Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Team Luftwaffe im Einsatz 

Team Luftwaffe im Einsatz

Immer im Einsatz
Immer im Einsatz (Quelle: Luftwaffe)

In einem Einsatz stellen die Soldatinnen und Soldaten der Luftwaffe in den unterschiedlichen Aufgabengebieten ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Gemeinsam mit den anderen Teilstreitkräften und militärischen Organisationsbereichen trägt die Luftwaffe mit ihren Fähigkeiten dazu bei, die Einsätze der Bundeswehr weltweit erfolgreich durchzuführen. Die Luftwaffe beteiligt sich derzeit an fast allen Einsätzen der Bundeswehr im Ausland.

News aus den Einsätzen

  • Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 eskortieren das Flugzeug des Bundespräsidenten auf dem Weg nach Helsinki.

    Eurofighter eskortieren den Bundespräsidenten

    Auf seinem Weg nach Finnland wurde Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier von einer besonderen Eskorte begleitet. Zwei Eurofighter flankierten den Airbus A340 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung über der Ostsee auf einem Teil der Route von Berlin-Tegel nach Helsinki. Dort wurde der Bundespräsident zum Auftakt seines dreitägigen Staatsbesuchs in dem skandinavischen Land erwartet.


  • Tanklastzüge befüllen den A310 MRTT mit dem benötigtem Treibstoff.

    Meilenstein: 4.000 Flugstunden für den A310 in Jordanien

    Von Jordanien aus startet der deutsche A310 täglich zu seinem Einsatz, der Betankung der Koalitionsflugzeuge, im Kampf gegen die IS-Terrormiliz.


  • Kurz nachdem das erste Flugzeug identifiziert wurde, musste noch diese Antonov An-26 identifiziert werden.

    Erster Schutzflug beim Verstärktem Air Policing Baltikum

    Die deutschen Eurofighter sichern seit vergangenem Freitag vom estnischen Flugplatz Ämari aus den Luftraum über dem Baltikum. Heute stieg die Alarmrotte zum ersten Schutzflug auf. Auftrag: Identifizierung unbekannter Flugzeuge über der Ostsee.


  • Hauptfeldwebel Torsten E. am Serverschrank des Technikcontainers.

    Perfekt verbunden – Link 16 im Einsatz

    Das Heulen von Sirenen durchbricht die Stille auf dem estnischen Militärflugplatz Ämari. Piloten und Techniker laufen aus ihren Bereitschaftsräumen zu den beiden Eurofightern und bereiten diese auf einen Alarmstart vor. Nach nur wenigen Minuten rollen die Kampfflugzeuge aus ihren Hallen zur Startbahn und heben ab. Der Grund für die Alarmierung: Radarstellungen der NATO haben im internationalen Luftraum über der Ostsee ein nicht identifiziertes Luftfahrzeug erfasst. Daraufhin wurden die zwei Kampfflugzeuge vom zuständigen NATO-Luftverteidigungsgefechtsstand mit dem Auftrag alarmiert, das unbekannte Flugzeug nahe der Luftraumgrenze zu den baltischen Staaten zu identifizieren.
     


  • Im Rahmen eines feierlichen Appells übergibt Frankreich die Aufgabe VAPB an Deutschland.

    Deutsche Luftwaffe schützt wieder baltischen Luftraum

    Die Deutsche Luftwaffe sichert ab heute – gemeinsam mit belgischen Streitkräften –erneut den Luftraum über den NATO-Mitgliedsländern des Baltikums. Für die nächsten acht Monate sind dazu im Rahmen der Verstärkung Air Policing Baltikum (VAPB) bis zu sechs deutsche Eurofighter im estnischen Ämari stationiert. Im Interview erläutert Kontingentführer Swen Jacob den Auftrag bei der Mission, die Vorbereitungen dafür und die Herausforderungen.


  • Beim Verabschiedungs-appell mit dabei: viele Medienvertreter.

    Eurofighter aus Neuburg schützen das Baltikum

    Rund 180 Soldaten, die zu großen Teilen aus dem Taktischen Luftwaffengeschwader 74 stammen, verlegen für die Verstärkung des so genannten Air Policing Baltikum bis Anfang Januar auf den Militärflugplatz Ämari.


  • Der A400M ist beim Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf stationiert.

    Die Techniker des A400M im weltweiten Einsatz

    Die Techniker des Lufttransportgeschwaders 62 sind für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten am deutschen A400M verantwortlich. Sie erfolgen am Standort Wunstorf und in den Einsatzgebieten. Dafür sind Sie im weltweiten Einsatz. Je nach Land und Art der Maßnahme, müssen Verband und Techniker dabei verschiedene logistische Herausforderungen meistern. So wie beim Tausch eines Hydraulikschlauches an einem A400M in Al-Asrak, Jordanien.


  • Blick auf das deutsche Containerdorf vom Tower der Ämari Air Base

    Im Baltikum laufen die Vorbereitungen

    Das Vorkommando zur „Verstärkung Air Policing Baltikum“ (VAPB) ist bereits in Estland eingetroffen. Ein A400M des Lufttransportgeschwaders 62 aus Wunstorf brachte 54 deutsche Soldaten und acht Tonnen Ausrüstung nach Ämari. Der Ort beherbergt einen Flugplatz der estnischen Luftwaffe und liegt circa 40 Kilometer südwestlich der Landeshauptstadt Tallinn.


  • Das Transportflugzeug A400M hat seine Parkposition erreicht. Im Hintergrund ist das Marmal-Gebirge zu erkennen.

    Ein Meilenstein des geschützten Lufttransportes

    Erstmalig in der Geschichte des A400M werden Soldatinnen und Soldaten in den Einsatz nach Masar–i Sharif im Norden Afghanistans geflogen. Möglich macht dies das neue Armoring Kit, welches das Transportflugzeug gegen ballistische Angriffe schützt.


  • Seit einem Jahr im Einsatz in Jordanien mit dem Auftrag: Betankung über den Wolken

    Täglich starten die Besatzungen des Airbus A310 der deutschen Luftwaffe vom Stützpunkt in Al-Asrak. Der Airbus A310 MRTT [Multi Role Transport Tanker] ist eine eher außergewöhnliche Tankstelle. Bei Tag und Nacht versorgt er die Flugzeuge der Koalitionspartner und eigene Tornado-Aufklärungsflugzeuge mit Treibstoff. Dadurch spielt der MRTT eine wichtige Rolle im Einsatz gegen die Terrormiliz „IS“.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.02.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.team.eins