Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Verbände > Dienststellen im Ausland > Taktisches Ausbildungskommando der Luftwaffe USA > 3. Deutsche Luftwaffenausbildungsstaffel 

3. Deutsche Luftwaffenausbildungsstaffel USA

Die 3. Deutsche Luftwaffenausbildungsstaffel übernahm 1989 die Aufgaben der Ausbildungsstaffel des Jagdbombergeschwaders 49 in Fürstenfeldbruck. Auf der Suche nach einem Ersatz für das bis dahin genutzte Ausbildungsflugzeug Piaggio P-149 D führten bereits existierende vertragliche Verbindungen mit der Lufthansa im Rahmen der Transportflugzeugführerausbildung nach Goodyear, Arizona.

In diesem Stadtteil von Phoenix führt das Airline Training Center Arizona (ATCA), eine Tochterfirma der Lufthansa Flight Training in Bremen, bereits seit vielen Jahren die Ausbildung der eigenen Flugschüler auf dem Muster Beechcraft Bonanza (F-33 A) durch. Neben einem kostengünstigeren Betrieb der Luftfahrzeuge, der optimalen Nutzbarkeit des in unmittelbarer Nähe liegenden Flug-/Übungsgebietes, sprachen insbesondere die konstanten Sichtflugbedingungen für diesen Standort. Die ursprüngliche Aufgabe der Staffel, die Durchführung des fliegerischen Auswahlverfahrens auf F-33 A, wurde im Oktober 2000 durch einen reinen Ausbildungsauftrag zur Durchführung der fliegerischen Erstausbildung der Anwärter des fliegerischen Dienstes der Luftwaffe und Marine, kurz Initial Flight Training (IFT), ersetzt. Auf Wunsch der Bundeswehr wurde im Januar 2002 der Schulbetrieb auf sechs neu beschafften Grob 120 A aufgenommen. Dies ist ein zweisitziges, kunst- und trudelfähiges Schulflugzeug, das mit einem elektronischen Multifunktionsdisplay und je zwei Steuerknüppel (control sticks) sowie zwei Gashebeln (throttle) für Flugschüler und -lehrer ausgestattet ist. Auf den vertraglichen Grundlagen zwischen Bundeswehr und Lufthansa Flight Training stellt das Airline Training Center Arizona die Flugzeuge, deren technische Instandhaltung/-setzung und Logistik, Gebäude und das Material bis hin zu Telefoneinrichtungen, IT-Ausstattung und Büromaterial bereit.

Bei der 3. DtLwAusbStff USA werden folgende Ausbildungsgänge durchgeführt:

  • Fliegerische Erstausbildung Teil II des Initial Flight Training (IFT) für Anwärter des Fliegerischen Dienstes von Luftwaffe und Marine
  • Fliegerische Grundlagenausbildung für Transportflugzeugführer
  • Lehrgangsgebundene Aus- und Weiterbildung als Fluglehrer Grob 120 A

Der Standort

Das Gebiet der heutigen die Stadt Goodyear wurde erstmals 1916 besiedelt, als die Reifenfirma Goodyear, mit Sitz in Akron, Ohio mehr als 64 km² Wüstenland in Arizona erwarb, um Baumwolle für die Reifenherstellung anzubauen. Der Besitz wurde Goodyear Farm genannt, die Beschäftigten wohnten in einer Siedlung nördlich, im nach dem Farmverwalter benannten Litchfield Park. Aufgrund technischer Entwicklungen und Notwendigkeiten nach dem Ersten Weltkrieg erweiterte die Reifenfirma ihre Produktpalette. Luftschiffe, Ballone und Flugzeuge waren gefragt und so wurde 1939 auf einem Teil der Farm ein Flugzeugwerk errichtet, an das sich ein 1941 fertig gestellter Militärflugplatz anschloss. Dies führte zu einer geschlossenen Besiedlung und im Jahr 1946 wurde die Stadt Goodyear gegründet. Die Einwohnerzahl lag zu diesem Zeitpunkt noch unter eintausend. Die Stilllegung des Militärflugplatzes einige Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges stoppte zunächst eine weitere nenneswerte Entwicklung. Ab den späten siebziger Jahren wurde der inzwischen stadteigene Flugplatz aufgrund seiner Nähe zur Hauptstadt Phoenix, der Anbindung an Eisenbahn und Hauptverbindungsstraßen neu entdeckt. Es etablierten sich im Umfeld Firmen unterschiedlichster Produktionszweige (Haushaltswaren, Computertechnologie, Luftfahrtelektronik). Es ist allerdings deutlich erkennbar, dass der wirtschaftliche Schwerpunkt im Bereich der Dienstleistung und Bauwirtschaft liegt und die ausgedehnten Neubaugebiete Wohnraum für das expandierende Phoenix bieten. Der Flugplatz Phoenix Goodyear Airport ist eine schnell und bequem zu erreichende Ausgangsbasis für viele Privat- und Geschäftsflieger. Dauernutzer sind die Deutsche Lufthansa Flight Training mit ihrer Tochterfirma Airline Training Center Arizona (ATCA), die britische Flugschule Oxford Aviation Academy (OAA) und die 3. Deutsche Luftwaffenausbildungsstaffel. Die Weichen der Expansion der Stadt Goodyear wurden Anfang 2007 neu gestellt. Mehr als 100 Quadratkilometer Land im Rainbow Valley, südlich der Estrella Mountains, wurden übernommen. Bis 2015 wird Goodyear dann einen Südring um Phoenix bilden und den Westen mit dem Osten verbinden. Bis zu 70.000 Einwohner sollen das neue Gebiet besiedeln.

Kontakt

3. Deutsche Luftwaffenausbildungsstaffel
USA P.O.Box 5247
Goodyear AZ 85338
U.S.A
Telefon: +1 (575) 404 2294
Telefax: +1 (575) 404 2285

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 11.07.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.org.ausl.takus.3dlw