Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2015 > Februar 


  • Leereintrag
  • Major Hanjo Neue ist „Herr“ über 2.300 Hektar Übungsplatz.

    Flexibilität ist die Schlüsselqualifikation von Luftstreitkräften

    Nordhorn – Im niedersächsischen Nordhorn befindet sich der einzige Luft-Boden-Schießplatz Deutschlands. Im Jahre 2001 hat die Bundeswehr für das von der Britischen Royal Air Force als Air To Ground Weapon Range (Nordhorn Range) betriebene Gelände die Verantwortung übernommen. Trotz mehrerer Umbenennungen ist der Luft-/Bodenschießplatz im Umland immer noch als Nordhorn Range bekannt.


  • Hand in Hand für die Hilfe für in Not geratene Menschen.

    Soldaten helfen!

    Bereits zum 35. Mal fand im Dezember letzten Jahres die liebevoll Erbse genannte Wohltätigkeitsveranstaltung des Fliegerhorst Erding statt. Das Ergebnis von 50.500 € kann sich mehr als sehen lassen. Über das Geld dürfen sich nun 17 Hilfsorganisationen in Erding freuen.


  • Kommandeur Oberstleutnant Lars Hoffmann (r.), verabschiedete Stabsfeldwebel Falk Heinrichs (l.) in den Ruhestand.

    „Stabsfeldwebel Heinrichs, Herr Oberstleutnant, melde mich ab!“

    Der Kommandeur des Einsatzführungsbereich 2, Oberstleutnant Lars Hoffmann, verabschiedete Stabsfeldwebel Falk Heinrichs kürzlich in den Ruhestand.


  • Ablegen des Eides auf dem Marktplatz der Stadt Uetersen

    …der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen!

    635 Soldatinnen und Soldaten, unter anderem der Unteroffizierschule der Luftwaffe, legten am 19. Februar ihren Eid ab. Das Öffentliches Gelöbnis und die Vereidigung fanden nach mehr als 50 Jahren erneut in Uetersen, der Patenstadt der Schule aus Pinneberg und Appen, statt.


  • Oberstleutnant Kleinheyer (m) nimmt gemeinsam mit Oberstleutnant Heimbach (l) und Oberstleutnat Finke (r) die Meldung vom stellv. Kommandeur Oberstleutnant Renelt entgegen, dass die TaktLwGrp “R“ zur Kommandoübergabe angetreten ist

    “Richthofener“ unter neuer Führung

    Im Rahmen eines Appells auf dem Flugplatz Wittmundhafen übergab Oberstleutnant Stefan Kleinheyer, Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders „Boelcke“ am 23. Januar 2015 das Kommando über die Taktische Luftwaffengruppe “Richthofen“ von Oberstleutnant Timo Heimbach an Oberstleutnant Gero Finke.


  • Der Standortälteste bei seiner Neujahrsrede

    Für künftige Aufgaben gut gerüstet

    Das Taktische Ausbildungszentrum der Luftwaffe lud zum alljährlichen Neujahrsempfang in Kaufbeuren ein. Oberst Dr. Volker Pötzsch, Kommandeur der Abteilung Süd des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe, begrüßte stellvertretend für alle Dienststellenleiter des Fliegerhorstes die Gäste, darunter hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Bundeswehr.


  • Der engagierte: Hauptfeldwebel Hubert Schmidt initiierte die Aktion

    Spieß sammelt Flaschen für das Soldatenhilfswerk

    Eine Idee, die Schule machen sollte: Faßberger Kompaniefeldwebel sammelte überaus erfolgreich Pfandgeld für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.


  • Start eines Lenkflugkörpers PATRIOT

    Zukunftsorientiert und lebensrettend - Impressionen der FlaRak

    Zur Sicherung des Luftraums gehört auch die bodengebundene Luftverteidigung. Durch verschiedene Waffensysteme können die vier Flugabwehrraketengruppen des Geschwaders sowohl Feldlager im Einsatz als auch das Territorium der Bundesrepublik vor Angriffen aus der Luft schützen. Mit dem Flugabwehrraketensystem PATRIOT, dem modularen Nächstbereichschutzsystem MANTIS sowie dem leichten Flugabwehrsystem Ozelot verfügt die Luftwaffe über leistungsfähige Systeme. Komplettiert wird das Portfolio durch das Luftraumüberwachungsradar LÜR sowie das Lenkflugkörpersystem (Fliegerfaust 2) Stinger.


  • Oberstleutnant Lars Hoffmann (2.v.l.) begrüßte die politische Abordnung.

    Abgeordnete besuchten Radargerätestellung des Einsatzführungsbereich 2

    Die Abgeordneten Volkmar Klein, Mitglied des Bundestages, und Jens Kamieth, Mitglied des Landtages, besuchten kürzlich den Luftwaffenstandort Erndtebrück. Dabei stellte die Besichtigung des neuen Großraumradargerätes einen wesentlichen Schwerpunkt dar.


