Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2011 > Februar 


  • Leereintrag
  • Die Mission für den Tornado beginnt

    Die Elite übt

    Wenn man an Spanien denkt, kommen den meisten vermutlich Sommer, Sonne und Urlaub in den Sinn. Viele denken sicherlich auch an die Profi-Fußballteams Real Madrid und den FC Barcelona. Bei der Luftwaffe denkt man diesbezüglich eher an das Tactical Leadership Programme (TLP), das mehrfach im Jahr im spanischen Albacete ausgerichtet wird.


  • Major Bódi und sein Team im Hangar

    Softwareingenieur in Uniform

    Bundeswehr und modernste Technologie - das ist überhaupt kein Widerspruch. Für den Betrieb hochmoderner Waffensysteme braucht die Luftwaffe erstklassig ausgebildete Offiziere und Spezialisten. Major Dominik Bódi ist einer von ihnen.


  • Italienischer ECR-Tornado

    Einsatz ist die beste Ausbildung

    Major Matthias Walter leistet derzeit als Waffensystemoffizier im italienischen Piacenza seinen Dienst. Das italienische Geschwader, am südlichen Rand der Metropole Mailand gelegen, ist der einzige ECR-Verband der italienischen Luftwaffe.


  • Modell des Airbus A340

    Die strategische Rettungskette im Wandel

    Beim schnellstmöglichen und qualifizierten Transport zur nächsten Sanitätseinrichtung, die zur Durchführung einer chirurgischen Erstversorgung vorgesehen ist, wie auch in der Kontinuität intensivmedizinischer Betreuung innerhalb der Rettungskette bis nach Deutschland, nimmt die Luftwaffe im internationalen Vergleich eine Spitzenposition ein. Die Einführung neuer Luftfahrzeuge wird diesem Anspruch auch in Zukunft Rechnung tragen.


  • Oberfähnrich Markus Knoop erhält das Offizierspatent

    80. Offizierlehrgang verabschiedet

    90 Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter erhielten am 23. Februar 2011 im Saal der Luftwaffe auf dem Fliegerhorst in Fürstenfeldbruck ihre Offizierspatente. Die Teilnehmer des 80. Offizierlehrganges für Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes in der Luftwaffe haben nun alle Hürden auf dem Weg zum Leutnant hinter sich gelassen.


  • Hauptfeldwebel Kirsten an Bord des Airbus A310

    Alles richtig gemacht

    Hauptfeldwebel Peer Kirsten arbeitet als Luftfahrzeugmechanikermeister in der Wartungs- und Instandsetzungsstaffel A-310 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung in Köln-Wahn. Rund um die Uhr im Einsatz tragen Soldaten wie er dafür Sorge, dass der Flugbetrieb der Flugbereitschaft jederzeit einsatzbereit ist.


  • Transall warten auf Malta auf ihre Bestimmung

    Transall evakuieren Bundesbürger

    Die Luftwaffe hat in einer Evakuierungsaktion mit zwei "Transall"-Transportflugzeugen weitere Bundesbürger evakuiert.


  • Oberfeldwebel Lindenblatt vor „seinem“ A319 CJ

    Avioniker - ein Beruf mit viel Verantwortung

    Oberfeldwebel Daniel Lindenblatt arbeitet als Luftfahrzeug-Avioniker in der Wartungs- und Instandsetzungsstaffel A-310 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums für Verteidigung in Köln-Wahn. Er ist für die elektronischen Komponenten des hochmodernen VIP-Airbus, den A319 Corporate Jetliner, verantwortlich.


  • Ein Airbus der Flugbereitschaft wird in den Hangar gerollt

    Joint Venture mit Zukunft

    Man muß nicht immer das Rad neu erfinden, wenn es andernorts schon gute und tragfähige Ideen gibt. Die Wartungs- und Instandsetzungsstaffel A-310 der Flugbereitschaft BMVg ist ein Beispiel dafür. Hier orientiert man sich schon lange und erfolgreich an den Ideen aus der Industrie – mit dem Vorteil, dass die Mechaniker und Avioniker der Staffel langfristig mit besten Referenzen auch in der zivilen Welt wieder Fuß fassen werden.


  • Marsch durch das Gelände

    Einsatz vor dem Einsatz

    Das Flugabwehrraketengeschwader 2 „Mecklenburg-Vorpommern“ bereitet sich zum zweiten Mal darauf vor, ein Operational Mentoring and Liasion Team (OMLT) im Sommer 2011 in den Einsatz nach Afghanistan zu entsenden.


