Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2019 > Juni 


Aktuelles

  • Das LÜR ist aufgebaut und überwacht den Luftraum.

    Das mobile Radar bei Tobruq Legacy

    Für die Spezialisten des Luftraumüberwachungsradars hieß es in Polen: ankommen, aufbauen, in Stellung gehen. Das mobile Radar überwacht im Umkreis von bis zu 100 Kilometern den Luftraum. Dass es das nicht nur theoretisch kann, hat es in Afghanistan und beim letzten G7-Gipfel unter Beweis gestellt. Das zeigt auch das Video aus Polen.


  • Ozelot – der Waffenträger

    Um flexibel zu sein, hat die Luftwaffe ein leichtes Flugabwehrraketensystem. Es kann aufklären, das Ziel erfassen und schießen. Es besteht aus drei Teilen. Eines davon ist der Waffenträger ‚Ozelot‘. Der neue Kommandant erklärt im Video, worauf es ankommt.


  • Ich bin iM EINsatz: Elektriker am Tornado in Al-Asrak

    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • „Hermann Köhl“ ist der Neue: Tanker-Tausch in Al-Asrak

    Für die Einsatzflugzeuge bei der Mission Counter Daesh/Capacity Building Iraq steht grundsätzlich in Al-Asrak ein Betankungsflugzeug rund um die Uhr zur Verfügung. Der Airbus A310 MRTT (Multi Role Transport Tanker) hat damit alle Schläuche voll zu tun und muss regelmäßig für die notwendigen Wartungsarbeiten ausgetauscht werden.


  • Ein Airbus A310 MRTT mal ganz aus der Nähe

    Das Deutsche Einsatzkontingent Counter Daesh/Capacity Building Irak setzt den Airbus A310 MRTT (Multi Role Transport Tanker) von der Basis in Al-Asrak ein, um sowohl eigene, als auch Kampfflugzeuge der Internationalen Allianz in der Luft zu betanken. Interessierte Kameraden hatten die Möglichkeit, den Airbus einen ganzen Tag zu besichtigen und dem Team, rund um Hauptmann Jan B., Fragen zu stellen.


  • Die europäische Zukunft beginnt heute

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen unterzeichnete zusammen mit ihren Amtskolleginnen aus Spanien, Margarita Robles, und Frankreich, Florence Parly, eine Vereinbarung zur Entwicklung des Future Combat Air System (FCAS).


  • Generationsflug: Rund 70 Jahre trennen die DC-3 und den A400M.

    88.000 Besucher bei der Luftwaffe

    Quer durch Deutschland wurde am Samstag der Tag der Bundeswehr gefeiert. Die Luftwaffe begrüßte in Faßberg und Jagel rund 88.000 Menschen. Von Kampf- und Transportflugzeugen, Hubschraubern bis hin zu Flugabwehrgeräten gab es viel zu erleben.


  • Gänsehaut pur: Zwei „Rosinenbomber“ und drei Begleitflugzeuge am Himmel.

    Faßberg feierte 70 Jahre Luftbrücke

    „Ohne ihn gäbe es mich gar nicht.“ Stephan Jeglinski ist 37, hat Gail Halvorsen nie gesehen und ist dennoch berührt von der Tatsache, dass der ehemalige US-Pilot jetzt mit 98 Jahren zum 70. Luftbrücken-Jubiläum nach Faßberg gekommen ist. „Die Familie meines Vaters stammt aus Westberlin und hätte ohne die Luftbrücke bestimmt nicht überlebt“, ist Jeglinski, Hauptmann bei der Luftwaffe, überzeugt.


  • Die Tornados des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „I“ präsentieren sich den Besuchern auch aus der Luft.

    Hubschrauber, Jets und Flugabwehr - Die Luftwaffe beim Tag der Bundeswehr

    Es ist wieder so weit. Die Bundeswehr öffnet am kommenden Samstag ihre Kasernentore für die Öffentlichkeit. Die Luftwaffe ist an dem Tag der Bundeswehr mit zwei Standorten mit von der Partie. Besucher im niedersächsischen Faßberg und im schleswig-holsteinischen Jagel können sich auf ein außergewöhnliches Programm am Himmel und am Boden freuen.


  • Voller Körpereinsatz für Leukämiepatienten

    Elektronikstaffel TaktLwG 33 steht auf der Wade von Major Z.  Das Tattoo mit dem Tornado ist relativ frisch. Wer nicht weiß, was dahintersteckt, vermutet, dass der Offizier sich eben stark mit seiner Staffel verbunden fühlt. Dass damit die Erinnerung an einen ganz besonderen Einsatz seiner Soldaten für an Leukämie erkrankte Menschen verbunden ist, ahnt man nicht.


  • Nach der Flugshow und der Landung – Spotter erleben den A400M ganz nah.

    Jagd nach dem besten Foto – Der Spotterday in Faßberg

    In der Ferne sind am blauen Himmel zwei schwarze Punkte zu erkennen. Sie kommen schnell näher. Unter ihnen richten 1.200 Spotter ihre Linsen auf sie. Die Punkte kommen näher – jetzt sind der A400M und die Transall C-160 auch ohne den Zoom der Kameras deutlich zu erkennen. Und für das perfekte Foto fliegen sie sogar ganz dicht hintereinander.


  • Die Transall in der Nacht beleuchtet.

    Mit 444 km/h über den Wolken geblitzt

    Nach dem Absetzen von Fallschirmjägern gerät die Transall 50+51 in ein Unwetter.