  • Paradeaufstellung anlässlich der Lehrgruppenübergabe

    Führungswechsel an der Unteroffizierschule der Luftwaffe

    Die Führung der II. Lehrgruppe der Unteroffizierschule der Luftwaffe wurde am 23. Januar von Oberstleutnant Matthias Axt an Oberstleutnant Helge Gerken übertragen.


  • Zum Appell angetreten

    Jahresabschlussappell in Wittmund

    Während des Jahresabschlussappells in Wittmund überreichte Oberst Hoppe, Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 Boelcke, den Flugsicherheitspokal, den die Taktische Luftwaffengruppe Richthofen zum 15. Mal in Folge in Empfang nehmen konnte.


  • Dänisches Funktionspersonal mit Teilnehmern Eiswolf

    Eiswölfe in Dithmarschen

    Eiskalter Wind, Schnee und Nebel hüllten die knapp 120 Teilnehmer während der Übung „Eiswolf 2015“ ein. Es stand ihnen eine Nacht voller Entbehrungen und anstrengenden Aufgaben im Umland von Dithmarschen bevor.


  • Die neuen Jungfacharbeiter der Ausbildungswerkstatt

    Prüfung zum Fluggerätemechaniker bestanden

    An der Ausbildungswerkstatt Luftwaffe in Faßberg nahmen zehn Absolventen ihre Prüfzeugnisse zum Fluggerätemechaniker am 18. Februar 2015 in Empfang.


  • Oberst Krah übergibt nach der Rede ein kleines Gastgeschenk

    18.„Kropper Aschermittwoch“

    Mehr als 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Bundeswehr waren der Einladung des Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“, Oberst Michael Krah, zum traditionellen Kropper Aschermittwoch gefolgt.


  • Interessierte Zuhörer bei der einführenden Rede von Oberst Korb

    Herausforderung islamistischer Terror

    Die aktuelle Sicherheitspolitik war das Thema beim diesjährigen Aschermittwochtreff des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 in Cochem.


  • Im aufgeheizten Cockpit behält der Kommandant einen kühlen Kopf.

    Kampf gegen Ebola: Unterwegs mit der Transall

    Stabsfeldwebel Gerd B. ist Bordmechanikermeister auf der C-160 Transall. Routiniert prüft er die Maschine vor dem Abflug, so wie er es schon tausendfach zuvor getan hat. An diesem Februarmorgen macht er seine Arbeit bei 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Der 54-Jährige fliegt mit seiner Crew Hilfsgüter in die besonders betroffenen Regionen Westafrikas. An Bord sind heute ein Auto und Motorräder, notwendig für den schnellen Transport von Blutproben.


  • Rückkehrerappell in Hohn

    Ende der ISAF Mission: Rückkehrerappell in Hohn

    Nach 12 Jahren Einsatzfliegerei in Usbekistan und Afghanistan beendete die Luftwaffe ihren Einsatz bei der ISAF-Mission Ende 2014. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, hat nun bei einem Rückkehrerappell in Hohn rund 150 Soldaten und Soldatinnen stellvertretend für alle Soldaten gewürdigt, die beim bisher längsten Einsatz der Lufttransportkräfte mitgewirkt haben.


  • Rückkehrerappell in Hohn

    Ende der ISAF Mission: Rückkehrerappell in Hohn

    Nach 12 Jahren Einsatzfliegerei in Usbekistan und Afghanistan beendete die Luftwaffe ihren Einsatz bei der ISAF-Mission Ende 2014. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, hat nun bei einem Rückkehrerappell in Hohn rund 150 Soldaten und Soldatinnen stellvertretend für alle Soldaten gewürdigt, die beim bisher längsten Einsatz der Lufttransportkräfte mitgewirkt haben.


  • Brigadegeneral Keller erwartete im Waffensystemunterstützungszentrum 1 ein abwechslungsreiches Programm

    Professionell und Einzigartig – Brigadegeneral Keller zu Besuch im Waffensystemunterstützungszentrum 1

    Bei seinem zweitägigen Truppenbesuch verschaffte sich der Kommandeur des Kommandos Unterstützungsverbände, Brigadegeneral Rainer Keller, einen Einblick in das Leistungsspektrum des Waffensystemunterstützungszentrums 1. Dabei zeigten Spezialisten des Systemzentrum Luftfahrzeugtechnik in Erding und des Instandsetzungszentrums 13 in Landsberg/Lech einen Ausschnitt des Portfolios des Verbandes.