  • General Bischof im hochmodernen Eurofighter-Cockpit-Simulator

    Ausbildung unter einem neuen Stern

    Aktive Informationspolitik - unter diesem Motto informierte Brigadegeneral Gerd Bischof, Kommandeur Luftwaffenausbildungskommando in Köln-Wahn, das Personal der Technischen Schule der Luftwaffe 1 während seines Truppenbesuches am 22.02.2011 in Kaufbeuren.


  • Ein Airbus A310 der Flugbereitschaft BMVg beim Start

    Luftwaffe holt Bundesbürger aus Libyen

    Am 22.Februar 2011 spitzte sich unruhige politische die Lage in Libyen derart zu, dass sich die Bundesregierung entschloss, deutsche Bundesbürger unter Zuhilfenahme von Transportkapazität der Luftwaffe auszufliegen.


  • Ein Tornado nähert sich dem Korb

    Eine knifflige Aufgabe

    Major Oliver Klessen arbeitet als Luftfahrzeugbetankungsoffizier und Ausbilder in der Flugbereitschaft BMVg. Er plant und steuert die Luftbetankung für Kampfflugzeuge. Durch seine Arbeit ermöglicht er eigenen wie verbündeten Luftstreitkräften Flüge über extrem weite Strecken ohne Zwischenlandung.


  • Menschen verlassen den Airbus (Gangway)

    Luftwaffe holt Bundesbürger aus Libyen

    Am 22.Februar 2011 spitzte sich die unruhige politische die Lage in Libyen derart zu, dass sich die Bundesregierung entschloss, auch die Luftwaffe zur Evakuierung in Anspruch zu nehmen. Ein Teil der betroffenen Bundesbürger traf am gestrigen Abend auf dem militärischen Anteil des Köln-Bonner Flughafens ein.


  • Oberst Kuhle überreicht Oberst Schmidt das Gastgeschenk

    Zivil - Militärische Zusammenarbeit in Schleswig Holstein

    Einen erfolgreichen Auftakt erlebten die diesjährigen Appener Gespräche in der Marseille - Kaserne. Der Kommandeur des Landeskommandos Schleswig – Holstein, Oberst Diplom Kaufmann Axel Schmidt, referierte am 10. Februar 2010 vor über 180 Gästen über das Thema „Die Flut kommt – Wann kommt die Bundeswehr? Zivil – Militärische Zusammenarbeit in Schleswig – Holstein“.


  • Oberst Kuebart bei seiner Ansprache

    Kommandoübergabe der Fliegenden Gruppe

    Am 11. Februar 2011 übergab der Kommodore des Jagdbombergeschwaders 33, Oberst Dr. Jan Kuebart, das Kommando der Fliegenden Gruppe von Oberstleutnant Jörn Apelt an Oberstleutnant Stephan Breidenbach.


  • Oberstabsfeldwebel Kurz in seinem Element

    Das Event hinter dem Kasernenzaun

    Beim Luftwaffeninstandhaltungsregiment 1 im bayerischen Erding geben sich die Besuchergruppen die „Klinke in die Hand“. Den zweitgrößten Fliegerhorst der Luftwaffe besuchen im Schnitt rund 1.850 Besucher im Jahr. Mit Hinblick darauf, dass die Bundeswehr in Zukunft in stärkerer Konkurrenz zur Wirtschaft tritt, hat man hier probate Rezepte, um zielgruppengerecht auf die Jugendlichen zuzugehen.


  • Kossendey lobt die Truppe vor Ort

    Luftraumsicherung in Teamarbeit

    Staatssekretär Kossendey besucht Einsatzkontingent der Luftwaffe in Litauen


  • Die Wetterkarte zeigt das nächste Tief über dem Baltikum an

    Wettermann im Baltikum

    Immer häufiger führt die Bundeswehr Operationen unter schwierigsten klimatischen und geografischen Rahmenbedingungen durch. Um diese erfolgreich bestehen zu können, bedarf es einer sach- und zeitgerechten militärischen Unterstützungsleistung, nämlich die der meterologische Beratung durch den „Wettermann“ Major (Maj) Gunnar Plate, Diplom Meterologe (FH) von der Geoinformationsberatungsstelle (GeoInfo) Münster.


