Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2019 > Mai 


Aktuelles

  • Nicht immer ist es ein Arbeitsplatz in luftiger Höhe. Oft ist der H145M im Tiefflug nur wenige Meter über dem Boden unterwegs.

    Mehr Feuerkraft für die Spezialkräfte

    Neue Waffe – neue Herausforderungen – neue Möglichkeiten. Das Hubschraubergeschwader 64 erprobt die erste Mini-Gun der Bundeswehr: Das Maschinengewehr MG6. Bei der Übung Heli Dust in der Oberlausitz wurde die neue Bordwaffe auf Herz und Nieren geprüft.


  • Am nahegelegenen Vordersee wird der „Smokey“ immer wieder neu aufgefüllt.

    Luftwaffe schützt Biogaspark vor den Flammen

    Heute in den Morgenstunden startete vom Fliegerhorst Schönewalde eine CH-53, um die Einsatzkräfte bei den schweren Waldbränden bei Jüterbog zu unterstützen. Der Auftrag: Schutz eines großen Biogasparks. Grundlage dafür ist ein Amtshilfeersuchen gemäß Artikel 35 Grundgesetz.


  • Norwegen nimmt mit den F-16 Fighting Falcon an ACE teil. Selbst ein sonderlackierter Tiger fliegt Richtung Nordschweden.

    Bei ACE werden Asse geformt! – Teil 2

    Poison führt 60 Jets in den feindlichen Luftraum. Den Flugabwehrsystemen müssen wir ausweichen. Der Luftraum ist von feindlichen Jets zu säubern und der Weg für unsere Bomber muss frei sein. So sein Auftrag als Mission Commander, um den Commanders Intent umzusetzen.


  • Vor Shelter 3 steht die startklare 30 74. Poison steigt nach der Vorflugkontrolle ins Cockpit. Er ist bereit für seine Mission.

    Bei ACE werden Asse geformt! – Teil 1

    Der Mission Commander wird heute von Deutschland gestellt. In einem 90-minütigen-Einsatzfenster muss Hptm B., Callsign „Poison“, den ausgegebenen Commanders Intent – das strategische Ziel – erreichen. Mit diesem Auftrag betritt er das Briefing.


  • Alle Beteiligten an einem Tisch mit dem gleichen Ziel: Die Attraktivität des Fliegerischen Dienstes zu steigern.

    Wichtige Fortschritte für den Fliegerischen Dienst

    Nachdem die Arbeitsgruppe "Attraktivität Fliegerischer Dienst" ihre Ergebnisse vorgelegt und der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, diese seinem fliegerischen Führungspersonal vorgestellt hat, kam es nun zu weiteren Abstimmungsgesprächen. Dadurch wird der für die Luftwaffe sehr wichtige Prozess zur Steigerung der Attraktivität im Fliegerischen Dienst weiter vorangetrieben.


  • Sie fühlen sich wohl in der Uniform – die Teilnehmer der 106. InfoDVag.

    Tausche Büro gegen Hindernisbahn

    Zweimal im Jahr führt die Luftwaffe eine dienstliche Veranstaltung zur Information durch. Eingeladen sind Persönlichkeiten des politischen und öffentlichen Lebens sowie Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung. Die Luftwaffe gibt Einblicke in ihre Aufgaben, die Herausforderungen und ihr Fähigkeitsspektrum. Die Teilnehmer dienen als Multiplikatoren. Sie sollen ihre Erfahrungen weitertragen und so das gesellschaftliche Verständnis für die Belange der Bundeswehr vermitteln.


  • Zur Würdigung der zu verabschiedenden Obersten der Reserve sind unter anderem mehrere Generäle der Luftwaffe in die OHG der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn gekommen.

    Verdiente Auszeichnung nach über 40 Jahren bei der Luftwaffe

    Aus dem aktiven Reservedienst ausscheidende Oberste und Oberstärzte der Reserve der Luftwaffe werden feierlich verabschiedet. Der Stellvertretende Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks, hatte hierzu in die Luftwaffenkaserne in Köln-Wahn eingeladen.