  • Das Marinemusikkorps Kiel präsentiert „Götter-Sterne-Galaxien“ im Stadttheater Rendsburg

    Musikalische Reise zu fernen Galaxien

    Unter der Schirmherrschaft des Lufttransportgeschwaders 63 entführte das Marinemusikkorps Kiel am 11. und 12. Februar 2015 im Stadttheater Rendsburg weit über 800 Zuschauer zu einer musikalischen Reise in die unendlichen Weiten des Weltalls.


  • Teile des Deutschen Einsatzkontingentes „Air Policing Baltikum“ bei der Scheckübergabe

    Fast 1500 Euro aus Kalkar für „Lachen Helfen“

    Der Verein "Lachen Helfen – Kinder in Not" wurde einst als Privatinitiative deutscher Soldaten der ersten Einsatzkontingente auf dem Balkan Mitte der 1990er-Jahre gegründet. Heute engagiert sich -Lachen Helfen- überall dort, wo sich deutsche Soldaten und Polizeibeamte im Auslandseinsatz befinden.


  • Nach der Erstürmung des Stabes setzte sich das närrische Treiben im Rahmen einer gemeinsamen Karnevalsfeier im Hachenberg Casino fort.

    Luftwaffenstandort Erndtebrück in „Weiberhand“

    Allen Abwehrmaßnahmen zum Trotz, erstürmten die Jecken des Erndtebrücker Carneval Clubs (ECC) gestern pünktlich um 14:11 Uhr die Hachenberg-Kaserne. Der Standortälteste Oberstleutnant Lars Hoffmann und seine tapferen Soldatinnen und Soldaten mussten dem närrischen Treiben schließlich dann doch nachgeben und den Schlüssel der Kaserne an den ECC-Vorsitzenden, Volker Mechsner, übergeben.Bollwerk in der Hachenberg-Kaserne hielt Narren wieder einmal nicht stand


  • Den Luftraum über München fest im Blick haben Engelmann und die „Kollegen“ der Polizei München

    Blick über München

    Vom 06. – 08. Februar fand die 51. Sicherheitskonferenz in München statt. Internationale Politiker, darunter Staats- und Regierungschefs, trafen sich, um über aktuelle sicherheits- und verteidigungspolitische Fragen zu beraten. Im Hintergrund und für die Sicherheit der Veranstaltung zuständig war Oberstleutnant Volker Engelmann. Der 50-jährige ist Leiter des nationalen Lage und Führungszentrums der Luftwaffe. Unterstützt wurden Engelmann und sein Team durch Luftfahrtexperten der Polizei-Hubschrauberstaffeln aus München und Roth.


  • Die beiden Orions starten von Hohn auch zu Übungsflügen. Das MFG 3 hält sich dabei an die Platzöffnungszeiten der Gastgeber

    Orion zu Gast in Hohn

    Das Marinefliegergeschwader 3 (MFG 3) nutzt den Flugplatz im schleswig-holsteinischen Hohn derzeit mit zwei Luftfahrzeugen vom Typ P-3C Orion als Ausweichbasis. Durch die Sanierung der Start- und Landebahn kann der Flugbetrieb auf dem Heimatflugplatz Nordholz nur bei guter Sicht durchgeführt werden.


  • Anlegen der Ausrüstung

    Traumerfüller gibt es in der Eifel

    Donnernde Triebwerke katapultieren einen Tornado-Kampfjet in den Himmel über der Eifel. Scheinbar ein alltägliches Ereignis im Taktischen Luftwaffengeschwader 33. Im hinteren Cockpit sitzt allerdings nicht der Co-Pilot sondern Hauptfeldwebel Steffen Werking-Eckes, genannt Ecki. Für den Berufssoldaten ging am 13. Januar ein Traum in Erfüllung.


  • Impressionen des A400M

    Einmal Ramstein und zurück

    Wunstorf, 15.47 Uhr. Das Luftfahrzeug mit der Kennung 54+01 des Lufttransportgeschwaders 62 rollt zur Startbahn und hebt wenige Minuten später Richtung Westen ab. Es ist der erste Flug des Airbus A400M der Luftwaffe im Rahmen der Einsatzprüfung, die derzeit im Verband durchgeführt wird.


  • Generalleutnant Joachim Wundrak bei der Einweisung der Besucher in die Operationszentrale Luftwaffe

    Luftsicherheit in einer herausfordernden Zeit

    Dr. Hans-Peter Bartels und weitere Mitglieder des Verteidigungsausschusses besuchten jüngst das Zentrum Luftoperationen und folgten so der Einladung des Kommandeurs, Generalleutnant Joachim Wundrak , sich einen Eindruck über aktuelle Herausforderungen integrierter NATO-Luftverteidigung und nationaler Sicherheit im Luftraum zu verschaffen.


