den „Fliegerischen Dienst“ beworben hat, konnte er sich nicht vorstellen, einmal auf einem Tower oder am Radarschirm zu sitzen und den Piloten Anweisungen zu erteilen. Doch es sollte anders kommen…


  • Anlegen der notwendigen Schutzkleidung

    Kampfmittelbeseitigung – kein Job für schwache Nerven

    Schon als Heeresuniform-tragender Grundwehrdienstleistender und Angehöriger des Pionierbataillons 620 errichtete und betrieb der gelernte Gas- und Wasserinstallateur Tobias Meyer mit anderen Spezialisten Feldlager, Feldtanklager und Pipelineanlagen.


  • Zwei Augen, die alles sehen, aber selbst nicht gesehen werden

    Der Auftrag: Unsichtbarkeit

    Zur Abwehr asymmetrischer Bedrohungen wie auch als infanteristische Spezialverwendung kommen die Scharfschützen der Luftwaffe zur Geltung - eine kleine Elite, die man ausgerechnet bei der Luftwaffe nicht erwarten würde.


  • Eine Frau die anpackt

    Auf zu neuen Ufern

    „Auf zu neuen Ufern“, dachte sich auch Oberfähnrich Nadine Steindorf, als sie sich als ehemaliger Flugabwehrraketenfeldwebel Patriot entschied, in die Laufbahn der Offiziere des militärfachlichen Dienstes zu wechseln.


  • Wartungsarbeiten an der Antenne

    Avionik Unteroffizier Tornado Fachrichtung Kommunikationselektronik

    Avionik Unteroffizier Tornado Fachrichtung Kommunikationselektronik


  • Oberleutnant Brandt unterrichtet die fliegenden Besatzungen

    Maschine klar: Als „Technischer Offizier“ im Einsatzkontingent „Air Policing Baltikum“

    Über Leerlauf kann sich Oberleutnant Kim Brandt, 25, Technischer Offizier (TO) nicht beklagen. Im deutschen Einsatzkontingent „Air Policing Baltikum“ ist sie einerseits Einsatzoffizier (S3E), zum anderen nimmt sie die Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten wahr.


  • Mit den Fußspitzen an der Laderampe

    Mit den Fußspitzen an der Laderampe

    Die Laderampen oder die Türen im Flug zu öffnen klingt nach einem Notfall – jedoch nicht für die Besatzung einer Transall C-160. Wer ist eigentlich dafür verantwortlich? Was muss beachtet werden? Hauptfeldwebel Eddie A. (39), Ladungsmeister LTG 63, berichtet während Maple Flag über sein Berufsbild.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 26.01.16


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.karr.jpuffz