Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Verbände > Fliegende Kampfverbände > Taktisches Luftwaffengeschwader 33 

Taktisches Luftwaffengeschwader 33

Wappen Jagdbombergeschwader 33

Am Rande der Eifel beheimatet, leistet der größte „Tornado Verband“ der Deutschen Luftwaffe schon seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag zum Fähigkeitsspektrum der Bundeswehr und gemeinsam mit verbündeten Streitkräften für den Frieden Europas.
Der Schwerpunkt des Auftrages liegt in der Bereitstellung einer umfassenden Luftangriffsfähigkeit. Mit dem Waffensystem „PA-200 TORNADO“ ist das Geschwader präzise, reaktionsschnell, flexibel und bei jedem Wetter einsatzbereit.
 

  • Auftrag

    Der primäre Auftrag des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 lautet „Luftangriff“. Mit verschiedensten Wirkmitteln ist der Verband in der Lage unter anderem Luftnahunterstützung für Bodentruppen zu leisten und  harte, tiefe und weit entfernte Ziele zu bekämpfen. Das Taktische Luftwaffengeschwader 33 ist somit ein unverzichtbarer Bestandteil der deutschen Luftwaffe.
     


  • Kommodore

    Oberst Holger Radmann führt den Verband seit November 2015.


  • Nachrichtenarchiv

    Nachrichten aus dem Taktischen Luftwaffengeschwader 33


  • Standort Cochem/Büchel

    Cochem/ Büchel ist seit dem 1. Juli 1958 Heimat des Geschwaders.
    Als „Waffenschule 30“ in Fürstenfeldbruck im Jahr 1956 gegründet, erfolgte 1957 die Verlegung an den Standort Büchel. Am 1. Juli 1958 wurde das Geschwader in „Jagdbombergeschwader 33“ umbenannt. Seit dem 1. Oktober 2013 trägt der Verband den Namen „Taktisches Luftwaffengeschwader 33“.


  • Ihr Ansprechpartner beim Taktischen Luftwaffengeschwader 33




Fußzeile

nach oben

Stand vom: 29.03.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.org.luftm.jabog33