Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Team Luftwaffe auf Übung > 2012 > Red Flag 2012 

Red Flag Alaska 2012

Collage

Vom 21. Mai bis zum 22. Juni 2012 findet die multinationale Hochwertübung „Red Flag Alaska“ unter Beteiligung deutscher Luftstreitkräfte im Luftraum über Alaska statt. Über 240 Bundeswehrangehörige verlegen mit gut 250 Tonnen Material nach Alaska, um Szenarien gemeinsamer Einsatzverfahren zu proben.

Zum Thema

  • Letzter Check vor dem Abflug

    Jagdgeschwader 74 verlegt zurück nach Deutschland

    Mit dem Start des Eurofighters mit dem taktischen Kennzeichen 30+30 vom Jagdgeschwader 74 beendet für die Soldaten aus Neuburg einen fast siebenwöchigen Aufenthalt auf der Eielson Air Force Base in Alaska.


  • Oberst Andreas Pfeiffer bedankt sich für den Mitflug in einem amerikanischen F 16 Kampfjet

    Eindrücke von der anderen Seite

    Während der Übung Red Flag auf der Eielson Air Force Base in Alaska hatte der Kommodore des Jagdgeschwader 74 die seltene Gelegenheit, im Cockpit eines amerikanischen F16 Kampfflugzeuges mitzufliegen


  • Der Kommodore, Oberst Andreas Pfeiffer, überwacht selbst die Anlieferung von Material aus Deutschland

    DISTANT FRONTIER in Alaska mit Bravour gemeistert

    Selbst die größten Optimisten im JG 74 waren noch positiv überrascht, nachdem die Ergebnisse zu „Distant Frontier“, der Vorübung für die Hochwertausbildung Red Flag 2012 in Alaska, bekannt gegeben wurden.


  • die drei Neuburger Soldaten im Anschlag „stehend aufgelegt“

    Auch Schießen will gekonnt sein

    „Bullseye“ heißt das Zentrum der Zielscheibe bei den amerikanischen Streitkräften - aber wie man das trifft, das haben drei deutsche Soldaten eindrucksvoll unter Beweis gestellt.


  • der Kommodore des JG 74, Oberst Andreas Pfeiffer trifft mit dem Hauptkommando in Eielson AFB ein

    Red Flag Alaska 2012: Jetzt wird es ernst!

    Das deutsche Kontingent der fliegerischen Hochwertübung „Red Flag Alaska 2012“ befindet sich mittlerweile am Ort des Geschehens und die Anlaufschwierigkeiten sind überwunden. Kleinigkeiten wie Unterkunft, Zeitumstellung und Einleben werden auch bald kein Thema mehr sein.


  • Patch der Übung „Red Flag Alaska“

    Auf dem Weg nach Alaska – Verlegung zur Übung Red Flag A 2012 hat begonnen

    Vom 21. Mai bis zum 22. Juni 2012 finden die multinationale Hochwertübung „Red Flag Alaska“ und die dazu notwendige Vorübung „Distant Frontier“ unter Beteiligung deutscher Luftstreitkräfte im Luftraum über Alaska statt. Über 240 Bundeswehrangehörige verlegen mit gut 250 Tonnen Material über den großen Teich, um Szenarien gemeinsamer Einsatzverfahren zu proben.


Veranstaltungen während der Übung

  • Oberst Andreas Pfeiffer im Gepräch mit General Stephen L. Hoog

    Erfreuliche Halbzeitbilanz für das Jagdgeschwader 74 bei „Red Flag Alaska“

    Die Halbzeitbilanz der laufenden „Red Flag“-Übung in Alaska fällt für die beteiligten multinationalen Verbände besser aus, als je zuvor. Während eines VIP-Programms auf dem U.S.-amerikanischen Militärflugplatz Elmendorf Air Force Base in Anchorage/Alaska konnte der Kommodore des Jagdgeschwaders 74, Oberst Andreas Pfeiffer, das überaus erfreuliche Zwischenergebnis seinen Vorgesetzten persönlich mitteilen.


Impressionen

weitere Übungen

  • Falschfarbenfotographie vor dem Start

    Team Luftwaffe auf Übung

    Um die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft zu erhalten und zu verbessern, setzt die Luftwaffe jedes Jahr zahlreiche Übungen an. Diese werden oft gemeinsam mit anderen Nationen abgehalten, um so auch den multinationalen Einsatz zu proben.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.11.17


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.team.uebun.2012.redflag