Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2019 > Oktober 


Aktuelles

  • Sie sorgen dafür, dass die Zeltlager und Flugplätze im Einsatz geschützt sind:  die Objektschützer der Luftwaffe.

    Bilder schaffen – gemeinsam üben

    Ob im Kampf gegen Feuer, Feind, Sprengfallen oder Eindringlinge. Getreu dem Motto „Semper Communis“ – immer gemeinsam, üben die Objektschützer in der Fähigkeitsverbundübung „FAVE 2019“.


  • Deutsche Eurofighter mit dem Eisernen Kreuz in einer Formation mit israelischen F-15 mit Davidstern.

    Blaue Flagge über der Negev-Wüste

    Zum zweiten Mal nach 2017 nimmt die Luftwaffe an der internationalen Übung Blue Flag in Israel teil. Das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ reist mit rund 130 Frauen und Männern und sechs Eurofightern ins Heilige Land. Unterstützt werden die roten Barone von etwa 20 Kameraden aus anderen Verbänden. Bereits in der Vorbereitung präsentieren sich die israelischen Partner als ausgezeichnete Gastgeber.


  • Die Sanitäter warten auf die Landung des Hubschraubers.

    Vorbereitung in Schortens: Übung nimmt Fahrt auf

    In der Ferne ist das Brummen gepanzerter Fahrzeuge zu hören. Sie sind auf dem Weg in eine vorbereitende Stationsausbildung. Die Fähigkeitsverbundübung des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland“ startet.


  • Im Überblick: Das Kampfflugzeug F-35

    Die Lockheed Martin F-35 Lightning II ist ein Tarnkappen-Mehrzweckkampfflugzeug. Mit einem Bestellvolumen von etwa 400 Milliarden US-Dollar für mehr als 2.700 Maschinen gilt die F-35 momentan als das teuerste Rüstungsprogramm der Welt.


  • Die Lockheed Martin F-16 Fighting Falcon ist ein Mehrzweckkampfflugzeug, welches in den 1970-er Jahren seinen Erstflug absolvierte.

    Im Überblick: Das Kampfflugzeug F-16

    Die Lockheed Martin F-16 Fighting Falcon wurde als ein leichtes Jagdflugzeug entworfen. Auf Grund der hohen Nachfrage wurde der Kampfjet später als ein Mehrzweckkampfflugzeug konstruiert. Die F-16 wurde in den 1970-er Jahre in Dienst gestellt und wird seitdem von diversen Nationen geflogen.


  • Auch die modifizierte Gulfstream G550 ist bei der Übung Blue Flag im Einsatz.

    Die Gulfstream G550 im Detail

    Einst als Business-Jet eingesetzt, dient die Gulfstream G550 nun als Frühwarnflugzeug. Das geht, weil sie stark modifiziert wurde. Bei der Übung Blue Flag in Israel nutzt die italienische Luftwaffe das Flugzeug.


  • Die F-15 auf dem Weg zum Rollfeld.

    Im Überblick: Das Kampfflugzeug F-15

    Die McDonnell Douglas F-15 ist ein Jagdflugzeug und sollte langfristig die F-4 Phantom II ablösen. Die F-15 absolvierte 1972 ihren Erstflug und wird seitdem von verschiedenen Nationen geflogen. Das Waffensystem wird hauptsächlich in den Boeing Werken in St. Louis (USA) produziert.


  • Eine Zelt- und Containerstadt in „Frieslanien“

    In einer fiktiven Lage üben die Soldaten des Objektschutzregiments der Luftwaffe „Friesland“ am kommenden Wochenende den Aufbau, Betrieb und Schutz eines Flugplatzes im Einsatzland. Und das so realistisch wie möglich.


  • Fesselnder Vortrag: General Eberhard Zorn zu Gast bei der IDLw.