  • Viele Familien nutzten das sonnige Wetter und besuchten den Fliegerhorst, um sich die Jets aus der Nähe anschauen zu können.

    PR ist wichtig für die Akzeptanz in der Bevölkerung

    Von der Luftwaffenbasis Bodø starten während Arctic Challenge Exercise 2019 täglich pro Runde bis zu 40 Jets. Dieser Lärmbelastung für die Bevölkerung muss mit Transparenz begegnet werden. Dazu nutzen die norwegischen Gastgeber Medientage, Spotterday und Tag der Offenen Tür mit Airshow.


  • Kurz vor dem Tag der Bundeswehr läuft das Telefon bei Paul Hicks in Faßberg heiß.

    Mr. Hicks und die Rosinenbomber

    Kurz vor dem Tag der Bundeswehr steht das Telefon nicht still. "Nein, ich brauche keine britische Militärband mehr, unser Programm ist voll … Ein Doppeldecker-Flugzeug? Nein, die Ausstellungsfläche auf dem Fliegerhorst platzt aus allen Nähten, da geht gar nichts mehr." Oberstabsfeldwebel Paul Hicks ist jetzt gefühlt rund um die Uhr im Einsatz. Faßberg feiert vom 13. bis 15. Juni gleich doppelt, denn zum Tag der Bundeswehr jährt sich auch das Ende der Luftbrücke zum 70. Mal.


  • Wappen EUEN 2019

    European Endeavour 2019 – Planung auf dem Prüfstand

    Im Rahmen der Übungsserie EUROPEAN ENDEAVOUR (EUEN) trainieren das Multinationale Kommando Operative Führung (MN KdoOpFü) in Ulm und das Zentrum Luftoperationen (ZLO) in Kalkar gemeinsam das Planen eines Einsatzes einer European Battle Group. Der Schwerpunkt von EUEN 19 liegt in der ebenenübergreifenden Kooperation der Gefechtsstände auf operativer und taktischer Ebene.


  • Deutsche und niederländische Soldaten beim „Cross-Training“ im polnischen Ustka.

    TOLY 19 – Multinationales „Cross-Training“

    „Cross-Training“ – was zunächst wie ein Begriff aus dem modernen Fitness-Bereich klingt, hat bei der Übung Tobruq Legacy 2019 auf dem polnischen Truppenübungsplatz Ustka westlich von Gdanzk (Danzig) eine ganz andere Bedeutung. Denn in der ersten Woche der größten Flugabwehr-Übung in Europa steht der Ausbildungsgedanke im Mittelpunkt.


  • Das LÜR ist aufgebaut und überwacht den Luftraum.

    Impressionen von Tobruq Legacy

    Auf dem Raketenschießplatz Ustka in Polen findet derzeit die multinationale Übung Tobruq Legacy 2019 statt. Die Übung läuft noch bis zum 19. Juni 2019. Hier einige Impressionen aus der ersten Woche. Für die Einheiten hieß es ankommen, Stellungen erkunden und Systeme aufbauen.


  • Die beiden Spieße beim Rundgang im Feldlager Truppenübungsplatz Ustka.

    Tobruq Legacy 2019 – Zwei Schlüsselfiguren

    Wir treffen uns um neun Uhr am Betreuungszelt der deutschen Staffel im Waldlager des Truppenübungsplatzes in Ustka. Beide Herren sind pünktlich. Nicht ungewöhnlich, denn der Tag hat, wie jeder Tag auf dem Übungsplatz, für beide bereits um fünf Uhr begonnen. Und wie so oft werden sie die letzten sein, die am Abend ins Feldbett kommen.


  • Auf Herz und Nieren prüfen: Neues Triebwerk für den Tornado

    Während des Einsatzes im Rahmen der „Mission Counter Daesh / Capacity Building Iraq“ kommen die gleichen Routinen zum Einsatz wie sie auch in Deutschland Anwendung finden. Nach der Landung eines Tornados sprechen die Flugzeugwarte mit Pilot und Waffensystemoffizier über mögliche Auffälligkeiten während des letzten Fluges.


  • Als Beauftragter für Digitalisierung begrüßt Generalleutnant Ansgar Rieks die anwesenden Gäste. Er leitete den Tag mit seinem Fachwissen ein.

    „Die DNA der Luftwaffe ist digital“

    Die Nutzung digitaler Technologien ist für die Luftwaffe ein wesentliches Element. In Köln trafen sich auf Einladung des Beauftragten für Digitalisierung der Luftwaffe, Generalleutnant Ansgar Rieks, externe Experten sowie Soldaten, für einen intensiven Gedankenaustausch.


  • In Flughöhen von circa 200 bis 300 Metern wurde das Verfahren erprobt.

    Neue Fähigkeit für den A400M – Abwurf aus der Luft erprobt

    Wie können Material oder Hilfsgüter direkt und ohne Zeitverzögerung an schwer zugängliche Orte gebracht werden? Die Lösung: Sie werden direkt über dem Ziel aus einem Flugzeug heraus abgeworfen. Dieses Verfahren wurde mit dem A400M durch den Truppenversuch des Lufttransportgeschwaders 62 erfolgreich erprobt.


  • Impressionen von ACE 2019

    Die Bildergalerie zeigt Impressionen vom Spotterday, dem Tag der offenen Tür und der Airshow, die vor kurzem bei der Übung Arctic Challenge in Norwegen stattfanden.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.06.2019


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2019.jun