  • Die Fluggerätmechaniker Fachrichtung Instandhaltungstechnik (v.l.n.r.) Alexander Niehaus, Sascha Max, Benjamin Bölian, Antje Hüller, Steven Koch, Matthias Wendels, Thomas Dünchem, Tim Schicho, Lucas Demant, Janis Hoffmann, Simon Schmitz, Felix Keller, Tobias Bernard, Patrick Spang, Markus Wambach, Tobias Lehnen, Stephan Hansen, Sven Neumüller, David Abels

    Erfolgreiche Abschlussprüfung in der Ausbildungswerkstatt

    31 Auszubildende der Ausbildungswerkstatt der Luftwaffe beim Jagdbombergeschwader 33 haben die Abschlussprüfung mit hervorragenden Ergebnissen vor den Prüfungsausschüssen der IHK Koblenz bestanden. Darunter befanden sich 19 Fluggerätmechaniker Fachrichtung Instandhaltungstechnik und 12 Elektroniker für Geräte und Systeme.


  • Oberst Steinohrt mit dem Maßnahmenpaket zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr

    Startschuss für das Projekt Kinderbetreuung am Standort Faßberg

    In der Teilkonzeption „Vereinbarkeit von Familie und Dienst in den Streitkräften“ wird dem Thema Kinderbetreuung ein hoher Stellenwert eingeräumt. „Wir erhoffen uns durch die Kindertagesstätte auf dem Gelände des Fliegerhorstes einen erheblichen Schub für unser Attraktivitätsprogramm“, so der Standortölteste Faßberg, Oberst Rainer Steinohrt, in einer ersten Stellungnahme zur Einrichtung einer Kindertagesstätte auf dem Fliegerhorst Faßberg.


  • Tornado im Übungseinsatz

    Von Koffern, Zeugnissen und Elefanten...

    Auch in 2011 heißt es für die Soldaten der Luftwaffe desöfteren Koffer packen: Es geht auf Übung! So stellen sich Luftwaffenuniformträger unter anderem in Deutschland, Polen, Spanien, Frankreich, USA, Kanada und den Vereinigten Arabischen Emiraten den Herausforderungen verschiedenster Übungsszenarien.


  • Hauptmann Seidel hat den Weitblick

    Weitsicht vom Turm

    „Schon im Alter von fünf oder sechs Jahren begann ich mein Hobby, den Flugmodellbau, auszuüben. Mein Vater war „Spieß“ in einer Radarführungskompanie und mein Onkel war Jägerleitoffizier, ebenfalls bei der Luftwaffe. Mein Hobby, meine Verwandtschaft sowie ein Zufall ließen keinen anderen Schluss zu, als militärischer Flugverkehrskontrolloffizier zu werden...“


  • Die Vertrauenspersonen legten das Treuebekenntnis, stellvertretend für ihre Kameraden, an der Truppenfahne ab

    Eine Ära geht zu Ende

    Die vorerst letzten Grundwehrdienstleistenden Soldaten, welche als Staatsbürger ihrer im Grundgesetz verankerten Pflicht nachkommen müssen, legten am 16. Februar 2011 in der Rother Otto-Lilienthal-Kaserne ihr Treuebekenntnis ab. Vor rund 1.300 Angehörigen und geladenen Gästen bekannten 341 Soldatinnen und Soldaten lautstark „der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“.


  • Der voll besetzte Ludger-Hölker-Saal

    Wir brauchen die NATO und die EU

    Horst Teltschik, 1989/90 die rechte Hand von Bundeskanzler Helmut Kohl, hielt einen bemerkenswerten Vortrag an der Offizierschule der Luftwaffe


  • Der bayerische Innenminister und Major der Reserve, Joachim Herrmann suchte das Gespräch mit dem Lehrgang

    Mentor besuchte seinen Offizierlehrgang

    Normalerweise sieht man ihn nur im Anzug und Krawatte. Umso erstaunter waren die Offizieranwärterinnen und -anwärter des 105. Offizierlehrganges für Offizieranwärter des Truppendienstes der Luftwaffe, als ihnen der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, in Uniform am 16. Februar 2011 gegenüber stand.


