Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2019 > Februar 


Aktuelles

  • Das Treffen der NATO-Luftwaffenchefs fand im „Allied Air Command“ (AIRCOM) in Ramstein statt.

    Treffen der NATO-Luftwaffenchefs in Ramstein

    Luftwaffenchefs der NATO-Mitgliedsstaaten und Partnernationen trafen sich zum ersten Luftwaffensymposium in diesem Jahr. Bei dem zweimal jährlich stattfindenden Treffen wurde die Zusammenarbeit im Bündnis und die Arbeit mit Partnern besprochen. Ziel ist es bestehende Kooperationen weiter zu fördern und auszubauen.


  • Der alte und der neue Verantwortliche in Niamey im Niger (v.l. Oberstleutnant Stephan Lawrenz, Oberst Frank Wachter und Oberstleutnant Guido Gleißner).

    Kommandowechsel in Niamey und Rückkehr nach Kalkar

    Der Deutsche Lufttransportstützpunkt in Niamey erhielt im Rahmen eines feierlichen Appells eine neue Führung. Der Kommandeur des 9. deutschen Einsatzkontingentes MINUSMA, Oberst Frank Wachter, war vor Ort, um die Übergabe zu vollziehen. Oberstleutnant Guido Gleißner kehrt nach diesem Kommandowechsel nach Kalkar zurück.


  • Oberst Guido Henrich und Generalleutnant Ingo Gerhartz beim Eintrag in das Gästebuch der Flugbereitschaft BMVg.

    Inspekteur besucht die Flugbereitschaft BMVg

    Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, besuchte die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung in Köln. Themen der Gespräche waren künftige Herausforderungen und die Schwerpunkte des Verbandes.


  • Zivilcourage - Michael Czarkowski zeigt, wie es geht.

    Zivilcourage – Helfen, wenn andere wegsehen

    Wenn alle anderen Angst haben und wegsehen gibt es sie. Menschen, die die Gefahr vergessen. Sie sehen nur den, der sich nicht wehren kann. Sie sind bereit einzutreten. Für andere. So auch Hauptfeldwebel Michael Czarkowski, ausgebildeter Notfallsanitäter beim Fliegerarzt der Flugbereitschaft.


  • Sie alle absolvierten die Ausbildung erfolgreich.

    Technischer Nachwuchs für den A400M

    In der Ausbildungswerkstatt des Lufttransportgeschwaders 62 haben 29 Auszubildende ihre Facharbeiterbriefe erhalten. Hinter ihnen liegt eine dreieinhalb-jährige intensive und hochwertige zivile Ausbildung. Aus ganz Deutschland stammen die Fluggerätmechaniker und Elektroniker. Teilweise legten sie ihre praktische Prüfung am A400M ab.


  • Oberst Schmid-Schickhardt berichtete von den Geschehnissen des vergangenen Jahres und den Plänen für 2019.

    Erster Neujahrsempfang in Manching

    Nach dem Umzug des Waffensystemunterstützungszentrums 1 aus Erding im vergangenen Jahr fand in Manching nun erstmalig ein Neujahrsempfang statt. Der Kommandeur und Standortälteste, Oberst Stefan Schmid-Schickhardt, empfing die rund 170 Gäste in der Kantine der Wehrtechnischen Dienststelle.


  • General Gerhartz und General Kilian präsentieren die unterzeichnete Absichtserklärung zwischen den beiden Luftstreitkräften.

    Inspekteur in Budapest: „Ungarn ist ein wichtiger Partner“

    Die deutsche und die ungarische Luftwaffe wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Synergien werden dabei in den Bereichen Lufttransport, Führung von Luftstreitkräften, Übungen sowie Luftverteidigung gesehen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, der NATO zukünftig gemeinsame und leistungsfähige Beiträge, beispielsweise für die “Very High Readiness Joint Task Force” bereitzustellen.


  • Ministerin besucht Eurofighter in Ämari

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat am zweiten und letzten Tag ihrer Baltikum-Reise das deutsche Kontingent Verstärkung Air Policing Baltikum in Estland besucht. Auf der Leenubaas Air Base in Ämari traf sie mit ihrem estnischen Amtskollegen Jüri Luik zusammen.


  • Video: Das Auge am Feind – Flugabwehr mit dem Waffensystem Patriot

    Alles Feindliche bekämpfen, das sich am Himmel bewegt – auch auf große Distanz: Das ist der Auftrag des Flugabwehrsystems Patriot der Luftwaffe. Dabei kann Patriot schnell die Stellung wechseln und auch mehrere Ziele gleichzeitig „ins Visier“ nehmen.


  • Der A321 wird nach seiner Landung von einem Follow Me Car zu seiner Parkposition geführt.

    Flugbereitschaft: Mit der „Neuen“ nach Brüssel

    Einsteigen nach Teneriffa oder Mallorca? Der schneeweiße Jet mit der schwarz-rot-goldenen Banderole um den Rumpf, der gerade frühmorgens in Köln-Wahn zur Startbahn rollt, hat ganz andere Ziele als solche Touristen-Hochburgen: die Hauptstädte und Krisenregionen der Welt. Seit einem Monat ist der neue Airbus A 321-200 inzwischen bei der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung als hochwillkommene Verstärkung im Einsatz – für Deutschlands Spitzenpolitiker vom Minister bis zum Bundespräsidenten.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.02.19


http://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2019.feb