Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Team Luftwaffe im Einsatz 

Team Luftwaffe im Einsatz

Immer im Einsatz
Immer im Einsatz (Quelle: Luftwaffe)

In einem Einsatz stellen die Soldatinnen und Soldaten der Luftwaffe in den unterschiedlichen Aufgabengebieten ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Gemeinsam mit den anderen Teilstreitkräften und militärischen Organisationsbereichen trägt die Luftwaffe mit ihren Fähigkeiten dazu bei, die Einsätze der Bundeswehr weltweit erfolgreich durchzuführen. Die Luftwaffe beteiligt sich derzeit an fast allen Einsätzen der Bundeswehr im Ausland.

News aus den Einsätzen

  • Ich bin iM EINsatz: Der Erste den man sieht

    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Direktflug der A400M nach Gao



  • Missionsführung, Planung und Auswertung unter einem Dach. Der neue Gefechtsstand ist zweistöckig und voll klimatisiert.

    Neuer Gefechtsstand für die Luftwaffe im Einsatz

    Die Luftwaffe ist seit Ende 2015 Teil der internationalen Koalition im Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ im Nahen Osten. Herzstück des Einsatzes ist der Gefechtsstand, in dem sämtliche fliegerischen Missionen vor- und nachbereitet werden. In Fürstenfeldbruck wurde jetzt ein neuer Gefechtsstand präsentiert, der in Kürze an das Einsatzkontingent in Al-Asrak übergeben wird.


  • Oberstleutnant Jacob zeichnet Kontingentangehörige mit der Einsatzmedaille aus.

    Führungswechsel in Ämari

    Das deutsche Kontingent Verstärkung Air Policing Baltikum (VAPB) sichert noch bis April 2019 den Luftraum über dem Baltikum vom estnischen Ämari aus. Nach der Rotation des Kontingentpersonals stand nun auch der Wechsel des eingesetzten Schlüsselpersonals an.


  • Ein Eurofighter der QRA bei der Sichtidentifizierung einer Antonov An-148.

    Zwischen Zeremoniell und Schutzflug liegen wenige Minuten

    Einen nicht alltäglichen Spagat hatten die Soldaten des deutschen Kontingentes Verstärkung Air Policing Baltikum im estnischen Ämari zu meistern. Gerade noch pflanzte der Kontingentführer, Oberstleutnant Swen Jacob, als sichtbares Zeichen der starken Partnerschaft zwischen Deutschland und Estland eine junge Eiche, schon wurde das deutsche Engagement zur Wahrung der Sicherheit des Luftraums über den baltischen Staaten sichtbar – die Eurofighter wurden alarmiert.


  • Generalmajor Huhn zeichnet die beiden Retter aus.

    Die Lebensretter vom Baltikum

    In einem Schwimmbad in Tallinn erlitt eine 86-jährige Frau aus Finnland einen Herzinfarkt und sank leblos auf den Boden des Beckens. Drei deutsche Soldaten des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 aus Neuburg zögerten keine Sekunde und retteten der Frau das Leben.
     


  • Die Alarmrotte VAPB mit einem strategischen Langstreckenbombern vom Typ Tupolew TU-160, Codename Black Jack.

    Eurofighter stellen Einsatzbereitschaft erneut unter Beweis

    Nach Übernahme der Verantwortung im Rahmen der Verstärkung des NATO Air Policing Baltikum stellen die Kräfte des deutschen Einsatzkontingentes weiterhin kontinuierlich ihre Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit unter Beweis.


  • Kolonelleitnant Harli Talts (li.) und Oberstleutnant Jacob (re.) begrüßen Vizeadmiral Rühle (mi.) auf der Ämari Air Base.

    Alarmstart beim Informationsbesuch: Stellvertreter des Generalinspekteurs in Ämari

    Hoher Besuch in Estland: Eine Bombardier Global 5000 der sogenannten „weißen Flotte“ der Flugbereitschaft landete auf der Ämari Air Base. An Bord des Jets befand sich Vizeadmiral Joachim Rühle. Der Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr besuchte das deutsche Einsatzkontingent „Verstärkung Air Policing Baltikum 2018/19“ (VAPB 2018/19) zu einem Informationsbesuch.
     


  • Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 eskortieren das Flugzeug des Bundespräsidenten auf dem Weg nach Helsinki.

    Eurofighter eskortieren den Bundespräsidenten

    Auf seinem Weg nach Finnland wurde Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier von einer besonderen Eskorte begleitet. Zwei Eurofighter flankierten den Airbus A340 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung über der Ostsee auf einem Teil der Route von Berlin-Tegel nach Helsinki. Dort wurde der Bundespräsident zum Auftakt seines dreitägigen Staatsbesuchs in dem skandinavischen Land erwartet.


  • Tanklastzüge befüllen den A310 MRTT mit dem benötigtem Treibstoff.

    Meilenstein: 4.000 Flugstunden für den A310 in Jordanien

    Von Jordanien aus startet der deutsche A310 täglich zu seinem Einsatz, der Betankung der Koalitionsflugzeuge, im Kampf gegen die IS-Terrormiliz.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.02.18


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.team.eins