  • Flugsicherungspersonal wird immer gesucht

    Neue Personalgewinnungsplattform im Intranet

    Mit Hinblick auf die Umgestaltung der Bundeswehr und der damit verbundenen Aussetzung der Wehrpflicht hat das Luftwaffenamt POCAR eine neue Initiative im Intranet gestartet, um Freiwillig Wehrdienstleistende und Zeitsoldaten länger in der Luftwaffe zu halten und dabei gleichzeitig zu fördern.


  • Der Heron 1 kurz vor dem Start

    Immer und überall gegenwärtig – der Heron 1 im Einsatz (Letzter Teil)

    Das UAS Heron 1 wird zur Unterstützung des Regionalkommando Nord in einer großen Bandbreite eingesetzt. Der wesentliche Vorteil des Systems: Mit dem UAS gelingt es, ein durchgängiges Lagebild aus der Vogelperspektive zu erhalten – ohne Einschränkungen der Sicht durch Mauern, Gebäude, Gräben oder Bodenerhebungen.


  • General Bischof im Gespräch mit Lehrgangsteilnehmern

    Feldwebellehrgänge verabschiedet

    Im Rahmen seines Truppenbesuchs bei der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen, am 2. Februar 2011, verabschiedete der Kommandeur des Luftwaffenausbildungskommandos, Brigadegeneral Gerd Jürgen Bischof, die Teilnehmer des Lehrgangs für Lehrfeldwebel.


  • Der Wehrbeauftragte Königshaus während seines Vortrages

    Wo Himmel und Erde sich berühren

    In den letzten Wochen und Monaten ist die Bundeswehr durch eine Reihe von Themen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Zwei dieser Themen, Strukturreform und Vereinbarkeit von Dienst und Familie, bildeten einen zentralen Gegenstand, während des Neujahrsempfangs der Gemeinschaft Katholischer Soldaten (GKS) am 14. Februar 2011 in der Luftwaffenkaserne Wahn. In diesem Jahr konnten die GKS Kreise Wahn und Köln den Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus, als Gastredner begrüßen.


  • Brigadegeneral Gerd Bischof (l.) bei seinem Truppenbesuch an der TSLw 3 mit Oberst Rainer Steinohrt.

    Hoher Besuch in Faßberg

    Zu Beginn des neuen Jahres hieß Oberst Rainer Steinohrt, der Kommandeur der, den Kommandeur des Luftwaffenausbildungskommandos in Köln-Wahn, Brigadegeneral Gerd Bischof zu einem Truppenbesuch auf dem Fliegerhorst Faßberg willkommen.


  • Die stolzen Jungfacharbeiter mit dem Kommandeur der II./Lehrgruppe und ihrem Ausbildungspersonal vor dem Offizierheim in Faßberg

    Freisprechung von Jungfacharbeitern in Faßberg

    Auf dem Fliegerhorst Faßberg fand am 3. Februar 2011 die Freisprechung der Jungfacharbeiter und Jungfacharbeiterinnen der Ausbildungswerkstatt Luftwaffe statt.


  • Es wirkt fast wie auf einer Baustelle: Die Transall ist in der Luftfahrzeughalle in Hohn gesäumt von Gerüsten, Leitern und Podesten, die die Arbeit erleichtern

    Auf Herz und Nieren geprüft

    Die Transportflugzeuge des Typs C-160 „Transall“ müssen sich regelmäßigen Inspektionen unterziehen. In den Lufttransportgeschwadern werden sie durch Fachkräfte zerlegt, gewartet und für weitere Einsätze vorbereitet.


  • Der Heron ist rund um die Uhr im Einsatz

    Immer und überall gegenwärtig – der Heron 1 im Einsatz (Fortsetzung)

    Der Einsatz des UAS Heron 1 im Rahmen des ISAF-Einsatzes erlaubt es der Luftwaffe, entscheidende Erfahrungen bei dem Einsatz von UAS unter Einsatzbedingungen zu sammeln.
    Im Einsatzland Afghanistan hat sich das System längst etabliert.


  • Das Kölner Dreigestirn in der OHG (v.l.n.r.) Jungfrau Reni, Prinz Frank 1. und Bauer Günter

    Prinz, Bauer und Jungfrau geben den Ton an

    Am 10. Februar 2011 übernahmen die höchsten Repräsentanten des Kölner Karnevals, das Kölner Dreigestirn, das Zepter in der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn für die „5. Jahreszeit“. Bereits zum 5. Mal wurde das „Trifolium“ von der Narrenzunft Offizierheimgesellschaft Wahn empfangen.