  • Hauptmann Flender beim Einsatzbriefing für ihren Flugschüler

    Den Sternen ein Stück näher

    Eigentlich wollte sie immer einfach nur fliegen. Doch als Hauptmann Ulrike Flender 2008 Deutschlands erste Jetpilotin wurde, nahmen die Interviews mit ihr gar kein Ende. Inzwischen ist es ruhiger geworden. Jetzt besuchten wir sie ein weiteres Mal, auch wieder aus einem ganz besonderen Grund.


  • Wartungstechniker empfangen die 31+01

    10.000 Flugstunden mit dem Eurofighter

    Das Taktische Luftwaffengeschwader 31 "Boelcke" erreichte am 27. Januar 2015 mit dem in Nörvenich und Wittmund stationierten Eurofighter die 10.000ste Flugstunde.


  • Ehrenmal in Gedenken des Absturzes der C-160 Transall am 9.2.1975

    Bewusstes Erinnern auf Kreta

    Eine Transall C-160 des Lufttransportgeschwaders 63 zerschellte am 9. Februar 1975 in den Bergen der Mittelmeerinsel Kreta. An Bord die siebenköpfige Crew und 35 Flugabwehrraketensoldaten aus Süderbrarup. Zum Jahrestag des tragischen Unglücks wurde der Toten in Griechenland und Deutschland gedacht.


  • Türkei-Mission: Einsatzsoldaten blicken zurück - Teil 2

    Der Flugabwehrraketendienst (FlaRak) der Luftwaffe ist, gemäß Bundestagsmandat vom 29. Januar 2015, für weitere zwölf Monate im Türkei-Einsatz Active Fence (AF TUR). Viele Soldatinnen und Soldaten, primär des FlaRak-Geschwaders aus Husum und seiner unterstellten Verbände, verrichteten seither den ausschließlich defensiven und als Mittel der Abschreckung dienenden Dienst beim NATO-Partner. Vor wenigen Tagen veröffentlichte Luftwaffe.de Kurzbeiträge einzelner FlaRak-Soldaten zu deren Eindrücken, Erkenntnissen und Wünschen im Zuge ihrer monatelangen Einsatz- und Abwesenheitszeiten.


  • Delegation vor dem Eurofighter

    Israelische Delegation zu Besuch im Taktischen Luftwaffengeschwader 73 " Steinhoff"

    Am 26. Januar 2015 besuchte die israelische Delegation um Brigadegeneral Tal Kelmann, Head of Air Force Division, das Taktische Luftwaffengeschwader 73 in Laage. Nach der Begrüßung stellte der Geschwaderkommodore, Oberst Bernhard Teicke, den Verband sowie die Ausbildung auf dem Eurofighter vor. Der Vortrag wurde erweitert um einen regen Gedankenaustausch zur Auswahl und Ausbildung von Piloten in den jeweiligen Luftwaffen.


  • Der Präsident der EhrenGarde ernennt General Gschoßmann zum Leutnant der Reserve

    Selfie mit Prinz

    General Gschoßmann empfängt das Kölner Dreigestirn im Offizierheim der Luftwaffenkaserne Wahn und wird zur Überraschung Aller zum „Leutnant” der Reserve ernannt.


  • Oberstleutnant Lars Hoffmann eröffnete Neujahrempfang in Auenhausen

    23. Traditioneller Neujahrsempfang in Auenhausen

    Auch in diesem Jahr war wieder viel Prominenz bei der 23. Auflage des traditionellen Neujahrsempfangs am Bundeswehrstandort Auenhausen zugegen.


  • Staatssekretär Grübel trägt sich in das Gästebuch ein

    Staatssekretär Grübel zu Gast in Fort Bliss, Texas

    Auf seiner USA-Reise besuchte der Parlamentarische Staatssekretär (ParlSts) Markus Grübel zusammen mit dem Koordinator für die Transatlantische Zusammenarbeit und Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) Jürgen Hardt am 21. Januar 2015 das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum Flugabwehrraketen Luftwaffe USA (TaktAusbWbZ FlaRakLw USA) in Fort Bliss, El Paso, Texas.


  • Das Weltraumlagezentrum in Uedem

    Meilenstein der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit

    Die Verteidigungsministerien Deutschlands und der Vereinigten Staaten von Amerika haben am 9. Januar 2015 eine technische Absprache über die gegenseitige Bereitstellung von Weltraumlagedaten unterzeichnet.


  • Die 10+25 hebt ab

    Fliegende Tankstellen über der Nordsee

    Auf einen Airbus A310 MRTT der Flugbereitschaft BMVg kommen zwei Wochen Luftbetankung über der Nordsee zu: Hier führt das Europäische Lufttransportkommando (EATC) vom 13. – 24. April 2015 das zweite, internationale Luftbetankungstraining durch.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.10.16


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2015.feb