  • Zwischenstopp zum Fotoshooting.

    Von Nord nach Süd – Die Spendenradtour 2019

    Nachdem in den vergangenen Jahren viele Spendengelder bei den Radtouren der Flugbereitschaft BMVg für Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien zusammengekommen sind, lag es auf der Hand, an das Bewährte anzuknüpfen. Die Übergabe der diesjährigen Spende ist für Mitte Juni geplant.


  • Das Kettenfahrzeug OZELOT wird zur Verlegung nach Polen in den vorgesehenen Transportcontainer gefahren

    TOLY 19 – Letzte Vorbereitungen vor der Verlegung nach Polen

    Die Verlegung von 3 Waffensystemen Ozelot und einem Luftraumüberwachungsradar (LÜR) zur Übung Tobruq Legacy steht kurz bevor. Die letzten Container und Lkw`s werden gepackt und für den Weg via Straßenkonvoi vorbereitet werden.


  • Die Crew des MRTT wartet auf die Freigabe durch den Tower von Airbase Bodø.

    First in – last out: Mit Luftbetankung zum Einsatzort

    Bei der multinationalen Übung Arctic Challenge 2019 werden viele verschiedene Szenarien geflogen. Egal ob air-to-air oder air-to-ground, ohne die “fliegende Tankstelle”, den Airbus A310 MRTT, würde das nicht funktionieren.


  • Gleicher Schub wie der Tornado aber um Welten leichter: die belgische F-16 beim Nachbrenner-Start mit nur einem Triebwerk.

    Im „Frankenstein“ auf dem Sofa im belgischen Cockpit sitzen

    Flag-Ceremony, Formal Dinner, Tiger Games – es gibt viele Events, bei denen der Austausch der beteiligten Nationen gefördert wird. Unverzichtbar bei jedem NATO Tiger Meet sind auch die Backseat-Flights. Dabei wird Piloten die Gelegenheit geboten, wechselseitig in Kampfflugzeugen anderer Nationen mitzufliegen. Beim diesjährigen Tiger Meet gab es einen Austausch mit den Tree-One-Kameraden von der „Belgische Luchtmacht“.


  • Pantherfauchen auf dem Seitenleitwerk

    Furchterregend, aggressiv, in jedem Fall aber künstlerisch anspruchsvoll: die am NATO Tiger Meet (NTM) teilnehmenden Nationen bieten eine wahre Galerie an Tiger-Motiven auf mindestens einem ihrer Kampfjets. Der Tiger-Look auf dem Schleswiger Tornado ist schon deswegen etwas Besonderes, weil der Tiger ein Panther ist.


  • Beim Tiger Meet ist es Tradition, dass alle Nationen ein Luftfahrzeug im Tiger-Design präsentieren.

    „Tiger Flag“

    Red Flag, Green Flag, Blue Flag, Maple Flag - groß angelegte Luftwaffenübungen gibt es so einige. Zu einer Hochwert- (Flag-) Übung hat sich auch das NATO Tiger Meet entwickelt. Im Gegensatz zu den Übersee-Übungen findet das von einzelnen Staffeln organisierte Meeting meist in einem der europäischen Nachbarländer statt. Angesichts knapper Ressourcen ein unschlagbarer Vorteil.


  • Oberstleutnant Nikolas Scholtka, Kommandeur der FlaRakGrp 61, im Interview.

    Tobruq Legacy 19 – Erwartungen eines Kommandeurs

    Für die größte Übung multinationaler Flugabwehrraketenverbände in Europa – Tobruq Legacy 2019 (TOLY 19) - laufen die Vorbereitungen. Die FlaRakGrp 61 aus Todendorf ist mit ihrem leichten Flugabwehrsystem Ozelot dabei. Der Kommandeur, Oberstleutnant Nikolas Scholtka, sprach mit dem Redakteur.