    Generalinspekteur Zorn: „Einfach machen!“

    „Unsere Soldaten tun mit wenig sehr viel“, so eine der Kernbotschaften des Generalinspekteurs der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, bei seinem Besuch der IDLw am 16. Oktober 2019. In einer sehr konkreten wie kompakten tour d´ horizon der aktuellen und künftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Vor knapp 200 Besuchern ließ der Generalinspekteur so gut wie kein Thema unerwähnt: Die bestehenden Krisen in Mali, in Afghanistan, in Libyen, im Irak und im Nahen Osten seien für die Sicherheitspolitik der Bundesrepublik von Relevanz. Gerade mit Blick auf all diese zum Teil sehr unterschiedlichen Herausforderungen müsse die Bundeswehr personell, konzeptionell und materiell gut, angemessen und ausreichend aufgestellt sein. Erkannte Lücken im Fähigkeitsprofil müssten schnell geschlossen werden.


  • Mit einem Händedruck übergibt Oberstleutnant Gerisch die „F-Staffel“ von Oberstleutnant Fischer an Major Dickel.

    Flugbetriebsstaffel in Wunstorf unter neuer Führung

    Ob Fluglotsen im Tower oder Radar und Wetter – dies alles gehört zu den Aufgaben der Flugbetriebsstaffel des Lufttransportgeschwaders 62. Seit Mitte Oktober haben die Angehörigen der „F-Staffel“ einen neuen Chef, den sie schon seit Jahren kennen.


  • 60. Jahrgang in der Ausbildungswerkstatt Wunstorf

    32 Azubis der Ausbildungswerkstatt haben Anfang September einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Vor ihnen liegen dreieinhalb Jahre, in denen sie zu Facharbeitern ausgebildet werden. Eine intensive und hochwertige Ausbildung – und das schon seit fast 60 Jahren.


  • Group Captain Mark Flewin (rechts) und Oberstleutnant Kaschke zeichnen das "Twinning Agreement".

    Nächster Meilenstein für deutsch-britische Zusammenarbeit

    Unterschiedliche Sprachen, verschiedene Uniformen, aber ein gemeinsames Waffensystem: der Eurofighter. Das Taktische Luftwaffengeschwader 73 „S“ und Royal Air Force Coningsby werden im fliegerischen, logistischen und technischen Bereich noch enger zusammenarbeiten. Im kommenden Sommer soll es zum ersten Mal gemeinsame Schutzflüge in Litauen und Estland geben.


  • Letzte Startvorbereitungen werden getroffen – alle anschnallen bitte.

    Mit der Luftwaffe unterwegs – ein Erfahrungsbericht

    Marni Pucker hat sich durchgekämpft. Bei den Bundeswehr-Olympix im Mai dieses Jahres wagte sie sich zusammen mit drei Freundinnen auf den acht Kilometer langen BW-Olympix-Parcours. Dabei bewältigten sie insgesamt 26 Hindernisse. Am Ende belegten sie den zweiten Platz – und durften deshalb an der Erlebnisreise der Luftwaffe teilnehmen. Hier schreibt Marni nun von ihren Eindrücken der Gewinnerreise.


  • Letzte Vorbereitungen: Die Luftwaffe übt in Israel

    Der Luftkampf befindet sich in einem ständigen Wandel. Um gemeinsam in Militärbündnissen effektiver zu handeln, nimmt die deutsche Luftwaffe regelmäßig an internationalen Übungen teil.


  • Generalmajor Laurent Marboeuf begrüßte den Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, und den Bundestagsabgeordneten Otto Fricke beim ETAC.

    EATC und APOLLO – die Allianzen der Nachbarstaaten

    Die Niederlande und Deutschland verbindet nicht nur eine Landesgrenze. Es gibt bereits ein europäisches Lufttransportkommando und ein gemeinsames Konzept der Luftverteidigung. Der Inspekteur der Luftwaffe besucht jetzt beide Projekte.


  • Dieser Geist hält uns zusammen – Ehemalige im Geschwader 71

    Aus der Dienstzeit in Ost-Westfalen kennen sich die einstigen Soldaten und Zivilangestellten. Regelmäßig treffen sie sich zu Führungen und Besichtigungen von Standorten der Luftwaffe. Heute im Taktischen Luftwaffengeschwader 71 “Richthofen“.


