Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2019 > September 


Aktuelles

  • Die Militärhistorische Tagung findet alle zwei Jahre statt. In 2020 bereits mal siebte Mal.

    7. Militärhistorische Tagung der Luftwaffe

    Nach der Frage nach der Tradition der Bundeswehr vor zwei Jahren wird sich die 7. Militärhistorische Tagung 2020 um zwei derzeit aktuelle Themen drehen: Nukleare Teilhabe und unbemannte fliegende Waffensysteme.


  • Das DCRC ist nach langer Zeit wieder im Einsatz.

    Das DCRC „Red Hawk“ verlegt wieder in den Einsatz

    Fast zwei Jahre lang war die Einsatzgruppe verlegefähig des Einsatzführungsbereichs 3 in Holzdorf maßgeblich in der Dauereinsatzaufgabe „Sicherheit im deutschen Luftraum“ gebunden. Nun war sie endlich wieder unterwegs! Davon profitierte auch der Weapons Instructor Course (WIC) in Laage.


  • Die „COMBAT OPS“ in Aktion: Blick in die Operationszentrale des Einsatzgefechtsstands Joint Force Air Component Headquarters (JFAC HQ).

    Kalkar Sky 2019: Digital, Multinational, Einsatzfokussiert

    Das Szenario ist zwar fiktiv, aber der Hintergrund für die in dieser Woche in der niederrheinischen von-Seydlitz-Kaserne beginnende Übung „Kalkar Sky 2019“ ist durchaus ernst: Mit Kalkar Sky beginnt für das deutsche Joint Force Air Component Headquarters (JFAC HQ (DEU)) die Vorbereitung auf die Übernahme der Verantwortung als Luftstreitkräfte-Hauptquartier der „Very High Readiness Joint Task Force“ (VJTF) – der Speerspitze der NATO – im Jahr 2023.


  • Joint Terminal Attack Controllers (JTACs) von Heer und Luftwaffe wurden bei fast jeder Übungs-Mission eingesetzt.

    Baltic Hunter – Gemeinsam trainieren, gemeinsam lernen

    Unter dem Namen Baltic Hunter haben Teilnehmer aus fast allen fliegenden Geschwadern zusammen mit Angehörigen des Einsatzführungsdienstes sowie Spezialeinheiten von Luftwaffe und Heer beim Taktischen Luftwaffengeschwader 73 “Steinhoff” in Laage verbundene Luftkriegsoperationen geübt.


  • JTACs der US Air Force koordinieren den Einsatz zur Luftnahunterstützung mit einem Jet.

    Ample Strike 2019 – eine komplexe Herausforderung

    Der September hat begonnen und mit ihm die Übung Ample Strike 2019. Am frühen Montagmorgen ist noch alles ganz still im idyllischen Tschechien, doch dies wird sich bald ändern. Aus sechs Nationen sind über 600 Übungsteilnehmer angereist, um an der Hochwertübung für Kräfte der Luftnahunterstützung teilzunehmen. In der „Hot Zone“ wird es dann alles andere als still.


  • Auch bei Nacht arbeiten JTACs stets zuverlässig. Doch die Gefahren bei Nacht und die eigenen Wirkungsmöglichkeiten müssen geübt werden.

    Ample Strike – Interview mit einem JTAC

    Die Übung Ample Strike bietet JTACs aus aller Welt in Tschechien ideale Übungsbedingungen. Hier können sie ihre Fähigkeiten unter Gefechtsbedingungen trainieren. Doch wie läuft solch eine Übung ab und was wird dabei eigentlich geübt?
    Major Tim E. ist Joint Terminal Attack Controller (JTAC)-Evaluator. Er bildet JTACs aus und überprüft regelmäßig, ob alle nötigen Verfahren und Vorschriften eingehalten werden.


  • Die NDR-Kamera filmte eine Woche lang den Alltag auf dem Fliegerhorst Wunstorf.

    NDR-Serie über den Fliegerhorst Wunstorf startet

    Die Bundeswehr gehört zu Niedersachsen. Viele Standorte gibt es hier. Dadurch ist die Bundeswehr auch einer der größten Arbeitgeber im Land. Auch der Fliegerhorst Wunstorf, die Heimat des A400M, ist mit rund 2.500 Beschäftigten einer der Wirtschaftsfaktoren in seiner Region. Deshalb steht das Lufttransportgeschwader 62 nun im Mittelpunkt einer täglichen NDR-Fernsehreihe.


  • „Relax – MANTIS is on watch“. An der Ostseeküste wacht während der Übung das MANTIS-Geschütz.

    „Relax – MANTIS is on watch“

    Im Einsatzgebiet Mali schützt die Flugabwehrraketengruppe 61 aus dem schleswig-holsteinischen Todendorf das Feldlager. Ihre Sensoreinheit dient dort als Frühwarnsystem vor feindlichen Flugkörpern. Damit tragen die Soldatinnen und Soldaten des Verbandes eine große Verantwortung. Auf dem Truppenübungsplatz Putlos üben sie deshalb den Einsatz des Waffensystems MANTIS mit scharfem Schuss.


  • Die Truppenfahnen der FlaRak vor dem Waffensystem Patriot.

    Husum feiert 60 Jahre Flugabwehrraketendienst

    180 angetretene Soldatinnen und Soldaten, dazu Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Militär sowie zahlreiche Zuschauer feierten gemeinsam auf dem Husumer Marktplatz ein besonderes Ereignis. Anlass des großen Appells war das 60-jährige Jubiläum des Flugabwehrraketendienstes der Luftwaffe.


  • Auch ein A400M bringt Material aus Laage ins britische Waddington.

    Cobra Warrior 2019 kann beginnen!

    Zehn Eurofighter, 240 Soldatinnen und Soldaten sowie jede Menge Material und Gepäck – die Verlegung zur Übung Cobra Warrior nach England würde viele vor eine große Herausforderung stellen. Die Logistikprofis der Flugbereitschaft und des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 „Steinhoff“ meistern diese Aufgabe jedoch mit Bravour.


  • Am Vorabend der Meisterschaft ist das Wasser noch ruhig, aber die Boote schon bereit.

    Ein Luftwaffensoldat im Drachenboot

    Alle Boote liegen an der Startlinie, Stille, volle Konzentration, die Augen ruhen auf dem Vordermann, noch einmal tief Luft holen, das Paddelblatt verschwindet im Wasser. „Attention!“ – Adrenalin schießt durch den Körper. Der Lärm von der Tribüne wird fast vollständig von der Anspannung verschluckt. Gleich kommt es darauf an. Alle müssen synchron ziehen, um das Boot optimal zu beschleunigen. Es zählt nur der Vordermann, dann das Startsignal – „Go!“
     



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.09.2019


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.archivneu.2019.sep