  • Die Technik hatte häufig bis spät abends und am Wochenende zu tun. Diese hohen Anforderungen hat der junge Oberfeldwebel Felix Kircher in seinem ersten Kommando erfolgreich gemeistert.

    ACE 2019 – I was here!

    Über 200 Soldaten haben am Kommando Arctic Challenge Exercise 2019 teilgenommen. Neben 20 Eurofighter-Piloten gab es auch viele fleißige Hände im Hintergrund. Ohne sie hätte die große Übung nicht funktioniert.


  • Leichter Sprühregen am Nürnberger Flughafen begleitet das Hauptkontingent auf dem Weg in den A400M.

    Bodø – mein neues Deci

    Bei leichtem Sprühregen startet der A400M vom Albrecht-Dürer-Flughafen in Nürnberg zur Airbase Bodø, Norwegen. Vor dem Kontingent liegt ein rund dreiwöchiges Kommando. Arctic Challenge Exercise 2019 hat begonnen.


  • Die Svarthammerhola ist eine beeindruckende Höhle mit einem blauschimmernden Gletscher im Inneren.

    Wochenende in Norwegen – Viele Möglichkeiten sind geboten

    Über 200 Soldaten nehmen an der Großübung Arctic Challenge Exercise 2019 für fast drei Wochen teil. Selbst am Vatertag wird geflogen, samstags und sonntags werden teils noch Eurofighter für Montag vorbereitet. Doch die Soldaten brauchen auch ein wenig Abwechslung.


  • Das Waffensystem Ozelot hat auf dem Truppenübungsplatz Todendorf seine Stellung bezogen.

    TOLY 19 – Generalprobe mit scharfem Schuss

    Die 3. Staffel der Flugabwehrraketengruppe 61 beteiligt sich an der internationalen Übung Tobruq Legacy in Polen. Auf dem Truppenübungsplatz Todendorf fand nun in Vorbereitung auf die Übung eine Generalprobe statt. Die 3. Staffel der FlaRakGrp 61 übte hierbei nochmals den scharfen Schuss. Es ist ein elementarer Bestandteil der Aus-und Weiterbildung aller Waffensystembediener.


  • Beim jährlichen Tiger-Meet ist es Tradition, dass die Nationen ein Luftfahrzeug im Tiger-Design präsentieren.

    Rund 18.000 Euro für nur ein Teil

    Es ist heiß hier im äußersten Südwesten Frankreichs. So sehr, dass das Gerätetemperaturregelventil des ECR-Tornados schon mal kaputtgeht. Ein Fall für die vielen Akteure, die im Team Luftwaffe mithelfen, dieses Teil innerhalb weniger Stunden auszutauschen. Die Aufgabe: den Jet für die nächste Tiger-Meet-Mission wieder „klar“ melden.


  • Oberstleutnant Jörg Sieratzki eröffnete Tagung und Ausstellung.

    Politische und Historische Bildung in Erndtebrück

    Anlässlich der 75. Wiederkehr des Attentats auf Hitler vom 20. Juli 1944 führte der Einsatzführungsbereich 2 eine politische Bildung für Stabsoffiziere durch, bei welcher ein überaus breites Themenfeld abgedeckt wurde. Was bedeutet das für die Bundeswehr? In der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft?


  • Der Eurofighter 30*74 auf der Airbase Bodø nördlich vom Polarkreis.

    Arctic Challenge 2019 – Hochwertübung über Nordskandinavien

    Die Luftstreitkräfte Finnlands, Schwedens und Norwegens organisieren noch bis zum 4. Juni 2019 die multinationale Arctic Challenge Exercise 2019. Die Luftwaffe beteiligt sich mit zehn Eurofightern und einem A310 MRTT Tanker und rund 200 Soldaten.