  • Generalmajor Jochen Both begrüßt Minister Hans Hillen

    Besuch im European Air Transport Command

    Der Niederländische Verteidigungsminister Hans Hillen besuchte das European Air Transport Command in Eindhoven.


  • Lehrgangsteilnehmer, Ausbilder und Führungspersonal beim Erinnerungsfoto vor dem Pfalzkasino

    Ausbildung zum Fluggerätemechaniker beendet

    Im Rahmen eine Feierstunde wurden 19 Soldaten beim III./Luftwaffenausbildungsregiment Ausbildungszentrum Grundlagenausbildung Luftwaffe in Germersheim für ihre erfolgreiche Ausbildung zum Fluggerätemechaniker, Fachrichtung Instandhaltungs- und Fertigungstechnik, ausgezeichnet.


  • Drei Heron Luftfahrzeuge – ein UAS System

    Immer und überall gegenwärtig – der Heron 1 im Einsatz

    Der Einsatz des UAS Heron 1 im Rahmen des ISAF-Einsatzes erlaubt es der Luftwaffe, entscheidende Erfahrungen bei dem Einsatz von UAS unter Einsatzbedingungen zu sammeln.
    Im Einsatzland Afghanistan hat sich das System längst etabliert.


  • Globemaster Cockpit

    Im Cockpit des Alleskönners

    Oberstleutnant Thomas Loweg ist als Austausch-Pilot in den USA und fliegt dort eine C-17 „Globemaster“, den Standart-Truppentransporter der amerikanischen Streitkräfte.


  • Oberstleutnant David im Interview mit Hauptmann Schwall

    Audio: Von Soldaten für Soldaten

    Im Rahmen der Einsatzberichterstattung Air Policing Baltikum besuchte „Radio Andernach“ am 7. Februar das deutsche Kontingent in Siaulai/ Litauen. Hauptmann Peter Schwall, Korrespondent von „Radio Andernach“, führte ein Gespräch mit dem deutschen Kontingentführer, Oberstleutnant Ralf David. Dieses Interview können Luftwaffe.de Leser verfolgen, indem sie den nachfolgenden Audio-Link klicken.


  • Feldwebel Alexander Kolodziejske nimmt einen Abstrich

    Unteroffizierschüler aus Appen lassen sich typisieren

    Angehörige der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen ließen sich in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei eintragen. Sie wollten mit der Aktion einem erkrankten, jungen Mann helfen.


  • Larissa vor und hinter der Kamera

    Eine Fotografin mit Zukunft

    Larissa Funke absolvierte vor Kurzem ein Praktikum bei der Onlineredaktion des Presse-Informationszentrums der Luftwaffe, um später einmal den Berufsweg Fotografin einschlagen zu können. Da sie hier ein weites Spektrum an Berufsfeldern und Themen aus der Medienwelt erleben durfte, blieb sie gleich für zwei Wochen - statt geplant einer Woche - in Köln-Wahn, wo sie hinter die Kulissen der Medienwelt schaute.


  • Zum letzten Mal Treuebekenntnis in Mengen/Hohentengen

    Respekt und Anerkennung

    Zum letzten Mal legten am 11. Februar 2011 Wehrpflichtige Soldaten des I. Bataillon Luftwaffenausbildungsregiment am in der Oberschwabenkaserne Mengen/Hohentengen, ihr Treuebekenntnis ab.


  • Startvorbereitung

    Ein Dauerläufer – Erfolg durch Teamarbeit

    Aus der Reihe der unbemannten Aufklärungssysteme hat sich der „Reiher“ (deutsch für Heron) in Afghanistan inzwischen zum Dauerläufer gemausert. Nach anfänglichen Flugzeiten von fast zwölf Stunden, hat das Team um den „Heron 1“ inzwischen 26 Stunden und 50 Minuten auf der Habenseite und mehr als 2.700 Flugstunden auf dem Zähler.


  • 15. Internationaler Militärischer Segelflugwettbewerb

    15. Internationaler Militärischer Segelflugwettbewerb

    Die Bundeswehr-Flugsportvereinigung e.V führt vom 25. Juli bis 5. August 2011 den 15. Internationalen Militärischen Segelflugwettbewerb auf dem Flugplatz Holzdorf durch. Mit Unterstützung durch die Luftwaffe kann diese Sportveranstaltung zum 4. Mal in der Region der Bundesländer Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen stattfinden.


