Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Team Luftwaffe auf Übung > 2015 > Taktisches Schießen 2015 

Taktisches Schießen 2015

An der Steilküste vor Chanias wird wieder geschossen. Auf der NATO – Missile Firing Installation (NAMFI) auf Kreta übt das größte Geschwader der Luftwaffe den scharfen Schuss. Vor Ort sind 280 Soldaten der Flugabwehrraketengruppen 21, 24 und 26 sowie das Kampfführungspersonal des Flugabwehrraketengeschwaders 1. Auf der NATO-Schießbahn werden insbesondere das Kampfführungs- und Feuerleitpersonal aus Husum, Bad Sülze und Sanitz geschult. Ab dem 28. September überprüfen zudem NATO-Bewerter die Einsatzbereitschaft der Soldaten. Auch Angehörige der US – Armee werden zeitweise in die deutschen Gruppen integriert oder sind als reine US – Mannschaft beim Taktischen Schießen dabei.

Nachrichten zum Taktischen Schießen 2015

  • Brigadegeneral Gschossmann begrüßt Generalleutnant Hodges.

    Deutsch-amerikanisches Patriot-Schießen auf Kreta

    „Gemeinsames Üben schafft Vertrauen und Sicherheit, wenn es zum scharfen Schuss kommt“, bekräftigte Generalleutnant Ben Hodges, US Army Commander Europe, während eines Besuches der bi-nationalen Übung „Rapid Arrow“ auf Kreta.


  • Raketen über der Souda-Bucht

    Im Feuerleitstand sind alle hochkonzentriert. Das Kommando lautet: „The next target is yours. Get ready for engagement: five, four, three, two, one…” Mit einem Feuerstrahl und ohrenbetäubendem Lärm startet die Rakete.


  • Personal des EFB3 und der DEU TDLMC, das für die Unterstützung vor Ort ist.

    Niemand schießt ohne Holzdorf!

    Patriot übt wieder den scharfen Schuss auf Kreta. Nicht ohne Holzdorf! Auch dieses Jahr sind Soldaten aus Schönewalde mit dabei, um das Flugabwehrraketengeschwader 1 aus Husum beim scharfen Schuss zu unterstützen.


  • „Technischer Halt“ für die Militärkolonne auf einem Autobahnrastplatz in Richtung Travemünde.

    Endlich wieder Land – Patriot-Staffeln kommen auf Kreta an

    Im Hafen von Souda/Kreta ist das RoRo-Schiff „ARK FUTURA“ eingelaufen. Nach elf Tagen Seereise über Ostsee, Nordsee, Atlantik und Mittelmeer öffnet sich jetzt die riesige Bugklappe. 218 Fahrzeuge, 65 Container und viel weiteres Materials des Flugabwehrraketengeschwaders 1 wird ausgeladen.


Teilnehmende Verbände

  • Flugabwehrraketengeschwader 1

    Zur Sicherung des Luftraums gehört auch die bodengebundene Luftverteidigung. Durch verschiedene Waffensysteme können die vier Flugabwehrraketengruppen des Geschwaders Feldlager im Einsatz und das Territorium der Bundesrepublik vor Angriffen aus der Luft schützen.


  • Wappen der Flugabwehrraketengruppe 21

    Flugabwehrraketengruppe 21

    Die heutige Flugabwehrraketengruppe 21 wurde im Rahmen eines feierlichen Appells am 30. Juni 2004 in Sanitz als erster Patriot-Verband in den neuen Bundesländern aufgestellt. Hierbei wurde das Personal der alten FlaRakGrp 21 das an den Standorten Möhnesee und Bad Arolsen ansässig war, an den Standorten Sanitz / Prangendorf in der dort befindlichen FlaRakGrp 12 zusammengeführt.


  • Verbandswappen Flugabwehrraketengruppe 24

    Flugabwehrraketengruppe 24

    Die Flugabwehrraketengruppe 24 ist als eine von vier Flugabwehrraketengruppen der Luftwaffe mit dem Waffensystem Patriot ausgerüstet. Rund 550 Soldatinnen und Soldaten leisten ihren Dienst in Bad Sülze und bereiten sich, als Teil des Teams Luftwaffe, auf das aktuelle Aufgabenspektrum vor.


  • Verbandswappen Flugabwehrraketengruppe 26

    Flugabwehrraketengruppe 26

    Die Flugabwehrraketengruppe 26 ist ausgerüstet mit dem Waffensystem Patriot und untersteht dem Flugabwehrraketengeschwader 1. Die Gruppe ist in Husum stationiert.


Waffensysteme

  • Waffensystem PATRIOT

    Das Flugabwehrraketensystem Patriot

    Das mobil ausgelegte Flugabwehrraketensystem Patriot dient im Einsatz zur Abwehr von Flugzeugen, taktischen ballistischen Raketen und Marschflugkörpern.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.11.17


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.team.uebun.2015.tktschie15