  • 8.000ste Flugstunde der HERON in Mali

    Leise und zuverlässig zieht die HERON 1 ihre Bahnen am Himmel über Mali. Seit nunmehr 8000 Flugstunden liefert sie Aufklärungsergebnisse höchster Qualität für die Vereinten Nationen.


  • Am Luftwaffenstandort Auenhausen übertrug der Staffelchef der Einsatzunterstützungsstaffel 22 die Führung des Sensorzugs II von Hauptmann Marian Schütze an Hauptmann Mathias Ehlert.

    Sensorzugführer wechselt am Luftwaffenstandort

    Antreten zum Chefwechsel - hieß es jetzt am Standort Brakel-Auenhausen. Nach 30 Monaten als Sensorzugführer auf der Höhe 318 gab Hauptmann Marian Schütze das Kommando an Hauptmann Mathias Ehlert ab.


  • Die US-amerikanische und die deutsche Flaggenabordnung eröffnen das Baseballspiel der El Paso Chihuahuas gegen die Reno Aces.

    German-American Friendship Night in El Paso

    Es war ein besonderer Abend für die Angehörigen des Taktischen Aus- und Weiterbildungszentrum für Flugabwehrraketen der Luftwaffe in den USA (TAWZ). Die über 60-jährige Präsenz der Luftwaffe in Fort Bliss in der texanischen Stadt El Paso wurde mit einer German-American Friendship Night gefeiert.


  • Der A400M demonstriert auf der ILÜ die Luftbetankung von zwei Eurofightern.

    Bundeskanzlerin bei der Speerspitze der Luftwaffe

    Deutschland hat dieses Jahr die Führung über die Very High Readiness Joint Task Force – kurz VJTF. Die Speerspitze der NATO ist eine schnelle Eingreiftruppe in ständiger Bereitschaft. Mit dabei sind Frauen und Männer der Luftwaffe, die ihre Kameraden am Boden aus der Luft unterstützen und vor feindlichen Angriffen schützen. Während der Informationslehrübung bei Munster macht sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Bild von ihren Fähigkeiten.


  • Das Waffensystem Patriot beim scharfen Schuss auf Kreta.

    Missile Away! – Reservisten auf Kreta

    Als Gewinner der Deutschen Reservistenmeisterschaft reisten acht Reservisten zum Taktischen Schießen der Flugabwehrraketenverbände nach Kreta. Das Geschenk vom Stellvertretenden Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks, war ein Sonderpreis der Luftwaffe. Neben dem scharfen Schuss wurde der Gewinnermannschaft ein landeskundliches und geschichtliches Programm geboten.


  • Der Flyer für die Spendenradtour 2019.

    Spendenradtour 2019: Von Nord nach Süd.

    Nachdem in den vergangenen Jahren viele Spendengelder bei den Radtouren der Flugbereitschaft BMVg für Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien zusammengekommen sind, wird nun an das Bewährte angeknüpft.


  • Schüler und Schülerinnen der Grundschule berichten von ihrem Projekt.

    Gelungenes Schulprojekt zwischen Luftwaffe und Gemeinde Faßberg

    In Faßberg wird am Tag der Bundeswehr auch das 70-jährige Luftbrückenjubiläum gefeiert. Extra dafür wurde ein großes Schüler-Projekt umgesetzt. Rund 80 Grundschüler und Gymnasiasten in Berlin und Faßberg interviewten und filmten wochenlang Zeitzeugen. Herausgekommen sind 60 Minuten lebendiges Geschichtsbuch, die jetzt in Faßberg vorgestellt wurden.


  • Der Einsatz beginnt.

    Luftangriff auf einen gegnerischen Flugplatz

    Auf dem Weg zum Cockpit skizziert der junge Eurofighter-Pilot seinen Auftrag. Er wird seinen Beitrag zum Angriff eines Flugplatzes in Rot-Land leisten. Das Ganze im Verbund mit weiteren 60 Luftfahrzeugen des Blau-Bündnisses. Wir werden ihn während des Fluges begleiten.