  • Rettungshubschrauber CH 53 im Tiefflug über die Wüste

    Rettungseinsatz in Afghanistan

    Das deutsche Einsatzkontingent stellt im Verantwortungsbereich des RC North für die ISAF-Kräfte Afghanistans eine lückenlose sanitätsdienstliche Versorgung sicher. Und so finden sich in den top-ausgestatteten Feldlazaretten der deutschen Feldlager Ärzte aus verschiedenen Fachbereichen, die mit ihrem Personal für eine umfassende Versorgung von Verletzten und Verwundeten sorgen. Luftwaffe.de hat einem Sanitätsoffizier der Luftwaffe dabei „über die Schulter geschaut.“


  • Hubschrauber über dem Balkan

    Mission beendet

    Nach mehr als elf Jahren geht eine Ära zu Ende: Der operative Flugbetrieb der gemischten Heeresfliegerabteilung Kosovo Force (KFOR) wurde zum 1. Februar 2011 eingestellt. Nach der Alpenüberquerung landeten die letzten Hubschrauber der Luftwaffe, die zusammen mit denen des Heeres in Toplicane stationiert waren, auf dem Fliegerhorst in Landsberg/Penzing.


  • Tornado wird eingewiesen

    Tactical Leadership Programme im Bild

    Die multinationale Taktikausbildung der Kampfflugzeugbesatzungen in Albacete hat begonnen. Die verschiedenen teilnehmenden Nationen präsentieren ihre Waffensysteme – auch und gerade bei Nacht.


  • Letzter Stop vor dem Take off – die Schleudersitze werden geschärft

    Tactical Leadership Programme

    Das Jagdbombergeschwader 33 aus Büchel nimmt zur Zeit beim Tactical Leadership Programme, einer theoretischen und praktischen Taktikausbildung von Kampfflugzeugbesatzungen, teil. Luftwaffe.de mit einigen ersten Impressionen aus dem spanischen Albacete, wo das Training noch bis 18. Februar läuft.


  • Hauptfeldwebel Simon bei der täglichen Arbeit

    Der Anwendungsprogrammierer

    Der Anwendungsprogrammierer Hauptfeldwebel Michael Simon arbeitet im Systemunterstützungszentrum Führungsdienste der Luftwaffe in Birkenfeld. Sein fachliches Metier ist seine Leidenschaft. Er ändert täglich die Informationsplattform der Luftwaffe, das sogenannte Führungsinformationssystem der Luftwaffe.


  • Hoher Besuch bei den Wittmunder Luftpolizisten

    Kurzvisite des litauischen Chief of Defence

    Am Dienstag den 8. Februar 2011 besuchte Generalmajor Arvgdas Pocius, Chef des Verteidigungsministeriums der Republik Litauens, in einer Kurzvisite das deutsche „Air Policing Baltikum“ Kontingent in Siauliai.


  • Oberstleutnant David im Interview mit Hauptmann Schwall

    Von Soldaten für Soldaten

    Radio Andernach besuchte im Rahmen der Einsatzberichterstattung am 7. Februar 2011 das deutsche Kontingent, Air Policing Baltikum 2011, in Siauliai/Litauen.


  • (v.l.n.r.) OFw Weide im Gespräch mit Hptm Schwall

    Zufriedenheit ist Trumpf

    Nicht nur in Afghanistan, auch in vielen anderen Gegenden der Welt befinden sich deutsche Soldaten in verschiedenen Missionen. „Mit unserer Interviewreihe versuchen wir unseren Hörern in den verschiedenen weltweiten Einsatzgebieten, Informationen und Eindrücke über das Einsatzkontingent Air Policing Baltikum 2011, zu vermitteln“, so „Radio Andernach“ Korrespondent Hauptmann Peter Schwall.


  • Auf dem Weg zur QRA: (v.l.) Dr. Pabriks, Herr Umbrasas, Oberstleutnant David

    Politische Beziehungen vertiefen

    Im Rahmen eines Arbeitsbesuches trafen sich am Mittwoch, den 9. Februar 2011, der lettische Verteidigungsminister Dr. Artis Pabriks und der litauische dritte, stellvertretende Verteidigungsminister Vytautas Umbrasas zu einem Arbeitsgespräch in der litauischen Stadt Siauliai.