  • Oberst Marc Vogt begrüßte Air Commodore Scott Miller zu seinem Antrittsbesuch im Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“.

    „Dachdokumente“ für langjährige Zusammenarbeit erneuert

    Die Zusammenarbeit zwischen dem Objektschutzregiment der Luftwaffe und seinem Patenschaftsverband, dem Royal Air Force Regiment aus Honington, England, besteht seit vielen Jahren und wird regelmäßig vertieft. Dieses Jahr besuchte Air Commodore Scott Miller die Objektschützer.


  • Der Generalinspekteur erhebt sein Glas zu Ehren des Ausgezeichneten.

    Der höchste Soldat der Streitkräfte ehrt einen Luftwaffenmann

    Ein herausragender Bestpreis für eine herausragende Leistung. Seit diesem Jahr verleiht der Generalinspekteur der Bundeswehr einmal jährlich Preise an Soldaten, die Besonderes leisteten. Nun wird ein Teil des Teams Luftwaffe geehrt – Major Jens B.


  • Amerikanische Soldaten erhalten deutsches Leistungsabzeichen

    Die deutschen und US-amerikanischen Streitkräfte sind gemeinsam mit anderen Partnernationen im Anti-IS-Einsatz Counter Daesh im Nahen Osten. Oberst Kai Ohlemacher, Kommandeur des Deutschen Einsatzkontingentes in Jordanien, verlieh 74 Soldaten der US-amerikanischen Streitkräfte das Deutsche Leistungsabzeichen.


  • Herausforderung für die Briten: Wie „schäle“ ich einen deutschen Piloten aus der Kombi?

    ABC-Abwehroffizier Marko Germer – Ein Mann für alle Fälle

    Selbst unter der Schutzmaske sieht man, dass der britische ABC-Abwehrsoldat die Stirn runzelt. Es ist spät und dunkel, die Männer sind langsam müde. Das Licht im Dekontaminationszelt beleuchtet nicht alle neuralgischen Punkte perfekt. Wie schäle ich einen deutschen Piloten aus seiner ABC-Fliegerkombi?, so der Auftrag für die NATO-Partner von der Insel. Crosstraining heißt so etwas bei der Übung. Und der toxische Trip geht auch in der Nacht weiter.


  • Das Ausbildungszentrum der Schweizer Armee SWISSINT in Stans-Oberdorf.

    INLEAD 2019: Reservisten in der Schweiz

    Die Schweizer Eidgenossenschaft war diesjähriger Gastgeber des interkulturellen Seminars für Teambildung von Feldwebeln der Reserve aus acht Nationen.


  • Spezialistin für knifflige Szenarien: Objektschützerin Joana mit einem ABC-Abwehrsoldaten.

    Riskanter Einsatz in Toxic City

    In dem dunklen Raum stehen Apothekerfläschchen und Plastikbehälter auf den Schränken. Unten auf dem Boden liegen Kanister. Einen Container weiter gibt es ein Dekontaminationssystem. Als die zwei Soldaten in Schutzanzügen das illegale Chemielabor genauer untersuchen, blinkt auf dem Spürgerät plötzlich eine ABC-Schutzmaske auf. Ein Fall von Hauptfeldwebel Joana.


  • „Last Chance“: Eine letzte Kontrolle von Lecks, Reifen und Klappen vor dem Flug.

    Im Gespräch über Strom, Hydraulik und Lärmschutzhelme

    In der Luft sind die Verfahren standardisiert. Nur so können die fliegenden Besatzungen verschiedener Nationen ohne Probleme multinationale Einsätze planen, koordinieren und durchführen – wie hier bei Cobra Warrior. Am Boden sieht das anders aus. Die Wartung und Abfertigung von gleichen Kampfflugzeugen können sich zwischen den Nationen erheblich unterscheiden.


  • Volles Haus: Über 250 Gäste waren zum Vortrag mit Professor Dr. Horst Teltschik nach Kalkar in die Kaserne gekommen.