  • Eurofighter im Landeanflug auf Airbase Bodø. Die vorgelagerten Inseln und im Hintergrund die Landebahn sind gut zu erkennen

    Mein erster Landeanflug auf Bodø

    Ich beginne mit dem Sinkflug und melde mich bei der Kontrollstelle in Bodø an. Den schwedischen Luftraum habe ich verlassen. Vom Atlantik her weht ein starker Westwind. Die Wolken treiben an mir vorüber. Die Sicht ist eingeschränkt. Ich fliege das erste Mal nach Norwegen. Ich bin angespannt, mir aber meiner Sache sicher.


  • Abschlussantreten der übenden Truppe des Taktischen Schießens 2019 auf Kreta.

    Taktisches Schießen 2019: „Ein klarer Erfolg“

    Das Taktische Schießen 2019 ist zu Ende. Insgesamt drei Staffeln gaben ihr Bestes beim Bekämpfen der Ziele und beim gemeinsamen Dienst rund um das Waffensystem Patriot. Abschließend sprach Brigadegeneral Michael Hogrebe als Kommandeur Bodengebundene Verbände des Luftwaffentruppenkommandos.


  • Die Laufgemeinschaft des Fliegerhorstes Upjever kurz vor dem Start.

    27 Läufer, 6 Etappen, 64 Kilometer – Ossiloop 2019

    Das Warten hatte ein Ende: Es ist Ossiloop-Zeit. 27 laufbegeisterte Sportler mit und ohne Uniform des Fliegerhorstes Upjever, stellten sich dieser sportlichen Herausforderung. Sechs Etappen führten durch die ostfriesische Landschaft. Alle Teilnehmer waren begeistert.


  • Oberst Bölting (links) und Oberst v. Harling beim Schießen.

    Traditionelles Gästeschießen in Faßberg

    Soldaten der Luftwaffe setzten sich gegen Schützen des Heeres durch. Kommandeur wirbt für Tag der Bundeswehr und das Luftbrücken-Jubiläum. Heeresflieger bereiten sich auf Afghanistan vor.


  • Volles Haus bei den „Appener Gesprächen“.

    „Er mag es heiß und trocken“

    Die „Appener Gespräche“ haben Tradition in der Region. Kristof Conrath, Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 berichtete mit einem interessanten Vortrag an der Unteroffizierschule der Luftwaffe über die Arbeit seines Geschwaders. Der Vortrag fand vor zahlreichen Gästen aus Gesellschaft, Politik und Vereinen statt.


  • Brigadegeneral Hewera bei der Ultraschallüberprüfung eines Bauteils – eine Möglichkeit der zerstörungsfreien Materialprüfung.

    General besucht das Waffensystemunterstützungszentrum 1

    Das Waffensystemunterstützungszentrum zeigt, was es kann. General Hewera kam während seines Truppenbesuchs mit den Soldaten und Mitarbeitern ins Gespräch. Detailliert und motiviert stellten sie ihre Arbeit vor, erklärten neue Verfahren und präsentierten ihre Ausstattung. Das professionelle Arbeiten der Gruppen und die enge Zusammenarbeit mit Airbus machen die Waffensysteme der Bundeswehr so erfolgreich.


  • Staatssekretär Thomas Silberhorn bei den „Immelmännern“

    Als einer von vier Stellvertretern von Ursula von der Leyen ist Thomas Silberhorn das Ohr der Verteidigungsministerin an der Truppe. Das Taktische Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ ist aktuell das Ziel des Politikers. Ein einsatzerfahrener Verband, der aufgrund der Vielzahl an Aufträgen und Fähigkeiten auch viele Herausforderungen zu bewältigen hat.