  • Das Ortsschild für das Feldlager in Kunduz

    Ein Stück Heimat

    Am 9. Februar 2011 übergab der Frankfurter Stadtrat Volker Stein, ein Original Ortsschild „Frankfurt a. M.“ an den Standortortältesten und Leiter des Amtes für Flugsicherung der Bundeswehr, Oberst Werner Itzelberger.


  • Drei Verbände, ein Ziel: Konzentration

    Priorisierung, Zentralisierung, Konzentration

    Während die Zentralisierung der Waffensysteme des Typs Eurofighter im vergangenen Jahr der Unterstützung des Ausbildungsflugbetriebs im Jagdgeschwader 73 „Steinhoff“ diente, wird nun der operationelle Flugbetrieb durch die Konzentration im Jagdgeschwader74 gestärkt.


  • Oberst Schuster legte am Gedenkstein in der Welfen-Kaserne einen Kranz nieder

    Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

    Zum jährlichen Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus legten am 27. Januar 2011 Soldaten in der Welfen-Kaserne einen Kranz nieder. Gemeinsam mit Gästen des öffentlichen Lebens und KZ-Häftlingen des ehemaligen Außenlagers Dachau gedachten sie den Opfern der Baustelle Weingut II.


  • 9. Fliegerhorstlauf Köln-Wahn

    9. Fliegerhorstlauf Köln-Wahn



  • Der „Kölsch Palast“ lädt ein

    Letzter Stopp vor Afghanistan

    Ein Kölner Kneipenbesitzer hatte eine bemerkenswerte Idee, die räumlich nahe Lage zum angrenzenden militärischen Anteil des Flughafens Köln-Bonn zu nutzen, der Stelle, von der aus die deutschen Soldaten in den Einsatz abfliegen.


  • Pressegespräch mit den lokalen Medienvertretern

    Verteidigungsexperte zum Informationsbesuch auf dem Geißbühl

    Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD im Deutschen Bundestag, Rainer Arnold, besuchte am 31. Januar 2011 gemeinsam mit dem SPD Landtagsabgeordneten, Hans-Martin Haller, den Luftwaffenstandort Meßstetten. Beide wollten sich bei dem Truppenbesuch ein eigenes Bild über den Standort mit dem angegliederten Luftwaffengefechtstand machen.


  • Im Lagezentrum auf dem Paulsberg

    Stellvertretender Generalinspekteur zu Besuch

    Der Stellvertretende Generalinspekteur der Bundeswehr, Generalleutnant Günter Weiler besuchte am 3. Februar 2011 den Luftwaffenstandort Kalkar/Uedem.


  • Die Vertrauenspersonen legten stellvertretend für ihre Kameraden das Treuebekenntnis an der Truppenfahne ab.

    Das Beste kommt zum Schluss – Hier sind wir

    Ein Gelöbnis, das in zweierlei Hinsicht in die Geschichte des Strausberger Ausbildungsbataillons eingehen wird. Zum einem war es das letzte Gelöbnis von Grundwehrdienstleistenden in der Strausberger Barnim-Kaserne und zum anderen begeisterte Flieger Denis Drost mit seiner Rede die annähernd 1.500 Angehörigen und über 100 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kirchen. Unter ihnen war der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus.


  • Gruppenfoto des Dreigestirns und Adjutanten

    Porzer Dreigestirn zu Besuch bei der Luftwaffe

    Am 4. Februar 2011 war das Porzer Dreigestirn zu Gast in der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn. Nach einem „Schützenfest“ im Schieß-Simulator und einer Rundfahrt durch die Kaserne folgte der Empfang in der bereits karnevalistisch eingestimmten Unteroffizierheimgesellschaft. Der Präsident der Narrengilde der UHG Wahn e.V., Karl-Herman Feldmann sowie Kasernenkommandant Oberstleutnant Herfried Martens begrüßten die Tollitäten mit ihrer Rede.


  • Im Gespräch mit einem Messebesucher

    Bundeswehr stellt sich auf der Auto-Boot-Freizeit Messe vor

    Die diesjährige Auto-Boot-Freizeit (ABF) Messe in Hannover war wieder ein Anziehungspunkt für viele Besucher. Vom 29. Januar bis 06. Februar waren 900 Aussteller aus 19 Nationen in Hannover eingetroffen, um sich und ihre Produkte vorzustellen. Auch die Bundeswehr war auf Norddeutschlands größter Freizeit- und Einkaufsmesse mit einem Informationsstand vertreten, um sich zu präsentieren, als Arbeitgeber Bundeswehr.