    Vertrauen war der Schlüssel zur deutschen Einheit

    Er gilt als Architekt der Deutschen Einheit, war als Außen- und Sicherheitspolitischer Berater Helmut Kohls direkt an den Verhandlungen zur Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten beteiligt: Professor Dr. Horst Teltschik. Jetzt plauderte er beim Festvortrag in Kalkar aus dem Nähkästchen.


  • Militärische Gepflogenheiten bei der Übergabe des Kommandos: Das Abschreiten der Front.

    Das Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme unter neuer Führung.

    Generalmajor Dr. Kuebart, Kommandeur Fliegende Verbände Luftwaffentruppenkommando, übergab am 26. September das Kommando über das Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme von Oberstleutnant Ulf Birkenstock an Oberstleutnant Matthias Raith.


  • Per Funkgerät gibt es einen neuen Auftrag. Per Funkgerät gibt es einen neuen Auftrag.

    „Im ABC-Schutzanzug ziehen alle Nationen an einem Strang“

    Ganz in der Nähe schlägt eine Rakete ein. Grüner Rauch weht über den Fliegerhorst. Dann heult schon wieder eine Sirene auf. Sekunden später knarzt das Funkgerät. Eine englische Stimme aus dem Gefechtsstand schickt Hauptfeldwebel Marcus Poltier und sein ABC-Abwehrteam zu einem neuen Einsatzort in Toxic City.


  • Die Waffenschule der Luftwaffe – der neue Stolz des Teams

    Er gilt als eine der hochwertigsten Ausbildungen in der Luftwaffe: der Weapon Instructor Course (WIC). Die Waffenlehrerausbildung ist nur den Erfahrensten vorbehalten. Fliegendes Personal, Jägerleitoffiziere und Offiziere des militärischen Nachrichtenwesens werden zukünftig zentral in Rostock Laage in der neu aufgestellten Waffenschule ausgebildet.


  • Das Instandsetzungszentrum 11 aus Erding wird diese Hallen zukünftig nutzen.

    Richtfest für das Instandsetzungszentrum 11 in Manching

    Moderne Hightech-Industriegebäude schießen derzeit in Manching aufgrund der Baugeschwindigkeit sprichwörtlich wie Pilze aus dem Boden. Hier entsteht bis 2021 mit insgesamt zwölf großen Instandsetzungshallen und Verwaltungsgebäuden die neue Heimat für das Instandsetzungszentrum 11.


  • Generalleutnant Klaus Habersetzer wird als Commander JFAC HQ durch Personal der Operationszentrale in die aktuellen Luftoperationen

    Kalkar Sky 2019: END EX – Auftakt-Übung erfolgreich beendet

    „END EX“, also End of Exercise: Das offiziele Übungsende beschließt die Übung „Kalkar Sky 2019“ (KS19). Gleichzeitig bedeutet das den Auftakt der Vorbereitungen des deutschen Joint Force Air Component Headquarters (JFAC HQ DEU). Sie übernehmen die Verantwortung als Luftstreitkräfte-Hauptquartier der „Very High readiness Joint Task Force“ (VJTF) – der Speerspitze der NATO – im Jahr 2023. Nun gilt es ein Resümee zu ziehen.


  • Von der Verwaltung in die Arme der Luftwaffe, die Flaggenreise beginnt.

    Symbolik pur - Der Deutsche Bundestag übereicht Flaggen an die Luftwaffe

    Der Deutsche Bundestag entscheidet über die Auslandseinsätze der Bundeswehr. Die kurze Herleitung lautet: Alle Macht geht vom Deutschen Volke aus, die Bürgerinnen und Bürger werden durch ihre gewählten Parlamentarier im Deutschen Bundestag vertreten und die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee. Die Einsätze des Militärs werden durch den Deutschen Bundestag beschlossen. In insgesamt 13 Einsätzen und einsatzgleichen Verpflichtungen stehen derzeit etwa 4.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr für Deutschland in der Welt im Einsatz.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.10.2019


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2019.okt