  • Neue Hardware für „Sunrise“ - damit der Luftraum über Deutschland sicher bleibt

    Den deutschen Luftraum zu überwachen, ist Aufgabe der Luftwaffe. Dafür sorgt unter anderem der Einsatzführungsbereich 3 in Südbrandenburg. Das Control and Reporting Centre (CRC) in Schönewalde, mit dem Nato-Rufnamen „Sunrise“, erhielt in den vergangenen Monaten ein komplettes Hardware-Update.


  • Bestes Wetter, wunderbare Natur – da lacht das Läuferherz.

    Für den Spaß und die neue Bestzeit – Der Immelmannlauf 2019

    Laufen. Dieses Wort weckt in den Menschen entweder Abneigung oder Begeisterung. Fast Jeder hat eine Meinung zu diesem Sport. Anne Beckers Einstellung dazu kann man schon allein an ihren Erfolgen ablesen. Die eingefleischte Sportlerin ist bei etlichen Wettbewerben regelmäßig in den Spitzenpositionen vertreten. Der Immelmannlauf, benannt nach dem ausrichtenden Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“, ist nicht nur in Schleswig-Holstein fest in den Terminkalendern ambitionierter Läufer eingetragen.


  • Die ersten Baumaßnahmen für das Verkehrskonzept haben auf dem Fliegerhorst jagel begonnen

    Parken zwischen Zuckerrüben

    Über Jagel wird zum Tag der Bundeswehr am 15. Juni nicht nur am Himmel viel los sein, sondern auch auf den Straßen rund um den Fliegerhorst. Um ein Verkehrschaos bei der An- und Abreise zu vermeiden, haben die Kameraden des Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ ein Konzept entwickelt, das sich auf drei Großparkplätze rund um den Fliegerhorst abstützt.


  • Am Ende des Tages zufriedene Gesichter. Der Besuch war für beide Seiten ein Erfolg.

    Hand in Hand in die dritte Dimension

    Wie fühlt es sich an zu fliegen, in einem Cockpit zu sitzen, die Auswirkungen der Schwerkraft zu erleben und sicher zu landen? Diese Fragen können die Lehrgangsteilnehmer der Offizierschule der Luftwaffe nach ihrer Segelflugausbildung beantworten. Damit jeder wieder unversehrt am Boden ankommt, müssen die Soldatinnen und Soldaten zusammenarbeiten.


  • Zum Abschluss der Zeremonie salutieren Oberst Andreas Nöske und Hauptmann Christian Sammler vor dem Ehrenmal.

    Gedenken am Hawk-Ehrenmal

    42 Soldaten sind in einer Transall auf dem Weg nach Chania. Das jährliche Taktische Schießen steht für das Flugabwehrraketenbataillon 39 noch an. Doch ein Routineflug endet nicht wie geplant. Im Landeanflug auf den Flughafen Chania zerschellte die Transall am 9. Februar 1975 mit ihren 42 Insassen am Malotyra. Bundeswehrsoldaten gedachten während ihrer Übung auf Kreta den Opfern.


  • Oberleutnant B. beim Training im Simulator.

    „Luftwaffe zum Anfassen“

    Seit Mitte des Jahres 2018 wird die Luftwaffe durch das Taktische Luftwaffengeschwader 71 “Richthofen“ in aller Welt vertreten. Dies geschieht auf eine besondere Weise.


  • Das Startgerät des Flugabwehrraketensystems Patriot. Von hier aus werden die Lenkflugkörper zur Verteidigung des Luftraums geschossen.

    Kreta: Foxtrott bezieht Stellung

    Mit Tempo fahren die Fahrzeuge an den Klippen Chanias entlang. Sie sind auf dem Weg in ihre Stellungen. Den Soldaten der Staffel Foxtrott sieht man die Anspannung an. In den nächsten Minuten sollen sie das Waffensystem Patriot für den scharfen Schuss vorbereiten. Es ist der Auftakt zum Taktischen Schießen 2019 auf Kreta.


  • Bei seiner Rede würdigte Oberstleutnant Sieratzki (Mitte) die Zeit des scheidenden Stabszugführers, Oberleutnant Hummel (links).