  • Das erfolgreiche 4. Lehrjahr und das Ausbildungspersonal

    Mission erfüllt

    Der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung ist für jeden Auszubildenden einer Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr ein besonderer Tag im Leben. So auch für zehn Auszubildende der Ausbildungswerkstatt der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 22 am Standort Trollenhagen bei Neubrandenburg. Hier fand am 4. Februar 2011 bereits zum 12. Mal ein Freisprechungsfeier statt.


  • Erinnerungstafel im Stadtteil Williamsville in Erding

    Zum Gedenken

    Janette Williams, die Witwe von Lelan V. Williams ist kurz vor ihrem 90. Geburtstag in den USA verstorben.


  • Von der Terrasse über die Leiter auf den Unimog

    Das Jagdbombergeschwader 33 im Hochwassereinsatz

    Vom 15. bis zum 17. Januar 2011 unterstützte das Jagdbombergeschwader 33 mit vier Soldaten der Kraftfahrzeugstaffel, ausgestattet mit einem Mercedes Unimog, die Berufsfeuerwehr Koblenz beim Hochwassereinsatz.


  • Übergabe der Spende durch (v.l.) Kommodore JaboG 32, Oberst Stefan Scheibl;  pädagogische Leiterin der SVE, Angela Müller; Bürgermeister der Gemeinde Graben, Andreas Scharf

    Spende für die Schulvorbereitende Einrichtung

    Der Erlös in Höhe von 662 Euro aus der traditionellen Schneewette des Jagdbombergeschwaders 32 wurde an die Schulvorbereitende Einrichtung der Christophorus-Schule Königsbrunn in Graben übergeben.


  • Bilderbuchformation

    Air Policing Baltikum im Bild

    Vom 5. Januar bis zum 28. April sichert die Luftwaffe den Luftraum über den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen.
    Luftwaffe.de zeigt Impressionen aus und über dem verschneiten Baltikum


  • Oberst i. G. Manucharyan beim Schießen der Panzerfaust 3 im AGSHP

    Besuch des armenischen Verteidigungsattaché

    Am 28.01.2011 besuchte der Verteidigungsattaché der armenischen Botschaft in Berlin, Oberst i. G. Manucharyan, III./ Bataillon Luftwaffenausbildungsregiment Ausbildungszentrum Grundlagenausbildung Luftwaffe in Germersheim.


  • Bürger werden vom Deutschen Roten Kreuz empfangen

    Bombenalarm in Cochem

    In Cochem wurde am 27. Januar eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Das Jagdbombergeschwader 33 beteiligte sich im Rahmen der Amtshilfe an der Evakuierung von rund 3.000 Bürgern.


  • Untersuchung einer Kraftstoffprobe im Labor

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

    Fliegerhorst Trollenhagen, Heimat der Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe. Schon seit Tagen ist Oberfeldwebel Martin Sulz mit seinem Personal der Teileinheit Betriebsstoffe damit beschäftigt, Flugkraftstoffproben aus einem eigens errichteten Feldtanklager zu entnehmen und zu untersuchen. Noch entspricht das Kerosin nicht den Qualitätsansprüchen… dabei sind es nur noch wenige Tage bis zum Beginn einer großen Luftwaffenübung…


  • Eine Beeindruckende Führungvon links: General  Kreutzinger-Janick, Generalmajor van den Voorde, Oberstarzt Dr. Krause

    Besuch des Inspekteurs der Luftwaffe mit seinem belgischen Amtskollegen in Fürstenfeldbruck

    Am 3. Februar 2011 besuchte der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Aarne Kreutzinger-Janick, zusammen mit einer Delegation der Belgischen Luftwaffe unter Führung von Airchief Generalmajor Claude van den Voorde, das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck.


  • Eine gute Tat für die Kleinen. (v.l.n.r. stehend) Oberfeldwebel Tamara Del Signore, Stabsunteroffizier Bahia de Carvalho, Major Wentzel, Oberstabsfeldwebel Fidorra, Elfriede Adler-Merbach.

    Spende fließt in die örtliche Kinderbetreuung

    Am 31. Januar 2011 überreichten Angehörige der Einsatzführungskompanie 11, einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an die Leiterin der Kinderstube des Vereins „Interkulturelles Familienzentrum“.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.02.14


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2011.feb