Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Begriffserklärungen > A bis B 

A bis B

Begriffserklärungen von A wie Aktive Luftverteidigung bis B wie Bundeswehrgemeinsam

Aktive Luftverteidigung

Die aktive Luftverteidigung umfasst direkte Verteidigungsmaßnahmen zur Abwehr oder Abschwächung gegnerischer Luftangriffe. Hierzu gehören der Einsatz von Luftfahrzeugen, Flugabwehrartillerie, elektronische Gegenmaßnahmen und Boden-Luft-Lenkflugkörpern.

nach oben

Area of Interest (AOI)

Über den eigenen Verantwortungsbereich hinausgehender Raum, in dem Informationen für die eigenen laufenden und künftigen Operationen von Bedeutung sind oder in dem Ereignisse den Ausgang der laufenden oder künftigen Operationen beeinflussen können.

Die Area of Interest umfasst:

  • auf der Ebene operativer Führung den eigenen Verantwortungsbereich sowie angrenzende Bereiche,
  • auf der Ebene taktischer Führung den Verantwortungsbereich der nächsthöheren Führungsebene und - sofern nicht darin eingeschlossen die Verantwortungsbereiche der eigenen Nachbarn

nach oben

Area of Operations (AOO)

Von einem NATO-Commander festgelegter geographischer Raum (Land/See), der einem (Component) Commander zur Durchführung seines Auftrages zugewiesen wurde. Die Area of Operations ist ein Teilbereich der Joint Operations Area (JOA) bzw. der Area of Responsibility (AOR).

nach oben

Area of Responsibility (AOR)

Der geographische Raum, der jedem Strategic Command der NATO und jedem Regional Command des Strategic Command Europe zur Durchführung der Aufgaben zugewiesen ist. Allen anderen NATO Befehlshabern werden für den Einsatz entweder eine Joint Operations Area oder eine Area of Operations zugewiesen.

nach oben

Aufklärung (Aufkl)

Gewinnung und Auswertung von Informationen mit militärischen Kräften, Mitteln und Einrichtungen durch abbildende und signalerfassende Sensoren auf bodengebundenen, see-, luft- oder raumgestützten Trägern sowie durch Mittel der Spähaufklärung. Aufklärung kann mit unterschiedlicher Zielsetzung für die strategische, operative und taktische Führungsebene weltweit, weiträumig und im Einsatzgebiet durchgeführt werden. Entsprechend ihrer Aufgabenstellung unterscheidet man in Lage-, Ziel-, und Wirkungsaufklärung. Sie schließt Erfassung und Auswertung ein und ist in jedem Einsatz eingebunden in den Zusammenhang von Führung - Aufklärung - Wirkung. Sie ist Teil der Fähigkeitskategorie Nachrichtengewinnung und Aufklärung.

nach oben

Beauftragter für die Luftraumordnung

Der Befehlshaber, der die Gesamtverantwortung für die Luftraumordnung in einem zugewiesenen Verantwortungsbereich trägt.

nach oben

Bewaffnete Einsätze

Einsätze deutscher Streitkräfte, die der - grundsätzlich vorherigen - konstitutiven Zustimmung des Deutschen Bundestages bedürfen. Nur bei Gefahr im Verzug darf die Bundesregierung vorläufig ohne vorherige Einzelermächtigung den bewaffneten Einsatz von Streitkräften beschließen und anordnen. Sie muss jedoch in jedem Fall das Parlament umgehend mit dem so beschlossenen Einsatz befassen. Nicht der Zustimmung des Bundestages bedarf die Verwendung von Personal der Bundeswehr für Hilfsdienste und Hilfeleistungen im Ausland, sofern die Soldaten dabei nicht in bewaffnete Unternehmungen einbezogen sind.

nach oben

Beweglicher Arzttrupp

Ein Trupp, bestehend aus einem Arzt mit notfallmedizinischer Qualifikation und entsprechend ausgebildetem nichtärztlichem Assistenzpersonal, der über Verwundetentransportmittel mit zusätzlicher rettungsmedizinischer Ausstattung verfügt. Er wird zur Unterstützung von Einrichtungen des Truppensanitätsdienstes, zur raschen Schwerpunktbildung bzw. –verlagerung und zur Konvoibegleitung mit dem Ziel einer frühestmöglichen ersten ärztlichen Versorgung eingesetzt. Der Bewegliche Arzttrupp führt u.a. die notfallmedizinische Erstversorgung durch, stellt Transportfähigkeit her und legt die Transportart und Transportreihenfolge für die Verwundeten fest.

nach oben

Bundeswehrgemeinsam (Bw-gemeinsam)

Aufgabenerfüllung durch Zusammenarbeit militärischer und ziviler Organisationsbereiche der Bundeswehr unter gemeinsamer Nutzung von Kräften, Mitteln und Verfahren. Die zehn Organisationsbereiche des Geschäftsbereiches des Bundesministeriums der Verteidigung sind

  • das Bundesministerium der Verteidigung
  • die Teilstreitkraft (TSK) Heer
  • die TSK Luftwaffe
  • die TSK Marine
  • der Zentrale Sanitätsdienst der Bundeswehr (ZSanDstBw)
  • die Streitkräftebasis (SKB)
  • die Territoriale Wehrverwaltung (TerrWV)
  • der Rüstungsbereich
  • die Rechtspflege
  • die Militärseelsorge

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13


https://www.luftwaffe.de/portal/poc/luftwaffe?uri=ci%3Abw.lw.serv.begr.abisb