    Wechsel am Luftwaffenstandort Erndtebrück

    Im Rahmen eines Appells übertrug der Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Jörg Sieratzki, kürzlich die truppendienstliche Führung des Stabszuges von Oberleutnant Christopher Hummel an Oberleutnant Martin Rumsch.


  • 80 Soldaten verlegen in den nächsten Wochen in den längeren Auslandseinsatz.

    80 Objektschützer gehen in den Auslandseinsatz

    Mali, Jordanien, Afghanistan und Niger: In diese vier Einsatzgebiete wurden 80 Soldaten des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland“ verabschiedet. Sie alle verlegen in den nächsten Wochen in einen längeren Auslandseinsatz.


  • Oberst Oliver Eckstein und Oberst Mark Derek Heffron (rechts) beim Zeremoniell.

    Gedenken an „Battle of Britain"

    Mit Kranzniederlegungen gedachten, zeitgleich in London und Fürstenfeldbruck, Soldaten beider Länder an das Ende der „Battle of Britain". Das Gedenken findet seit 1972 einmal jährlich statt.


  • Anrechnung von Erfahrungszeiten von Luftfahrzeugtechnischem Personal geregelt

    Am 15. April 2019 haben das Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw) und das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) eine Vereinbarung über die Anrechnung praktischer Instandhaltungstätigkeiten des luftfahrzeugtechnischen Personals an Luftfahrzeugen der Bundeswehr unterzeichnet. Seit dem 02. Mai 2019 ist der Text der Vereinbarung einsehbar.


  • Der A400M landet auf einer unbefestigten Landebahn.

    Wenn 100 Tonnen keinen Asphalt zum Landen brauchen

    Viereinhalb Jahre nach seiner Einführung landet der A400M auf Schotter, Sand und Steinen. Jetzt trainierten deutsche Soldaten wieder an der Seite ihrer spanischen Kollegen und teilten am Ende des Tages den Erfolg.


  • Die Interessengemeinschaft der Deutschen Luftwaffe e.V. lud ein und rund 100 Gäste folgten dem Aufruf. Das Thema: „Dimension Weltraum.“

    Grenzenlose Weiten: Luftwaffe in der Dimension Weltraum

    Noch immer ist der Weltraum für die Menschen ein kaum erforschter Raum. Aber auch dort lauern für Deutschland Gefahren. Das Weltraumlagezentrum ist dafür zuständig, mögliche Bedrohungen zu erkennen. Grund genug, sich eingehender mit dem Thema zu beschäftigen.


  • Ein seltenes Bild: Die Repräsentanten aller Teilstreitkräfte der Bundeswehr an einem Tisch.

    Inspekteure in Kalkar

    Der Doppelstandort Kalkar/Uedem freute sich über hohen Besuch der besonderen Art: Der Befehlshaber des Einsatzführungskommandos lud die Inspekteure aller Teilstreitkräfte ins Zentrum Luftoperation ein. Sie bekamen die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild über die Operationszentrale der Luftwaffe zu machen.


  • Die Sportler der OSLw mit der Schulfahne.

    Offizierschule beim International Military Cross

    Die Offizierschule der Luftwaffe sendete ihre leistungsstärksten Athleten in die Schweiz. Dort wurde zum 20. Mal der Internationale Military Cross in Bellinzona ausgetragen. Sportler brachten hervorragendes Gesamtergebnis mit nach Hause.


  • Rückkehr vom Trainingseinsatz mit dem Eurofighter.

    Eurofighter olé - Mit Sack und Pack nach Andalusien

    Für drei Jahre tauscht ein deutscher Kampfjet-Pilot Bayern gegen Südspanien. Seine Familie, seine Erfahrungen und seine Leidenschaft nimmt er mit auf diese Reise. Gemeinsam mit seinen spanischen Kameraden fliegt er für die Eurofighter-Staffel 111 in der Provinz Sevilla.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.06.2019


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2019.mai